Facebook — Wohin mit dem deutschen Impressum?

2
shares
Share on Facebook
Share on Twitter
Share on Google+
Share on LinkedIn
+

Facebook und das Impressum nach deutschem Recht ist wohl eine nie endende Geschichte. Dieser Thematik widmet sich dieser Artikel und die damit einhergehende Serie [1]. Bevor ich weiter schreibe noch diese Information.

Hinweis: Dieser Blogartikel ersetzt keine rechtliche Beratung oder ähnliches, denn dies kann und darf ich aus rechtlichen Restriktionen nicht, sondern er will für das Thema — Impressum nach deutschen Recht auf Facebook bzw. im Social Web — sensibilisieren.

Facebook ist bekannt. Facebook ist in aller Munde. Facebook hat über 1,1 Mrd. registrierte Menschen, die von allen Kontinenten und aus allen Kulturen kommen. Facebook verdient laut eigener Webseite sein Geld mit Werbung von Unternehmen. Somit sieht dies ganz nach einem Eldorado für Unternehmen bzw. Marken insbesondere für das Marketing und die PR aus. Deswegen scheint Facebook sehr oft synonym für Social Media verwendet zu werden, was natürlich völlig falsch ist. Unabhängig davon ist Facebook für Unternehmen eine Herausforderung. Als Unternehmen muss man sich dem “Hausrecht von Facebook” freiwillig unterwerfen, will man auf Facebook aktiv sein. Weiterhin muss man als Unternehmen dem Design von Facebook, was ein Corporate Design von Facebook ist, folgen. Egal ist, ob man dies wünscht. Dies ist erschwerend, wenn man als deutsches Unternehmen das Impressum nach deutschem Recht integrieren will bzw. muss. Gerade deswegen ist es für Unternehmen notwendig sich Gedanken zu machen, ob sie auf Facebook aktiv sein wollen [2].

Unternehmen sollten auf jeden Fall beachten, dass es für Facebook eine Desktop-Version und eine Mobil-Version existiert. Beide Versionen haben ihre Eigenarten. Problematisch ist bzgl. des Impressum nach deutschem Recht die Sichtbarkeit in diesen beiden Versionen. Sie sind verschieden und führen zu ungenügenden Ergebnissen mit der Folge ein hohes Risiko für eine Abmahnung einzugehen.

Wohin mit dem Impressum nach deutschem Recht auf Facebook?

Da Facebook wesentlich intensiver im Beschuss der deutschen Gesetze als zum Beispiel Twitter oder Google+ es sind, müssen deutsche Unternehmen auf Facebook sehr vorsichtig sein. Das Risiko einer Abmahnung auf Grund eines nicht nach deutschem Recht konformen Impressum ist somit relativ hoch. Auf der folgenden Abbildung finden deutsche Unternehmen eine mögliche Lösung:

Facebook — Impressum | webpixelkonsum — Konzepte für Online-Strategien

Einmal findet man das Impressum unter dem Reiter Info vor. Soweit mir bekannt ist muss auch das Wort Impressum vor dem Link zum Impressum nach deutschem Recht stehen. Weiterhin besteht die Möglichkeit den Reiter Impressum anzulegen. Hierfür sollte man nach geeigneten Anbietern suchen. Wichtig ist meiner Meinung nach, dass dieser Reiter nicht irgendwo steht, sondern gleich an der zweiten Stelle. Ja, wir Deutschen wollen gern Sonderrollen inne haben.

Wieso sollte dieser Reiter Impressum an zweiter Stelle stehen?

Die Antwort hängt mit dem Corporate Design von Facebook zusammen. Zu erst muss man wissen, dass Facebook nur die ersten 4 Reiter anzeigt. Die restlichen Reiter muss ich als Nutzer aktiv öffnen. Sollte sich der Reiter Impressum unter diesen Reitern befinden, wäre dies zumindest der erste Klick und gleichzeitig wäre es nicht unmittelbar zu sehen.

Dann steht bis heute immer an erster Stelle der Reiter Fotos. Dieser Reiter ist somit nicht in seiner Position zu ändern.

Damit man die Reiter nach seinen Vorstellungen einigermaßen sortieren kann, muss man alle Reiter öffnen. Anschließend “fährt man mit der Maus” über die Reiter. Daraufhin wird der “Bleistift” (Bearbeitung) sichtbar. Diesen klickt man an. Danach kann man die “Position tauschen mit”-Funktion nutzen.

Zusammenfassung für Facebook — Wohin mit dem deutschen Impressum?

Das Thema Facebook und das Impressum nach deutschem Recht ist wohl eine nie endende Geschichte schrieb ich als ersten Satz. Mit dieser Äußerung will ich diesen Artikel nicht abschließen, aber werde dies wohl tun müssen. Sinnvoll wären rechtliche Restriktionen, die weltweit für sämtliche Unternehmen gültig sind und wo kein einzelnes Land bzw. eine Landeskultur probiert einer anderen Landeskultur seine rechtliche Position vorzuschreiben. Viel zu verschieden sind die Landeskulturen auf unserer Erde. So lange dies nicht der Fall ist, so lange müssen deutsche Unternehmen sehr vorsichtig bei der Nutzung mit vor allem amerikanischen Social Media-Plattformen bezüglich des Impressum nach deutschen Recht sein.

Ziel dieses Artikels ist Unternehmen für diese Thematik zu sensibilisieren. Natürlich gab es unter Kaufmannsleuten früher, wo alles besser war, den Handschlag und die Gültigkeit des gesprochenen Wortes. Heute sind andere Zeiten. Deswegen sollten vor allem kleine und mittelständische Unternehmen nicht vor dem Impressum nach deutschem Recht auf Facebook kapitulieren, sondern sich selbst aktiv mit dem Thema beschäftigen und sich kontinuierlich weiterbilden. Eine Abmahnung verursacht hohe Kosten und die selbe Kosten kann man in Weiterbildung sinnvoller investieren oder was meinen Sie?

Weitere hilfreiche Informationen rund um “Facebook und das deutsche Impressum”

Wie ich bereits weiter oben schrieb: Mittels dieser folgenden Empfehlungen will ich deutsche Unternehmen für das Thema — Impressum nach deutschem Recht — sensibilisieren, denn nicht jedem deutschen Unternehmen ist diese Thematik bewusst.

  • “Facebook — 3.000 Euro Strafe für verstecktes Impressum” [3]
  • “Abmahnwelle wegen Impressumsfehlern – Sichern Sie Ihre Fanseite in 5 Minuten” [4]
  • “Mit 5 Schritten zum sicheren Facebook-Impressum – 2. Update nach Designänderungen” [5]
  • “Abmahnung in Sozialen Netzwerken — Vertragsstrafe für Facebook-Seite vermeiden” [6]

Quellennachweise

[1] Social Media — Das ewige Spiel mit dem deutschen Impressum
[2] Folgt! (Quelle)
[3] Facebook — 3.000 Euro Strafe für verstecktes Impressum | Stand: 14.8.2013
[4] Abmahnwelle wegen Impressumsfehlern – Sichern Sie Ihre Fanseite in 5 Minuten | Stand: 14.8.2013
[5] Mit 5 Schritten zum sicheren Facebook-Impressum – 2. Update nach Designänderungen | Stand: 14.8.2013
[6] Abmahnung in Sozialen Netzwerken: Vertragsstrafe für Facebook-Seite vermeiden | Stand: 14.8.2013

Author: Ralph Scholze

Der Autor Ralph Scholze schreibt über die Themen Social Media und Social-Media-Marketing für Unternehmen. Dabei fokussiert er sich auf Twitter, Facebook und das Corporate Blog sowie auf das Content Marketing. In seinen Artikeln stellt er Trends und zahlreiche Tipps für den Social-Media-Alltag vor.

 | Twitter

 | Facebook

 | Google+

Kommentare (2)

  1. Hallo Güngör,

    ich danke Ihnen für Ihre Frage.

    Grundsätzlich gilt ein Impressum für Unternehmen bzw. geschäftliche Online-Auftritte. Die Grenze zwischen privat und geschäftlich betriebenen Blogs ist extrem schmal. Da ich kein Jurist bin, empfehle ich für die grundsätzliche Beantwortung einen solchen aufzusuchen und sich beraten zu lassen.

    Viele Grüße, Ralph Scholze

Du kannst nicht mehr kommentieren, da die Kommentare geschlossen sind.