Vine | webpixelkonsum — Konzepte für Online-Strategien

Twitter & Vine – Sinnvoll für Unternehmen oder Spielerei?

Share on Twitter
Share on Google+
Share on LinkedIn
+

Anfang 2013 hat Twitter den Dienst Vine als Video-App [1] ins Leben gerufen.

Und schon spricht man von “The Vine Effect” [2].

Was ist Vine?

Mit Vine hat man die Möglichkeit, ein 6-Sekunden Video am iPhone (aktuell) aufzunehmen und über Twitter umgehend online zu stellen. Auch wenn bereits erste Meldungen auftauchen, dass Vine mehr als ein 6-Sekunden Video ermöglichen [3], so bleibe ich in diesen Blogartikel bei den 6-Sekunden. Gerade die Begrenzung auf 6 Sekunden fördert die Kreativität der User/innen [4], so wie dies durch die Zeichenbegrenzung von 140 bei einem Tweet [5] zahlreich hervor gerufen wird.

Wer die gegenwärtige Version von Vine als App ausprobieren will, der wird augenblicklich mit einem Screen konfrontiert, worauf gefragt wird, ob man älter als 17 Jahre sein [6].

Was ist so besonders an Vine?

Das Besondere ist die Aufnahmefunktion. Will man etwas filmen, muss man nur den Finger auf das Display drücken. Nimmt man den Finger wieder vom Display, dann stoppt die Aufnahme sofort. Damit hat man eine Filmsequenz erzeugt. Diese Filmsequenz kann über die besagten 6 Sekunden dauern, oder weniger. Wünscht man mehrere Filmsequenzen innerhalb der 6 Sekunden, dann wiederholt man den Vorgang mit dem Finger.
Sind die 6 Sekunden fertig erstellt, entfällt das Schneiden vollständig. Der 6 Sekunden Film ist fertig. Bereit, im Social Web und in Social Media veröffentlicht zu werden.

Twitter & Vine – Sinnvoll für Unternehmen oder Spielerei?

Erste Praxisbeispiele, wie das Beispiel für die Berlinale [7] bzw. für einen Newsroom [8], existieren und zeigen das Potenzial von diesen “Kurz-Vdieos” für Unternehmen.
Neben diesen ersten Praxisbeispiele für die Verwendung von Vine in Unternehmen gibt es bereits erste Verbesserungswünsche [9]. Dies zeigt, dass sich um Vine eine Community aufbaut. Damit ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass sich Vine als ein weiterer Kommunikationskanal etablieren wird. Für Unternehmen bedeutet diese Aussicht, sich frühzeitig mit der Thematik Vine auseinander zu setzen. Ziel sollte die strategische Nutzung von Vine sein. Hilfreich ist eine frühzeitige Nutzung von Vine im Unternehmen. Sinnvoll wäre eine interne Nutzung von Vine, um Kompetenzen und Möglichkeiten aufzubauen. Eine interne Lösung wäre diese Idee [10]. Gerade die interne Nutzung ermöglicht, neben der Gewinnung von Ideen auch die Diskussion über den Einsatz von Vine für Unternehmen, so wie diese über den sinnvollen Einsatz für Vine im Journalismus zeigt [11].

Vine – Ideen für Unternehmen, die sie zeigen können

Nicht nur bei den Anfängen von Social Media war dies so, sondern auch bei Vine wird dies so sein. Mit den ersten Schritten und der Frage: Wie soll ein Unternehmen beginnen? Ideen gibt es einige [12]. Dafür müssen Unternehmen wissen, dass ihre Zielgruppe neugierig auf das Unternehmen ist. Deswegen könnte eine Frage, die Unternehmen mit Hilfe von “Kurz-Videos” beantworten können, lauten: Wie kann das Unternehmen seiner Zielgruppe einen Einblick in das Unternehmen ermöglichen?

  • Unternehmen können ihren Hauptsitz präsentieren,
  • Unternehmen können den Vorstand und Aufsichtsrat vorstellen,
  • Unternehmen können Messeauftritte einer breiteren Öffentlichkeit zeigen.

Wie können Unternehmen ein Vine-Video in ihren Corporate Blog integrieren?

Als Beispiel habe ich nicht nur ein Video mit Vine aufgenommen, sondern veröffentliche dies hier. Frei von jeglicher Sinnhaftigkeit.

Wie unschwer zu erkennen ist, haben Unternehmen mit einem Vine-Video die Möglichkeit, dieses Video mit seiner Botschaft viral über die Social Media Kanäle Vine, Facebook und Twitter zu veröffentlichen plus in den Corporate Blog. Gerade die Veröffentlichung im eigenen Corporate Blog halte ich sehr sinnvoll und wie man ein Vine-Video im Corporate Blog integriert, zeigt dieser sehr gute Blogartikel [13].

Zusammenfassung für Twitter & Vine – Sinnvoll für Unternehmen oder Spielerei?

Wohin die Reise gehen wird, ist aktuell schwer zu sagen [14]. Auf jeden Fall ist dies ein schlauer Schachzug und bekannt ist, dass Schachspiele etwas mit Strategien zu tun haben. Genauso sollten Unternehmen an Vine heran treten. Strategisch [15]!

Unternehmen sollten daran denken, dass Vine nicht für Unternehmen gemacht worden ist, sondern für die privaten Nutzer/innen im Social Web und in Social Media. Dies bedeutet, dass sie über Unternehmen bzw. Marken solche 6 Sekunden Videos “drehen” und im Social Web sowie in Social Media veröffentlichen werden. Positiv wie negativ! Damit und mit dem aktiven Einsatz von Monitoring sollten sich Unternehmen ebenfalls auseinandersetzen. Je mehr Dienste im Social Web und in Social Media entstehen, desto größer wird der Aufwand, aber auch der Nutzen.

Hinweis. Unternehmen sollten sich mit der Thematik “Kurz-Videos” auseinander setzen und notfalls ihre Social Media Guidelines [16] überarbeiten bzw. die Situation nutzen, um bei den Mitarbeitern bzw. Mitarbeiterinnen aufzufrischen.

Haben Sie schon Erfahrungen gesammelt? Schreiben Sie mir diese als Kommentar!

Quellennachweise

[1] Vine – Startseite | Stand: 11.2.2013
[2] The Vine Effect: How Twitter’s App Is Impacting Social Video Startups | Stand: 11.2.2013
[3] Guess what? Vine videos are longer than six seconds | Stand: 11.2.2013
[4] Vine: A new way to share video | Stand: 11.2.2013
[5] Twitter — ein blauer, rasender, plaudernder Vogel?
[6] Twitter gives Vine an NC-17 rating after porn controversy | Stand: 11.2.2013
[7] Die News-Vine-Galerie als Experiment | Stand: 11.2.2013
[8] Newsrooms use Vine to show personality, process, previews in 6-second videos | Stand: 11.2.2013
[9] 9 Things We’d Change About Vine | Stand: 11.2.2013
[10] Vinepeek | Stand: 11.2.2013
[11] Wozu taugt Vine im Journalismus? | Stand: 11.2.2013
[12] Simplicity be damned: Is Twitter losing its way by trying to be all things to all people? | Stand: 11.2.2013
[13] Vine-Videos in WordPress einbinden | Stand: 11.2.2013
[14] How to leverage Twitter’s Vine app for B2B content marketing | Stand: 11.2.2013
[15] Should Brands Have A Strategy For Twitter’s New App Vine? | Stand: 11.2.2013
[16] Teil 1 – Sind Social Media Guidelines für Unternehmen hilfreich?

Author: Ralph Scholze

Der Autor Ralph Scholze schreibt über die Themen Social Media und Social-Media-Marketing für Unternehmen. Dabei fokussiert er sich auf Twitter, Facebook und das Corporate Blog sowie auf das Content Marketing. In seinen Artikeln stellt er Trends und zahlreiche Tipps für den Social-Media-Alltag vor.

 | Twitter

 | Facebook

 | Google+

Kommentare (6)

  1. Sehr gute Zusammenfassung, eine (fast) noch bessere Frage ;) , aber Ich glaube, Du hast die Antwort schon gegeben: “Unternehmen sollten daran denken, dass Vine nicht für Unternehmen gemacht worden ist, ” Ich denke, dass für einen Markenauftritt ein wenig mehr notwendig ist als ein ‘Handy-Video’, auch wenn Vine etwas mehr kann. Ich befürchte vielmehr, dass das Netz mit ‘Videoschrott’ überflutet wird.

  2. Hallo Herbert,

    danke Dir für Deine angenehme Rückmeldung.

    Vollkommen Recht hast Du: “Ich denke, dass für einen Markenauftritt ein wenig mehr notwendig ist als ein ‘Handy-Video’”. Ergänzen will, dass ich für Unternehmen, speziell für den Mittelstand, enormes Potenzial sehe. Spontan fallen mir Modeschauen, Fernsehsender (z. Bsp. “Voice of Germany”) oder Neuvorstellungen von Produkten ein. Möglichkeiten und kreative Köpfe sind genügend da. Vor allem für den Mittelstand sehe ich hier eine Möglichkeit, sehr kostengünstig auf sich aufmerksam zu machen (Storytelling).

    Es bleibt auf jeden Fall spannend. Gerade, da Vine erst am Anfang steht und mit Twitter ein sehr starker Partner an der Seite ist, welcher sehr viel Erfahrung mit Microblogging besitzt und höchstwahrscheinlich auch das “nötige Kleingeld” zur Hand hat.

    Ralph

  3. Spannend bleibt es, dass ist sicher richtig. Vielleicht war ich in meinem Urteil etwas hart. Mir kamen gleich die singenden Mitarbeiter irgendeiner Sparkasse in den Sinn, die zum ‘fremdschämen’ auf YouTube hochgestellt waren. Wichtig ist vermutlich, dass Inhalte und Qualität stimmen.

    Herbert

  4. Hallo Herbert,

    die Gefahr, welche Du siehst, besteht natürlich.

    Hier scheinen wir einer Meinung zu sein: “Wichtig ist vermutlich, dass Inhalte und Qualität stimmen.”. Hausaufgaben gehören eben gemacht, um am Ende eine gute Note zu bekommen ;)

    Hast Du Dich schon mit Vine beschäftigt?

    Ralph

Du kannst nicht mehr kommentieren, da die Kommentare geschlossen sind.