fbpx

Erfolgreiche Newsletter: So packst Du dies richtig an

Erfolgreiche Newsletter: So packst Du dies richtig an

Erfolgreiche Newsletter: So packst Du dies richtig an 2000 1333 Ralph Scholze

Erfolgreiche Newsletter zu publizieren erfordert viel Feingefühl und noch mehr Experimentierfreudigkeit sowie Know how. Daher gibt Dir dieser Artikel Anregungen, damit Deine Newsletter und Dein E-Mail-Marketing sowie Dein Lead Management erfolgreich sind.

Für viele Unternehmen, vor allem eCommerce-Unternehmen, ist der Newsletter eine sehr wichtige Marketingmethode [1]. Immerhin können sie an ihre Abonnenten über den Newsletter kostenlos Neuigkeiten, Einladungen oder Angebote versenden. Insbesondere erfolgt dieser Versand mit wenig Kosten zu jeder Tageszeit und an jeden Ort der Welt. Damit wird klar, dass clevere Newsletter für den eigenen Markenaufbau sehr förderlich sind. Weiterhin binden diese zukünftige Kunden in einem sehr frühen Stadium oder die Stammkunden stärker an das Unternehmen oder die Marke. Zu bedenken ist, dass der Newsletter im Lead Management [2] und im E-Mail-Marketing [3] eine sehr wichtige Rolle inne hat. Dies bekräftigt eine aktuelle „E-Mail-Marketing-Benchmarkstudie 2017“ von der optivo GmbH, wonach trotz Social Media die Öffnungsraten im E-Mail-Marketing konstant sind [4]. Daher verfolgen Unternehmen und Marken unterschiedliche Strategien rund um den Newsletter. Entsprechend überlass nichts dem Zufall, sondern umgeh die zahlreichen „

Quelle: webpixelkonsum (Diese 2 Hauptgruppen abonnieren Deine Newsletter)

Lass uns gleich die beiden unterschiedlichen Gruppen näher beleuchten, denn sie unterscheiden sich gravierend! Dies unbeachtet zu lassen, gefährdet den Erfolg Deiner Newsletter, was kein lohnendes Ziel ist.

Gruppe der Interessierten: Die eine Zielgruppe für Deine erfolgreichen Newsletter

Du findest auf der folgenden Abbildung zahlreiche mögliche Gruppen, die alle zur „Gruppe der Interessierten“ gehören und doch unterschiedliche Gründe für das Abonnieren Deiner Newsletter verfolgen. Infolgedessen gilt zu überlegen, wie all diese Interessen in Deinen Newsletter integriert werden, damit die Öffnungsrate hoch bleibt und die Abmeldequote minimal. Beides sind sehr wichtige Ziele im E-Mail-Marketing.

Vielfalt der Gruppe der Interessierte für Deine Newsletter by webpixelkonsum

Quelle: webpixelkonsum (Vielfalt der Gruppe der Interessierte für Deine Newsletter)

Gruppe der Kunden: Die andere Zielgruppe für Deine erfolgreichen Newsletter

Während die „Gruppe der Interessierten“ aus einer Vielzahl von unterschiedlichen Zielen besteht und niemand Kunde Deines Unternehmens ist, sind alle aus der „Gruppe der Kunden“ auf dem Weg Kunde/-in zu werden oder sind es bereits. Dies gilt es zu beachten, damit die Newsletter für diese Gruppe erfolgreich sind. Sie verfolgen gänzlich andere Ziele als die „Gruppe der Interessierten“, denn sie kaufen beziehungsweise kauften ein Produkt Deines Unternehmens.

Quelle: webpixelkonsum (Vielfalt der Gruppe der Kunden für Deine Newsletter)

Wie willst Du Abonnenten für Deine Newsletter gewinnen: Die Strategie

Nachdem die ersten „beiden Nüsse geknackt“ sind, gilt eine Strategie für Deine Newsletter und somit für Dein E-Mail-Marketing aufzubauen. Entsprechend müssen Gedanken über die 3 Phasen rund um Deine Newsletter gemacht werden. Die folgende Abbildung stellt Dir diese 3 Phasen vor und gibt Dir damit Anregungen:

  1. Vorbereitungsphase: Anmeldung, Tool, Design, Zielgruppe, Themen, Rhythmus
  2. Durchführungsphase: Versand
  3. Nachbereitungsphase: Reporting, Beste Practices, Optimieren
Erfolgreicher Newsletter: So packst Du dies richtig an — Workflow für erfolgreiche Newsletter by webpixelkonsum

Quelle: webpixelkonsum (Workflow für erfolgreiche Newsletter)

Infografik von @webpixelkonsum zeigt Dir die einen Workflow für Deine Newsletter

Auf jeden Fall gehören zu dieser Strategie die KPIs, denn messbare Ziele zu erreichen spornt an. Dies sind zum Beispiel die Öffnungsrate, die Klickrate oder der Umsatz je Newsletter.

Womit willst Du die Abonnenten Deiner Newsletter ansprechen: Die Themen

Bestimmt ahnst Du schon den nächsten Schritt. Nachdem Du Deine beiden Haupt-Gruppen (Zielgruppe) definiert hast, sind die Themen festzulegen. Jetzt kommt Dir zugute, dass die Zielgruppe sehr klar bestimmt ist und dadurch die Themenfindung viel leichter und schneller gelingt. An dieser Stelle gilt die eigene Kreativität in die Waagschale zu werfen oder diesen hilfreichen Artikel von der Autorin Daniela Rorig: „Wie dein Newsletter mit Stories hypnotisiert, die du in 5 Minuten schreibst.“ [5] zu lesen.

Wie willst Du mit Deinen Abonnenten sprechen: Die Sprache

Zu den Themen eng verbunden ist das Schreiben dieser Themen in Deine Newsletter. Denn Stories wollen schön erzählt oder niedergeschrieben sein, damit sie uns fesseln. Dafür muss die passende Sprache gefunden und zum Einsatz kommen. Daher empfehle ich Dir den Artikel voller Schreibtipps für Dich: „Die 43 besten Schreibtipps aller Zeiten – ernsthaft“ [6].

Wie oder in welchem Gewand sollen Deine Newsletter strahlen: Das Design

Bekanntlich „isst das Auge mit“. Dementsprechend ansprechend sollen Deine Newsletter Deinen Content, Dein Unternehmen oder Deine Marke per E-Mail präsentieren. Denke daran, dass Du häufig ähnlich wie bei einem Date für einen erfolgreichen Newsletter nur eine Chance hast. Ferner solltest Du für Deine Newsletter ein A/B-Testing (Split-testing) [7] durchführen, um die Erfolgschancen für Deinen Newsletter zu steigern.

Wo willst Du Abonnenten für Deinen Newsletter erreichen: Die Anmeldung

Denke bei Deiner (Online-Marketing-) Strategie an diesen sehr wichtigen Punkt. Immer mehr Menschen nutzen für ihre Online-Aktivitäten ihr Smartphone. Daher muss die Anmeldung für Deine Newsletter super einfach und raketenschnell funktionieren, denn mit unserem Smartphone können wir zwischen „Tür und Angel“ unsere Online-Aktivitäten durchführen. Dauert etwas zu lange oder ist zu kompliziert, bekommt dies den Stempel „unattraktiv“ aufgedrückt.

Deswegen denke daran, die Anmeldung so einfach und so sichtbar wie möglich zu platzieren. Vor allem ohne penetrant zu wirken. Dafür helfen Dir spezielle Tools, so dass Deine Website-Besucher erst Deinen tollen Content genießen und am Ende ihrer Reise den Hinweis zum Abonnieren Deines Newsletter erhalten.

Weiterhin denke bei Deiner Anmeldung daran, dass diese sich nahtlos in Dein Corporate Design einfügt. Dies gilt auch für die Abmeldung von Deinem Newsletter.

Womit willst Du arbeiten: Das passende Tool

Persönlich präferiere ich das einfache und schnelle Arbeiten. Daher setze ich Tools ein, die mir bestimmte Aufgaben erleichtern oder gar abnehmen. Dadurch gewinne ich einen klaren Kopf und am Ende des Tages habe ich mehr Freizeit. Dies gilt für den Versand von Newsletter und dem E-Mail-Marketing ebenso. Dementsprechend empfehle ich Dir Zeit zu nehmen, um das passende Tool für Dich zu finden [8]. Immerhin sind die meisten Tools kostenlos auszuprobieren, bevor damit der vollständige Prozess realisiert wird. Jedoch gilt der Hinweis, dass einige Tools aufgrund der gesetzlichen Restriktionen einige Hürden überwinden müssen wie zum Beispiel den Datenschutz [9].

Wie sicherst Du Deine Newsletter ab: Die gesetzlichen Restriktionen

Beachte die gesetzlichen Anforderungen rund um den Newsletter. Achte darauf von der Anmeldung über die Bestätigung der Anmeldung und der Impressumspflicht sowie auf den Datenschutz (notfalls eine Vereinbarung für die Auftragsdatenverarbeitung) bis hin zur Abmeldung. Wieder ein Baustein für erfolgreiche Newsletter.

Fazit für: Erfolgreiche Newsletter: So packst Du dies richtig an

Ein erfolgreicher Newsletter gleicht manchmal einem Hexenwerk, selbst wenn Dir Deine eigene Corporate Identity hilfreich zur Seite steht. Wie bei einem Hexenwerk gilt dies für erfolgreiche Newsletter ebenso: Übung macht den Meister. Aus diesem Grund gebe ich Dir diese Anregungen mit. Jedenfalls behilflich sind die Erstellung von Personas [10]. Damit hast Du beim Schreiben Deiner Newsletter eine starke Hilfe, da Deine Leserschaft „greifbarer“ für Dich ist.

Jetzt habe ich noch eine Abbildung für Dich, die Du gern verwendet kannst, damit Deine Newsletter erfolgreich sind:

Diese 2 Hauptgruppen und ihre Untergruppen abonnieren Deine Newsletter by webpixelkonsum

Quelle: webpixelkonsum (Diese 2 Hauptgruppen und ihre Untergruppen abonnieren Deine Newsletter)

Infografik von @webpixelkonsum zeigt, wer Deine Newsletter abonniert

Erfolgreiche Newsletter verlangen viel Experimentierfreude und Kreativität. Daher bin ich neugierig und frage Dich: Wie realisierst Du Deine Newsletter? Welche Tipps hast Du, damit ein Newsletter noch erfolgreicher ist? Schreibe mir Deine Erfahrungen und Tipps sehr gern als E-Mail oder in einen Kommentar!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 22. Februar 2018:

[1] Marketinginstrumente, Marketingmethoden und Marketingprozesse braucht Dein Marketing
[2] Was ist Lead Management?
[3] Was bedeutet E-Mail-Marketing und welche Vorteile besitzt Marketing per E-Mail?
[4] E-Mail-Marketing-Benchmarkstudie: Deutsche Unternehmen schöpfen volles Potenzial nicht aus
[5] Wie dein Newsletter mit Stories hypnotisiert, die du in 5 Minuten schreibst.
[6] Die 43 besten Schreibtipps aller Zeiten – ernsthaft
[7] A/B-Testing
[8] Tools für Dein Newsletter und E-Mail-Marketing
[9] DSGVO, Marketing und PR: Zahlreiche Herausforderungen
[10] Darum ist eine Persona für die Online Strategie wichtig

Ralph Scholze

… ist der Mann mit der Leidenschaft für die digitale Wirtschaft; speziell für Marketing und PR sowie Social Media. Darüber bloggt er als Gastautor und hier in diesem Corporate Blog. Der studierte Kaufmann ist glücklich, dass die Einzel-Unternehmer und -innen, Start-ups sowie mittelständischen Unternehmen (KMU) wesentlich aktiver das Thema Digitalisierung, Social Media, Online-Marketing und Online-PR umsetzen als die Politik.

Alle Blogartikel von: Ralph Scholze

Modernes Marketing für erfolgreiche Unternehmen

IHR ERFOLG

MEIN ZIEL

webpixelkonsum

Öffnungszeit: 09:00 – 17:00
Adresse: Seitenstraße 5b, Dresden 01097
Telefon: +49 351 216 72 61
E-Mail: info@webpixelkonsum.de