Blog | webpixelkonsum — Konzepte für Online-Strategien

#Blog — Ein heißes Thema für die #PR und Unternehmen (Blogger Relations)

Share on Twitter
Share on Google+
Share on LinkedIn
+

Nicht das eigene Blog vom Unternehmen steht in diesem Artikel im Mittelpunkt, sondern Blogs von Dritten für die PR und Unternehmen sind das Thema (Blogger Relations). Anstoß für meine Zeilen war dieser aktuelle Artikel: “Angriff auf die ­Blo­gosphäre: PR-Agenturen machen Bloggern unmoralische Angebote” [1].

Was versteht man unter Blogger Relations?

Hierfür zitiere ich aus dem Blog von Görs Communications: “Blogger Relations Teil 1: Was versteht man unter Blogger Relations?” [2] diese kurze Beschreibung:

“Blogger Relations (BR) ist ein Begriff, unter dem das gezielte Kommunikationsmanagement von Organisationen (Unternehmen, Verbände, Parteien etc.) mit den Bloggern, also den Betreibern von Blogs, zusammengefasst wird. Damit handelt es sich um ein Untergebiet der Public Relations bzw. Öffentlichkeitsarbeit, wo Blogger Relations wiederum als Untergebiet der Online PR bzw. der Digital Relations angesiedelt ist.” [2]

Kurz zusammengefasst: Es handelt sich um Beziehungspflege. Wieso dies jetzt für die PR und Unternehmenskommunikation so wichtig ist liegt daran, dass in Zeiten von Social Media die Meinungsführer und Multiplikatoren eine zunehmend starke Rolle für die PR und Unternehmenskommunikation einnehmen.

Wie herausfordernd Blogs von Dritten bzw. Blogger Relations für die PR ist, zeigt dieser Artikel von dem Blogger Thilo Specht: “Blogger Relations: Geh sterben!” [3]. Die Essenz: Sowohl die PR als auch die Blogger/innen müssen ihre alten Gewohnheiten ablegen und sich für neue Gewohnheiten an einen Tisch setzen, damit die Professionalität insgesamt steigt. Wie damit Konzerne umgehen, zeigt der Beitrag von Agnes Happich: “Blogger Relations: eine Abrechnung aus Unternehmenssicht” [4].

Blogger Relations — Ein Vorgehen für die PR

In dem Artikel von t3n werden einige Tipps für ein Vorgehen für die PR vorgestellt [5]. Diese sind [5]:

  • Einsatz einer sinnvollen Strategie,
  • Realisierung eines Leitfaden zum Umgang mit Bloggern,
  • Nutzung von Google-Suche und sozialen Netzwerken sowie Social Media,
  • eindeutigen Markenbotschafter als Ansprechpartner für Blogger einsetzen,
  • Strukturen schaffen und Kontakte sortieren
  • Blogger nicht zu Feinden machen!

Zusammenfassung für Blog — Ein heißes Thema für die #PR und Unternehmen (Blogger Relations)

Blogger Relations ist ein heißes Thema für die PR und Unternehmen. Zahlreiche Herausforderungen erschweren momentan noch die entspannte Kommunikation wie der erste empfohlene Artikel [1] zeigt. Ähnliche Herausforderungen für Unternehmen bestehen im Social Media-Marketing [6]. Es gilt diese Aufgaben anzunehmen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen, damit auf beiden Kommunikationsseiten die vorhandenen Ressourcen sinnvoll eingesetzt werden.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit dem Thema Blogger Relations? Schreiben Sie mir Ihre Meinung als E-Mail oder in einen Kommentar!

Quellennachweise

[1] Angriff auf die ­Blo­gosphäre: PR-Agenturen machen Bloggern unmoralische Angebote | Stand 17.7.2014
[2] Blogger Relations Teil 1: Was versteht man unter Blogger Relations? | Stand 17.7.2014
[3] Blogger Relations: Geh sterben! | Stand 17.7.2014
[4] Blogger Relations: eine Abrechnung aus Unternehmenssicht | Stand 17.7.2014
[5] Blogger-Relations: So geht’s richtig, liebe Agenturen! | Stand 17.7.2014
[6] Social Media Marketing — Einblicke in die Welt des Social Media Marketings und Anregungen

Author: Ralph Scholze

Der Autor Ralph Scholze schreibt über die Themen Social Media und Social-Media-Marketing für Unternehmen. Dabei fokussiert er sich auf Twitter, Facebook und das Corporate Blog sowie auf das Content Marketing. In seinen Artikeln stellt er Trends und zahlreiche Tipps für den Social-Media-Alltag vor.

 | Twitter

 | Facebook

 | Google+