Twitter | webpixelkonsum

Twitter — Nach relevanten Neuigkeiten und Informationen auf Twitter suchen

Share on Twitter
Share on Google+
Share on LinkedIn
+

Twitter, der “rasende, blaue Vogel” [1] ist nicht nur für Katzen interessant wie “Ein beinah perfekter Tweet von der Lufthansa” [2] und “Die @Lufthansa_DE erzählt eine Geschichte auf Twitter” [3] zeigen. Diese Social Media-Plattform etabliert sich kontinuierlich als der Neuigkeitenkanal, der global die schnellsten Nachrichten liefern will [4]. Dabei spielt es für diesen Kurznachrichten-Dienst keine Rolle, ob es als Kanal beispielsweise für politische Veränderungen [5] oder für die Organisation von Hilfe [6] genutzt wird. Daraus lässt sich bestimmt schon erkennen, wie viele Informationen täglich auf dieser Social Media-Plattform veröffentlicht werden. Nun stellt sich die Frage, ob alle Informationen auf dieser Social Media-Plattform für einen selbst relevant sind. Höchstwahrscheinlich werden viele diese Frage verneinen. Nicht desto trotz finden sich auf Twitter Informationen von großer persönlicher Wichtigkeit. Das können Tipps rund um dieser Social Media-Plattform [7] oder Best Practices von Unternehmen auf Twitter [8] oder ein Tweetup [9] sein. Dies alles kann man auf Twitter finden. Nur stellt sich jetzt die Frage: “Wie finde ich relevante Neuigkeiten und Informationen auf Twitter für mich?”.

Bevor ich auf diese Frage näher eingehe, will ich noch die Neuigkeit als solches näher beleuchten.

Die Beteiligten einer Neuigkeit, nicht nur auf Twitter

Grob hat eine Neuigkeit die Beteiligten — Anbieter (3) und Nachfrager (2) sowie Informationslieferant (1) wie die folgende Abbildung zeigt.

Beteiligte an einer Neuigkeit

Zu beachten ist, dass der Anbieter und der Informationslieferant identisch sein können. Zum Beispiel bin ich für diesen Blogartikel Informationslieferant und gleichzeitig Anbieter auf zum Beispiel Facebook und Google+.

Da sich dieser Blogartikel mit dem Thema “Twitter — Nach relevanten Neuigkeiten und Informationen auf Twitter suchen” auseinander setzt, ist somit die Nachfrageseite im hellen Scheinwerferlicht. Die Ausgangssituation ist die, dass sprichwörtlich vor uns eine Unmenge an Informationen liegt und man die “Nadel im Heuhaufen sucht”. Ein Kinderspiel!

Wo kann man auf dieser Social Media-Plattform nach relevanten Neuigkeiten und Informationen suchen?

Twitter bietet selbst einige Möglichkeiten für die Suche nach Informationen und Neuigkeiten an. Diese sind:

  • die Rubrik “Entdecken”,
  • die Suche und
  • die Trends.

Die Rubrik “Entdecken” erwähne ich der Vollständigkeit, denn meiner Meinung nach ist sie für die Suche auf dieser Social Media-Plattform nach relevanten Neuigkeiten und Informationen nur eingeschränkt hilfreich. Vorwiegend finden sich in dieser Rubrik ausgewählte Aktivitäten meines Netzwerks, Neuigkeiten aus der Tagespresse und empfohlene Twitterati wieder. Wer sich gern “treiben lässt” im Internet, der findet hier beim stöbern zahlreiche Informationen. Ob all die Informationen relevant sind, steht auf einem anderen Blatt.

Als nächste Möglichkeit dient die Rubrik Trends. Diese Anzeige der aktuellen Trends lässt sich personalisieren. Mit Hilfe dieser Rubrik Trends hat man die Übersicht darüber, welche Themen in welcher Region aktuell auf Twitter sehr intensiv kommuniziert werden. Zwar erhält man über aktuell besprochene Themen auf Twitter dadurch einen schnellen Überblick, jedoch können diese für meine gewünschte Suche irrelevant sein. Somit bleibt für eine konkrete Suche nur die folgende Möglichkeit — Suche auf Twitter.

Die dritte und momentan letzte Möglichkeit für die Suche nach relevanten Neuigkeiten und Informationen auf Twitter ist das Suchfeld auf Twitter. Dieses Suchfeld auf Twitter befindet sich in der Navigation. Und dieses Suchfeld auf Twitter sollten auch Unternehmen nutzen. Wieso? Fangen wir an!

Wieso sollte man das Suchfeld auf Twitter nutzen?

Zu erst weise ich darauf hin, dass Twitter eine einfache Suche und eine erweiterte Suche anbietet. Auf beide Suchen gehe ich ein. Die folgenden Beispiele sollten die Frage: “Wieso sollte man das Suchfeld auf Twitter nutzen?” beantworten.

Twitter — Anmeldung

Gleich das erste Szenario für den Einsatz der Suche ist die Anmeldung auf Twitter [10]. Für ein Account benötigt man einen Benutzername (@username). Mit Hilfe des Suchfelds kann ich herausfinden, ob mein gewünschter Benutzername noch für mich frei ist. Genaus so kann man nach Namensgleichen suchen. Denn selbst wenn der Benutzername vom Namen abweicht, die Twittersuche findet beides [11]. Dies ist für die spätere Suche nach Personen auf dieser Social Media-Plattform gut zu wissen. Somit wissen wir jetzt schon, dass die Suche von diesem Kurznachrichten-Dienst neben Informationen auch Personen findet, wenn diese auf dieser Social Media-Plattform registriert sind.

Bisher verwendeten wir die “einfache Suche”. Doch bietet die Suche noch viel mehr an, nämlich die “erweiterte Suche” [12]. Diese sieht so aus:

Twitter - Erweiterte Suche

Wonach kann ich auf Twitter suchen?

Einfach geantwortet: Nach all dem, was dieser Kurznachrichten-Dienst auf seiner Plattform erlaubt. Ich weiß, dass diese Antwort wenig hilfreich ist. Deswegen folgt eine Übersicht:

  • Personen (@username und Klarname),
  • Bilder,
  • Videos,
  • Informationen,
  • Hashtags [13].

Gerade Unternehmen bietet die Suche auf dieser Social Media-Plattform vielfältige Möglichkeiten. Letztendlich sollte man diese 4 wichtigen Suchanfragen immer “auf dem Radar” haben:

  1. die Suche nach dem eigenen Namen
  2. die Suche nach dem eigenen Benutzername (@username)
  3. die Suche nach dem Unternehmen bzw. der Marke oder dem Produkt
  4. die Marktanalyse (Branche, Konkurrenten)

Wenn man häufig nach den selben Informationen oder Hashtags sucht, wäre doch ein speichern dieser häufigen Suchanfragen auf dieser Social Media-Plattform gut und hilfreich. Deswegen stellt sich die folgende Frage: Kann man die Suchanfragen auf Twitter speichern?

Kann man die Suchanfragen auf Twitter speichern?

Ja, die Suchanfragen kann man speichern, wie diese Abbildung zeigt:

Twitter - Suche speichern

Welchen Vorteil hat das Speichern der Suchanfragen auf Twitter? Der größte Vorteil ist wohl der Fakt, dass man seine Suchanfragen nur einmal stellen musste und in Zukunft nur noch auf seine gespeicherten Suchanfragen klickt. Darauf hin startet man eine aktuelle Suchanfrage mit exakt dem gespeicherten Suchbegriff. Vorteilhaft ist, dass diese Suchanfrage auf Twitter gespeichert wird. Dadurch kann man unabhängig von dem gerade benutzten Gerät sofort auf seine gespeicherten Suchanfragen zugreifen. Jedoch existieren noch weitere Vorteile. Diese sind gerade für Unternehmen (PR und Marketing) relevant. Mit Hilfe von Twitter-Tools [14] kann man seinen gespeicherten Suchanfragen aktuell folgen. Dadurch bleibt man über sein gewünschtes Thema stets informiert. Hinweisen möchte ich auf Folgendes: Sucht man nach einem Hashtag [13] und speichert dieses, folgt man diesem Hashtag global. Für die PR und das Marketing auf dieser Social Media-Plattform kann ein Hashtag sinnvoll sein. Jedoch sollten Unternehmen wissen, dass unter einem Hashtag manchmal ein ganz anderes Thema versteckt sein kann [15]. Damit will ich ausdrücken, dass man in seinen angezeigten Suchergebnissen mit einem gewissen Streuverlust rechnen muss.

Sind die Suchergebnisse auf Twitter zu speichern?

Wenn man jetzt sein Suchergebnis hat, wie kann man dies speichern? Bietet diese Social Media-Plattform dafür eine Möglichkeit an? Kann ich das gespeicherte Suchergebnis mit anderen Tools nutzen? Leider muss ich diese Fragen bis jetzt alle verneinen. Eine Lösung wäre interessante Tweets zu favorisieren.

Zusammenfassung für Twitter — Nach relevanten Neuigkeiten und Informationen auf Twitter suchen

Bereits weiter oben im Artikel erwähnte ich das “treiben lassen”. Während sich der bisherige Artikel auf die “geplante Suche” konzentrierte, möchte ich hier noch auf die Möglichkeiten der “Suche mit reichlich Zeit im Gepäck” hinweisen. Damit meine ich den direkten Weg über ein Twitter-Profil. Viele Twitterati nutzen für die Organisation bzw. ihr Follower-Management [16] zum Beispiel die Listen auf Twitter [17]. Wie Unternehmen diese Listen beispielsweise nutzen können [18] ist jetzt nicht das Thema, aber für die “Suche mit reichlich Zeit im Gepäck” sind diese Listen sehr hilfreich. Jede Liste hat einen Listennamen. Dieser verrät in Verbindung mit dem dazu gehörigen Twitter-Account schon einiges. Sollten die Listen öffentlich sein [17, 19], kann man darin zum Beispiel die Tweets einsehen und somit relevante Informationen oder Neuigkeiten gewinnen.

In dem Buch “Social Media — Wie Sie mit Twitter, Facebook und Co. Ihren Kunden näher kommen” [20] entdeckte ich einige sehr interessante Tools für die Twitter-Suche. Vornweg das Online-Tool SnapBird [21]. Bereits auf der Startseite wird der Unterschied zwischen der Suche auf Twitter und der Suche mit SnapBird aufgelistet (siehe Abbildung).

SnapBird - Twitter-Suche

In dem selben Buch sind weitere sehr hilfreiche Tools für die Suche auf Twitter; einmal auf S. 96f das Tool — backtweets [22]:

backtweets - Twitter-Suche

und dann noch auf S. 98f das Tool — monitter [23]:

monitter - Twitter-Suche

Damit reihen sie sich in zahlreiche hilfreiche Tools rund um Twitter ein [24].

“Whether you have an account on Twitter or not, the site’s search service is an amazing mind-reading tool, letting you see not just what individuals are thinking about, but what groups are focusing on, too.” [25]

Der größte Vorteil von der Suche auf dieser Social Media-Plattform ist die stetige Aktualisierung der Suchergebnisse durch Twitter selbst. Zu erkennen ist dies an der Zahl über der Timeline. Fasst man diesen Artikel zusammen, dann bemerkt man wohl: Die regelmäßige Suche auf Twitter sollte planvoll sein [26].

Quellennachweise

[1] Twitter — ein blauer, rasender, plaudernder Vogel?
[2] Twitter – Ein beinah perfekter Tweet von der Lufthansa
[3] Twitter – Die @Lufthansa_DE erzählt eine Geschichte auf Twitter
[4] Twitter Boasts That It’s Faster Than Earthquakes [VIDEO] | Stand: 10.6.2013
[5] Folgt! (Artikel Türkei)
[6] Social Media und das Hochwasser 2013
[7] Folgt!
[8] Twitter – Ein beinah perfekter Tweet von der Lufthansa
[9] Twitter — Was ist ein Tweetup?
[10] Folgt!
[11] Shah, .M.R. (2013) Twitter für Einsteiger, München: Pearson Deutschland GmbH, [S. 36]
[12] Twitter — Erweiterte Suche
[13] Hashtag – Was bist Du? Was bringst Du mir?
[14] Folgt!
[15] Folgt!
[16] Folgt!
[17] Twitter im Alltag – Chaos vs. Ordnung
[18] Twitter — Wofür Unternehmen Listen auf Twitter nutzen können
[19] Twitter – Öffentlicher vs. geschützter Account
[20] Pfeiffer, T./ Koch, B. (2011), Social Media — Wie Sie mit Twitter, Facebook und Co. Ihren Kunden näher kommen, München: Addison-Wesley Verlag, [S. 92f]
[21] SnapBird — Twitter-Suche | Stand: 10.6.2013
[22] backtweets – Twitter-Suche | Stand: 10.6.2013
[23] monitter — Twitter-Suche | Stand: 10.6.2013
[24] Folgt!
[25] O’Reilly, T./ Milstein, S. (2012), The Twitter Book, O’Reilly Media Inc., [S. 15]
[26] Twitter — Eine Suche auf Twitter planen

Author: Ralph Scholze

Der Autor Ralph Scholze schreibt über die spannenden Themen Social Media und Social-Media-Marketing für Unternehmen. Dabei fokussiert er sich auf Twitter, Facebook, Google+ und das Corporate Blog sowie auf das Content Marketing und das Hashtag. In seinen Artikeln stellt er Trends und zahlreiche Tipps für den Social-Media-Alltag vor.

 | Twitter

 | Facebook

 | Google+

Kommentare (6)

  1. Hallo Ralph,
    den Tipp mit der gespeicherten Suche nach einem Hashtag konnte ich nicht nachvollziehen. Funktioniert das nur bei einer bestimmten Twitter-Software oder werden nur die Top-Ergebnisse der gespeicherten Suche angezeigt ? Ich hätte den Satz so interpretiert dass man den Suchergebnissen automatisch folgen könnte sobald entsprechende Tweets erscheinen ohne explizit über die Suche gehen zu müssen, was ich offenbar missverstanden habe. Bisher kann ich selten benutzten Keywords nur über RSS von Suchdiensten folgen.
    Dabei wäre es spannend nicht nur Accounts und Listen sondern automatisch auch Themen über twitter zu folgen.

  2. Hallo Henry,

    wenn Du eine Suche nach ein Hashtag (zum Beispiel #Twitter) durchgeführt hast, dann kannst Du diese speichern. Gespeichert wird die vollständige Suche; hier #Twitter. Die gespeicherten Suchbegriffe werden wohl auf dem Server von Twitter gespeichert. Ich vermute dies, da ich von unterschiedlicher Hard- & Software auf meine vollständigen gespeicherten Suchbegriffe zu greifen kann. Die Speicherung der eigenen Suchbegriffe sollte nicht an eine bestimmte Software gebunden sein.

    Um auf die eigenen Suchbegriffe zu greifen zu können, muss man jedes Mal “den Weg über die Suche” gehen. Dort stehen die gespeicherten Suchbegriffe parat.

    Wenn Du Deinen gespeicherten Suchbegriffen folgen willst, kannst Du zum Beispiel Tweetdeck nutzen. Dort legst Du eine Spalte mit dem gewünschten gespeicherten Suchbegriff an. Anschließend werden Dir sämtliche Tweets mit zum Beispiel #Twitter angezeigt. Funktioniert!

    Konnte ich Dir weiterhelfen?

    Ansonsten mal vor Ort oder per Telefon.

    Viele Grüße, Ralph

  3. Danke Ralph,
    Diese Form der reaktivierten Suche habe ich auch schon benutzt. Die Formulierung “global folgen” hatte mich auf einen Twitter-Befehl wie “track Keyword” hoffen lassen, der aber wohl für Europa nie bereitgestellt wurde.

    Grüße zurück
    Henry

  4. Hallo Henry,

    bitte schön! Wobei Dich meine Antwort nicht ganz zufrieden stellte.
    Nutzt Du Tweetdeck oder HootSuite?

    Jetzt bin ich neugierig bezogen auf diese Aussage von Dir: “Die Formulierung “global folgen” hatte mich auf einen Twitter-Befehl wie “track Keyword” hoffen lassen, der aber wohl für Europa nie bereitgestellt wurde.”. Kannst Du mir dies näher erklären, bitte? Was hat es mich dem Twitter-Befehl wie “track Keyword” exakt auf sich?

    Viele Grüße, Ralph

  5. Hallo Ralph,
    ich benutze nur Browser und einfache Twitter-App.
    Bei Twitter habe ich aktuell nur die Hinweise auf die SMS-Kommandos gefunden: https://support.twitter.com/articles/14020-twitter-sms-commands# , dort ist das track-Kommando nicht mehr dabei. Ich hatte aber schon früher einmal was im Netz darüber gelesen, z.B. in https://blog.twitter.com/2007/tracking-twitter oder http://geeknizer.com/twitter-commands/ .
    Während Whois im Browser funktioniert, gelingt das bei Track nicht. Dabei wäre es doch sehr praktisch wenn man auch Themen über Keywords folgen könnte.

    Schöne Grüße und schönes Wochenende
    Henry

  6. Hallo Henry,

    danke Dir für Deine Antwort und die zahlreichen Links rund um Twitter. Vielleicht unterhalten wir uns beim nächsten #DDTweetup darüber, denn durch diese Links bin ich neugierig geworden.

    Was spricht Deiner Meinung nach gegen den Einsatz von Tweetdeck & Co. im Alltag?

    Viele Grüße, Ralph

Du kannst nicht mehr kommentieren, da die Kommentare geschlossen sind.