Kommentare (8)

  1. Den Punkt “menschliches Profilbild (d.h. kein Logo) und eine aussagekräftige Bio” finde ich besonders wichtig nicht nur beim Teilen, sondern auch beim Folgen. Auch oder gerade im Internet will man es lieber mit einem Menschen zu tun haben und nicht mit einer Maschine oder anonymen Person.

  2. Hallo Claudia,

    ich danke Dir für Deine Antwort, die ich teile.
    Jedoch ist dies für Unternehmen eine echte Herausforderung.
    Hättest Du eine Lösung für Unternehmen mit tausenden von Mitarbeiter/innen?

    Beste Grüße, Ralph

  3. Hallo Ralph,
    das ist bei großen Unternehmen ein Problem, wobei ich da das Logo der Firma als Profilbild in Ordnung finde.
    In der Regel gibt es da auch einen Community Manager, der die Firma in sozialen Netzwerken vertritt, oder der Geschäftsführer tritt als Vertreter der Firma in Erscheinung.
    Wichtig finde ich bei Posts von Firmen, dass ein Name darunter steht, wenn es um eine Reklamation geht.
    Auf eine “Über uns” Seite lege ich viel Wert, weil man so schnell einen Eindruck über die Firma gewinnt. Die Bio ist bei beruflichen und privaten Profilen sehr wichtig, weil sie den ersten Eindruck mit dem Bild vermittelt.
    Bei einer Diskussion kürzlich, was besser ist in Facebook, persönliches Profil des Geschäftsführers oder Firmenseite, kam heraus, dass die privaten Profile besser abschneiden.
    Ich denke, es hängt sehr stark vom Land, von der Branche, dem jeweiligen Netzwerk und der Konkurrenz ab, was besser ist. Pauschal kann man das nicht sagen.
    Viele Grüße
    Claudia

  4. Hallo Claudia,

    ich danke Dir für Deine Antwort, die ich sehr interessant finde.

    Bei dieser Diskussion wäre ich gern dabei gewesen.
    Vorstellen kann ich mir dies sehr gut, dass ein Facebook Profil (Privat) gegenüber einer Facebook Seite (Unternehmen) für die persönliche Beziehung im Vorteil ist.
    Was waren die Hauptgründe dafür?

    Beste Grüße, Ralph

  5. Hallo Ralph,
    der Hauptgrund bei Facebook war, dass ein privates Profil persönlicher ist und dass es damit einfacher ist, Freunde einzuladen und Kontakte aufzubauen. Die Ergebnisse waren mit dem privaten Profil besser. Wobei die meisten selbständig waren und sich dann anders als bei einer großen Firma eher die Frage stellt, ob ein privates oder Firmenprofil besser ist.
    Viele Grüße
    Claudia

  6. Hallo Claudia,

    ich danke Dir für Deine offene Antwort.

    Auf diese Aussage bzw. Frage: “Wobei die meisten selbständig waren und sich dann anders als bei einer großen Firma eher die Frage stellt, ob ein privates oder Firmenprofil besser ist.” gibt es seitens Facebook an ganz klare Antwort: Privatpersonen = Facebook Profil; Unternehmen = Facebook Seite. Punkt. Genauso klar kommuniziere ich dies auch in meinen Kursen. Die Gegenfrage stellt sich in diesem Moment für mich: Wieso kann das Unternehmen (Ein-Person-Unternehmen) nicht menschlich auf Facebook aktiv sein? Am Ende publiziert doch die selbe Person.

    Persönlich trenne ich privat und beruflich von den Social Media-Accounts her sehr strikt. Dies bedeutet dennoch, dass ich auf meinen geschäftlichen Accounts meine “menschliche Seite” zeige.

    Beste Grüße, Ralph

  7. Hallo Ralph,
    da gebe ich Dir bzw. Facebook Recht “Privatpersonen = Facebook Profil, Unternehmen = Facebook Seite. Aber da in der Regel zuerst ein privates Profil erstellt wird und dann eine Seite, ist es schon verständlich, wenn ein Ein-Mann/Frau-Betrieb zögert, eine Seite zu erstellen, weil das private Profil gut läuft betreffend Kontakte gewinnen. Das Grundproblem in den sozialen Netzwerken ist der Zeitaufwand und einfach ein Profil anzulegen reicht eben nicht, wenn dann nichts mehr passiert.
    Die menschliche Seite spielt gerade in sozialen Netzwerken eine große Rolle.
    Ich kenne Firmen, die eine Firmenseite haben (nicht nur bei Facebook, sondern auch bei Twitter und Google+) und der Geschäftsführer hat noch ein privates Profil. Beim Firmenprofil wird geschäftlich gepostet und beim privaten Profil eben auch persönliche Dinge.
    Viele Grüße
    Claudia

  8. Hallo Claudia,

    ich danke Dir für Deine Antwort aus der “Sicht des Alltags” ;)

    Sonnige Grüße, Ralph

Ich bin auf Deinen Kommentar gespannt

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>