• Vereinbaren Sie jetzt telefonisch Ihren 1. Termin für Ihr Unternehmen - Social Media bzw. Marketing: 0173 375 48 65

Twitter

Im Grunde genommen kann der Kurznachrichten-Dienst kaum den Vergleich mit dem „Platzhirsch in Social Media“ Facebook für sich gewinnen. Dennoch ist eine Social-Media-Strategie ohne Twitter mit seinen weiteren Social-Media-Plattformen wie Vine und Periscope unrealistisch und unvollständig. Zum Beispiel finden sich viele Presse-Vertreter auf dieser Social-Media-Plattform. Demzufolge bieten sich viele direkte Kontaktmöglichkeiten über die publizierten Tweets und die Direktnachrichten zwischen Unternehmen und der Presse. Ebenso begünstigt die Zeichenbegrenzung der Tweets in Zeiten sinkender Aufmerksamkeitsspanne die Einhaltung des kkk-Prinzips: Kurz. Knackig. Konkret. Selbst für einfache Umfragen kann der Kurznachrichten-Dienst zum Einsatz kommen. Auf jeden Fall förderlich ist die vollständige Bio bei seinem Account.

Dies findest Du unter diesem Schlagwort

Unter diesem Schlagwort findest Du zahlreiche Artikel, die Neuigkeiten zu Twitter oder Tipps für Deine Strategie auf dieser Social-Media-Plattform vorstellen. Weiterhin findest Du Best Practices und eigene Erfahrungen mit dem Kurznachrichten-Dienst, da ich Twitter aktuell aktiv in meiner Social-Media-Strategie einsetze. Und für Deine Fragen bieten sich die Kommentare hervorragend an ;)

Abbildung zeigt den Instagram-Business-Account von webpixelkonsum für den Artikel Instagram für Unternehmen

Agorapulse: Social-Media-Management-Tool vorgestellt mit Einblicken

Agorapulse: Social-Media-Management-Tool vorgestellt mit Einblicken 2000 1333 Ralph Scholze

Der Einsatz von Social Media in Unternehmen ist eine sehr komplexe Aufgabe. In den meisten Unternehmen müssen die Verantwortlichen für Social Media mehrere Plattformen managen. Infolgedessen stehen unterschiedliche Lösungen für das Organisieren dieser Social-Media-Plattformen zur Verfügungen. Einerseits können diese Plattformen direkt über sich selbst bedient werden. Das heißt, dass man sich auf jeder Social-Media-Plattform wie Instagram, LinkedIn, Facebook, TikTok, YouTube usw. einzeln einloggt. Andererseits existieren Social-Media-Management-Tools. Dementsprechend loggen sich die Mitarbeiter einmal in ein solches Tool für Social Media ein und bedienen über diesen Weg all ihre verbundenen Social-Media-Accounts.

Agorapulse ist ein solches Social-Media-Management-Tool, welches webpixelkonsum für ein Jahr mit der Premium-Lizenz [1] aktiv nutzte.

Was ist Agorapulse für ein Social-Media-Management-Tool?

Mit Agorapulse stehen viele Funktionen für die alltäglichen Social-Media-Aufgaben zur Verfügung. Diese reichen von dem Planen der Social-Media-Beiträge, dem einfachen Social-Media-Monitoring über dem Community Management im weitesten Sinne bis zum sehr wertvollen Reporting je verbundenem Social-Media-Account.

Bevor gleich die Einblicke aus der Praxis mittels der Abbildung folgen, noch kurz die Navigation von Agorapulse (linke Seite in den Abbildungen) erklärt. Die Reihenfolge ist von oben nach unten:

  • Inbox,
  • Social-Media-Monitoring,
  • Redaktionsplan als Kalender,
  • Clipboard als Übersicht über alle Arten von Posts,
  • Follower-Management,
  • Analytics/Insigths und,
  • Medien-Bibliothek.,

Gibt es für Agorapulse eine mobile App.?

Ja. Jedoch erstellte ich davon keine Screenshots. Im Alltag nutze ich die App am iPhone zu selten. Dies lag vor allem an dem stetigen Login-Problem, welches für mich in der Praxis frustrierend war.

Ein Tipp für Dich, wenn Du Google als Browser nutzt. Für diesen Browser existiert eine Browser-Erweiterung [2].

Facebook-Einblicke in Agorapulse

Die folgenden Abbildungen zeigen uns verschiedene Einblicke speziell für die Facebook Seite von webpixelkonsum.

Diese Abbildung zeigt für das Social-Media-Management-Tool Agorapulse einen Ausschnitt von dem Facebook-Reporting Global Publishing

Quelle: webpixelkonsum (Social-Media-Management-Tool Agorapulse: Facebook-Reporting Global Publishing)

Diese Abbildung zeigt für das Social-Media-Management-Tool Agorapulse einen Ausschnitt von dem Facebook-Reporting Global mit Best-Time der Posts je verbundener Social-Media-Plattform.

Quelle: webpixelkonsum (Social-Media-Management-Tool Agorapulse: Facebook-Reporting Global mit Best-Time der Posts)

Diese Abbildung zeigt für das Social-Media-Management-Tool Agorapulse einen Ausschnitt von dem Facebook-Reporting Global mit Best-Post-Type je verbundener Social-Media-Plattform.

Quelle: webpixelkonsum (Social-Media-Management-Tool Agorapulse: Facebook-Reporting Global mit Best-Post-Type)

Instagram-Business-Einblicke in Agorapulse

Selbst für einen Instagram-Business-Account liefert dieses Social-Media-Tool zahlreiche Einblicke und Insigths, die für die eigene Instagram-Strategie sehr wertvoll sind.

Diese Abbildung zeigt für das Social-Media-Management-Tool Agorapulse einen Ausschnitt von dem Instagram-Business-Reporting für die Audience.

Quelle: webpixelkonsum (Social-Media-Management-Tool Agorapulse: Instagram-Business-Reporting für die Audience)

Diese Abbildung zeigt für das Social-Media-Management-Tool Agorapulse einen Ausschnitt von dem Instagram-Business-Reporting für die Hashtags und ihre Interaktionen durch die Instagram-User.

Quelle: webpixelkonsum (Social-Media-Management-Tool Agorapulse: Instagram-Business-Reporting für die Hashtags und ihre Interaktionen durch die Instagram-User.)

LinkedIn-Business-Einblicke in Agorapulse

LinkedIn spielt für viele B2B-Unternehmen aufgrund der starken Veränderungen der Vertriebswege in den letzten Jahren eine extrem wichtige Rolle. Jedoch sind die Insights von LinkedIn extrem verbesserungswürdig. Agorapulse kann hier dank seiner Insights zu LinkedIn sehr förderlich für die B2B-Social-Media-Strategie sein.

Diese Abbildung zeigt für das Social-Media-Management-Tool Agorapulse einen Ausschnitt von dem LinkedIn-Business-Reporting für die verwendeten Labels.

Quelle: webpixelkonsum (Social-Media-Management-Tool Agorapulse: LinkedIn-Business-Reporting für verwendete Label)

Twitter-Einblicke in Agorapulse

Eine sehr wertvolle Matrix zeigt die folgende Abbildung; speziell für Twitter. Damit lassen sich die optimalen Zeiten für erfolgreichere Tweets finden. Diese Matrix existiert auch auf Twitter im Media-Studio, ist aber meiner Meinung nach sehr umständlich zu finden. Denn Twitter zeigt verschiedene Daten in unterschiedlichen Tools an.

Diese Abbildung zeigt für das Social-Media-Management-Tool Agorapulse einen Ausschnitt von dem Twitter-Business-Reporting für User Aktivitäten.

Quelle: webpixelkonsum (Social-Media-Management-Tool Agorapulse: Twitter-Business-Reporting für User Aktivitäten)

Allgemeine Social-Media-Einblicke in diesem Social-Media-Tool

Die folgenden Abbildungen geben weitere Einblicke in dieses Tool. Zuerst sehen wir ein sehr einfaches Social-Media-Monitoring. Wer Social-Media-Monitoring in seinem Unternehmen mittels Tools einsetzt, weiß um die hohen Lizenzkosten. Obwohl diese Lizenz für Agorapulse rund 2.500,00€ (Jahreslizenz) kostete, darf die Erwartung an diese Funktion – Social-Media-Monitoring – realistisch sein.

Diese Abbildung zeigt für das Social-Media-Management-Tool Agorapulse einen Ausschnitt von Social-Media-Monitoring zu ausgewählten Suchbegriffen je Social-Media-Plattform.

Quelle: webpixelkonsum (Social-Media-Management-Tool Agorapulse: Social-Media-Monitoring zu ausgewählten Suchbegriffen je Social-Media-Plattform)

Zu einem professionellen Social-Media-Tool gehört ein einfacher Redaktionsplan. Damit lassen sich die verschiedenen Status (geplant, veröffentlicht, fehlerhaft) darstellen:

Diese Abbildung zeigt für das Social-Media-Management-Tool Agorapulse einen Ausschnitt zum Redaktionsplan für Social-Media in Übersicht.

Quelle: webpixelkonsum (Social-Media-Management-Tool Agorapulse: Redaktionsplan für Social-Media in Übersicht)

Auf der folgenden Abbildung ist die Konkurrenzanalyse zu sehen. Diese ist leider für die Praxis kaum hilfreich, da sie zu wenig Daten liefert.

Diese Abbildung zeigt für das Social-Media-Management-Tool Agorapulse einen Ausschnitt von der Konkurrenzanalyse mit einigen Werten.

Quelle: webpixelkonsum (Social-Media-Management-Tool Agorapulse: Konkurrenzanalyse mit Werten)

Dieser Einblick zeigt die Medien-Bibliothek. Das heißt, dass hier alle Medien für die Social-Media-Posts zur mehrfachen Verwendung gespeichert sind.

Diese Abbildung zeigt für das Social-Media-Management-Tool Agorapulse einen Ausschnitt der Medien-Bibliothek für Social-Media-Posts.

Quelle: webpixelkonsum (Social-Media-Management-Tool Agorapulse: Medien-Bibliothek für Social-Media-Posts)

Welches Tool für Social Media setzt Du im Alltag ein? Schreib in die Kommentare Deine Erfahrungen für einen Austausch!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 11. Mai 2022:

[1] Agorapulse: Preise
[2] Agorapulse-Chrome-Extension

Preispolitik im Marketing - Hier das KaDeWe Berlin

Twitter-Kampagne einrichten mit Twitter-Ads-Account [Anleitung]

Twitter-Kampagne einrichten mit Twitter-Ads-Account [Anleitung] 2000 1333 Ralph Scholze

Zuerst widmen wir uns zu den allgemeinen Fragen für das Erstellen von Werbung auf Twitter und im Anschluss dem wichtigen Thema Twitter-Kampagne einrichten.

Inhaltsverzeichnis für diesen Artikel zum Thema Twitter-Kampagne einrichten

Dich erwarten in diesem Artikel zu diesem B2B-Marketing- und Social-Media-Thema folgende Schwerpunkte:

  1. Warum soll ich als Unternehmen auf Twitter Kampagnen und Anzeigen (Ads) schalten?
  2. Was ist ein Ads Account?
  3. Was machen die Twitter Ads für Dein Unternehmen besonders interessant?
  4. Wie kann ich Twitter Ads ausführen?

Warum soll ich als Unternehmen auf Twitter Kampagnen und Anzeigen (Ads) schalten?

Abgesehen von Übernahmegespräche ist der Kampf um Aufmerksamkeit auf Twitter besodners hart. Beispielsweise sinkt die Reichweite der eigenen Tweets. Infolgedessen erreichen Botschaften von Marken und Unternehmen kaum noch die eigenen Follower. Anders ausgedrückt, mit sinkender Reichweite gerät die Twitter Strategie mit ihren Zielen in Gefahr. Folglich wächst der Druck auf der Social-Media-Team. Dadurch können Anzeigen-Kampagnen auf Twitter eine Lösung sein, um die stetig sinkende Reichweite zu kompensieren und Deine Nutzer zu erreichen.

Für eine erfolgreiche Kampagne auf Twitter sind zahlreiche Vorbereitungen zu erfüllen. Vorher sollten für Deine Kampagnen, die Kampagnenziele, das Targeting und Deine Zielgruppe bekannt sein. Genau so sollte Dein Ads Account (Werbekonto) eingerichtet sein. Damit beschäftigt sich dieser Artikel.

Welche Kampagnenziele auf Twitter gibt es?

Auf Twitter kannst Du für Deine Social-Media-Strategie und Dein Marketing verschiedene Werbeziele einrichten und am Ende erfolgreich erfüllen. Schließlich stehen uns folgende Kampagnenziele auf Twitter zur Verfügung:

  • Markenbekanntheit (Reichweite),
  • Überlegung (Videoanzeigen, Pre-Roll-Anzeigen, App-Installationen, Website-Traffic, Interaktionen, Follower),
  • Conversion (Erneute App-Interaktionen).

Welche Werbeziele uns Twitter zur Auswahl stellt, zeigt uns die folgende Abbildung visuell:

Diese Abbildung zeigt die Kampagnenziele für Twitter-Ads. Sie gehört zum Einrichten einer Twitter-Kampagne und des Werbekontos auf Twitter dazu.

Quelle: webpixelkonsum (Kampagnenziele für Twitter-Ads)

Wie Twitter Dein Kampagnenziel darstellt, siehst Du in dieser Abbildung ebenso. In diesem Fall verfolgt das Unternehmen das Kampagnenziel: Traffic.

Was ist ein Ads Account?

Ein Ads Account (Werbekonto) auf Twitter berechtigt Dich Werbung – also Anzeigen-Kampagnen für verschiedene Kampagnenziele – zu realisieren. Gleichzeitig ist damit eine sehr hohe Verantwortung verbunden, denn neben all der Aufgaben rund um das Einrichten von Twitter-Kampagnen und das Erfüllen der Kampagnenziele ist das Ads Account mit einer Kreditkarte verbunden. Sollte bei dem Budget Fehler auftreten in Form beispielsweise zu hoher Tagespreise, bucht Twitter ohne Nachfrage sofort automatisch diesen Geldbetrag (zum Beispiel Tagesbudget) vom Geschäftskonto ab. Deswegen gilt im stressigen Alltag bei dem Einrichten seiner Twitter-Kampagnen besonders konzentriert zu arbeiten.

Was machen die Twitter Ads für Dein Unternehmen besonders interessant?

Wenngleich die bereits oben erwähnte organische Reichweite auf Twitter stetig sinkt, sind Twitter Ads für Unternehmen dennoch sehr interessant. Dies liegt vor allem daran, dass Twitter die Tweets in Deiner Kampagne ausspielt. Jedenfalls zeigen dies unsere Erfahrungen mit Twitter-Kampagnen mit dem Kampagnenziel – Website-Traffic. Der Unterschied zwischen der organsichen Reichweite und der bezahlten Reichweite ist extrem.

Zu guter Letzt kannst Du auf Twitter die Menschen (User/Zielgruppe) erreichen, die Dein Unternehmen weder auf Instagram, noch YouTube oder Facebook sowie LinkedIn erreicht.

Wie kann ich Twitter Ads ausführen?

Dafür benötigst Du ein eingerichtetes Werbekonto auf Twitter und Du musst berechtigt sein, Twitter-Kampagnen einzurichten und zu managen. Damit sind wir beim Thema: Twitter-Kampagne einrichten bzw. Werbekonto auf Twitter erstellen.

Einstellungen für das Werbekonto auf Twitter

Der Kurznachrichtendienst unterteilt die Einstellungen für das Werbekonto in 3 Gruppen:

  1. Allgemein,
  2. Ausgabenobergrenzen und
  3. Steuerinformationen.

Für Dich noch zwei wichtige Extra-Tipps:

  1. Der Name von Deinem Werbekonto darf maximal 60 Zeichen betragen.
  2. Merke Dir Deine Account-ID für dieses Werbekonto für irgendwelche Eventualitäten!

Die folgende Abbildung gibt uns Einblicke für Allgemein:

Diese Abbildung zeigt für das Einrichten einer Twitter Kampagne die Einstellungen für das Werbekonto auf Twitter (Ads Account).

Quelle: webpixelkonsum (Einstellungen für das Werbekonto auf Twitter)

Bei der Auswahl Ausgabenobergrenzen für Deine Twitter-Kampagnen musst Du sehr gut aufpassen. Denn laut Twitter stehen uns diese Ausgabenobergrenzen lediglich in der Währung USD zur Verfügung. Infolgedessen ändert Twitter die Währung Deiner Rechnungen, wenn Du beim Twitter-Kampagnen einrichten nicht aufpasst. Demzufolge fallen unter Umständen weitere Kosten für die Währungsumstellung bei der Rechnung von Twitter an. Wie diese Auswahl aussieht, zeigt uns wieder eine Abbildung:

Diese Abbildung zeigt für das Einrichten einer Twitter Kampagne die Einstellungen für das Werbekonto auf Twitter (Ads Account) mit der Funktion Ausgabenobergrenzen.

Quelle: webpixelkonsum (Einstellungen für das Werbekonto auf Twitter mit der Funktion Ausgabenobergrenzen)

An dieser Stelle verweise ich auf die folgende Abbildung, die weitere Details zur Ausgabenobergrenze zeigt:

Diese Abbildung zeigt für das Einrichten einer Twitter Kampagne die Einstellungen für das Werbekonto auf Twitter (Ads Account) mit der Funktion Details zur Ausgabenobergrenze.

Quelle: webpixelkonsum (Einstellungen für das Werbekonto auf Twitter mit der Funktion Details zur Ausgabenobergrenze)

Der dritte und letzte Teil in den Einstellung für Dein Werbekonto auf Twitter bezieht sich auf die Steuerinformationen. An dieser Stelle solltest Du sehr konzentriert sein, denn diese Daten dienen für die spätere Rechnung von Twitter für Deine Werbekampagnen auf dieser Social-Media-Plattform. Dementsprechend empfiehlt sich eine kurze Absprache mit der Buchhaltung für die korrekten Angaben.

Diese Abbildung zeigt für das Einrichten einer Twitter Kampagne die Einstellungen für das Werbekonto auf Twitter (Ads Account) mit der Funktion Steuerinformationen.

Quelle: webpixelkonsum (Einstellungen für das Werbekonto auf Twitter mit der Funktion Steuerinformationen)

Damit Das Einrichten Deines Kampagnenmanager auf Twitter erfolgreich ist, gilt noch das Zahlungsmittel einzugeben.

Diese Abbildung zeigt für das Einrichten einer Twitter Kampagne die notwendige Angabe zu dem Zahlungsmittel für Twitter Kampagnen.

Quelle: webpixelkonsum (Zahlungsmittel für Twitter Kampagnen hinzufügen)

Neben all dieser Angaben kannst Du in Deinem Werbekonto die Zugriffe auf dieses Werbekonto managen:

Diese Abbildung zeigt für das Einrichten einer Twitter Kampagne die Möglichkeit, die Zugriffe auf das Werbe-Account zu organisieren.

Quelle: webpixelkonsum (Zugriffe auf Werbe-Account managen)

Twitter-Kampagnenmanager für Deine Unternehmenseinstellungen

Unter den Unternehmenseinstellungen findest Du weitere Einstellungen für Dein Werbekonto und Deine Twitter-Kampagnen. Möglicherweise musst Du für Dein Werbekonto die Zwei-Faktor-Authentisierung (2FA) unter dem Punkt – Sicherheit – einrichten. Infolgedessen steigerst Du die Sicherheit Deines Werbekontos. Ebenfalls unter den Unternehmenseinstellungen findest Du zum Beispiel die Möglichkeit zum Hinzufügen Deiner Agenturen und externen Experten für Deine Twitter Kampagnen.

Diese Abbildung zeigt für das Einrichten einer Twitter Kampagne den Kampagnenmanager für Unternehmenseinstellungen.

Quelle: webpixelkonsum (Kampagnenmanager für Unternehmenseinstellungen)

Wie Du bestimmt selbst bemerktest, fügt Twitter bei dem Namen des Werbekontos am Anfang ein (New) hinzu. Dieses kannst Du in den Account-Einstellungen ändern.

Jetzt bist Du mit dem Einrichten für Deine Twitter Kampagnen fertig! In einem weiteren Artikel widmen wir uns den einzelnen Schritten für das Realisieren einer Kampagne auf Twitter. Denn diese Plattform ist etwas speziell in dieser Angelegenheit. Wenn Du Deine erste Kampagne auf dieser Social-Media-Plattform planst, dann schau Dir diese beiden Artikel mit ihren wertvollen Tipps an [1, 2].

Welche Erfahrungen besitzt Du mit Kampagnen auf Twitter? Schreib sie für unseren Austausch gleich in die Kommentare!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 05. April 2022:
[1] Kampagnen-Struktur: Bedeutung der 3 Ebenen für Online-Kampagnen
[2] Abrechnungsmodelle für Werbung und Marketing-Kampagnen

Twitter Spaces gezielt in Social Media und im Marketing nutzen

Twitter Spaces gezielt in Social Media und im Marketing nutzen 2000 1333 Ralph Scholze

Was ist Twitter Spaces?

Twitter führte die neue Funktion — Spaces — Ende Dezember 2020 für einen kleinen Kreis von Twitter-User ein. Damit startete die Beta-Phase für Twitter Spaces.

Normalerweise finden wir auf Twitter die typischen Tweets mit ihren 280 Zeichen. Vorwiegend publizieren die Twitter User ihre Tweets mit viel Text. Jedoch wandelt sich die moderne Kommunikation; auch auf Twitter. Infolgedessen führt Twitter mit dieser neuen Funktion das Content-Format — Audio — ein. Kurz: Statt Text jetzt lieber Audio. Ähnlich wie bei Clubhouse existieren virtuelle Räume. In diesen Audio-Bereichen (Spaces) können sich die Twitter-User miteinander sprachlich austauschen.

Und wie beschreibt der Kurznachrichtendienst seine neue Audio-Funktion? Das Unternehmen stellt Spaces als „Ort des Zusammenkommens, aufgebaut um die Stimmen der Menschen, die Twitter, Ihre Twitter-Community, nutzen“ vor. Entsprechend ermöglich Twitter seinen User, sich mit einem einzelnen User oder einer Gruppe von User zu Live-Gesprächen zu treffen. Demzufolge bietet Twitter seinen User an, Live-Audio-Gespräche zu hosten oder daran teilzunehmen, die in „Spaces“ (teilweise bekannt als Audio-Chat-Räume) gehostet werden.

Titelbild auf webpixelkonsum Hamburg

Unter dem Strich ist Twitter Spaces eine neue Funktion für den Austausch mit Fokus auf Audio (Sprache).

Twitter selbst beschreibt die Möglichkeiten für Unternehmen mittels Spaces im Eröffnen von Gesprächen per Sprache (Audio) [1]. Mit Deinem eigenen Space erreichst Du Reichweite (Reach), Du besitzt Kontrolle (Control) über Deinen Space und kannst eine Community (Connect) aufbauen und etablieren.

Kann jeder Spaces von Twitter nutzen?

Zum Start von Spaces erlaubte Twitter nur den Twitter-Accounts mit mindestens 600 Follower diese Möglichkeit. Jedoch änderte dies Twitter. Denn Spaces ist ab sofort für alle User nutzbar. Unabhängig davon, ob Du ein iOS- oder Android-Geräten nutzt und wie viele Follower deinem Twitter-Account folgen. Demzufolge lautet auf diese Frage die Antwort: Ja!

Wer kann einen Space auf Twitter beginnen?

Im Augenblick können laut Twitter nur iOS- und Android-User ihren eigenen Space als Gastgeber starten.

So erstellst und organisierst Du Deinen Space auf dieser Plattform

Der Start ist ganz einfach. Gehe wie folgt vor:

  1. Öffne die Twitter-App.
  2. Klicke in der rechten unteren Ecke auf das blaue Pluszeichen, um das Menü zu öffnen und wähle Spaces (Raum) aus.
  3. Als Nächstes gib Deinem Raum einen Namen. Selbst wenn Dein Raum fertig ist, kannst Du Änderungen vornehmen.
  4. Zum Nutzen der Einstellungen musst Du auf die drei Punkte klicken. Anschließend kannst Du verschiedene Einstellungen vornehmen.
  5. Wenn Du Deine Gäste verwalten willst, dann klicke auf das Menschensymbol.
  6. Um Deinem Raum eine Reaktion hinzuzufügen, verwende das Herzsymbol.
  7. Zum Teilen von Deinem Space nutze das Symbol auf der rechten Seite. Dafür stehen uns DN (DM), Tweet oder durch das Kopieren des Links zur Verfügung.
  8. Mit dem Planen – Datum und Uhrzeit – hast Du mehr Planungssicherheit für Deine Twitter-Strategie.

Wie starte ich einen Raum bei Spaces? Folgende Abbildungen geben visuelle Antworten

Jetzt wissen wir so vielen über Spaces von Twitter. Daher widmen wir uns nun dem Punkt: Wie starten mit Spaces auf Twitter?

Die folgenden Abbildungen helfen uns dabei.

Beginne mit dem Einloggen auf dieser Social-Media-Plattform. Wenn Du eingeloggt bist, dann findest Du den typischen blauen Button zum Tweeten (Abbildung 1):

Diese Abbildung zeigt für Twitter Spaces den Schritt 1 von webpixelkonsum

Quelle: webpixelkonsum (Twitter-Spaces-Anleitung: Leitfaden mit Schritt 1)

Sobald Du auf den Button klickst, erscheint eine Auswahl mit 3 Symbolen (Icons) wie Du auf der folgenden Abbildung siehst. Das Icon für Spaces ist das violette Symbol auf der Abbildung.

Diese Abbildung zeigt für Twitter Spaces den Schritt 2 von webpixelkonsum

Quelle: webpixelkonsum (Twitter-Spaces-Anleitung: Leitfaden mit Schritt 2)

Mit dem Klick auf das violette Symbol startest Du Spaces. Uns erwartet ein Willkommen seitens Twitter mit einigen nützlichen Details.

Diese Abbildung zeigt für Twitter Spaces den Schritt 3 von webpixelkonsum

Quelle: webpixelkonsum (Twitter-Spaces-Anleitung: Leitfaden mit Schritt 3)

Um einen eigenen Spaces auf Twitter einzurichten, benötigen wir noch einen passenden Namen oder eine Beschreibung. Auf jeden Fall sollte die Benennung eindeutig und schnell zu verstehen sein. Damit finden potenzielle Teilnehmer und Deine Zielgruppe schnell Deinen Spaces auf Twitter und können zeitnah Deinem Space beitreten.

Diese Abbildung zeigt für Twitter Spaces den Schritt 4 von webpixelkonsum

Quelle: webpixelkonsum (Twitter-Spaces-Anleitung: Leitfaden mit Schritt 4)

Im nächsten Schritt können wir auf unseren eingerichteten Spaces auf Twitter hinweisen. Dies erfolgt per Tweet wie uns die folgende Abbildung zeigt:

Diese Abbildung zeigt für Twitter Spaces den Schritt 5 von webpixelkonsum

Quelle: webpixelkonsum (Twitter-Spaces-Anleitung: Leitfaden mit Schritt 5)

Einstellung von Spaces: Wo und welche?

Twitter bietet für Spaces eigene Einstellungen. Diese befinden sich hinter den 3 Punkten (siehe Abbildung):

Diese Abbildung zeigt für Twitter Spaces den Schritt 6 von webpixelkonsum

Quelle: webpixelkonsum (Twitter-Spaces-Anleitung: Leitfaden mit Schritt 6)

Auf den beiden folgenden Abbildung sehen wir die aktuellen Möglichkeiten rund um Spaces:

Diese Abbildung zeigt für Twitter Spaces den Schritt 7 von webpixelkonsum

Quelle: webpixelkonsum (Twitter-Spaces-Anleitung: Leitfaden mit Schritt 7)

Diese Abbildung zeigt für Twitter Spaces den Schritt 9 von webpixelkonsum

Quelle: webpixelkonsum (Twitter-Spaces-Anleitung: Leitfaden mit Schritt 9)

Wie beende ich einen laufenden Spaces auf Twitter?

Wenn Du einen Spaces beenden willst, dann klicke auf die 3 Punkte oben rechts.

Diese Abbildung zeigt für Twitter Spaces den Schritt 8 von webpixelkonsum

Quelle: webpixelkonsum (Twitter-Spaces-Anleitung: Leitfaden mit Schritt 8)

Welche Emojis (Twemojis) existieren in Twitter Spaces?

In Social Media finden sich in vielen Gesprächen für die Gefühle Emojis. Daher sollte dies in Twitter Spaces genauso möglich sein. Jedoch existieren im Augenblick lediglich 5 Twemojis wie Twitter selbst mitteilt [2]. Diese sind hilfreich, um alle Personen in Deinem Spaces zu mehr Interaktionen anzuregen.

Wie viele Teilnehmer können zur selben Zeit in einem Twitter Space zuhören?

Laut Twitter ist die Zahl der Teilnehmer aktuell unbegrenzt.

Wie werden die Teilnehmer bzw. Gäste in Twitter Spaces verwaltet?

Zuerst ist wissenswert, dass Du die Teilnehmer (User) in deinem Spaces als Gastgeber verwalten kannst. Beispielsweise kannst Du die User nach Sprechern und Zuhörern sortieren.

Wo sehen Teilnehmer, wer den Space erstellte?

Wer einen Space auf Twitter erstellt, wird in der Timeline durch Twitter angezeigt. Dies heißt, dass Deine Follower oben in ihrer Timeline Deinen Spaces sehen.

Was sind Spaces mit Tickets?

Dank – Spaces mit Tickets – kannst Du als Creator (Ersteller) über Twitter Einnahmen generieren. Deine Fans kaufen Deine Tickets. Erst damit können sie an einem Live-Event teilnehmen.

Kann ich mit Spaces Geld verdienen?

Ja, wenn Du Ersteller bist. Ich denke, in naher Zukunft werden weitere kreative Lösungen folgen.

Welche Möglichkeiten bietet Twitter an, um mit Twitter Spaces Geld zu verdienen?

Für Twitter ist diese Monetarisierung ein extrem wichtiger Faktor. Immer mehr Angebote existieren mit diesen „Audio-only-Erfahrungen“. Demzufolge gewinnt der Konkurrenzkampf unter den Anbietern an Tempo. Wie dies mit – Spaces mit Tickets funktioniert, stellt Twitter in seinem Hilfe-Center zu Spaces mit Tickets vor [3].

Existiert Analytics für Twitter Spaces?

Abgesehen von dem Austausch wollen Unternehmen Daten mittels Analytics zur Nutzung erhalten. Der Kurznachrichtendienst gibt selbst Einblicke in die Analytics für Spaces.

Welche offenen Fragen hast Du noch zu diesem Twitter-Spaces-Leitfaden, die wir in den Kommentaren besprechen können?

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 18. Mai 2022:

[1] Twitter Spaces
[2] So hostest du einen Space (Hilfe-Center von Twitter)
[3] Über Spaces mit Tickets (Hilfe-Center von Twitter)

Video auf Twitter: Hochladen, bearbeiten und Insights

Video auf Twitter: Hochladen, bearbeiten und Insights 2000 1333 Ralph Scholze

Inhaltsverzeichnis für diesen Artikel zum Thema Video auf Twitter

Dich erwarten in diesem Artikel zu diesem Twitter-Thema folgende Schwerpunkte:

  1. So lädst Du Dein Video auf Twitter hoch
  2. Bietet Twitter eine Möglichkeit zum Bearbeiten Deiner Videos an?
  3. Insights rund um Deine Videos auf Twitter
  4. Fazit für Video auf Twitter: Hochladen, bearbeiten und Insights

Zuerst musst Du wissen, dass Dir Twitter 3 Arten von Videos auf seiner Social-Media-Plattform zur Auswahl stellt. Diese sind:

  1. Live-Videos,
  2. „Normale“ Videos und
  3. Videos für Twitter Ads.

Dir stehen 5 Möglichkeiten zur Verfügung, Deine Videos für Deine organische Reichweite auf Twitter zu teilen:

  1. Twitter bietet Dir die Möglichkeit an, Dein Video per Twitter-App aufzunehmen. Sogar bearbeiten kannst Du Dein aufgenommenes Video.
  2. Speziell iPhone-/iPad-Nutzer können ihr Video von ihrem Gerät in die Twitter-App importieren.
  3. Wenn Du Twitter per Browser nutzt, dann kannst Du Dein Video direkt auf Twitter hochladen.
  4. Die nächste Möglichkeit erwähnte ich weiter oben bereits: Das Live-Video [1].
  5. Twitter-Kampagnen mit Videoanzeigen (Twitter-Ads mit Videos) [2].

Demzufolge unterscheiden sich Dein Vorgehen, wenn Du auf Twitter Deine Videos publizieren – tweeten – willst.

So lädst Du Dein Video auf Twitter hoch

Im Grunde genommen ist das Hochladen von Videos auf der Twitter-Plattform sehr einfach, wenn Du auf die Rahmenbedingungen achtest. Kurzum, Du loggst Dich auf Twitter ein. Öffnest einen Tweet. Anschließend sieht dies in etwa so aus wie auf der folgenden Abbildung:

Abbildung zeigt für die Webversion auf Twitter einen Tweet, in dem ein Video hochgeladen werden kann.

Quelle: webpixelkonsum (Abbildung zeigt für die Webversion auf Twitter einen Tweet, in dem ein Video hochgeladen werden kann.)

Alternativ stehen Dir Twitter-Tools wie Tweetdeck zur Verfügung. Des Weiteren kannst Du – normalerweise – neben Bilder Deine Videos hochladen. Jedoch klappt dies bei mir nicht. Stattdessen erhalte ich eine Fehlermeldung. Infolgedessen nutze ich den Weg über Twitter.

Bietet Twitter eine Möglichkeit zum Bearbeiten Deiner Videos an?

Meine Antwort fällt differenziert aus. Als Privatperson kannst Du Dein Video bearbeiten, wenn Du ein Video per Twitter-App. aufnimmst.

Dementgegen empfehle ich Dir als Unternehmen wegen der Corporate Identity ein professionelles Tool zum Bearbeiten Deiner Videos.

Rahmenbedingungen für Deine Videos

Damit Du Deine Videos erfolgreich (mobil) hochladen kannst, musst Du auf folgende Punkte achten:

  • Video-Dateigröße: 512 MB,
  • Video-Länge: maximal 2 Minuten und 20 Sekunden.

Insights rund um Deine Videos auf Twitter

Wenn Du Videos in Deiner Content-Marketing-Strategie einsetzt, dann willst Du die Resonanz auf deine Videos wissen. Dafür bietet Dir Twitter eine spezielle Darstellung der Ergebnisse für Videos in der Twitter Analytics [3] an. Doch an dieser Stelle sind einige Fakten für Dich wichtig. Twitter zählt bei den Videos folgende Metriken [4]:

  • Video Views, d.h. Jedes Video, welches auf Twitter mindestens 3 Sekunden und mehr angeschaut wurde, zählt als Video Views.
  • Impressions,
  • Minutes Viewed,
  • Completion Rate,
  • Total Engagements,
  • Call-To-Action Clicks.
Titelbild auf webpixelkonsum Hamburg

Dieser Fakt zeigt Dir, warum Du Videos auf Twitter einsetzen solltest: „Tweets mit Videos erreichen sechs mal mehr Retweets als Fotos“ [5].

Fazit für Video auf Twitter: Hochladen, bearbeiten und Insights

Im Grunde genommen ermöglicht Twitter sehr einfach in der eigenen Twitter-Strategie den Einsatz von Video. Dafür stehen Dir mehrere Möglichkeiten zur Auswahl. Einige dieser Möglichkeiten nutzen die organische Reichweite aus. Das heißt, das Du kein Budget investieren musst. Ebenfalls hast Du die andere Möglichkeit, Twitter-Ads zu schalten. Damit generierst Du anorganische Reichweite. Demzufolge spielt bei dieser Möglichkeit Dein eingesetztes Budget eine große Rolle.

Welche Erfahrungen besitzt Du mit Videos auf der Social-Media-Plattform Twitter? Schreibe mir unten in die Kommentare Deine Fragen und Erfahrungen für unseren Austausch!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 12. Mai 2020:

[1] How to create live videos on Twitter
[2] Eine Kampagne für Videoanzeigen erstellen
[3] Twitter Analytics
[4] Most Important Twitter Video Metrics You Should Be Tracking Today
[5] Faszinierende Statistiken und Fakten über unsere Lieblingsplattform Twitter

UTM-Parameter: Wichtig für Kampagnen und Webanalyse

UTM-Parameter: Wichtig für Kampagnen und Webanalyse 2000 1333 Ralph Scholze

Inhaltsverzeichnis für diesen Artikel zum Thema Targeting im Marketing

Dich erwarten in diesem Artikel zu dem Thema Targeting im Marketing folgende Schwerpunkte:

  1. Was sind UTM-Parameter?
  2. Wofür dienen UTM-Parameter?
  3. Welche UTM-Parameter existieren?
  4. Tipps für bessere Parameter
  5. Fazit für UTM-Parameter: Wichtig für Kampagnen und Webanalyse

Kampagnen benötigen viel Know How und Kapital. Deswegen erfordern Kampagnen neben einer Namensgebung für Kampagnen die Erfolgsmessung. Dies gilt vor allem, wenn die eigene Website (Online Shop, Corporate Blog, Landing-Page) eine tragende Rolle in Deiner Marketing-Kampagne spielt. Denn Traffic-Potenziale findest Du erst, wenn Du die Website-Besucher trackst. Infolgedessen lassen sich die relevanten Kanäle (Quellen) von den weniger relevanten Kanälen trennen. Genau dafür helfen Dir die UTM-Parameter.

Was sind UTM-Parameter?

Kurz und knackig: Sie erweitern eine URL (Uniform Resource Locator [1]) um wichtige Informationen. Genau darin liegt ihr größter Vorteil. Anhand dieser zusätzlichen Informationen in einer URL erhalten wir wichtige Daten. Die Abkürzung – UTM – steht für „Urchin Tracking Module“.
Lass uns das Ganze an einem ersten Beispiel verdeutlichen:

  • Ohne UTM-Parameter: https://www.hallowelt.de/landingpage/
  • Mit UTM-Parameter: https://www.hallowelt.de/landingpage/? utm_source=Wert1&utm_medium=Wert2;utm_campaign=Wert3

Wir sehen anhand des Beispiels den Unterschied. Zu erkennen sind UTM-Parameter an zwei markanten Zeichen. Zuerst folgt nach der Original-URL (Webseite) das – ? – als Zeichen. Zweitens steht das – & – in dem UTM-Parameter als verbindendes Element zwischen den verschiedenen Parameter.

Wofür dienen UTM-Parameter?

Unter dem Strich sehen wir bereits jetzt schon, dass UTM-Parameter ein spezifisches Kampagnen-Tracking (und die Webanalyse) in zum Beispiel Google Analytics ermöglichen. Wenn ein User auf einen Link mit UTM-Parameter klickt, dann erfasst Google Analytics diesen wie jeden anderen Klick. Jedoch ist der Klick auf eine URL mit UTM-Parameter genauer aufgrund der zusätzlichen Daten in dem UTM-Parameter. Der Einsatz von Parameter basiert auf Zugriffe, deren (genaue) Herkunft unklar ist. Damit minimiert sich für Deine Marketing-Kampagnen der Streuverlust.

Folgendes Beispiel soll Klarheit bringen: User tippt die URL der Zielseite direkt in die Adresszeile des Browsers. Anschließend zeigt Google Analytics dafür als Quelle „(direct)“ (Siehe folgende Abbildung) und als Medium „(none)“. Demzufolge wissen wir nicht, woher dieser User die URL kennt. Welche Quellen „(direct)“ möglich sind, stellt Dir die folgende Abbildung vor:

Abbildung zeigt mehrere Beispiele von Direct Traffic, welcher durch UTM Parameter genauer wird

Quelle: webpixelkonsum (Abbildung zeigt mehrere Beispiele von Direct Traffic)

An dieser Stelle schlägt die Stunde für die UTM-Parameter. Sie tun folgendes:
Sie überschreiben die automatischen Zuweisungen. Damit dies möglich ist, müssen wir vor dem Publizieren von einer URL die Zugriffsquellen und -medien eindeutig kennzeichnen. Genau darin liegt der große Vorteil der UTM-Parameter. Gleichzeitig können wir weitere Daten in die Parameter einfügen. Welche dies im Detail sind, findest Du im nächsten Abschnitt.

Welche UTM-Parameter existieren?

Im vorherigen Abschnitt angekündigt folgen jetzt die Details. Dir stehen 5 unterschiedliche Parameter zur Auswahl.

Dabei existieren zwei Gruppen:

  1. Gruppe der notwendigen Felder, d.h. Bei Fehlen dieser Pflichtfelder werden die Daten in Google Analytics verfälscht, da diese entsprechenden Einträge mit – not set – angezeigt werden.
  2. Gruppe der freiwilligen Felder
Abbildung zeigt die beiden Gruppen an UTM-Parameter: Notwendige Parameter und freiwillige Parameter

Quelle: webpixelkonsum (Zwei Gruppen an UTM-Parameter: Notwendige Parameter und freiwillige Parameter)

Gruppe an UTM-Parameter: Notwendige bzw. Pflichtfelder

Die folgenden drei Parameter müssen ausgefüllt sein:

  1. Kampagnenquelle: utm_source, d.h. Quelle des Traffics wird definiert wie eine Suchmaschine, ein soziales Netzwerk, ein Newsletter oder eine E-Mail-Signatur.
  2. Besucherquelle: utm_medium, d.h. Werbe- bzw. Marketing-Medium wird festgelegt wie eine Social Ad, CPC oder email.
  3. Kamapgnenmedium: utm_campaign, d.h. Name der Kampagne eintragen wie black-friday oder summer-sale.

Gruppe an UTM-Parameter: Freiwillige Felder

Weitere Parameter kannst Du angeben, aber sie sind keine Pflicht:

  • Kampagnen-Content: utm_content, d.h. detailliertere Unterscheidung zwischen Links innerhalb eines Mediums oder einer Anzeige. Dadurch findest Du schnell heraus, welcher Link öfters geklickt wurde.
  • Kampagnenbegriff: utm_term, d.h. Mit diesem fakultativen Parameter kannst Du Deine relevanten Keywords von Deiner Marketing-Kampagne eintragen. Wann ist dies sinnvoll? Zum Beispiel: Du schaltest an der selben Quelle mehrere Banner in der selben Größe. Mithilfe von utm_term können für all die Banner unterschiedliche Werte verwendet werden. Dadurch lässt sich der Erfolg der jeweiligen Banner von der selben Quelle genau messen.
Abbildung zeigt die 5 UTM-Parameter und kurze Erklärung der Abkürzung UTM

Quelle: webpixelkonsum (Abbildung zeigt die 5 UTM-Parameter und kurze Erklärung der Abkürzung UTM)

Tipps für bessere Parameter

Wie immer lauert der Fehlerteufel auch bei den Parametern. Welche Fehler dabei im Alltag passierren, stellt Dir die Autorin Maria-Lena Matysik in ihrem Podcast vor. Ein solcher Tipp bezieht sich auf die konsistente Schreibweise der Werte. Aber höre selbst in den Podcast von ihr [2].

Fazit für UTM-Parameter: Wichtig für Kampagnen und Webanalyse

Wenn Du Kampagnen realisierst, dann müssen viele Entscheidungen für ihren Erfolg getroffen werden. Zum Beispiel: „ In welchen Kanal sollte mehr oder weniger investiert werden?“. Nur wenn wir über jeden eingesetzten Kanal konkrete Daten besitzen, wissen wir, ob und was dieser zum Kampagnenerfolg beiträgt. Folglich handelt es sich um das Gewinnen einer besseren Datenqualität und um Kanäle und Medien besser bewerten zu können. Unter dem Strich können wir auf Basis dieser besseren Datenqualität die Budgets für künftige Kampagnen optimieren. Erfolgsmessung ist ohne passende UTM-Parameter schwer möglich. Demzufolge gilt die Maxime: Setze sinnvolles Kampagnen-Tagging [3] mithilfe von Parameter ein, um die Wirkung der eigenen Marketing-Kampagnen in zum Beispiel Google Analytics zu erfassen, zu bewerten und zu analysieren sowie zu optimieren.

Praktische Tipps für Deine Parameter im Alltag

Die folgende Abbildung gibt Dir noch praktische Tipps für den Alltag mit. Zum Beispiel existieren Anforderungen an die Zeichenanzahl.

Abbildung zeigt die Tabelle mit den 5 UTM-Parameter mit maximale Anzahl an Zeichen und Bezeichnung wofür plus Einordnung als Pflichtangabe oder freiwillige Angabe

Quelle: webpixelkonsum (Tabelle zeigt die 5 UTM-Parameter mit ihren Bedingungen)

Wie sind Deine Erfahrungen mit dem Einsatz von UTM-Parameter?

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 11. April 2020:

[1] Wikipedia: Uniform Resource Locator
[2] Die 7 häufigsten Probleme mit UTM-Parametern und wie du sie vermeidest
[3] Targeting im Marketing: Wissenswertes für Dein Kampagne-Targeting

Preispolitik im Marketing - Hier das KaDeWe Berlin

Kampagnen und ihre Namensgebung: Anregungen für eine klare Kampagnenstruktur

Kampagnen und ihre Namensgebung: Anregungen für eine klare Kampagnenstruktur 2000 1333 Ralph Scholze

Inhaltsverzeichnis für diesen Artikel zum Thema Namensgebung von Kampagnen

Dich erwarten in diesem Artikel zu dem Thema Kampagnen und ihre Namensgebung folgende Schwerpunkte:

  1. Ausgangssituation bei Kampagnen
  2. Warum sollte ich mir Gedanken über die Namensgebung meiner Kampagnen machen?
  3. Anregungen für eine klare Struktur der Namensgebung für Deine Kampagnen
  4. Fazit für Kampagnen und ihre Namensgebung: Anregungen für eine klare Struktur

Ausgangssituation bei Kampagnen

Wenn Du in Deinem Marketing oder in Social Media Kampagnen realisierst, dann sind vielfältige Aufgaben zu lösen wie das Targeting oder das passende Abrechnungsmodell. Nach dem Lösen dieser Aufgaben sind im Rahmen der Mediaplanung die passende Zielgruppe und der passende Content wie Instagram Story [1] oder Lead Ads für das Lead Management [2] zu definieren.

In Anbetracht dieser zahlreichen Aufgaben gehört die Aufgabe die Namensgebung für Deine Kampagnen genauso dazu. Vor allem, wenn Du regelmäßig Marketing-Kampagnen und Kampagnen in Social Media realisierst.

Warum sollte ich mir Gedanken über die Namensgebung meiner Kampagnen machen?

Abgesehen von den vorgestellten Aufgaben gehört die Namensgebung für die eigenen Kampagnen auf den ersten Blick kaum zu den strategischen Aufgaben. Trotzdem ist die Aufgabe der Namensgebung für die eigenen Kampagnen eine strategische wichtige Aufgabe.

Warum?

Eine klare und eindeutige Bezeichnung Deiner Kampagnen verschafft Dir im Rückblick eine Zeitersparnis. Umso mehr, als Du Kampagnen mit einem Team (intern oder extern) realisierst.

Stell Dir vor, jeder in Deinem Team bezeichnet die Kampagnen irgendwie. Du erkennst kein Muster in der Namensgebung Deiner Kampagnen. Entsprechend sind die Namen Deiner Kampagnen wie ein bunter Blumenstrauß. Wenn Du zum Beispiel alle Social-Media-Kampagnen mit dem Kampagnenziel – Leads gewinnen mithilfe von Lead Ads – vergleichen willst, dann brauchst Du wesentlich länger die passenden Kampagnen zu finden bei chaotischen Namen gegenüber einer klaren Namensgebung.

Daraus resultiert die Aufgabe sich Gedanken für die Namensgebung der eigenen Kampagnen zu machen. Anschließend muss diese klare Struktur im Team konsequent umgesetzt werden.

Anregungen für eine klare Struktur der Namensgebung für Deine Kampagnen

Zuerst widme ich mich den potenziellen Faktoren. Diese beeinflussen die Namensgebung der eigenen Kampagnen. Dazu gehören Faktoren wie:

  • Zeit, d.h. Jahreszahl, Monat, Kalenderwoche (KW),
  • Sprache der Kampagne, d.h. Einsatz von Abkürzungen von Sprachen wie DE für deutsch, ENG für englisch usw.,
  • Kampagnenziel, d.h. Reichweite, Conversion usw.,
  • Funnel-Stufe, d.h. TOFU-MOFU-BOFU [2],
  • Zielgruppe, d.h. Geschlecht, Alter,
  • Kampagnenname, d.h. Winterschlussverkauf, Black Friday usw.,
  • Interessen,
  • Produkt-/Dienstleistungsname,
  • Phase des Kaufprozesses, d.h. Nutzen des See-Think-Do-Care-Framework [3],
  • Gebotstyp [4]

Die erste Anregung basiert auf den Funnel-Stufen im Rahmen des Lead Management. Dafür kannst Du das Modell TOFU-MOFU-BOFU [2], wie auf der folgenden Abbildung zu sehen, nutzen. Infolgedessen könnte die Namensgebung folgende Struktur besitzen: Funnelstufe_JJJJ_MM_Region_Kampagnenziel — BOFU_2019_08_ENG_Reichweite. Weitere Anregungen findest Du zu diesem Thema in dem Artikel: „So strukturieren Sie Ihren Facebook-Werbeanzeigenmanger richtig“ [5]. Zusätzlich findest Du in diesem Artikel noch Anregungen für die Namensgebung Deiner Anzeigengruppen.

Grafik zeigt für den Funnel im Lead-Management mit der Einteilung TOFU-MOFU-BOFU für die Namensgebung von Kampagnen

Quelle: webpixelkonsum (Funnel im Lead-Management mit der Einteilung TOFU-MOFU-BOFU für die Namensgebung von Kampagnen)

Bei der zweiten Anregung fehlen die Funnel-Stufen im Namen einer Kampagne. Demzufolge wäre die Struktur der Namensgebung folgende: JJJJ_MM_Region_Kampagnenziel_Produkt_Gebotstyp.

Fazit für Kampagnen und ihre Namensgebung: Anregungen für eine klare Struktur

Wenngleich Du Kampagnen im Marketing oder Werbemaßen in Social Media (zum Beispiel auf Facebook) verantwortest, die Namensgebung Deiner Kampagnen gehört einmal zu erarbeiten. Im Folgenden gilt im Alltag diese Aufgabe für ein besseres Reporting und Zeitersparnis konsequent umzusetzen.

Unter dem Strich existiert für die Namensgebung von Kampagnen nicht die Lösung. Vielmehr hängt die Namensgebung für die eigenen Werbemaßen von mehreren Faktoren wie das Kampagnenziel, die Zielgruppe ab. Deswegen empfehle ich Dir für Dich selbst die passende Namensgebung zu definieren verbunden mit einer verständlichen Beschreibung der einzelnen Abkürzungen in der Namensgebung.

Wie sieht der Aufbau Deiner Werbemaßen aus?

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 2. Mai 2022:

[1] Instagram Stories: 7 Tipps für Dein Social-Media-Marketing und Marketing
[2] Was ist Lead Management?
[3] 5 grundlegende Tipps und Tricks für deine PPC Kampagne
[4] Marketing-Kampagne: Verschiedene Abrechnungsmodelle
[5] So strukturieren Sie Ihren Facebook-Werbeanzeigenmanger richtig

Social Media und das Impressum: Achte darauf!

Social Media und das Impressum: Achte darauf! 2000 1333 Ralph Scholze

Aus aktuellem Anlass schreibe ich über das Thema Social Media und das Impressum. Hintergrund ist eine „Abmahnwelle auf Instagram“. Gleichzeitig beschäftigt sich die Justizministerin Barley mit der „Abmahnindustrie“.

Der Reihe nach.

Hinweis für Dich: Bevor wir uns gleich dem Thema Social Media und das Impressum auf Deinen geschäftlichen Social-Media-Accounts widmen folgender Hinweis: Dieser Artikel ist und ersetzt keine Rechtsberatung. Die darf nur ein Jurist oder eine Juristin ausführen aufgrund gesetzlicher Restriktionen.

Die Impressumspflicht: Ihre Bedeutung

Wenn Du denkst, dass die Impressumspflicht eine moderne Erscheinung ist, dann irrst Du Dich. Wikipedia verweist auf die Impressumspflicht im Buchwesen seit dem Heiligen Römischen Reich; konkret seit dem Jahre 1530 [1].

Wie die Bezeichnung – Impressumspflicht – klar zeigt, existiert hier eine Pflicht. Dieser müssen wir nachgehen, wenn wir mir dem Gesetz kein Ärger wollen.

Demzufolge basiert die Impressumspflicht aufgrund von gesetzlichen Restriktionen. Deshalb müssen in Druckerzeugnissen und in Online-Veröffentlichungen Unternehmen ein Impressum führen [1]. Zu beachten ist laut Wikipedia, dass man bei Veröffentlichungen im World Wide Web von Anbieterkennzeichnung spricht [1].

Grundlagen für die Impressumspflicht sind:

  • das Bürgerliches Gesetzbuch (BGB),
  • das Telemediengesetz,
  • die Dienstleistungs-Informationspflichten-Verordnung.

Soweit die Basis für die Impressumspflicht, die auch für die Corporate-Social-Media-Accounts verpflichtend sind.

Was bedeutet dies?

Sobald Du in Social Media auf zum Beispiel Facebook, Instagram, Twitter, Pinterest ein Account für Dein Unternehmen einrichtest und für Deine Fans öffentlich zugänglich einstellst, musst Du ein Impressum zur Verfügung stellen.

Knifflig wird diese Aufgabe, wenn eine Social-Media-Plattform dafür kein konkretes Eingabefeld zur Verfügung stellt. Unabhängig davon muss das Gesetz eingehalten werden. Demzufolge musst Du eine „kreative Lösung“ finden. Ansonsten spielst Du mit dem Feuer. Die Folge ist eine Abmahnung wie sie aktuell für Instagram-Accounts erfolgen [2].

Social Media und das Impressum auf Instagram

Instagram ist aktuell eine solche Social-Media-Plattform, wo wir als Unternehmen kein Eingabefeld für das vorgeschriebene Impressum vorfinden.

Was nun?

Die Frage ist berechtigt. Aktuell empfehlen einige Juristen den Link zum Impressum in die Instagram-Bio einzufügen [2]. So sieht dies bei dem Instagram-Business-Account von webpixelkonsum aktuell aus:

Instagram-Business-Account von webpixelkonsum - Social Media und das Impressum: Achte darauf!

Quelle: Instagram-Business-Account von webpixelkonsum

Social Media und das Impressum auf Twitter

Wie auf Instagram gilt das selbe Vorgehen auf Twitter. Aktuell findet sich bei Twitter im Twitter-Profil kein Extra-Eingabefeld für das geforderte Impressum. Daher müssen wir als Unternehmen den eindeutigen Link zum Impressum in die Twitter-Bio schreiben. Wie dies am Ende aussieht, zeigt Dir jenes Beispiel: Twitter-Account von webpixelkonsum.

Social Media und das Impressum auf Facebook

Während Instagram und Twitter lediglich Notlösungen anbietet, findet sich auf Facebook eine klarere Lösung. Wenn Du eine Facebook Seite betreust, dann kannst Du unter dem Tab – Info – den Link Impressum eintragen.

Die „Abmahnindustrie“ bekommt Gegenwind von Justizministerin Barley

Erstaunt bin ich über diese Nachricht: „Justizministerin Barley will „Abmahnindustrie“ mit einem neuen Gesetz stoppen“ [3]. Angeblich wäre die DSGVO die Ursache für diese Entwicklung. Aufgrund einer eigenen Abmahnung erfuhr ich, dass dafür der Gesetzgeber schon länger die einfache Möglichkeit besitzt.

Unabhängig davon gilt weiterhin, dass ein fehlendes Impressum bei Social-Media-Accounts von Unternehmen abgemahnt werden kann.

Fazit für: Social Media und das Impressum: Achte darauf!

Wenn Du als Unternehmen aktiv in Social Media bist, dann unterliegst Du der Impressumspflicht. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Social-Media-Plattform Facebook, Instagram, WhatsApp Business oder Twitter oder Pinterest oder … heißt.

Eine Abmahnung fliegt ins Haus: Was nun?

Manchmal passiert es doch. Unverhofft fliegt eine Abmahnung ins Haus. Dies bedeutet kein Weltuntergang. Daher hole zuerst kurz kräftig Luft. Anschließend gehe umgehend zu einem Anwalt oder einer Anwältin Deines Vertrauens. Gemeinsam klärt ihr die folgenden notwendigen Schritte.

Solltest Du zum Beispiel eine Instagram-Abmahnung erhalten, empfehle ich Dir diesen Artikel zu lesen: „Instagram-Abmahnung – Und nun?“[4]. Er liefert Dir reichlich Informationen. Dennoch gilt die obige Empfehlung.

Wie löst Du das Thema Social Media und das Impressum für Dein Unternehmen? Schreibe mir Deine Erfahrung und Meinung unten gleich als Kommentar für den Austausch!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 11. Mai 2021:

[1] Impressumspflicht
[2] Abmahnwelle auf Instagram sorgt für Panik: Kanzlei bittet wegen fehlender Impressen zur Kasse
[3] Justizministerin Barley will „Abmahnindustrie“ mit einem neuen Gesetz stoppen
[4] Instagram-Abmahnung – Und nun?

Titelbild auf webpixelkonsum Brasilien Serienbild 17

Neuigkeiten rund um Twitter im März 2018

Neuigkeiten rund um Twitter im März 2018 2000 1333 Ralph Scholze

In diesen Neuigkeiten rund um Twitter für den März findest Du neue Funktionen vorgestellt. Weiterhin stelle ich Dir Tipps für Deine Twitter-Strategie und eine Studie zum Thema Fake News auf Twitter vor.

Auf jeden Fall ist eine Neuigkeit aus dem Hause Twitter sehr positiv. Weiterhin findest Du eine neue Funktion vorgestellt. Der Reihe nach.

Persönlich entdeckte ich die folgende Neuerung auf Twitter erst durch einen Tweet Anfang März. Deswegen publiziere ich diese in dieser Zusammenfassung, obwohl Twitter den neuen Button bereits Ende Februar uns Nutzer zur Verfügung stellte.

Die folgende Neuigkeit passt an dieser Stelle wie die „Faust aufs Auge“. Das Thema des Artikels heißt: „Urteil: Macht man sich beim Einbetten von Tweets strafbar?“ [1].

Eine weitere neue Funktion führte Twitter bei seinen Live-Videos ein. Demzufolge kannst Du jetzt Live-Videos mit einem Zeitmarker versehen und anschließend teilen. Wie dies in der Praxis aussieht, findest Du in dem Artikel im Blog von Twitter: „Introducing Timestamps: A New Way to Share Live Videos“ [2].

Neuigkeiten für Deine Twitter-Strategie

Einen lesenswerten Artikel schrieb die Autorin Donna Moores über die Twitter-Strategie: „4 Twitter strategies that no longer work“ [3]. Da die Twitter-Strategie neben Know how auch Zeit benötigt, die clever eingesetzt werden muss, empfehle ich Dir diesen Beitrag von Juliane Benad zu lesen. Sie beantwortet in ihrem Artikel die Frage: „Wieviel Zeit braucht man für Twitter?“ [4].

Noch zwei Neuigkeiten rund um Twitter im März.

Ein „heißes Thema“ speziell im Social-Media-Universium sind Fake News. Dieses Thema betrifft Twitter genauso wie andere Social-Media-Plattformen. Darüber berichtet ein Artikel von der Tagesschau: „MIT-Studie zu Twitter: Fake News schneller als wahre Nachrichten“ [5].

Die folgende Neuigkeit aus dem Hause Twitter würde zu einer neuen Qualität auf Twitter führen. Laut denkt Twitter über folgenden Punkt nach: Die Verifikation für jeden Nutzer [6].

Fazit für Neuigkeiten rund um Twitter im März 2018

Die vorgestellten Neuigkeiten aus dem Hause Twitter sind überschaubar. Neben neuen Funktionen probiert Twitter die Qualität seiner Social-Media-Plattform zu verbessern. Jedenfalls interpretiere ich so die Idee, die Verifikation für jeden Nutzer einzuführen.

Wie denkst Du über diese Neuigkeiten rund um Twitter aus dem März? Persönlich interessiert bin ich an Deiner Meinung. Schreibe mir sie unten sehr gern in einen Kommentar!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 15. April 2018:

[1] Urteil: Macht man sich beim Einbetten von Tweets strafbar?
[2] Introducing Timestamps: A New Way to Share Live Videos
[3] 4 Twitter strategies that no longer work
[4] Wieviel Zeit braucht man für Twitter? Eine Antwort von Juliane Benad
[5] MIT-Studie zu Twitter – Fake News schneller als wahre Nachrichten
[6] Twitter will Verifikation für jeden Nutzer einführen – eine sinnvolle Idee?

Titelbild auf webpixelkonsum Moritzburg Fasanenschloss Serienbild 3

Twitter-Account löschen: So löschst Du diesen

Twitter-Account löschen: So löschst Du diesen 2000 1333 Ralph Scholze

Ob Du Deinen Twitter-Account löschen willst wegen des aktuellen Datenschutzvergehens von Facebook oder Du keine Lust mehr auf Twitter hast: Du willst Deinen Twitter-Account löschen. Dementsprechend findest Du in diesem Artikel Anregungen und eine Anleitung.

Twitter-Account löschen

Zuerst gleich ein Tipp für Dich. Wenn Du bisher Twitter nur per Smartphone oder Tablet nutzt, dann kannst Du Deinen Twitter-Account über die eigene Twitter-App nicht löschen. Dies gilt auch, wenn Du für Deine Aktivitäten auf Twitter das Tool Tweetdeck nutzt. Twitter verlangt zum Löschen eines Account die Anmeldung über die Website von Twitter (siehe folgende Abbildung).

Startseite von Twitter für Thema: Twitter-Account löschen

Quelle: Twitter (Startseite von Twitter für Thema: Twitter-Account löschen)

Wenn Du jetzt unbedingt Deinen Twitter-Account mobil löschen willst, dann nutze auf Deinem Smartphone statt der Twitter-App den Webbrowser zum Öffnen der Webseite von Twitter. Dort trägst Du Deinen Twitter-Nutzernamen, das Passwort ein und meldest Dich durch Klicken auf den Button „Anmelden“ an. Anschließend tippe auf Dein Profil-Bild und wähle „Einstellungen und Datenschutz“ aus! Jetzt klickst Du auf „Account“ und dort scrollst Du ganz nach unten bis „Account deaktivieren“.

Titelbild auf webpixelkonsum Hamburg

Damit Du überhaupt Deinen Twitter-Account löschen kannst, musst Du Dich über die Website von Twitter einloggen.

Schritte zum Löschen Deines Account auf Twitter

Dieser Reihenfolge musst Du zum Löschen folgen:

  • 1. Schritt: Gehe in Deinem Webbrowser auf die Twitter-Website. Solltest Du auf Twitter eingeloggt sein, siehst Du Deine Timeline. Wenn Du nicht eingeloggt bist, dann siehst Du die Startseite mit dem Anmeldebereich (siehe Abbildung oben). Dort gibst Du Deine Login-Daten ein und bestätigst diese Daten mit dem Klick auf den Button „Anmelden“.
  • 2. Schritt: Klicke auf Dein Profilbild in der oberen Menü-Leiste in der rechten Ecke! Sobald Du darauf klickst, findest Du ein sogenanntes Dropdown-Menü mit zahlreichen Links.
  • 3. Schritt: Suche in dem Dropdown-Menü „Einstellungen und Datenschutz“ und klicke darauf.
  • 4. Schritt: Jetzt scrollst Du ganz nach unten bis zu dem Punkt – „Meinen Account deaktivieren“. Wenn Du jetzt ganz sicher bist, dann klicke auf den Link.

Hinweis: Du wirst während des Löschvorgangs von Twitter Hinweise erhalten, damit Du doch auf Twitter bleibst. Da hast Du noch einmal die Gelegenheit Deine Entscheidung zum Löschen Deines Twitter-Account zu überdenken.

[tweetshare tweet=“Die einzelnen Schritte zum Löschen Deines Twitter-Account“]

Eine gute Nachricht

Wenn Du Deinen gelöschten Twitter-Account wieder zurück wünschst, dann stehen Dir maximal 30 Tage ab Datum Deiner Löschung zur Verfügung [1]. Demzufolge hält Twitter 30 Tage nach der Deaktivierung Deines Twitter-Account Deine Daten als Art Back-up fest. Sobald diese „Schonfrist“ verstrichen ist, hast Du ab dieser Zeit keine Chance mehr auf einen Zugriff auf Deinen gelöschten Twitter-Account, denn ab dieser Zeit ist er für immer im Himmel.

Titelbild auf webpixelkonsum Hamburg

Wenn Du Deinen Twitter-Account löschen willst für immer, dann hast Du eine „Schonfrist“ von 30 Tage [1].

Fragen rund um das Löschen

Zum Thema können häufig gestellte Fragen sein:

Frage: Kann ein gelöschter Twitter-Account reaktiviert werden?
Antwort: Ja, wenn Du die Frist von 30 Tagen ab Datum der Löschung einhältst.

Frage: Wann wird mein Account gelöscht?
Antwort: Im 1. Schritt nach Deiner Löschung, aber nur temporär für die besagten 30 Tage. Nach dieser Zeit ist Dein gelöschter Twitter-Account endgültig gelöscht.

Frage: Verschwinden meine Tweets im Internet durch das Löschen meines Twitter-Account?
Antwort: Nein! Deine alte Tweets können über Suchmaschinen (zum Beispiel Google) gefunden werden, selbst wenn Dein Twitter-Account gelöscht ist. Selbst auf Twitter kann es passieren, dass bestimmte Tweets noch einige Tage abrufbar bleiben [1].

Frage: Kann ich meine Daten vor dem Löschen sichern?
Antwort: Ja! Du kannst Deine Daten wie Fotos und Texte sichern. Dafür gehe unter „Einstellungen und Datenschutz“ auf Deine Twitter-Daten und gibt dort Dein Passwort ein. Danach kannst Du Deine Daten anfordern. Anschließend erhält Du von Twitter eine Datei mit allen Informationen rund um Deinen Twitter-Account an die von Dir hinterlegte E-Mail-Adresse.

Fazit für Twitter-Account löschen: So löschst du diesen

Das Löschen Deines Twitter-Account ist einfach und innerhalb weniger Atemzüge erledigt. Sobald Du Deinen Twitter-Account vollständig löschst, dann sind alle Daten von Dir auf Twitter verschwunden. Weiterhin ist ein erneutes Einloggen unmöglich und damit sind Deine alten Daten nicht mehr aufrufbar. Zusammengefasst: Ziel erreicht.

Alles, was Sie bis zu diesem Punkt über Ihr Profil veröffentlicht haben, ist aber für andere Nutzer weiterhin sichtbar. Anders sieht es aus, wenn Sie sich zu einem radikaleren Schritt entscheiden: den Twitter-Account komplett zu löschen. Damit geben Sie Ihr Profil bei Twitter mit nur wenigen Mausklicks auf. Ein erneutes Einloggen ist danach allerdings nicht mehr möglich. Dafür müssen Sie sich erst erneut registrieren und ein neues Profil anlegen. Ihre alten Daten sind nicht mehr aufrufbar.

Einerseits bist Du damit auf Twitter nicht mehr zu finden. Andererseits wird Dein ehemaliger Twitter-Username frei. Demzufolge kann jemand Drittes diesen sofort nutzen und darüber Tweets senden. Infolgedessen können bei Deinen ehemaligen Followers zu Verwechslungen kommen, da sie denken können, dass dies immer noch Dein Twitter-Account ist.

Zuletzt noch ein Tipp für Dich.

Wenn Du für die Nutzung von Twitter Tweetdeck nutzt [2], dann lösche auch dort kein Konto. Löschst Du Dein Konto bei Tweetdeck, dann wird Dein Twitter-Account nicht gelöscht. Demzufolge muss jedes Konto einzeln gelöscht werden.

Unter dem Strich lässt sich zusammenfassen: Auch das Löschen eines Twitter-Account muss überlegt sein.

[tweetshare tweet=“Dieser Artikel zeigt: Auch das Löschen Deines Twitter-Account muss überlegt sein“]

Löschtest Du bereits Deinen Twitter-Account und wenn ja, warum? Schreibe mir unten sehr gern in einen Kommentar Deine Antwort!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 12. April 2018:

[1] So deaktivierst du deinen Account
[2] Tipps für Tweetdeck zur besseren Nutzung von Twitter

Titelbild auf webpixelkonsum Dresden Serienbild 9

Neuigkeiten rund um Twitter im Februar 2018

Neuigkeiten rund um Twitter im Februar 2018 2000 1333 Ralph Scholze

Auf jeden Fall ist eine Neuigkeit aus dem Hause Twitter sehr positiv. Weiterhin findest Du eine neue Funktion vorgestellt. Der Reihe nach.

Was für eine Nachricht aus dem Hause Twitter.

Seit Jahren hat Twitter gegenüber seinen Aktionären ein großes Problem: Der Gewinn fehlt. Jetzt diese Nachricht von Twitter. Erstmals in der Geschichte von Twitter schreibt der Kurznachrichten-Dienst schwarze Zahlen [1].

[tweetshare tweet=“Twitter schreibt in seiner Geschichte erstmals schwarze Zahlen“]

Auswirkungen der 280-Zeichen-Tweets

Weltbekannt war Twitter sehr lange als Kurznachrichten-Dienst mit seinen 140-Zeichen-Tweets. War deswegen, da Twitter dieses Zeichenlimit veränderte auf 280-Zeichen-Tweets [2]. Daher stellte sich die Frage: Welche Auswirkungen hatten die neue Zeichenbegrenzung auf das Engagement auf Twitter? Die Antwort liefert Twitter selbst und sie überrascht doch: „Twitter says people are tweeting more, but not longer, with 280-character limit“ [3].

Neuigkeiten rund um die Twitter-App

Twitter führte eine neue Funktion auf seiner Social-Media-Plattform ein, die wohl für viele Twitteratis hilfreich ist. Mit dieser neuen Twitter-Funktion — “Bookmark” — kannst Du jetzt private Lesezeichen setzen auf Twitter. Demzufolge kannst Du mit dieser neuen Funktion Inhalte mit einem Lesezeichen markieren. Anschließend findest Du all Deine Lesezeichen in Deiner persönlichen Liste aufgelistet [4].

Wenn Du einen Mac für Deine Twitter-Aktivitäten nutzt, dann betrifft Dich die folgende Mitteilung: „Twitter streicht Mac-App“ [5].

Tipps für Deine Twitter-Aktivitäten

Einen sehr lesenswerten Artikel findest Du im Blog vom Buffer. In dem Artikel: „How does the Twitter timeline algorithm work?“ [6] findest Du zahlreiche Tipps für Deine Twitter Strategie. Ebenfalls mit der Twitter Strategie setzt dieser Artikel auseinander: „Twitter-Strategie: So setzt du Bilder richtig ein [+Checkliste]“ [7]. Insbesondere der Hinweis — #NoInstagram — zeigt, dass Twitter eigene Regeln besitzt.

Wenn Du Anregungen für Deine kommenden Tweets wünschst, dann findet Du in dem Kalender von Twitter [8] zahlreiche Ideen für Deine Tweets.

[tweetshare tweet=“Tipps für Deine Twitter-Aktivitäten“]

Das Potenzial von Twitter

Eine französische Studie mit 600 Teilnehmern zeigt das Potenzial von Twitter & TV [9].

Das Potenzial von Twitter musste Snapchat spüren. Damit zeigt sich für Unternehmen wieder einmal die Dynamik von Social Media. Ursache war das neue Design von Snapchat [10].

Fazit für: Neuigkeiten rund um Twitter im Februar 2018

Twitter lieferte im Februar 2018 die positivste Meldung in seiner Geschichte. Zum ersten Mal verkündetet Twitter einen Gewinn. Weiterhin führte Twitter eine neue Funktion ein, so dass Twitter immer mehr ein „Angelpunkt“ im Alltag wird.

Überraschend änderte Twitter im Februar relativ spontan die Rahmenbedingungen für „Verifizierte Accounts“ [11].

Auch gegen Spam verschärfte Twitter im Februar die Rahmenbedingungen [12].

Wie denkst Du über diese Neuigkeiten rund um Twitter aus dem Februar? Persönlich interessiert bin ich an Deiner Meinung. Schreibe mir sie unten sehr gern in einen Kommentar!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 14. März 2018:

[1] Twitter schreibt erstmals schwarze Zahlen
[2] Tweets mit neuer Zeichenanzahl sind aktuell ein heißes Twitter-Thema
[3] Twitter says people are tweeting more, but not longer, with 280-character limit
[4] An easier way to save and share Tweets
[5] Twitter streicht Mac-App: Das sind die Top-Alternativen
[6] How does the Twitter timeline algorithm work?
[7] Twitter-Strategie: So setzt du Bilder richtig ein [+Checkliste]
[8] March 2018 lineup: Key dates for Twitter marketers
[9] TV-Targeting auf Twitter
[10] So, the Snapchat Redesign is Going Well…
[11] Twitter users cry foul when asked to verify their identities
[12] Twitter geht gegen Bots vor oder wenn Automatisierung zu Spam wird.

Titelbild auf webpixelkonsum Moritzburg Fasanenschloss Serienbild 3

Neuigkeiten rund um Twitter im Januar 2018

Neuigkeiten rund um Twitter im Januar 2018 2000 1333 Ralph Scholze

Diese Neuigkeiten rund um Twitter im Januar sind überschaubar und gleichzeitig für Deine Twitter Strategie interessant. Dahinter steckt zum Teil eine „junge Social-Media-Plattform“. Aber der Reihe nach.

Da steht eine Überraschung!

Brandwatch lieferte den Brand Visibility Report aus. Was hat dies mit Twitter zu tun? Dieser „Brand Visibility Report“ untersuchte in einem Zeitraum von zwei Monaten die Marken, die auf Twitter und Instagram am häufigsten abgebildeten Marken wurden [1].

Jetzt zu der „jungen Social-Media-Plattform“. Twitter probiert sich wieder aus, wenn an den folgenden Gerüchten etwas stimmt. Bloomberg berichtet von einem neuen Tool aus dem Hause Twitter: „Twitter Is Working on a Snapchat-Style Video Sharing Tool“ [2]. Weitere Informationen zu dem neuen Tool findet sich auf Social-Media-Week in dem Artikel: „Twitter Is Demoing A New Video-Sharing Tool Amid v2 Buzz“ [3].

[tweetshare tweet=“Im Hause Twitter wird wieder „gewerkelt“ an einem neuen Tool“]

Auf einen interessanten Artikel stieß ich bei Talkwalker. In diesem wird Dir Talkwalker Alerts vorgestellt und wie Du damit „E-Mail-Alarm mit Twitter-Resultaten“ nutzt [4].

Neuigkeiten zu Twitter Moments

Seit langer Zeit existiert auf Twitter das Format – Moments [5]. Wie Twitter im eigenen Blog publizierte, öffnete Twitter sein Format Moments für die Werbung [6]. Eine erstes Beispiel findest Du in diesem Artikel von Twitter, der von Bloomberg stammt.

[tweetshare tweet=“Twitter öffnet sein Format Moments für die Werbung“]

Fazit für: Neuigkeiten rund um Twitter im Januar 2018

Im Januar war es rund um Twitter doch sehr ruhig. Dies verdeutlichen die wenigen Neuigkeiten rund um Twitter, die ich Dir hier vorstelle. Persönlich interessant finde ich den Punkt, wie die „etablierten Social-Media-Plattformen“ durch Snapchat gefordert werden. Ich habe den Eindruck, dass dies wie ein „Katz und Maus-Spiel“ ist. Denn auch hinter dem neuen Tool aus dem Hause Twitter steckt Snapchat.

Wenn Du mit Twitter anfangen willst, dann findest Du in diesem Artikel: „Twitter-Anleitung: Die ersten Schritte“ [7] die Motivation zum Starten ?

Wie denkst Du über diese Neuigkeiten rund um Twitter aus dem Januar? Persönlich interessiert bin ich an Deiner Meinung. Schreibe mir sie unten sehr gern in einen Kommentar!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 16. Februar 2018:

[1] Twitter und Instagram: Das sind die am häufigsten abgebildeten Marken
[2] Twitter Is Working on a Snapchat-Style Video Sharing Tool
[3] Twitter Is Demoing A New Video-Sharing Tool Amid v2 Buzz
[4] Sorry, Google Alerts: Es ist Zeit für effizientes Web-Monitoring
[5] Twitter Moments: Das neue Format auf Twitter
[6] How sponsored Moments connect publishers and brands
[7] Twitter-Anleitung: Die ersten Schritte

Titelbild auf webpixelkonsum Dresden Serienbild 6

Neuigkeiten rund um Twitter im Dezember 2017

Neuigkeiten rund um Twitter im Dezember 2017 2000 1333 Ralph Scholze

Diese Neuigkeiten rund um Twitter im Dezember sind überschaubar und gleichzeitig für Deine Twitter Strategie förderlich. Neben einer extrem ausführlichen Infografik zu Twitter findest Du in diesen Neuigkeiten rund um Twitter die Themen Sicherheit und eine neue Funktion sowie einen neuen Test von Twitter. Aber der Reihe nach.

Beginnen wir gleich mit einem Spickzettel! Ein Spickzettel speziell für Twitter. Diesen entdeckte ich bei Michael Kroker [1], der eine sehr ausführliche Infografik von SurePayroll [2] vorstellt. Aufgrund der Dimension stelle ich sie Dir hier nicht vor, sondern verweise direkt auf den entsprechenden Artikel.

Vorab!

Du benötigst etwas Zeit für diese Infografik. Deshalb koche Dir einen Kaffee oder Tee. Wenn Du Twitter bereits längere Zeit anwendest, dann ist Dir bestimmt der größere Teil der Fakten und Tipps bekannt. Bist Du Dozent/-in, dann findest Du zu Twitter geballtes Wissen in dieser Infografik [2].

Ob darauf die Twitter-Welt wartete oder nicht: Was für eine Neuigkeit aus dem Hause Twitter. Auf jeden Fall verursacht diese etwas „Chaos“, denn einige nennen dies Story (besser: Moments [3]) und andere eben Threads. Letztere führte Twitter im Dezember ein [4].

Wenn Du Dich jetzt fragst: „Was sind Threads auf Twitter?“, dann folgt hier eine kurze Erklärung. Mit Threads besitzt Du jetzt auf Twitter die Möglichkeit, mehrere Tweets hintereinander zu einer Art „Erzählstrang“ verknüpfen. Gleichzeitig hast Du die Chance, diese Tweets nachträglich zu bearbeiten. Bisher war die nachträgliche Bearbeitung von Tweets auf Twitter unmöglich. Demzufolge bricht Twitter mit dieser Funktion bei den neuen Threads mit einem Tabu.

Wo Licht ist, ist auch Schatten!

Auf den Schatten bezüglich der neuen Funktion – Threads auf Twitter – verweist der Blogartikel: „Kommentar: Jetzt wird Twitter zum Spammer-Paradies“ [5]. Zwar sehe ich Twitter als kein Spammer-Paradies, aber der Artikel hebt ein besonderes Alleinstellungsmerkmal (USP) von Twitter ans Tageslicht, welches Twitter in kleinen Schritten oder scheibchenweise aufgibt — Die schnelle Recherche.

[tweetshare tweet=“Neu auf Twitter: Threads.“]

Sicherheit gewinnt auf Twitter

Das Thema Sicherheit gewinnt im Dezember noch einmal an Fahrt. Twitter führte die „externe Zwei-Faktor-Verifizierung“ ein. Infolgedessen erhöht sich bei dieser Anmeldebestätigung der Schutz für Deinen Twitter-Account. Wie Du dabei vorgehst, erklärt Dir Twitter selbst im Hilfe-Center: „So verwendest du die Anmeldebestätigung“ [6].

Weiterhin führt Twitter eine neue Funktion ein, die genauere Informationen zu einem gesperrten Twitter-Account liefert. Darauf verweist der Artikel: „Twitter will tell users if content was blocked to comply with local laws or legal demands“ [7].

[tweetshare tweet=“Sicherheit gewinnt auf Twitter durch externe Zwei-Faktor-Verifizierung“]

Mehr Awareness und Engagement auf Twitter

Twitter lebt von der Vielfalt sowie von der Dynamik und Interaktion auf seiner Social-Media-Plattform. Daher probiert Twitter neue Wege aus wie dieser Artikel mit zahlreichen Beispielen belegt: „Twitter’s Adding More Notification Types to Boost Awareness and Engagement“ [8].

Wenn Du Videos auf Twitter einsetzt, dann freut Dich bestimmt die folgende Neuigkeit aus dem Hause Twitter. Ab sofort zeigt Dir Twitter die organische und anorganische Reichweite (Video Ads) gemeinsam an [9]. Nur stellt sich jetzt die Frage: Wie zählt Twitter diese Impressionen bei den Videos auf Twitter? Wenn das Video mindestens 2 Sekunden abgespielt wurde (d.h. Mindestschwellwert). Eine getrennte Anzeige der organischen und anorganischen Impressionen erfolgt aktuell leider nicht, wenn ein Video auf beide Weisen betrachtet wurde.

[tweetshare tweet=“Twitter verbessert bei den Videos auf Twitter die Angaben zu Impressionen“]

Fazit für: Neuigkeiten rund um Twitter im Dezember 2017

Der Dezember ist berühmt für seine weihnachtlichen Düfte und sinnliche Zeit sowie sein Jahresausklang. Daher passen diese Neuigkeiten zu Twitter hervorragend in den Dezember. Sicherheit (externe Zwei-Faktor-Verifizierung) und mehr Gespräche (Threads auf Twitter) prägen diese Neuigkeiten rund um Twitter.

Wie denkst Du über diese Neuigkeiten rund um Twitter aus dem Dezember? Persönlich interessiert bin ich an Deiner Meinung. Schreibe mir sie unten sehr gern in einen Kommentar!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 20. Januar 2018:

[1] Der Twitter-Spickzettel: Die wichtigsten Tipps & Tricks für höheres Nutzer-Engagement
[2] Simple Twitter Analytics Tips to Immediately Improve Your Engagement – #Infographic
[3] Twitter Moments: Das neue Format auf Twitter [Gastartikel]
[4] Nice Threads
[5] Kommentar: Jetzt wird Twitter zum Spammer-Paradies
[6] Twitter-Hilfe-Center: So verwendest du die Anmeldebestätigung
[7] Twitter will tell users if content was blocked to comply with local laws or legal demands
[8] Twitter’s Adding More Notification Types to Boost Awareness and Engagement
[9] Twitter will now display view counts for all videos, including ads

Twitter-Anleitung: So beginnst Du entspannt

Twitter-Anleitung: So beginnst Du entspannt 2000 1333 Ralph Scholze

Diese Twitter-Anleitung für Deinen erfolgreichen Beginn in der Twitter-Galaxie halte ich so einfach wie möglich. Tangiert wird dieser Leitfaden auf Grund meiner langjährigen Erfahrungen.

Willst Du vorab mehr über diese Social-Media-Plattform (Kurznachrichtendienst) erfahren, dann lies Dir folgenden Artikel durch [1]. Wenn nicht, dann lass uns mit der folgenden Twitter-Anleitung fortfahren.

Ein Hinweis für Dich.

Den folgenden Leitfaden kannst Du für Deinen privaten beziehungsweise geschäftlichen Account anwenden. Dementsprechend besteht ein gravierender Unterschied zu Facebook, wo Privatpersonen ein Facebook Profil und Unternehmen eine Facebook Seite anlegen müssen (!).

Solltest Du bereits den Leitfaden von Twitter gelesen haben [2], dann existiert eine hervorragende Basis für den Anfang auf dieser Social-Media-Plattform.

Noch ein wichtiger Tipp für Dich: Twitter unterscheidet sich von Facebook.

Während Facebook über „Freunde adden“ funktioniert, funktioniert dies auf bei dem Kurznachrichtendienst anders. Dort folgst Du „Follower“, deren Neuigkeiten (Tweets) in Deinem „Newsfeed“ erscheinen. Folgst Du einem interessanten Profil auf dieser Plattform, kann Dich dieser Zurückfolgen oder nicht. Dazu besteht kein Zwang.

So nimmst Du auf dieser Social-Media-Plattform Deinen Anfang

Dir empfehle ich für den Anfang auf dieser Social-Media-Plattform einen Rechner zu nutzen. Anschließend kannst Du auf dieser Plattform mit Deinem Smartphone, Tablet und Rechner aktiv sein. An dieser Stelle passt die Empfehlung von Twitter-Tools [3], denn damit macht diese Plattform wesentlich mehr Spaß. In diesem empfohlenen Artikel findest Du eine Übersicht.

Damit Du große Freude an dieser Social-Media-Plattform hast, stelle ich Dir die anfänglichen Maßnahmen in drei unterschiedlichen Phasen vor.

Wir beginnen mit der ersten Phase: Die Vorbereitung

Abgesehen von den bevorstehenden Maßnahmen empfehle ich Dir: Schaff Dir eine gute Ausgangssituation! Koch Dir eine Tasse Kaffee oder Tee und nimm Dir eine halbe Stunde freie Zeit.

Zum Anfang erfolgen alle Vorbereitungen für einen gelungenen Beginn auf dieser Plattform. Die notwendigen Maßnahmen in dieser Phase sind:

  • gültige E-Mail-Adresse, auf die Du zugreifen kannst,
  • Passwort für Deinen Twitter-Account bestimmen (sinnvoll sind ein Mix von Zahlen, Sonderzeichen, Buchstaben in der Klein und Großschreibung),
  • Bild für das Profilbild mit der Bildgröße 400 x 400 px,
  • Nutzername (@username) mit max. 50 Zeichen,
  • Text für die Bio im eigenen Profil mit max 280 Zeichen erstellen,
  • Bild für den Hintergrund des Profils mit der Bildgröße 1.500 x 500 px,
  • Überlegen und festlegen, wie viel Zeit Du für diese Social-Media-Plattform täglich oder wöchentlich verwenden willst,
  • Auswahl eines Tool [3],
  • Vorschreiben eines ersten Tweets mit maximal 280 Zeichen [4],
  • Entscheidung treffen, ob privater oder öffentlicher Twitter-Account [5].
  • Plane die Zeit für Deine täglichen Aktivitäten auf dieser Social-Media-Plattform ein (Hinweis: Plane zwischen 10 und 30 Minuten).

Jetzt folgt die zweite Phase: Der Start

Zuerst rufe die Startseite von Twitter auf. Nun registriere Dich, indem Du Deinen gewünschten @username und die E-Mail-Adresse einträgst. Sobald dies erfolgte, gelangst Du zu zum Registrierungsprozess.

Stop!

Dein erfolgreicher Registrierungsprozess

Exakt an diesem Punkt der Registrierung existieren zwei Wege, um an den endgültigen Twitter-Account zu gelangen. Einen umständlichen sowie zeitaufwendigen Weg und einen Weg, der die Nerven schont. Beide stelle ich vor.

  • Umständliche Weg: Du durchläufst den Registrierungsprozess von Twitter, der das Abonnieren von Accounts verlangt.
  • Einfache Weg: Du klickst auf den Link in der Mail von Twitter, der Dich den Registrierungsprozess auf Anhieb abschließen lässt.

Ist Deine Registrierung erfolgreich, dann findest Du Dein Profil auf dieser Plattform. Direkt unter Deinem Account findest Du folgende vier Symbole von links nach rechts:

  • Haus: Damit gelangst Du in Deine Timeline (Newsfeed) auf Twitter. Dort findest Du Deine Tweets und von den Leuten, denen Du auf dieser Plattform folgst.
  • Lupe: Dies ist die Suchfunktion – nur – für diese Plattform [6].
  • Glocke: Dahinter verbirgt sich die „Mitteilungszentrale“. Hier erhältst Du zum Beispiel eine Mitteilung, wenn Interaktionen rund Deine Tweets erfolgte oder Du erwähnt wirst.
  • Briefumschlag: Darüber hast Du Zugang zu Deinen privaten Direktnachrichten, die Dir zugesendet werden [7].

Die dritte Phase Deiner Twitter-Anleitung: Habe Spaß

Jetzt lege los und poste Deinen ersten Tweet (Hinweis: Ähnlich wie bei einem Blog-Start). Dies solltest Du tun, bevor Du den ersten interessanten Twitter-Profilen folgst. Infolgedessen kann jeder sich ein ersten Eindruck bilden, der Deinen Twitter-Account besucht. Deine ersten Tweets erleichtern die Entscheidung, ob Dir die Twitterbesucher Dir folgen wollen. Deshalb ist es besonders wichtig, dass Deine  Tweets zu bestimmten Themen Wissen und Neuigkeiten – Videos sind sehr beliebt – vermitteln. Entsprechend sehen und lesen Deine neuen potenziellen Fans Deine Posts und interessieren sich für Dich und Dein Thema.

Titelbild auf webpixelkonsum Hamburg

Denke daran: Die Pflicht zum Impressum für deutsche Unternehmen gilt auch auf dieser Social-Media-Plattform.

Da du jetzt auf dieser Plattform aktiv bist, entdeckst Du weitere Symbole unterhalb der Tweets. Diese erkläre ich Dir kurz (von links nach rechts):

  • Sprechblase: Antworten auf den Tweet.
  • 2 Pfeile als Rechteck: Retweets für den Tweet.
  • Herz: Den Tweet findet jemand gut (Problem: Eine eindeutige Funktionsbeschreibung existiert nicht. Du kannst das Herz als Lesezeichen genauso einsetzen wie als „Like“).
  • Briefumschlag: Versenden dieses Tweet als private Direktnachricht zu einem anderen Account auf dieser Plattform.

Bestimmt stellst Du Dir auch die folgende Frage: Wie bekommst Du neue Follower?

Der beste Weg: Du folgst Menschen, die zu Deinem Thema tweeten oder Dich inspirieren. So folge ich Menschen, die mich zum Lachen bringen und fachlich weiterbringen.

Fazit für: Twitter-Anleitung: Die ersten Schritte planvoll gehen

Noch ist diese Social-Media-Plattform kostenlos. Wie bei den anderen Social-Media-Plattformen (z. Bsp. Facebook) benötigst Du für Twitter keine Website, um Neuigkeiten oder humorvolle Gedanken publizieren zu können.

Nutzen kannst Du diese Social-Media-Plattform am Rechner, Smartphone (iOS, Android) und Tablet (iOS, Android). Dafür bieten sich Dir die „hauseigenen“ Apps von Twitter (Twitter-App, Tweetdeck) oder von anderen Anbietern an.

Da Twitter-Accounts vielfältig sind – von geschäftlich bis privat, von monoton bis lebhaft, von passiv bis aktiv, voller Humor – existiert keine all­ge­mein­gül­tige Twitter-Strategie. Am meisten Spaß auf dieser Plattform hast Du, wenn Du selbst aktiv bist. Deswegen plane in Deinen Alltag Zeit für Deine Fans ein. Gewähre Dir eine große Portion Ausdauer am Anfang mit dieser Social-Media-Plattform. Wenn Du den Kurznachrichtendienst geschäftlich nutzt, dann achte auf Deine eigene Corporate Identity, damit Deine Zielgruppe auf ihrer Customer Journey stetig eine einheitliche Präsentation von Deinem Unternehmen – in diesem Fall über Twitter – erfährt.

Titelbild auf webpixelkonsum Hamburg

Twitter lebt von den Interaktionen seiner Nutzer.

Der Kurznachrichtendienst lebt von den Interaktionen seiner Nutzer. Einerseits findest Du in Deiner Twitter-Timeline all die Interaktionen der Menschen, die Du folgst. Andererseits setzt die Plattform einen Algorithmus ein, der Dir eine Auswahl von Tweets und Interaktionen in Deiner Timeline vorschreibt. All Deine Interaktionen und Tweets findet jeder unterhalb Deines Twitter-Profils, wenn Du ein öffentliches Profil besitzt. Dazu gehört auch die Funktion: „Deine Tweet-Aktivität“, die Dir in diesem Artikel näher beschrieben wird [8]

Twitter-Account löschen geht einfach

Solltest Du am Ende Deinen Account auf Twitter löschen wollen, dann findest Du in dem Artikel einen ausführlichen Leitfaden [9].

Welche Punkte dieser Twitter-Anleitung sind für Dich noch unklar? Schreibe mir diese unten in einen Kommentar, damit ich Dir helfen kann!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 23. April 2022:

[1] Ist der Kurznachrichten-Dienst Twitter ein „blauer, rasender, plaudernder Vogel“?
[2] Hilfs-Center von Twitter: Erste Schritte
[3] Tools für Twitter vorgestellt
[4] Tweets mit neuer Zeichenanzahl sind aktuell ein heißes Twitter-Thema
[5] Öffentlicher vs. geschützter Twitter Account: Ihre Gemeinsamkeiten und Unterschiede
[6] So clever kannst Du die Twitter Suche für Deine Recherche nutzen
[7] Neue Funktionen bei der Direktnachricht von Twitter
[8] „Deine Tweet-Aktivität“: Twitter schaltet neue Funktion am Desktop unter Twitter Profil frei und sie ist für Dich hilfreich
[9] Twitter-Account löschen: So löschst Du diesen

Titelbild auf webpixelkonsum Dresden Serienbild 4 by webpixelkonsum

Neuigkeiten rund um Twitter im November 2017

Neuigkeiten rund um Twitter im November 2017 2000 1333 Ralph Scholze

Diese Neuigkeiten rund um Twitter im November sind überschaubar und gleichzeitig für Deine Twitter Strategie förderlich. Neben der neuen Zeichenbegrenzung und neuer Test von Twitter Features findest Du Zahlen und eine Vorstellung von einem Tool für Twitter. Aber der Reihe nach.

Ohne Frage: Sie sind ein „heißes Thema“.

Wovon ist die Rede?

Die Rede ist von den neuen 280-Zeichen-Tweets auf Twitter [1], die die bisherige Zeichenbegrenzung von 140 Zeichen ablöst. Ehrlicherweise existierte diese Zeichenbegrenzung von 140 Zeichen in den Tweets bereits eine ganze Weile nicht mehr. Beispielsweise zählte Twitter die Zeichen für eingefügte Bilder nicht mehr. Aus diesem Grunde stellte sich die Frage: Verliert Twitter durch die neue Zeichenbegrenzung sein Alleinstellungsmerkmal? [2]. Die ersten Ergebnisse sprechen eine klare und doch überraschende Sprache wie diese Ergebnisse zeigen [1]:

Twitter Engagement by Tweet Characters von SocialFow und BuzzFeed - Neuigkeiten rund um Twitter im November 2017

Quelle: SocialFow und BuzzFeed (Twitter Engagement by Tweet Characters)

Zwar hat die Welt auf die folgende Neuigkeit rum um die Zeichenbegrenzung in einem Tweet kaum gewartet, aber erwähnen will ich diese Nachricht für Dich doch: „Someone broke Twitter with a 35k character tweet“ [3]. Also 35.000 Zeichen in einem Tweet ist wirklich verrückt. Entsprechend der Reaktion von Twitter empfehle ich Dir diesen Test nicht (!) auszuprobieren.

Auch darauf hat die Welt kaum gewartet, aber Vorteile verspricht sie doch:

Wenn Du diese Neuigkeit umgehend ausprobiert und Deinen Nutzernamen ändern willst, dann findest Du die passende Anleitung in diesem Artikel: „So änderst du deinen Nutzernamen“ [4].

Neue Twitter-Features im Test

Bestimmt kennst Du bereits den Blogartikel: „Twitter testet neue Funktionen fortlaufend“ [5] mit seiner Übersicht der laufenden Tests seitens Twitter. Darin werden zwei Test aus dem November vorgestellt. Demzufolge interessant finde ich Tweetstorm.

[tweetshare tweet=“Neue Twitter-Features im Test und weitere Neuigkeiten rund um Twitter“]

Droht Gefahr für das blaues Häkchen?

Heilig ist das „Blaue Häkchen“ auf Twitter nicht, aber dennoch begehrt und beinah unmöglich zu bekommen ohne das Fünkchen Glück [6].

Jetzt ist das blaue Häkchen auf Twitter in Verruf gekommen wie folgendes Ereignis in der USA zeigt: „Shitstorm: Blaues Häkchen – was soll das, Twitter?“ [7]. Infolgedessen prüft Twitter seine Strategie rund um den blauen Haken und verunsichert damit die Twitter-Welt [8]. Begünstigt wird dieser Fakt durch den Einsatz von: Promoted Video.

Zahlen für Deine Twitter Strategie

Der Return on Investment (Kurz: ROI) ist fester Bestanteil einer professionellen Twitter Strategie. Mit dieser Thematik setzte sich das Marketing- und Kommunikationsnetzwerk Dentsu Aegis Network (DAN) im Auftrag von Twitter auseinander und sollte Twitter Kampagnen auf ihren ROI analysieren. Das Ergebnis überrascht: „40 Prozent mehr ROI mit einer Twitter-Kampagne“ [9].

Wer Event organisert, wird die folgende Zahlen zum PR Report Awards 2017 mit großem Interesse zur Kenntnis nehmen:

Demzufolge lohnt sich der Einsatz von Twitter bei Events, wenn die passende Twitter- und Social-Media-Strategie existiert.

Wenn Du Dich intensiver mit der Erforschung von Twitter auseinandersetzt, dann ist die folgende Studie zur Nutzung von Twitter für Dich von Bedeutung: Welche Rolle spielen akademische Hierarchien? [10].

Tool-Vorstellungen für Twitter

Für den professionellen Einsatz von Twitter sind Tools notwendig. Im November bin ich auf diesen Artikel zu Brandwatch Audiences in Kombination mit Twitter aufmerksam geworden. Bisher kam ich noch zu keinem Einsatz. Du findest in dem Artikel: „5 wertvolle Erkenntnisse, die die Analyse von Followern auf Twitter liefern kann“ [11] die Funktionsweise von diesem Tool und gleichzeitig Anregungen für Deine Twitter Strategie. Nutzt Du das Tool Brandwatch Audiences?

Fazit für: Neuigkeiten rund um Twitter im November 2017

Die Neuigkeiten rund um Twitter im November sind interessant und breitgestreut. Du findest neue Tests von Features auf Twitter [5] und Zahlen sowie eine Vorstellung von einem Tool für Twitter. Weiterhin ziehen die beiden Hauptthemen der neuen Zeichenbegrenzung mit 280 Zeichen [1] und der blaue Haken die Aufmerksamkeit auf sich.

Für Dich habe ich noch eine Artikel-Empfehlung. Sie bezieht sich auf: „Twitter als Trend-Monitoring Kanal: Handlungsempfehlungen und Fazit“ [12]. Besonders förderlich finde ich, dieser Artikel aus einer Serie zum Thema – „Twitter als Trend-Monitoring Kanal“ – ist.

Jetzt etwas für die „kreative“ Nutzungsverhalten von Twitter und die 280-Zeichen, über die ich sehr staunte:

[tweetshare tweet=“Kreative Tweets und weitere Neuigkeiten rund um Twitter“]

Wie denkst Du über diese Neuigkeiten rund um Twitter aus dem November? Persönlich interessiert bin ich an Deiner Meinung. Schreibe mir sie unten sehr gern in einen Kommentar!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 22. Dezember 2017:

[1] Tweets mit neuer Zeichenanzahl sind aktuell ein heißes Twitter-Thema
[2] 280 Zeichen bei Twitter: Alleinstellungsmerkmal verloren?
[3] Someone broke Twitter with a 35k character tweet
[4] So änderst du deinen Nutzernamen
[5] Twitter testet neue Funktionen fortlaufend
[6] So bekommst Du das blaue Häkchen auf Twitter
[7] Shitstorm: Blaues Häkchen – was soll das, Twitter?
[8] Blauer Haken wird geprüft: „Twitter verwirrt die Leute“
[9] 40 Prozent mehr ROI mit einer Twitter-Kampagne
[10] Studie zur Twitter-Nutzung: Welche Rolle spielen akademische Hierarchien?
[11] 5 wertvolle Erkenntnisse, die die Analyse von Followern auf Twitter liefern kann
[12] Twitter als Trend-Monitoring Kanal: Handlungsempfehlungen und Fazit

Titelbild auf webpixelkonsum Dresden Serienbild 9

Neuigkeiten rund um Twitter im Oktober 2017

Neuigkeiten rund um Twitter im Oktober 2017 2000 1333 Ralph Scholze

Diese Neuigkeiten rund um Twitter im Oktober sind überschaubar. Ein sehr wichtiger Punkt: Twitter stellt aktuelle Zahlen vor und diese überraschen. Aber der Reihe nach.

Wer Twitter regelmäßig nutzt oder nutzen will, wird bestimmt teilweise seine Tweets planen wollen. Daher setzt sich der folgende Artikel: „Tweets planen: Diese Möglichkeiten hast Du dafür“ [1] mit diesem Thema auseinander. Unter dem Strich findest Du zwei Lösungen, die Dir Zeit sparen. Zusätzlich schont dies Deine Nerven.

Nutzt Du Twitter länger, dann weißt Du um die zahlreichen Gerüchte und Tests aus dem Hause Twitter. Zum Beispiel soll Twitter eine Lesezeichenfunktion erhalten [2]. Weiterhin findest Du dort in dem empfohlenen Artikel eine fortlaufende Zusammenfassung der Test von Twitter. Damit zeigt sich, dass Twitter nicht alle seine Tests realisiert.

Twitter ist bekannt für seine „kreative Strategie“ und seinen strikten Umgang mit Drittanbietern. Da ich persönlich die hauseigene Twitter-App. und Tweetdeck nutze, bemerke ich Einschränkungen für Drittanbieter nicht. Jetzt soll dies die App Crowdfire getroffen haben laut dieses Artikels: „Twitter finally stamping down on Auto DMs“ [3]. Solche Einschränkungen könnten dazu führen, dass die App-Landschaft rund um Twitter immer dünner wird.

Aktuelle Fakten zu Twitter

Was musste Twitter kämpfen um seine Nutzer und Nutzungsdauer. Stetig wird Twitter mit Facebook verglichen und verlor permanent. Hinzu kam, dass Twitter kaum Wachstum bei seinen Nutzern und der Nutzungsdauer verzeichnete. Jetzt hält eine Kehrtwende ein: Twitter verzeichnet einen positiven Anstieg. Infolgedessen stelle ich aus dem „Q3 2017 – Letter to Shareholders von Twitter“ [4] zwei interessante Fakten vor:

  1. DAU: Jährlicher Zuwachs um 14 %
  2. MAU: Zuwachs um 4 % auf 330 Mio Nutzer

Wie reagierte die Börse auf diese positive Entwicklung von Twitter? Kurze Antwort: Die Aktie legte zu.

[tweetshare tweet=“Aktuelle Twitter Fakten überraschen: DAU und MAU verzeichnen Zuwachs. Daraufhin steigt sogar die Aktie an der Börse. Ist dies der Anfang vom Aufstieg von Twitter?“]

Neuigkeiten rund um Twitter im Oktober 2017

Einerseits ist Twitter ein Social-Media-Dienst mit vielen Aktivitäten. Andererseits ist Twitter sehr „kreativ“ und so musste Twitter bekanntgeben, dass das eigene Wachstum seit 2014 sein Wachstum und seine absoluten Nutzerzahlen falsch berechnete. Demzufolge reduzierte Twitter seine Nutzerzahlen aus dem Q2 2017 immerhin 2 %. Werden aus solchem Verhalten Legenden geschmiedet?

Aufgrund seiner zahlreichen Tests und der Probleme mit dem Wachstum seiner Nutzer sucht Twitter nach Lösungen. Diese Lösungen werfen auch mal das Alleinstellungsmerkmal (USP) von Twitter über Board. Der Hintergrund sind Tests mit 280-Zeichen-Tweets [4]. Infolgedessen machte sich der Autor Johannes Kühner Gedanken darüber, wie Twitter ganz elegant sein Alleinstellungsmerkmal (140-Zeichen-Tweets) behält und gleichzeitig doch die 280-Zeichen-Tweets einführt. Lesen lohnt sich: „Wann 280 Twitter-Zeichen angebracht wären“ [4].

Wie denkst Du über diese Neuigkeiten rund um Twitter aus dem Oktober? Persönlich interessiert bin ich an Deiner Meinung. Schreibe mir sie unten sehr gern in einen Kommentar!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 27. November 2017:

[1] Tweets planen: Diese Möglichkeiten hast Du dafür
[2] Twitter testet neue Funktionen fortlaufend
[3] Twitter finally stamping down on Auto DMs
[4] Q3 2017 – Letter to Shareholders von Twitter [pdf]
[5] XL-Tweets mit 280 Zeichen
[6] Wann 280 Twitter-Zeichen angebracht wären

Nummer für Ihr Erstgespräch

+49 173 375 48 65

Kontakt per E-mail

info@webpixelkonsum.de

© 2022 webpixelkonsum. Social Media & Marketing Beratung und Schulungen.

    Modernes Marketing für erfolgreiche Unternehmen

    IHR ERFOLG

    MEIN ZIEL

    webpixelkonsum

    Öffnungszeit: 09:00 – 17:00
    Adresse: Seitenstraße 5b, Dresden 01097
    Telefon: +49 351 216 72 61
    E-Mail: info@webpixelkonsum.de