Tools | webpixelkonsum — Konzepte für Online-Strategien

#Buffer — Ein sinnvoller Dienst für das #SocialMedia-Management?

Share on Twitter
Share on Google+
Share on LinkedIn
+

Wer in Social Media aktiv ist und eigene Inhalte publizieren will, wird mit einigen Herausforderungen konfrontiert werden. Eine ist zum Beispiel die zeitversetzte Veröffentlichung seiner Inhalte auf unterschiedlichen Social Media-Plattformen. Nicht für alle über 600 Social Media-Plattformen [1] eignet sich dieses Tool, aber für die aktuell sehr bekannten Social Media-Plattformen schon. Die Rede ist von — Buffer [2]. Bereits auf der Startseite sieht man, mit welchen Social Media-Plattformen Buffer funktioniert:

Startseite Buffer | webpixelkonsum — Konzepte für Online-Strategien

Gegenwärtig sind dies neben Twitter, Facebook, Google+ auch App.net und LinkedIn.

Persönlich logge ich mich per E-Mail an:

E-Mail Login Buffer | webpixelkonsum — Konzepte für Online-Strategien

Insbesondere wegen des Hacker-Angriffs vor ein paar Wochen stellt sich mir die Frage, ob es sinnvoller ist sich per E-Mail oder direkt mit einem Social Media-Account einzuloggen. Ist man eingeloggt, dann sieht die Empfangsseite so aus:

Buffer | webpixelkonsum — Konzepte für Online-Strategien

Als ersten Schritt muss man überlegen, welche Accounts man von welcher Social Media-Plattformen hier anlegen will. Sobald dies entschieden ist, kann man vom Prinzip jetzt schon anfangen seine Inhalte anzulegen und den Zeitpunkt der Veröffentlichung festlegen. Anhand von LinkedIN [3] und Google+ [4] wird die Funktionsweise von Buffer einfach erklärt.

Zusammenfassung für Buffer — Ein sinnvoller Dienst für das Social Media-Management?

Gerade die Integration von Google+ war für mich der Fakt mich mit Buffer intensiver zu beschäftigen. Während Facebook direkt auf seiner Plattform die Möglichkeit für die Terminierung zur Veröffentlichung von Posts anbietet [5], fehlt diese bei Google+. Bei Twitter fehlt diese Möglichkeit ebenfalls auf der eigenen Plattform, aber hier hilft Tweetdeck [6] weiter.

Wer noch weitere Fragen rund um Buffer hat, dem sei die ausführlichen Antworten empfohlen [7].

Nutzen Sie Buffer? Wie organisieren Sie Ihre Publikationen in Social Media? Schreiben Sie mir Ihre Meinung als E-Mail oder in einen Kommentar!

Quellennachweise

[1] Social Media Prisma | Stand 20.11.2013
[2] Buffer – A better way to share on social media | Stand 20.11.2013
[3] Introducing Buffer for LinkedIn Company pages: The easiest way to keep your LinkedIn page up to date | Stand 20.11.2013
[4] Introducing Buffer for Google+: The easiest way to post to your Google+ Business Page | Stand 20.11.2013
[5] Facebook Schedule Post — Sind sie neu?
[6] Twitter – Seine klassischen, kostenlosen Tools für den Alltag
[7] Buffer — FAQ | Stand 20.11.2013

Author: Ralph Scholze

Der Autor Ralph Scholze schreibt über die spannenden Themen Social Media und Social-Media-Marketing für Unternehmen. Dabei fokussiert er sich auf Twitter, Facebook, Google+ und das Corporate Blog sowie auf das Content Marketing und das Hashtag. In seinen Artikeln stellt er Trends und zahlreiche Tipps für den Social-Media-Alltag vor.

 | Twitter

 | Facebook

 | Google+