Social Media | webpixelkonsum — Konzepte für Online-Strategien

Social Media und die Prognosen für 2o13

Share on Twitter
Share on Google+
Share on LinkedIn
+

Auch wenn das Jahr 2013 schon einige Wochen jung ist, so möchte ich doch eine kurze Übersicht über die erwarteten Trends im Social Media Jahr 2013 geben. Während dessen fanden zwei Ereignisse statt, die meine Aufmerksamkeit auf sich zogen; der Super Bowl 2013 [1] und der Rücktritt von Papst Benedikt XVI. [2]. Schreiben will ich diesen Blogartikel vor allem, um Jahresende zu schauen, ob die Vorhersagen zutrafen. Dass solche erwarteten Trends die eigene Sinne bezüglich Social Media schärft, finde ich ein weiteren Vorteil. Vielleicht ist eine potentielle Entwicklung dabei, die höchst interessant für Ihr Unternehmen bzw. Projekt ist.

Social Media – Was wird 2013 passieren?

Neben den möglichen Gewinnern werden potenzielle Verlierer in Social Media 2013 aufgelistet. So soll Tumbl, Foursqaure und sogar Twitter an Relevanz verlieren [3]. Gerade die Aussage über Twitter halte ich für sehr gewagt. Im Gegensatz zu den beiden „Platzhirschen“ Facebook und Google+ ist Twitter von seiner Art & Dynamik allein auf weiter Flur. Jedoch betrachte ich dieses Alleinstellungsmerkmal von Twitter positiv für Twitter. Sollte Twitter im laufenden Jahr keinen gravierenden Fehler begehen, dann wird Twitter weiterhin eine hohe Relevanz in Social Media inne haben. Gerade wegen seiner Dynamik.

Weiterhin meinen Experten, dass sich die Unternehmen immer mehr sich von der „Spielwiese Social Media“ entfernen und den Social ROI quantitativ einfordern [4]. Genauso gewinnt Content Marketing und das strategische Vorgehen in Social Media an Bedeutung.

Das Social Media kein All-Heilmittel ist, sollte bekannt sein. Die “klassischen Medien” haben weiterhin ihre Berechtigung im Alltag. Vor allem TV wird weiterhin eine hohe Bedeutung im Medienalltag besitzen. Ändern wird sich die Nutzung. Bereits 2012 nahm der Trend von Second Screen und Social TV zu. Dieser Trend wird sich 2013 verstärken [5].

Interessant finde ich den Artikel von der Bloggerin Yvette Schwerdt – Social Media Marketing 2013 zwischen Witz und Wirkung [6]. Deutlich wird der Druck für die Unternehmen, auf der einen Seite kreative Ideen für Social Media Marketing zu generieren und auf der anderen Seite diese Social Media Marketing-Kampagnen sinnvoll in die Social Media Strategie zu integrieren. Gerade für kleine Unternehmen (KMU) wird dieser Druck zunehmen. Nicht nur, dass die Suchen sozialer werden, müssen auch sie für Social Media eine Strategie erarbeiten, um ihre Ressourcen wirtschaftlich einzusetzen [7].

Eine interessante Übersicht über die Entwicklung von Social Media für 2013 listet mehrere Thesen auf [8]. Selbst betrachte ich die beiden Thesen – ”Visual Marketing kommt groß raus” (These 2) und “Content Marketing ist das neue Social Media Marketing” (These 5) – als sehr interessante Trends für Unternehmen, die für mich sehr schlüssig sind. Als Beispiel für These 2 wäre die App. Vine von Twitter [9] zu erwähnen. Dass niemand Anfang des Jahres diese App. Vine von Twitter auf dem Radar hatte zeigt mir, dass Social Media immer wieder für Überraschungen gut ist und durch das “Visual Marketing” für die PR und das Marketing neue Möglichkeiten im Social Web ermöglicht.

Zusammenfassung für Social Media und die Prognosen für 2o13

Wohin die Reise von Social Media in 2013 gehen wird, war bereits 2012 zu erkennen. Auf der einen Seite wächst E-Commerce und Social Media weiter zusammen. Weiterhin nimmt der Druck auf die Unternehmen in Social Media zu, neben einer Social Media Strategie immer mehr auf den (Social) Return on Investment (ROI) zu achten. Auf der anderen Seite nimmt die Bedeutung von Second Screen wegen der Marktdurchdringung von Tablets und Smartphones enorm zu. Das Internet wird mobil. Ebenso wird das “Visual Marketing” für Social Media zunehmend Einzug in die Unternehmen halten. Unternehmen werden auch 2013 bezüglich Social Media gefordert sein. Und ob Facebook oder Google+ Vorreiter für 2013 sein wird oder am Ende ein lachender Dritter erscheint ist für Unternehmen eine spannende Frage.

Letztendlich muss der einzelne Nutzer bzw. die einzelne Nutzerin an Social Media festhalten, damit all die Prognosen für Social Media in 2013 eintreffen. Ändert die Nutzergemeinde ihre Präferenzen, dann werden Trends auf dem Radar erscheinen, die wir heute noch für unmöglich halten.

Quellennachweise

[1] Social Media & der Super Bowl 2o13
[2] Der Papst Benedikt XVI. und Social Media
[3] Tumblr, Twitter und Foursquare verlieren an Relevanz | Stand: 27.2.2013
[4] Weniger App-Wahn, mehr Social ROI: So setzen Agenturchefs 2013 digitale Themen | Stand: 27.2.2013
[5] Mega-Trends 2013: Das sagen Experten voraus | Stand: 27.2.2013
[6] Social Media Marketing 2013 zwischen Witz und Wirkung | Stand: 27.2.2013
[7] UPDATE: Social Media Themen und – Trends 2013 | Stand: 27.2.2013
[8] 12 Social Media-Thesen für 2013 | Stand: 27.2.2013
[9] Twitter & Vine – Sinnvoll für Unternehmen oder Spielerei?

Author: Ralph Scholze

Der Autor Ralph Scholze schreibt über die Themen Social Media und Social-Media-Marketing für Unternehmen. Dabei fokussiert er sich auf Twitter, Facebook und das Corporate Blog sowie auf das Content Marketing. In seinen Artikeln stellt er Trends und zahlreiche Tipps für den Social-Media-Alltag vor.

 | Twitter

 | Facebook

 | Google+