Twitter | webpixelkonsum

Twitter und Tweetdeck – Eine moderne Social Media-Ehe?

Share on Twitter
Share on Google+
Share on LinkedIn
+

Heute morgen las ich auf Twitter zahlreiche Tweets, worin stand, dass Twitter Tweetdeck ab Mai 2013 einstellt. Dazu sollte man wissen, dass man Twitter auf vielfältigen Wegen nutzen kann:

  • über den Web-Browser,
  • über Tweetdeck [1],
  • über Hootsuite [2],
  • über Buffer [3] und
  • über die Twitter-App. aus dem Hause Twitter [4].

Wissenswert sind zusätzlich diese Informationen:

  • Twitter hat Tweetdeck aufgekauft, besitzt somit zwei eigene Apps.
  • Twitter kaufte Posterous auf und schloss diesen Dienst [5] vor kurzen und
  • Twitter schränkt seine Schnittstelle (Twitter-API) für die Entwickler stark ein.

Deswegen war ich im ersten Moment erschrocken, denn Tweetdeck am Mac ist für mich ein sehr interessantes Tool. Auf anderen Geräten nutze ich die hauseigene Twitter-App. und Tweetbot [6].

Zurück zum Thema.
Tweetdeck soll also eingestellt werden, wie dieser Blogartikel berichtet [7]. Daraufhin las ich die beiden englischen Mitteilungen von Mashable [8] und direkt von Tweetdeck [9]. Und siehe da, Tweetdeck soll eingestellt werden. Dies ist für Tweetdeck für Android und iPhone sowie Tweetdeck auf Basis von Adobe Air richtig. Selbst nutze ich Tweetdeck als native App., so dass ich gegenwärtig (!) nicht davon betroffen bin. Ich bin erst einmal beruhigt.

Zusammenfassung für Twitter und Tweetdeck – Eine moderne Social Media-Ehe?

Die Wellen schlagen deswegen auf Twitter hoch. Berechtigt? Aus Sicht der Nutzergemeinde sind diese Wellen berechtigt. Dadurch reduziert sich die Auswahl der Tools, mit welchen man individuell Twitter nutzen kann. Denn jede einzelne Twitter-App. hat ihre eigene Stärken. Aus Sicht von Twitter sind diese Wellen wahrscheinlich kalkuliert, aber der Weg konsequent. Social Media ist schnelllebig und modern. Die Apps. müssen mit diesem Tempo mithalten. Und je mehr Apps. man im Hause für ein und die selbe Aufgabe (hier: die Nutzung von Twitter) hat, desto mehr Ressourcen werden dafür benötigt, die zu Lasten anderer Aufgaben gehen. Beunruhigt bin ich nur über das Bündel an Restriktionen, die Twitter den externen Entwicklern auferlegt hat. Anscheinend will Twitter so viele wie möglich zur eigenen Twitter-App. “zwingen” bzw. bewegen. Jedoch gilt für den Moment:

Tweetdeck nativ wird vorerst (!) weiterhin unterstützt und entwickelt.

Ist Twitter, der “blaue, rasende, plaudernde Vogel” [10] und Tweetdeck nun eine moderne Social Media-Ehe?

Quellennachweise

[1] Tweetdeck by Twitter | Stand: 5.3.2013
[2] Social Media Management Dashboard – HootSuite | Stand: 5.3.2013
[3] Buffer – A Smarter Way to Share on Social Media | Stand: 5.3.2013
[4] Wo auch immer Du gerade bist, Twitter bringt Dich näher – Twitter App. | Stand: 5.3.2013
[5] Twitter schließt Posterous: So rettest du deine Daten | Stand: 5.3.2013
[6] Tweetbot is a full-featured Twitter client with a lot of personality. | Stand: 5.3.2013
[7] Twitter stellt Tweetdeck ein | Stand: 5.3.2013
[8] Twitter Killing TweetDeck for iPhone and Android [engl.] | Stand: 5.3.2013
[9] An update on TweetDeck [engl.] | Stand: 5.3.2013
[10] Twitter — ein blauer, rasender, plaudernder Vogel?

Author: Ralph Scholze

Der Autor Ralph Scholze schreibt über die Themen Social Media und Social-Media-Marketing für Unternehmen. Dabei fokussiert er sich auf Twitter, Facebook und das Corporate Blog sowie auf das Content Marketing. In seinen Artikeln stellt er Trends und zahlreiche Tipps für den Social-Media-Alltag vor.

 | Twitter

 | Facebook

 | Google+

Kommentare (4)

  1. Hallo Ralph,

    ich war zunächst geschockt, da ich erst mit Schreiben meines Twitterbuches mit Tweetdeck zu arbeiten begonnen hatte und die @Me Funktion intergalaktische genial finde. Beim näheren Nachlesen dann wurde aber klar, dass die https://web.tweetdeck.com, die Du (glaube ich) “native App.” nennst bleiben wird.

    Meine Verwirrung schwindet und mein Aufatmen wird hoffentlich spürbar, denn ich habe die z.Bsp. die iPhone-App getestet und muss sagen, dass ich diese -wenn ich Twitter wäre- auch einstampfen würde. Grund: Es gibt Vieles, das dem überlegen ist (z.Bsp. Hootsuite & die Twitter-App selber).

    Ich glaube nur die Tweetdeckuser, die noch die ganz alte Desktop-Version haben, bekommen jetzt die endgültige Gewissheit, dass es an diesem Tool NIE mehr uptdates geben wird. Die soll übrigens genial sein.

    Grüsse aus Wien
    der MiSha

  2. Hallo Michael,

    welch Ehre für mich Dich auf meinen sehr jungen Blog begrüßen zu dürfen ;)

    Es ging mir genau wie Dir, wobei ich kein Buch über Twitter schrieb, wie Du. Im ersten Moment war ich geschockt, denn ich mag Tweetdeck sehr. Selbst nutze ich von Tweetdeck die “alte Version” (0.38.2) und die aktuelle “native App.” (2.5.3) am Mac; d.h. keine Web-Version – Tweetdeck on Desktop. Ja, ich kann Dir aus meiner Sicht bestätigen, dass die “alte Version” von Tweetdeck ihre Vorteile ggü der “native App.” hat. Jedoch war mir klar, dass Twitter nicht beide Version am Leben lassen wird. Der Aufwand ist meiner Meinung viel zu hoch für Twitter. Somit beschäftigte ich mich sehr früh mit der “native App.” von Tweetdeck am Mac, trotz merkwürdiger Eigenarten.

    Ja, die iPhone-App von Tweetdeck war aus einem anderen Zeitalter, jedoch lebt dieses Zeitalter nicht mehr. Deswegen nutzte ich sie weder am iPhone noch auf dem iPad. Für das iPhone finde ich die hauseigene Twitter-App. sehr gelungen. Dies gilt genauso für das iPad. Jedoch nutze ich am iPad viel lieber Tweetbot. Kann ich Dir nur empfehlen.

    Sonnige Grüße nach Wien bzw. Vienna,

    Ralph

Du kannst nicht mehr kommentieren, da die Kommentare geschlossen sind.