Klout | webpixelkonsum — Konzepte für Online-Strategien

Klout — Entwicklungen und Meinungen

Share on Twitter
Share on Google+
Share on LinkedIn
+

Klout. Meinungsfüher. Megafone. PR. Marketing. Unternehmen. All dies sind Schlagwörter, die mit diesem Dienst unmittelbar zusammen hängen. Bereits in einem früheren Blogartikel ging ich auf dieses Thema ein [1]. Während es in dem besagten Blogartikel darum ging, ob dieser Dienst sinnvoll ist, um Meinungsführer zu finden, wird jetzt das Thema näher in Richtung “Entwicklungen und Meinungen” beleuchtet.

Einhellig: Klout ist eine Zahl oder doch nicht?

Eine Zahl ist erst einmal ein Fakt. Jedoch hat es die Zahl, welche bei diesem Dienst als Klout-Score dargestellt wird, nicht leicht, obwohl sie erst einmal ein Fakt ist [2, 3]. Während der erste Artikel [2] relativ allgemein darüber schreibt, befasst sich der zweite erwähnte Artikel [3] mehr in Abgrenzung zum Monitoring. Denn so verlockend der Zahlenwert ist, täuschen sollte man sich von ihm nie. Zuerst einmal dient dieser Dienst vor allem dafür, um Daten zu sammeln [4], wie auf dieser Abbildung [5] zu sehen ist:

Klout — Seine Datenmenge  Stand 8.2013 | webpixelkonsum — Konzepte für Online-Strategien

Anschließend werden diese gesammelten Daten mit Hilfe einer für die Öffentlichkeit unbekannten Berechnung in eine Zahl “gemeißelt”. Wie weit dieses “Daten sammeln” geht, verdeutlicht der nächste Schritt. Seit Juni 2013 fließt die Suche nach einer bestimmten Person mittels der Suchmaschine “Bing” als Einflussfaktor in den Zahlenwert ein [6]. Darüber schrieb der Blogger Björn Tantau ebenfalls einen Blogartikel mit dem Titel: “Klout misst, wie oft nach Personen gesucht wird” [7].

Für Unternehmen gibt es “Klout for Business”

Für Unternehmen existiert ein gesonderter Bereich — ”Klout for Business” [8]. Gerade für Unternehmen kann dieser Bereich sehr sinnvoll sein. Gewährt es Unternehmen einen tieferen Einblick in das Thema Meinungsführer. Hierfür empfehle ich diesen Blogartikel: “Gaining Insight into Your Influencers” [9] zu lesen. Das selbe Thema griff das t3n-Team mit ihrem Blogartikel: “Klout: Social-Media-Ranking erobert den Business-Bereich” [10] auf. Hier erhält man einige Einblicke.

Zusammenfassung für Klout — Entwicklungen und Meinungen

Das Thema Klout ist im Gespräch. Aus eigener Erfahrung weiß ich um die Merkwürdigkeiten von Klout. Mal stieg der Wert rapide an. Unmittelbar danach sank er genauso schnell wieder. Wer meint, dass dies versehentlich passierte, muss ich enttäuschen. Eine kurze Zeit danach war das selbe Phänomen zu bestaunen. Unabhängig davon nutze ich diesen Dienst weiterhin, jedoch verliert der Zahlenwert für mich an Bedeutung.

Zu guter letzt noch ein Blogartikel darüber, welche Faktoren eine potenzielle Rolle spielen. Diese hat der Blogger Marc Thomalla notiert. Er schrieb über “Die Klout Faktoren” [11].

Zusammengefasst zeigt die folgende Abbildung, wie dieser Dienst seine eigene Arbeitsweise beschreibt [12]:

Klout — Influence - How it works | webpixelkonsum — Konzepte für Online-Strategien

Gerade in den letzten Wochen war in Deutschland, nachdem es von einer Regierungspartei in dieser Woche für beendet erklärt wurde, das Thema “NSA & Co.” doch relativ in den Medien präsent. Ob man zwischen Klout und NSA & Co. Parallelen ziehen kann, muss man für sich selbst entscheiden.

Schreiben Sie mir Ihre Meinung über Klout als Kommentar!

Quellennachweise

[1] Klout – Ein sinnvoller Dienst um Meinungsführer zu finden?
[2] Relevanz in Zahlen: Wer braucht Klout? | Stand: 13.8.2013
[3] Es ist doch nur eine einzelne Zahl! | Stand: 13.8.2013
[4] Klout Adds Updated Dashboard, Instagram Video Moments and More | Stand: 13.8.2013
[5] About Klout | Stand: 13.8.2013
[6] Integrating Bing Search Prevalence into the Klout Score | Stand: 13.8.2013
[7] Klout misst, wie oft nach Personen gesucht wird | Stand: 13.8.2013
[8] Klout for Business | Stand: 13.8.2013
[9] Gaining Insight into Your Influencers | Stand: 13.8.2013
[10] Klout: Social-Media-Ranking erobert den Business-Bereich | Stand: 13.8.2013
[11] Die Klout Faktoren | Stand: 13.8.2013
[12] Klout — How it works | Stand: 13.8.2013

Author: Ralph Scholze

Der Autor Ralph Scholze schreibt über die Themen Social Media und Social-Media-Marketing für Unternehmen. Dabei fokussiert er sich auf Twitter, Facebook und das Corporate Blog sowie auf das Content Marketing. In seinen Artikeln stellt er Trends und zahlreiche Tipps für den Social-Media-Alltag vor.

 | Twitter

 | Facebook

 | Google+

Kommentare (2)

  1. Hallo Ralph!

    Ich hatte mal 57 Klout-Punkte, als ich sehr aktiv bei Twitter war. Zur Zeit sind es 49. Die Qualität meiner Site hat sich nicht verändert. Darum geht es bei Klout abr nicht. Klopft jemand 8 Stunden rostige Nägel in die Wand – oder malt er eine halbe Stunde ein schönes Bild. Klout wird den Nagelkopfer mit hoher Punktzahl belohnen.
    Klout ist also strohdoof und deshalb kein gutes System:) Leider aber auch gefährlich. Nicht für mich – ich betreibe ja lediglich einen Blog und bin Freelancer. Aber für Arbeitnehmer, die sich bewerben und deren Kloutfaktor bei der Bewertung berücksichtigt wird.

    Ein besseres System muss her – oder: Klout muss anders bewerten. Aber wie will man Qualität von einer Maschine bewerten lassen?

    Viele Grüße vom Frager:-)

  2. Hallo “Der Frager”,

    danke Dir für Deine Antwort bzgl. des Thema “Klout” und herzlich Willkommen auf meinen Blog.

    Oh! Ich denke, wir werden mit Klout leben müssen, aber diesem Dienst den “richtigen Platz” zuweisen müssen. Da sich die meisten Menschen genau wie meine Wenigkeit von Zahlen beeinflussen lassen, wird Klout wohl bedeutend bleiben. Der Klout-Wert ist für mich ein Richtwert, aber viel wichtiger sind für mich die Menschen hinter diesen Zahlen. Genau dafür finde ich Klout sehr hilfreich. Es bildet das Netzwerk einer bestimmten Person wieder.

    Interessant finde ich den Ansatz von Klout, die Suchergebnisse nach konkreten Personen in die Berechnung aufzunehmen. So kann die Wichtigkeit einer Person erfasst werden, die eventuell nicht online sehr aktiv ist. Schwierig ist bestimmt dafür die “richtige” Priorität in der Berechnung festzulegen.

    Viele Grüße, Ralph

Du kannst nicht mehr kommentieren, da die Kommentare geschlossen sind.