Social Media Strategie 2015 | webpixelkonsum — Konzepte für Online-Strategien

BLOGPARADE: Wie werde ich online sichtbar?

9
shares
Share on Facebook
Share on Twitter
Share on Google+
Share on LinkedIn
+

Auf diese Blogparade mit dem extrem spannenden Thema Sichtbarkeit im Web bin ich über das Blog von Alexander Liebrecht aufmerksam geworden [1]. Was soll ich dazu schreiben? Das Thema geht weit über Social Media hinaus. Auch wenn mein Fokus auf Social Media liegt, so gehört zum E-Business das ganze Internet mit all seinen Facetten dazu, will ein Unternehmen oder eine Marke digital erfolgreich sein.

Sichtbarkeit: Online

Wo fange ich an? Wo höre ich hier auf? Ich beziehe mich in dieser Blogparade auf @webpixelkonsum. Für @webpixelkonsum ist das eigene Corporate Blog im Mittelpunkt der Online Strategie. Für diese Blogparade günstig ist, dass ich im Juli auf dem Stammtisch Corporate Blog in Dresden [2] den Blick “hinter die Kulissen” frei gab. Daraus stelle ich einige Charts vor, da diese hierzu wunderbar passen. Damit jeder weiß, was dieser Corporate Blog einsetzt und was nicht, folgt gleich eine Abbildung aus dieser Präsentation:

Präsentation von Blog Merkmalen für online Sichtbarkeit auf 2. Stammtisch Corporate Blog von @webpixelkonsum | webpixelkonsum — Konzepte für Online-Strategien

Quelle: Präsentation von Blog Merkmalen für online Sichtbarkeit auf 2. Stammtisch Corporate Blog von @webpixelkonsum

Auflistung: Links

Auf der linken Seite stehen all die Maßnahmen für die online Sichtbarkeit, die nicht eingesetzt wird. Bis auf den Punkt “Kein Gastartikel”, welcher in naher Zukunft nicht mehr stimmt, passen all die Punkte noch. Demnach muss ich mit diesem Corporate Blog keinen Umsatz generieren. Genauso ist er frei von Werbung und wird nicht für die Gewinnung von Leads (Lead Generation, Lead Management) eingesetzt. Ebenso finden Social Ads keine Anwendung. Dann steht in dieser Auflistung noch — kein 100%-iges SEO. Was ist damit gemeint? Kurze Antwort: Da dieser Corporate Blog keinen Umsatz wie ein Online Shop generieren muss, findet kein “aggressiver Einsatz von SEO” statt, da sich hierfür meiner Meinung nach kein positiver ROI einstellt.

Auflistung: Das andere Links

Rechts befinden sich all die eingesetzten Maßnahmen. Diese müssen noch um folgende Maßnahmen ergänzt werden:

  • Einsatz von RSS,
  • Einsatz von Social Sharing [3],
  • Teilnahme an Blogparaden [4],
  • Auswerfen eines Blogstöckchens [5],
  • Hinweis in E-Mail-Signatur auf aktuellen Blogartikel und
  • Antworten auf Kommentare im eigenen Corporate Blog @webpixelkonsum.

Jetzt könnte die Frage auftauchen, was bringen diese Maßnahmen? Dazu gibt die nächste Abbildung eine Antwort:

Präsentation von Blog Fakten auf 2. Stammtisch Corporate Blog von @webpixelkonsum | webpixelkonsum — Konzepte für Online-Strategien

Quelle: Präsentation von Blog Fakten auf 2. Stammtisch Corporate Blog von @webpixelkonsum

Von oben links in Uhrzeigersinn (Stand 7.2015): In diesem Jahr kamen rund 60% der Leser und Leserinnen über die Suchmaschine Google auf diesen Blog. Damit zeigt sich, wie wichtig Google und damit Suchmaschinenoptimierung (SEO) in Form von OnPage SEO für diesen Corporate Blog ist. Der Einsatz von RSS führt dazu, dass sich 6.690 Leser und Leserinnen mittels ihres eigenen RSS-Readers über diesen Corporate Blog zu den Themen Social Media, Content Marketing und Corporate Blog aktuell halten. Mit Dialog (606) ist die Anzahl der Kommentare auf diesem Corporate Blog gemeint. Wie ich oben bereits schrieb, gilt:

“Für @webpixelkonsum ist das eigene Corporate Blog im Mittelpunkt der Online Strategie.”

Um dies zu bekräftigen, benötigt dieser Corporate Blog Inhalt in Form von Blogartikel. Die Anzahl der Artikel von 581 steht auf der Abbildung unten links.

In der obigen Auflistung steht: Einsatz von Social Sharing. Was dieser Einsatz bewirkt, zeigt diese Abbildung:

Präsentation von Social Sharing auf 2. Stammtisch Corporate Blog von @webpixelkonsum | webpixelkonsum — Konzepte für Online-Strategien

Quelle: Präsentation von Social Sharing auf 2. Stammtisch Corporate Blog von @webpixelkonsum

Von links nach rechts kurz erklärt: Die jeweilige farbige Spalte zeigt an, auf welcher Social-Media-Plattform ein Artikel am häufigsten empfohlen wurde. So wurde zum Beispiel auf Twitter ein Artikel 436 empfohlen. Auf Facebook am meisten wurde ein Artikel nur 181 empfohlen. Dies zeigt, dass jede Social-Media-Plattform ihre eigene Ansprache benötigt, um “viral zu gehen”. Wer einen tieferen Einblick zum Thema Social Sharing wünscht, findet diese in dem Artikel: “Mein Blog feiert seinen 2. Geburtstag. Ein Blick hinter die Kulisse.” [6].

Sichtbarkeit: Offline

Würde ich diese Teil-Überschrift lesen, wäre ich im ersten Moment irritiert. Wieso gehört zur online Sichtbarkeit auch offline dazu? Die Frage ist schnell beantwortet. Mit offline meine ich den Hinweis auf eine eigene Website, ein eigenes Blog oder einen eigenen Online-Shop. Sei dieser Hinweis mündlich in einem Gespräch oder als eleganter QR-Code [7] auf der Visitenkarte vermerkt oder während einer Präsentation. All diese Maßnahmen sind kleine Puzzleteile für die eigene Sichtbarkeit; auch online. Denn was setzen wir ein, wenn wir nach etwas suchen? Höchstwahrscheinlich nutzen wir eine Suchmaschine wie beispielsweise Google, wo wir wieder bei Abbildung 2 landen.

Zusammenfassung für: “BLOGPARADE: Wie werde ich online sichtbar?”

Wenn ein Unternehmen online sichtbar und damit gefunden werden will, stehen ihm zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. die organische Reichweite und
  2. die anorganische Reichweite.

Dafür stehen drei weitere Möglichkeiten parat:

  1. händisch,
  2. teil-automatisiert und
  3. automatisiert.

Während die beiden ersten Maßnahmen ohne finanzielles Budget auskommen, dafür aber viel Zeit benötigen, verlangen die restlichen Maßnahmen ein finanzielles Budget. Da ich für diesen Corporate Blog von @webpixelkonsum keine Social Ads einsetze, fokussiere ich die organische Reichweite. Dafür nutze ich sowohl händische als auch teil-automatisierte Maßnahmen. Mit “teil-automatisierte Maßnahmen” meine ich in meinem Fall die Verlinkung meines Xing-Profils mit dem RSS-Feed. Dies bedeutet: Sobald ein Blogartikel online ist, wird dieser auf Xing publiziert. Weiterhin meine ich mit “teil-automatisierte Maßnahmen” den Einsatz von Tools wie Tweetdeck [8] oder Buffer [9]. Jedoch sind die Ansprachen für die Leserschaft auf der jeweiligen Social-Media-Plattform händisch geschrieben. Warum ich dies tue, erklärte ich bereits bei der 3. Abbildung.

Zusammengefasst wird deutlich, dass ich für die Sichtbarkeit im Web statt Geld Zeit investieren.

Initiatorin dieser Blogparade

Diese Blogparade ausgerufen hat die Bloggerin Sonja Tautermann: “Blogparade: Online sichtbar werden” [7]. Für ihre tolle Idee danke ich ihr. Wer an dieser Blogparde teilnehmen will, hat noch bis zum 16. August 2015 Zeit. Recht sportlich, meine ich ;)

Welche Maßnahmen führen Sie durch, um online sichtbar zu sein? Schreiben Sie mir diese als E-Mail oder in einen Kommentar!

Quellennachweise

[1] Blogparade – online sichtbar werden | Stand 15.8.2015
[2] Stammtisch Corporate Blog — #SCBDD – Regelmäßiger Austausch zu Blogs für Unternehmen an einem tollen Ort in Dresden | Stand 15.8.2015
[3] Social-Sharing-Strategie — Was ist für Social Sharing wichtig?
[4] BLOGPARADE: Was ist Content Marketing für mich?
[5] Blog-Twitterstöckchen will die weite Welt entdecken
[6] Mein Blog feiert seinen 2. Geburtstag. Ein Blick hinter die Kulisse.
[7] QR-Code — Einzigartige Beispiele für seine Anwendung
[8] Als Team mit Tweetdeck seinen Twitter Account managen
[9] Buffer — Ein sinnvoller Dienst für das Social-Media-Management?
[10] Blogparade: Online sichtbar werden | Stand 15.8.2015

Author: Ralph Scholze

Der Autor Ralph Scholze schreibt über die Themen Social Media und Social-Media-Marketing für Unternehmen. Dabei fokussiert er sich auf Twitter, Facebook und das Corporate Blog sowie auf das Content Marketing. In seinen Artikeln stellt er Trends und zahlreiche Tipps für den Social-Media-Alltag vor.

 | Twitter

 | Facebook

 | Google+

Kommentare (21)

  1. Hallo Ralph,
    in erster Linie danke ich dir für die Links zu meinen Blogs und den Kommentar auf Internetblogger.at. Nun habe ich deinen Artikel gelesen und ich investiere auch mehr Zeit als Geld, um online sichtbar zu werden.

    Da ich auch den Ansatz verfolge, nur mit einem einzigen Blog Geld zu verdienen, was mein Hauptblog Internetblogger.de ist, brauche ich dennoch kein Geld auszugeben, um die Reichweite meiner Blogs zu vergrössern.

    Ich nutze alle Mittelchen, die ich auf Internetblogger.at beschrieben habe und so finde ich meine Leser, meine Blogbesucher und habe etwas Feedback, das Meiste wie gehabt auf dem Hauptblog Internetblogger.de. Ich finde, dass man durch die Zeitinvestition eine Menge erreichen kann und wenn man schon im Netz ist, dann kümmert man sich teils manuell um die eigene Projekten und Webseiten und Blogs.

    Dann wünsche ich dir noch mehr Feedback und ich war eben der Erste :-)

  2. Hallo Alex,

    für Deinen Kommentar danke ich Dir.
    Gratulieren will ich Dir auch für den 1. Platz mit Deinem Feedback ;)

    Natürlich würde ich gern mehr in mein Corporate Blog und seiner Sichtbarkeit im Internet investieren, aber eine berufliche Veränderung wirft ihre Schatten. Deswegen änderte ich bereits der Webauftritt von @webpixelkonsum.
    Dennoch überlege ich, meine zahlreichen Blogartikel in einer anderen Form erneut anzubieten. Dann wäre das Lead-Management interessant. Aber noch sehe ich dafür keinen großen Mehrwert für mich. Hast Du eine Idee für mich ;)

    Dir noch einen schönen Sonntag wünschend

    Ralph

    P.S.: Leider ist diese spannende Blogparade im Social Web relativ unbekannt. Dies finde ich Schade, denn Interesse besteht zu diesem spannenden Thema.

  3. Hallo Ralph,
    gern geschehen :) Ja, also dass du hier regelmässsig auftrittst ist schon sehr sehr gut und wird dich auf Dauer gesehen auch weiterbringen. Ein bisschen Social Media, wenn einem die Zeit dafür neben dem Blogging bleibt, wäre auch gut.

    Musst du nur schauen, welcher Weg für dich der beste ist und was sich zeitlich gesehen einrichten lässt. Man muss auch bedenken, dass man neben dem Internet auch noch andere Pflichten und tägliche Aufgaben hat, die oft höhere Priorität haben als das Blogging oder das Internet.

    Ich würde weiterhin fleissig bloggen und alles mit den Social Media Freunden teilen. Teilnahmen an Blogparaden, dem WebmasterFriday sind auch nicht verkehrt.

    Ja, finde ich auch schade, dass diese Blogparade nicht so viele Teilnehmer hat und wenn es um die Promotion geht, so weiss ich, mehr ist mehr und man muss da wirklich sich ins Zeug legen und möglichst viele Quellen nutzen. Nun ist die Aktion schon vorbei und ich schaue mal, was die Auswertung sagt.

  4. Hallo Alex,

    bist Du so nett und erinnerst mich mittels eines Kommentars an die Auswertung dieser Blogparade?
    Gegenwärtig ist mir noch unbekannt, wo diese publiziert wird.

    Musst du nur schauen, welcher Weg für dich der beste ist und was sich zeitlich gesehen einrichten lässt. Man muss auch bedenken, dass man neben dem Internet auch noch andere Pflichten und tägliche Aufgaben hat, die oft höhere Priorität haben als das Blogging oder das Internet.“.

    Genau so verhält sich dies im Alltag ;)

    Dir eine neue, tolle Woche wünschend

    Ralph

  5. Hallo Ralph,
    ich denke mal dran :-)
    Aktuell ist da auf Web-texte.de noch nichts, aber die Sonja denkt bestimmt noch an die baldige Auswertung der Aktion. Ich bin auch schon darauf gespannt, zu erfahren, wer alles mitmachte.

  6. Hallo Alex,

    super ;)
    Ich dachte, dass Du sie unterstützt bei dieser Blogparade.
    Ist dem so?

    Beste Grüße

    Ralph

    P.S.: Zu Deiner Info: Deine Kommentare landen bei mir im Spam-Ordner, was ich merkwürdig finde.

  7. Habe ich ja auch, indem ich darüber berichtete, aber nun kann man auch nichts mehr machen. Ich berichte immer auf Internetblogger.biz über eine besagte Blogparaden-Aktion und teile den Beitrag in meinen Social Media Kanälen. Das mache ich immer so bei den Blogparaden.

    Hm…eigenartig, warum meine Kommentare bei dir im Spam landen. Wüsste ich jetzt nicht, dass meine Mail-Adresse jemand auf die Spamliste gesetzt hat, da ich nie spamme, wenn ich kommentiere :-)

  8. Hallo Alex und Ralph,

    freu mich über eure Teilnahmen! Die Blogparade läuft ja noch bis heute Abend und die Zusammenfassung kommt dann in Kürze und wird unter http://www.web-texte.at veröffentlicht. Als Teilnehmer informiere ich euch natürlich als Erste per Mail. ;)

    Es gab ja zunächst leider Probleme mit der Kommentarfunktion, zudem hab ich mich für eine Info per Mail statt in den Kommentaren entschieden (mit allen Vor- und Nachteilen ;) ). Es sieht also so aus, als ob es nur 2 Teilnehmer gab, es sind aber mehr … Details und Endstand dann in Kürze.
    Die Trommel für die Blogparade wurde hauptsächlich auf Facebook gerührt. Außerdem wurde sie auf einigen Blogparaden-Websites veröffentlicht.

    Aber: es war meine erste Blogparade und ich lerne natürlich auch dazu. :)

    Liebe Grüße
    Sonja

  9. Hallo Sonja,

    für Deinen ausführlichen Kommentar danke ich Dir.
    Neugierig bin ich auf Deine Auswertung und auf Deine Erfahrungen.

    Dir einen schönen Abend wünschend

    Ralph

  10. Hallo Ralph,

    vielen Dank für den Hinweis und Deinen tollen Artikel zur Blogparade. Den Termin für den 16.08. haben wir leider verpasst. Wir veröffentlichen aber diese Woche noch einen passenden Beitrag auf unserem Blog2Social der Deinen Beitrag sehr gut ergänzt: Welche Social Media eignen sich überhaupt für die Blogvermarktung und wie schaffe ich es, die jeweiligen Social Media Netzwerke optimal für die Vermarktung eines Blogs zu nutzen und dennoch zeiteffizient zu arbeiten. Wir werden den Beitrag dann gerne auch hier vernetzen.

    Beste Grüße
    Melanie

  11. Hallo Melanie,

    über Deinen Kommentar und Dein Kompliment für meinen Artikel freue ich mich.
    Um den Hinweis auf Euren Artikel wäre ich sehr erfreut.
    Persönlich interessiere ich mich sehr für die “nachhaltige” Sichtbarkeit im Web.
    Mit “nachhaltig” meine ich keine Eintagsfliege zu sein, sondern über Jahre im Web sichtbar zu sein.
    Dies kommt meiner Meinung nach dem Thema Reputationsmanagement sehr nah.
    Wie denkst Du darüber?

    Es grüsst Dich

    Ralph

  12. Hallo Ralph,

    über Jahre sichtbar zu werden, schafft man nur mit relevanten Inhalten und einer nachhaltigen und regelmäßigen Kommunikation. Denn gerade im Internet und besonders in den Social Media gilt ja: Nichts ist älter, als ein Post von gestern.
    Gute Inhalte halten auch über eine längere Zeit ihre Attraktivität. Guter Content ist also immer die Grundlage für die Reputation und eine nachhaltige Sichtbarkeit. Aber guter Content nützt nichts, wenn er auf einem Blog so vor sich hin dümpelt und ihn keiner findet. Social Sharing und eine gute Vernetzung über Influencer Marketing sind also die wesentliche Voraussetzung, damit Content überhaupt sichtbar werden kann.

    Beste Grüße
    Melanie

  13. Hallo Melanie,

    eine kurze & knackige Antwort: Wir sind uns einer Meinung ;)

    Beste Grüße

    Ralph

  14. Hallo Melanie,

    über eine weitere Teilnahme freue ich mich natürlich auch noch nach Ablauf der Blogparade. Bitte schick mir dann einfach noch den Link zu, dann baue ich ihn in die Zusammenfassung ein.

    Liebe Grüße
    Sonja

  15. Hallo Sonja und Melanie,

    diese Idee finde ich sehr gut.

    Euch einen schönen Abend wünschend

    Ralph

Ich bin auf Deinen Kommentar gespannt

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>