Twitter 2015 | webpixelkonsum — Konzepte für Online-Strategien

Ich nutze Twitter, weil … [Blogparade]

5
shares
Share on Facebook
Share on Twitter
Share on Google+
Share on LinkedIn
+

Der Blogger Alexander von internetblogger startete diese Blogparade zu Twitter [1]. Sie ist bis zum 27. September 2015 24.00 Uhr aktiv.

12 Fragen zu meiner Nutzung von Twitter

Für diese Blogparade stellte er diese 12 Fragen zu Twitter auf, die ich probiere zu beantworten:

  1. Nutzt ihr Twitter und seit wann? Wie seid ihr auf Twitter gekommen, aus purem Zufall, aus Langeweile oder gar mit voller Absicht?
  2. Falls ihr Twitter nicht nutzt, aus welchem Grund?
  3. Erzählt mal, wo bei Twitter seid ihr zu finden und einige Sätze zu eurem Twitterdasein?
  4. Welche Twitter-Desktop-Tools und Smartphone-App setzt ihr ein? Mir ist ein Online-Tool namens HootSuite bekannt, kennt ihr das?
  5. Wo verbringt ihr mehr Zeit, auf Twitter, Facebook, Google Plus, Pinterest oder gar Xing?
  6. Was hat euch Twitter alles gebracht, was konntet ihr damit realisieren bzw. schon erreichen?
  7. Postet doch mal in eurem Teilnahme-Beitrag euren letzten Tweet?
  8. Nutzt ihr Twitter-Wordpress-Plugins? Welche gibt es da?
  9. Nehmt ihr am FollowerFriday teil oder ist es euch gleich?
  10. Bekommt ihr Traffic aus Twitter auf euren Blog?
  11. Kennt ihr einen Twitterer persönlich und offline?
  12. Euer Fazit, was muss über Twitter noch gesagt werden?

1. Nutzt ihr Twitter und seit wann? Wie seid ihr auf Twitter gekommen, aus purem Zufall, aus Langeweile oder gar mit voller Absicht?

Twitter nutze ich für @webpixelkonsum seit dem 3. August 2012. Wie mein Anfang auf Twitter war, beschreibt dieser Artikel: “Ein Jahr Twitter: Mein ERFAHRUNGSBERICHT — @webpixelkonsum” [2].

2. Falls ihr Twitter nicht nutzt, aus welchem Grund?

Da ich Twitter nutze, überspringe ich diese Frage hurtig.

3. Erzählt mal, wo bei Twitter seid ihr zu finden und einige Sätze zu eurem Twitterdasein?

Zu finden bin ich auf Twitter beruflich mit dem Account @webpixelkonsum [3]. Da ich Twitter vorwiegend beruflich in meinen Alltag integriere, verbringe ich täglich knapp über eine Stunde auf dieser Social-Media-Plattform. Twitter nutze ich vorwiegend um zu den Themen Social Media, Social-Media-Marketing, Content Marketing und Corporate Blog aktuell zu bleiben. Zusätzlich führe ich auf Twitter auch Dialoge, denn dafür existiert Social Media meiner Meinung nach.

4. Welche Twitter-Desktop-Tools und Smartphone-App setzt ihr ein? Mir ist ein Online-Tool namens HootSuite bekannt, kennt ihr das?

HootSuite ist mir bekannt. Jedoch nutze ich dies nicht für meine Twitter Aktivitäten. Hauptsächlich arbeite ich für meine Aktivitäten auf Twitter mit Tweetdeck [4]. Für die mobile Nutzung von Twitter verwende ich die hauseigene App von Twitter. Sie genügt meinen Anforderungen. Hin & wieder benutze ich am iPad Tweetbot.

5. Wo verbringt ihr mehr Zeit, auf Twitter, Facebook, Google Plus, Pinterest oder gar Xing?

Eine spannende Frage. Bei dieser Auswahl steht auf dem 3. Platz Xing. An 2. Stelle folgt Facebook. Den 1. Platz hat Twitter inne.

6. Was hat euch Twitter alles gebracht, was konntet ihr damit realisieren bzw. schon erreichen?

Vor allem lerne ich viele interessante Menschen kennen. Weiterhin erfahre ich zu meinen Themen stetig aktuelle Neuigkeiten und zahlreiche Tipps. Gleichzeitig wird über den Kurznachrichten Dienst auf viele Studien verwiesen. Dies erspart mir viel Zeit, denn die Zeit für eine eigene Recherche entfällt. Eigene Projekte startete ich über Twitter außer ein Tweetup noch nicht.

7. Postet doch mal in eurem Teilnahme-Beitrag euren letzten Tweet?

8. Nutzt ihr Twitter-Wordpress-Plugins? Welche gibt es da?

Nein.

9. Nehmt ihr am FollowerFriday teil oder ist es euch gleich?

Die Idee vom FollowerFriday finde ich sehr gut. Jedoch wird das Hashtag FollowerFriday sehr unterschiedlich angewendet wie dieser Artikel zeigt: “Twitter – Ist der #FollowFriday bzw. #ff eine nutzlose Spielerei für Unternehmen? [5]. Unabhängig davon verwende ich FollowerFriday.

10. Bekommt ihr Traffic aus Twitter auf euren Blog?

Ja.

11. Kennt ihr einen Twitterer persönlich und offline?

Ja. Aus diesem Grund rief ich als Mit-Organisator hier in Dresden ein Tweetup ins Leben. Ziel war, die Menschen hinter den Twitter Accounts persönlich kennenzulernen.

Diesbezüglich erlebte ich auf einer Konferenz von DIE ZEIT eine lustige Geschichte. Neben mir saß eine Dame, die sich auf ihrem Smartphone zu einem Hashtag informierte. Als ich dies sah, entdeckte ich ein mir bekanntes Twitter Profil. Sie schaute mein Twitter Profil an. Darauf sprach ich sie an.

12. Euer Fazit, was muss über Twitter noch gesagt werden?

Twitter ist für Unternehmen und Marken herausfordernd, denn permanent ändert Twitter etwas an seiner Plattform. Weiterhin kämpft Twitter mit dem Wachstum seiner Nutzer/-innen [6, 7].

An Twitter mag ich vor allem die Begrenzung auf 140 Zeichen. Dadurch ist jeder gezwungen, dass kkk-Prinzip anzuwenden ;)

Zusammenfassung für: “Ich nutze Twitter, weil … [Blogparade]“

An dieser Blogparade nehme ich teil, da ich Spaß daran habe. Gleichzeitig probiere ich weitere Einblicke in meine Twitter Aktivitäten zu geben. Deswegen würde ich mich freuen, wenn so viele wie möglich an dieser Blogparade teilnehmen und dadurch der Austausch angeregt wird.

Nehmen Sie auch an dieser Blogparade teil? Schreiben Sie mir Ihre Meinung als E-Mail oder in einen Kommentar

Twittertipp 8 — Danke auf Twitter | webpixelkonsum — Konzepte für Online-Strategien

Quellennachweise

[1] ICH NUTZE TWITTER, WEIL… – AUFRUF ZU TWITTER-BLOGPARADE AUF INTERNETBLOGGER.DE | Stand 4.9.2015
[2] Ein Jahr Twitter: Mein ERFAHRUNGSBERICHT — @webpixelkonsum
[3] Twitter Account @webpixelkonsum | Stand 4.9.2015
[4] Als Team mit Tweetdeck seinen Twitter Account managen
[5] Twitter – Ist der #FollowFriday bzw. #ff eine nutzlose Spielerei für Unternehmen?
[6] Social Media Fakten: Erstaunliche aktuelle Quartalsberichte von Facebook und Twitter
[7] Twitter in Deutschland: Wie viele sind aktiv?

Author: Ralph Scholze

Der Autor Ralph Scholze schreibt über die Themen Social Media und Social-Media-Marketing für Unternehmen. Dabei fokussiert er sich auf Twitter, Facebook und das Corporate Blog sowie auf das Content Marketing. In seinen Artikeln stellt er Trends und zahlreiche Tipps für den Social-Media-Alltag vor.

 | Twitter

 | Facebook

 | Google+

Kommentare (11)

  1. Hallo Ralph,
    da sind wir wieder :) Also recht herzlichen Dank, dass du es so schnell mit deiner Teilnahme einrichten konntest. Sehr schön. Ich sehe, du interessierst dich sehr für Twitter und dagegen ist nichts einzuwenden. Den Dienst finde ich auch gut und dass man dort nur mal 140 Zeichen posten kann, ist auch nicht weiter schlimm. So sind es eben nur Dialoge, die man auf Facebook und Google + etwas anders führt. Das ist ok so.

    Auch interessant zu erfahren, dass du mit dem Tweetdeck arbeitest. Ich hatte mal noch früher dieses Tool eingesetzt, aber nachdem ich die HootSuite entdeckte, war ich weg von Tweetdeck und seitdem nur ich das.

    Dein Pingback ist bei mir schon mal eingetrudelt, was auch bedeutet, dass meine externen und deinen externen Pingbacks funktionieren, auch nicht weniger wichtig, wie ich finde.

  2. Hallo Alex,

    Du bist ja mit Deinem Kommentar schneller als die Polizei erlaubt ;)

    “So sind es eben nur Dialoge, die man auf Facebook und Google + etwas anders führt. Das ist ok so.”
    Genau darin besteht meiner Meinung nach die größte Herausforderung. Wie schaffe ich mit meinen Posts den “Löwen in uns“, also die Neugierde der Leserschaft, so zu wecken, dass daraus ein Dialog entsteht?

    Für Twitter reicht mir Tweetdeck völlig aus. Welche Social-Media-Kanäle neben Twitter verwaltest Du mit HootSuite?
    Zu späterer Zeit werde ich mich durch die zahlreichen Artikel Deiner Blogparade zu Twitter kämpfen ;)

    Beste Grüße

    Ralph

  3. Hallo Ralph,
    heute gehe ich alles locker an, wollte aber dennoch das Kommentieren nicht auf die lange Bank schieben, daher gleich hier aufgekreuzt.

    Also ja, das ist auch nicht einfach, einen Dialog anzufangen, zumindest muss sich der Leser dermassen angesprochen fühlen, dass er auch antwortet. Aber ich führe recht selten Dialoge, wobei eines manchen Males schon und das finde ich gut.

    In HootSuite habe ich noch Facebook auf dem Schirm, wobei ich meistens nur in Twitter poste, wenn denn. Auf Facebook bin ich so im Browser präsent und dort direkt, was ich besser finde.

    War mein Kommentar wieder im Spamordner. Anscheinend mag dein AntiSpam-Plugin meine Mail-Adresse nicht :-)

    Jep, das wird eine Lektüre für dich sein, alle Beiträge abzugrasen, aber so etwas kann man mal gerne machen und ich habe da überall schon kommentiert, was ich immer gleich mache, damit alles seine Ordnung hat.

  4. Hallo Alex,

    für Deinen ausführlichen Kommentar danke ich Dir.

    Ich bemerke, dass Du bei Deiner Blogparade kräftig hinterher bist. Mich würde am Ende interessieren, wie viel Zeit Du investiertest und was Dir diese Blogparade generierte.

    Facebook nutze ich genauso wie Du.

    “War mein Kommentar wieder im Spamordner. Anscheinend mag dein AntiSpam-Plugin meine Mail-Adresse nicht :-)

    Ja ;)

    “Jep, das wird eine Lektüre für dich sein, alle Beiträge abzugrasen, aber so etwas kann man mal gerne machen und ich habe da überall schon kommentiert, was ich immer gleich mache, damit alles seine Ordnung hat.”

    Du hast vollkommen Recht!

    Beste Grüße

    Ralph

  5. Hallo Ralph,
    nun habe ich mir die Zeit genommen, um auf deine Fragen einzugehen. Also die Blogparaden brachte mir neue Kontakte und ich hoffe, dass diese Kontakte zu meinen zukünftigen Bloglesern werden :)

    Ansonsten war der Traffic nur ein bisschen angestiegen, was fast nicht die Rede wert ist. Mein Blogtraffic ist konstant und nur manchmal gibt es Ausschläge nach oben. Die Blogthemen sind auch mehr gegen OpenSource CMS gerichtet und das interessiert nun mal nicht alle.

    Es gab weitere Teilnahmen an der Twitter-Blogparade, die ich mir gleich noch ansehen und es kommentieren möchte. Noch sind einige Tage bis zum Ende der besagten Aktion und dann werde ich mir alles nochmals für die Auswertung vornehmen.

  6. Hallo Alex,

    Dir danke ich recht herzlich für Deine Antwort und Deinen offenen Einblick.

    “Ansonsten war der Traffic nur ein bisschen angestiegen, was fast nicht die Rede wert ist. Mein Blogtraffic ist konstant und nur manchmal gibt es Ausschläge nach oben. Die Blogthemen sind auch mehr gegen OpenSource CMS gerichtet und das interessiert nun mal nicht alle.”

    Genau dies muss erkannt werden, wenn ich blogge. Erkenne ich dies rechtzeitig, dass meine Blogthemen nur für einen kleinen Kreis informativ ist, bleibt die Frustration über zu geringe Seitenaufrufe gegenüber Blogs mit reichweitenstarken Themen auf der Strecke.

    Beste Grüße

    Ralph

  7. Hallo Ralph,
    interessant Deine Antworten zur Twitter-Blogparade zu lesen. Am häufigsten treffe ich Dich virtuell auf Twitter, da merkt man schon, wo Deine Aktivitäten liegen. Ich denke, es ist auch ein Unterschied, ob man nur privat aktiv ist (so wie ich) oder die sozialen Netzwerke beruflich nutzt. Der Austausch bei Blogparaden gefällt mir auch immer sehr gut. Bin gespannt auf die Auswertung.
    Viele Grüße
    Claudia

  8. Hallo Claudia,

    für Deinen Kommentar danke ich Dir.

    “Am häufigsten treffe ich Dich virtuell auf Twitter, da merkt man schon, wo Deine Aktivitäten liegen.”

    Twitter passt mit seiner Dynamik bestens zu mir. Die 14-Zeichenbegrenzung bei einem Tweet gefällt mir ebenfalls: kkk (kurz, knackig, konkret).
    Wobei ich die Freiheit bei den Direktnachrichten sehr begrüße ;)

    “Ich denke, es ist auch ein Unterschied, ob man nur privat aktiv ist (so wie ich) oder die sozialen Netzwerke beruflich nutzt.”

    Du hast meiner Meinung nach vollkommen Recht. Privat bin ich wesentlich aktiver in der realen Welt und weniger in Social Media.

    Dir ein schönes Wochenende wünschend

    Ralph

  9. Hallo Ralph,
    die 140-Zeichen-Beschränkung auf Twitter gefällt mir auch sehr gut, da ich es gut finde, sich kurz zu fassen. Bei den Direktnachrichten schätze ich die Verlängerung jedoch sehr, da diese z. B. auch von Firmen genutzt werden können, um Kundenservice zu bieten.
    Viele Grüße
    Claudia

  10. Pingback: Twitter Blogparade Auswertung

Ich bin auf Deinen Kommentar gespannt

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>