Blog | webpixelkonsum

Blog — Gravatar im Blog: Nutzen für Unternehmen?

n/a
shares
Share on Facebook
Share on Twitter
Share on Google+
Share on LinkedIn
+

Ein Gravatar ist schnell und einfach eingerichtet. Um diesen anzulegen, benötigt man lediglich:

  • eine gültige E-Mail-Adresse und
  • ein Bild als Avatar.

Selbstverständlich benötigt man auch etwas Zeit. Hat man eine eigene Website bzw. einen eigenen Blog, so kann man diese hinterlegen. Bezüglich des Bildes sollte man darauf achten, dass das hochgeladene Bild die passende Größe hat. Ideal ist das Format 200 × 200 Pixel. Sollte das Bild größer sein, kann man dieses vor Ort passend schneiden. Eine vollständige Anleitung findet man in diesem englischen Artikel: “Using Gravatars” [1]. Eine kurze deutsche Anleitung mit einem Video findet sich bei der Bloggerin Tina Gallinaro wieder [2]. Sehr hilfreich finde ich diesen Artikel: “Tipps zum Anlegen eines Gravatar” [3]. Darin steht der sehr wichtige Hinweis, dass man auf jeden Fall das Recht am eigenen Bild besitzen und beachten sollte, so dass man keine Bilder von Dritten ungefragt verwendet.
Nur, welchen Nutzen haben Unternehmen?

Gravatar — Nutzen für Unternehmen?

Unternehmen sollten sich im Rahmen ihrer Online-Strategie Gedanken machen, wie sie im Social Web und in Social Media in Erscheinung treten wollen. Sinnvoll wäre, wenn sich Unternehmen überlegen, in welchen Themengebieten (Kompetenzen) sie mittel- bis langfristig professionell aktiv sein wollen. Anschließend wählen sie die Mitarbeiter/innen aus, die diese Themengebieten im Social Web professionell im Rahmen der Online-Strategie unterstützen. Ist das Team ausgewählt, kann für jedes Teammitglied ein eigener “Corporate Gravatar” angelegt werden. Vorteilhaft für das Unternehmen ist möglicherweise der Fakt, dass durch die kontinuierliche Nutzung im Laufe der Zeit durch professionelle Äußerungen eine “Spur der Kompetenz” auf Grund des Wiedererkennungswertes entsteht. Dadurch kann sich ein Unternehmen in der Blogosphäre ein positives Image bzw. eine positive Reputation aufbauen. Unternehmen sollten bedenken, dass als Avatar das Logo langfristig wohl sinnvoll ist.

Zusammenfassung für Blog — Gravatar im Blog: Nutzen für Unternehmen?

Ein Gravatar, welcher mit einem eigenen Profilbild versehen ist, wirkt wesentlich persönlicher. Jedoch hat ein Gravatar auch Nachteile, wie diese beiden Artikel: “Die Problematik mit Gravatar” [4] und “Gravatar: So leicht kommen Schnüffler an deine E-Mail-Adresse” [5] verdeutlichen. Die Problematik besteht darin, einen Gravatar vorsichtig und sinnvoll zu verwenden. Gerade Unternehmen kennen diese Problematik. Belegte man als Unternehmen zum Beispiel eine Domain oder einen Account für sein Unternehmen auf einer Social Media-Plattform zu spät, konnte dies finanzielle unangenehme Folgen mit sich ziehen. Aus diesem Grund sollten Unternehmen selbst für die Nutzung von Gravataren für Unternehmen eine sinnvolle Strategie überlegen.

Jetzt noch der Link zur Startseite [6], die aktuell so aussieht:

Startseite von Gravatar  | webpixelkonsum — Konzepte für Online-Strategien

Hinweis: Gerade Unternehmen sollten zu ihrer Absicherung bei der Verwendung von Gravataren rechtlichen Rat einholen, den ich nicht geben darf und kann.

Wie denken Sie über die Nutzung eines Gravatar für Unternehmen?

Quellennachweise

[1] Using Gravatars | Stand 19.9.2013
[2] Mit Gravatar ein persönliches Foto für die Blogkommentare erstellen | Stand 19.9.2013
[3] Tipps zum Anlegen eines Gravatar | Stand 19.9.2013
[4] Die Problematik mit Gravatar | Stand 19.9.2013
[5] Gravatar: So leicht kommen Schnüffler an deine E-Mail-Adresse | Stand 19.9.2013
[6] Gravatar – Globally Recognized Avatars | Stand 19.9.2013

Author: Ralph Scholze

Der Autor Ralph Scholze schreibt über die Themen Social Media und Social-Media-Marketing für Unternehmen. Dabei fokussiert er sich auf Twitter, Facebook und das Corporate Blog sowie auf das Content Marketing. In seinen Artikeln stellt er Trends und zahlreiche Tipps für den Social-Media-Alltag vor.

 | Twitter

 | Facebook

 | Google+

Ich bin auf Deinen Kommentar gespannt

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>