Blog | webpixelkonsum — Konzepte für Online-Strategien

Anforderungen und Tipps für besseren #Blog Content

n/a
shares
Share on Facebook
Share on Twitter
Share on Google+
Share on LinkedIn
+

In diesem Artikel stelle ich einige Anforderungen und Tipps für einen besseren Blog Content vor. Bereits in dem Artikel: “Blog — Für seine Leser/innen und die Suchmaschinen schreiben” [1] stellte ich die Herausforderung an einen Blog Content vor.

Mit den aktuellen SEO-Rankingfaktoren setzt sich der Artikel: “Die wichtigsten SEO-Rankingfaktoren 2014 [Infografik]” auf t3n auseinander. Darin wird sich auf eine Untersuchung von Searchmetrics bezogen. Zwei wichtige Erkenntnisse sind gleichzeitig Motivation und Tipps für besseren Blog Content. Diese sind:

  1. hochwertiger Blog Content und
  2. die Quantität und Qualität von Backlinks besitzen weiterhin eine hohe Bedeutung.

Die Infografik in diesem Artikel fasst alle Punkte noch einmal zusammen [3]. Zu beachten ist, dass sie die Kriterien für bessere Platzierungen in den Suchergebnissen fokussiert.

Der Blogger Carsten Maier fasst in seinem Blogbeitrag: “Content: Welche Faktoren zählen 2014 für das Ranking?” [4] sehr ausführlich diese Untersuchung von Searchmetrics zusammen. In seinem Beitrag stellt er eine anschauliche Infografik zur Verfügung. Sie stellt sowohl die Anforderungen als auch zahlreiche Tipps für einen besseren Blog Content vor.

Einen sehr interessanten Ansatz beschreibt die Bloggerin Sandra Kölling in ihrem Artikel: “Der Style-Guide – Besser schreiben dank klarem Blick” [5]. Wer sich fragt, wieso man für einen besseren Blog Content einen Style-Guide benötigt, findet diese Antwort in dem Artikel:

“Denn ein Style-Guide verhilft fleißigen Textern und kreativen Schreibern nicht nur zu einer konstanten Form, sondern sorgt […] für eine gleichbleibend gute Qualität.” [5]

Diese Punkte sollten ihrer Meinung nach in dem Style-Guide festgelegt werden:

  • Allgemeine Vorgaben zu Stil und Tonalität,
  • Umgang mit Ziffern und Symbolen,
  • Groß- und Kleinschreibung,
  • Unpassendes und No-Gos und
  • Spezifische Fragen.

Zusammenfassung für Anforderungen und Tipps für besseren Blog Content

Wer bloggt wird die zahlreichen Herausforderungen kennen. Sei es die neugierweckende Überschrift für einen Blogartikel [6, 7] oder die Gewinnung von Aufmerksamkeit für seinen Blog [8] oder Nutzung eines Redaktionsplans [9] oder die Gewinnung neuer Leser/innen. Für Letzteres probiert dieser Blogbeitrag Antworten zu geben, denn der beste Blog Content will am Ende gefunden werden. Dafür dienen Suchmaschinen, die eigene Regeln verfolgen. Und für eine Platzierung in den Suchergebnissen sind Anforderungen an den Blog Content zu erfüllen. Ein Kreislauf.

Wie denken Sie über die aktuellen SEO-Rankingfaktoren für einen besseren Blog Content? Schreiben Sie mir Ihre Meinung als E-Mail oder in einen Kommentar!

Quellennachweise

[1] Blog — Für seine Leser/innen und die Suchmaschinen schreiben
[2] Die wichtigsten SEO-Rankingfaktoren 2014 [Infografik] | Stand 10.10.2014
[3] Infografik — Die wichtigsten SEO-Rankingfaktoren 2014 | Stand 10.10.2014
[4] Content: Welche Faktoren zählen 2014 für das Ranking? | Stand 10.10.2014
[5] Der Style-Guide – Besser schreiben dank klarem Blick | Stand 10.10.2014
[6] Blog Überschrift — Ein Mysterium oder doch ganz einfach?
[7] Blog Titel — Tipps für einen perfekten Titel
[8] Blog Tipps — So gewinnt man Aufmerksamkeit für seine Artikel
[9] Ist die Trilogie Themenplan und Redaktionsplan sowie Produktionsplan für einen erfolgreichen Corporate Blog notwendig? [Blogparade]

Author: Ralph Scholze

Der Autor Ralph Scholze schreibt über die Themen Social Media und Social-Media-Marketing für Unternehmen. Dabei fokussiert er sich auf Twitter, Facebook und das Corporate Blog sowie auf das Content Marketing. In seinen Artikeln stellt er Trends und zahlreiche Tipps für den Social-Media-Alltag vor.

 | Twitter

 | Facebook

 | Google+

Kommentare (1)

  1. Hallo Ralph,
    zugegeben, dass dieser Post schon aus 2014 ist, aber ich denke, dass da sich nicht sehr viel geändert hat. Inhalte sind nach wie vor der König und wenn diese gut, interessant, mit relevanten Linkquellen daher kommen, wird Googlchen sie zu werten wissen. Ich beobachte im Falle meines Hauptblogs Internetblogger.de, dass Artikel, alles ab 1000 Wörter, besser ranken als kurze Posts. Es sind allerhand CMS-Themen bei mir, die in den Top 10-20 in Google gelistet werden.

    Ein paar Blogposts dieser Textlänge habe ich schon überarbeitet und etwas korrigiert oder seo-technisch optimiert. Ich muss es ja nicht erwähnen, aber durch das Fremdfeedback habe ich eine nicht so schlechte Linkpopularität und noch arbeite ich stets an dem Domainpop, welcher zur Zeit bei etwa 300+ liegt. Das ist noch wenig für mich und da versuche ich, jedes Mal 2-3 neu Blogs zum Kommentieren zu entdecken.

    Es bedeutet allerhand Arbeit, ich weiss, lohnt sich aber seo-technisch gesehen und und dennoch feedbacke ich nicht wegen der Backlinks, wie es die meisten tun. Ich will mich themen-relevant unter Gleichgesinnten austauschen :)

Du kannst nicht mehr kommentieren, da die Kommentare geschlossen sind.