fbpx
  • Vereinbaren Sie jetzt telefonisch Ihren 1. Termin für Ihr Unternehmen - Social Media bzw. Marketing: 0173 375 48 65

Twitter

Im Grunde genommen kann der Kurznachrichten-Dienst kaum den Vergleich mit dem „Platzhirsch in Social Media“ Facebook für sich gewinnen. Dennoch ist eine Social-Media-Strategie ohne Twitter mit seinen weiteren Social-Media-Plattformen wie Vine und Periscope unrealistisch und unvollständig. Zum Beispiel finden sich viele Presse-Vertreter auf dieser Social-Media-Plattform. Demzufolge bieten sich viele direkte Kontaktmöglichkeiten über die publizierten Tweets und die Direktnachrichten zwischen Unternehmen und der Presse. Ebenso begünstigt die Zeichenbegrenzung der Tweets in Zeiten sinkender Aufmerksamkeitsspanne die Einhaltung des kkk-Prinzips: Kurz. Knackig. Konkret. Selbst für einfache Umfragen kann der Kurznachrichten-Dienst zum Einsatz kommen. Auf jeden Fall förderlich ist die vollständige Bio bei seinem Account.

Dies findest Du unter diesem Schlagwort

Unter diesem Schlagwort findest Du zahlreiche Artikel, die Neuigkeiten zu Twitter oder Tipps für Deine Strategie auf dieser Social-Media-Plattform vorstellen. Weiterhin findest Du Best Practices und eigene Erfahrungen mit dem Kurznachrichten-Dienst, da ich Twitter aktuell aktiv in meiner Social-Media-Strategie einsetze. Und für Deine Fragen bieten sich die Kommentare hervorragend an ;)

Titelbild auf webpixelkonsum Hamburg Serienbild 1

XL-Tweets mit 280 Zeichen (#XLTweets)

XL-Tweets mit 280 Zeichen (#XLTweets) 2000 1333 Ralph Scholze

Wofür ist Twitter am bekanntesten? Neben dem wohl ewigen Platz hinter Facebook ist Twitter bekannt für die Zeichenbegrenzung seiner Tweets auf 140 Zeichen. Jetzt ist es wieder einmal soweit. Twitter testet eine neue Zeichenbegrenzung für XL-Tweets.

Twitter ist vor allem wegen der Zeichenbegrenzung seiner Tweets auf 140 Zeichen berühmt. Damit lässt sich vortrefflich das kkk-Prinzip anwenden – kurz, knapp und konkret. Jedoch war genau diese Zeichenbegrenzung oft ein „Dorn im Auge“, so dass häufig Forderungen nach einer „Aufweichung der Zeichenbegrenzung“ laut geäußert wurden sind. Beispielsweise kamen Forderungen auf, als Twitter an die Wall Street ging. Damals forderten Investoren eine Erweiterung der Zeichenbegrenzung auf 160 Zeichen. Diese sind indirekt realisiert, denn Twitter zählt die Zeichen für Links und Bilder nicht mehr.

Sogar XL-Tweets mit 10.000 Zeichen waren im Gespräch. Diese Zeichenanzahl finden wir heute bei der Direktnachricht [1]. Dort finde ich sie persönlich sehr förderlich.

Jetzt publizierte Twitter in seinem Blog folgenden Artikel: „Giving you more characters to express yourself“ [2]. Daran publiziert Twitter zahlreiche Beispiele von seinen gewünschten XL-Tweets mit 280 Zeichen. Weiterhin kündigte Twitter seine neuen XL-Tweets mit 280 Zeichen in folgendem Tweet an:

Wie so ein XL-Tweets mit 280 Zeichen aussieht, zeigen die beiden Tweets:

Titelbild auf webpixelkonsum Hamburg

Ist der aktuelle Test zu den neuen XL-Tweets für Twitter nur ein neuer Anlauf die Zeichenbegrenzung zu ändern oder steckt mehr dahinter?

Fazit für: XL-Tweets mit 280 Zeichen

Die neuen XL-Tweets mit 280 Zeichen sind meiner Meinung nach ein Versuch von Twitter. Ein Versuch, der am Ende wohl eine Art Überlebenskampf seitens Twitter ist. Dafür sprechen die aktuellen Nutzerzahlen.

Weiterhin bewirken die neuen XL-Tweets mit 280 Zeichen Probleme neuer Art. Einerseits können aufgrund der kleinen Displaygrößen der Smartphones weniger Tweets auf einmal angezeigt werden. Damit erhöht sich die Anzahl der Klicks, um weitere Tweets zu lesen. Andererseits wird die Reichweite der Tweets weniger werden, da mehr Zeit zum Lesen der XL-Tweets notwendig ist und die Aufmerksamkeitsspanne im Internet immer mehr sinkt.

Unter dem Strich führt Twitter hiermit ein waghalsiges Experiment durch.

Wenn Du neugierig auf erste Reaktionen der Twitteratis bist, dann zeigen die Retweets und Favorisierungen diese eindrucksvoll:

Wie denkst Du den neuen Versuch von Twitter mit den XL-Tweets mit 280 Zeichen? Schreibe mir Deine Meinung sehr gern als E-Mail oder unten in einen Kommentar für den Austausch!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 27. September 2017:

[1] Über die Direktnachrichten auf Twitter
[2] Giving you more characters to express yourself

Titelbild auf webpixelkonsum Dresden Serienbild 6

Neuigkeiten rund um Twitter im August 2017

Neuigkeiten rund um Twitter im August 2017 2000 1333 Ralph Scholze

Diese Neuigkeiten rund um Twitter im August sind breitgefächert. Denn diesmal stellen Dir die Neuigkeiten rund um Twitter aus dem letzten Monat Artikel rund um das Twitter Marketing und Twitter PR sowie einen Twittertipp zur Planung Deiner Tweets zum Nachmachen vor.

Wer Social Media und Twitter in seiner PR- und Marketingstrategie einsetzt, wird wohl kaum rund um die Uhr auf Twitter sein. Vielmehr kommen Tools für Twitter zum Einsatz [1]. Wie Du Deine Tweets direkt über Twitter planen kannst, stellt Dir die Bloggerin Juliane Benad in ihrem Artikel: „Twitter: So planst du Tweets direkt über Twitter“ [2] vor. Mit ihrem Artikel zeigt sie Dir eine Alternative zu kommerzielle Social-Media-Tools.

Ein besonderes Ereignis fand im August statt. Die Rede ist vom Hashtag auf Twitter [3, 4]. Dafür lies sich Twitter etwas ganz besonderes einfallen wie Dir folgender Tweet zeigt:

Viele Unternehmen und Marken setzen aktiv Twitter Marketing im Rahmen ihrer Social-Media-Strategie ein. Damit Dein Twitter Marketing besser wird, empfehle ich Dir den Artikel von Susanna Gebauer zu lesen: „Here Is What Is Wrong With Your Twitter Marketing (And Why Your Traffic Sucks)“ [5].

Besondere Einblicke liefert Andrew Hutchinson zum Thema: „Twitter’s algorithm“ in seinem Artikel: „Twitter’s Timeline is Becoming More Algorithm-Influenced – Here’s How to Take Advantage“ [6]. Empfehlenswert an seinem Artikel sind seine folgenden Tipps:

  • Generate engagement with your tweets,
  • Tag where relevant,
  • Reply to and Like mentions.

Infolgedessen zeigt sich erneut: Wer auf Twitter erfolgreich sein will, muss aktiv sein. Dies erfordert viel Zeit und Engagement.

Einen lesenswerten Artikel zu „Twitter & PR“ publizierte der Autor Erik Janssen in seinem Artikel: „„Wie“ oder „Was“: 1x falsch getwittert und alle halten mich für bescheuert.“ [7].

Fazit für: Neuigkeiten rund um Twitter im August 2017

Zusammengefasst war dies meiner Meinung nach rund um Twitter im August sehr ruhig. Jedenfalls zeigen die wenigen Neuigkeiten rund um Twitter in diese Richtung. Persönlich interessant finde ich den Tipp förderlich, die eigenen Tweets direkt über Twitter zu planen.

Welche Neuigkeiten rund um Twitter halfen Dir weiter? Schreibe mir Deine Meinung sehr gern als E-Mail oder unten in einen Kommentar!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 21. August 2017:

[1] Tools für Twitter vorgestellt
[2] Twitter: So planst du Tweets direkt über Twitter
[3] Hashtag auf Twitter: Es feiert Geburtstag
[4] The hashtag at 10 years young
[5] Here Is What Is Wrong With Your Twitter Marketing (And Why Your Traffic Sucks)
[6] Twitter’s Timeline is Becoming More Algorithm-Influenced – Here’s How to Take Advantage
[7] „Wie“ oder „Was“: 1x falsch getwittert und alle halten mich für bescheuert.

Titelbild auf webpixelkonsum Dresden Serienbild 6

Hashtag auf Twitter: Es feiert Geburtstag

Hashtag auf Twitter: Es feiert Geburtstag 2000 1333 Ralph Scholze

Das Hashtag auf Twitter gehört seit vielen Jahren zum festen Bestandteil des Kurznachrichten-Dienstes. Inzwischen feiert das Hashtag auf Twitter gebührend seinen zehnten Geburtstag.

Wer Twitter einsetzt, wird sofort mit dem Hashtag [1] auf Twitter in Berührung kommen. Denn seit vielen Jahren gehören die Hashtags auf Twitter zum festen Bestandteil. Dabei war der Start auf Twitter für das Hashtag mehr Zufall aufgrund der damaligen Dynamik. Daher hatte der Twitter-Nutzer @chrismessina die Idee, für mehr Ordnung in seinen Tweets ein Hashtag einzuführen. Diese Idee wirkt bis heute. Entsprechend würdigt Twitter gebührend:

Welche Geschichte das Hashtag auf Twitter in den letzten 10 Jahren erlebte, stellt Twitter selbst mit seinem folgenden Tweet vor:

Wenn Du willst, dann kannst Du Dein Wissen bei Spiegel Online rund um das Hashtag testen [2]. Dafür wünsche ich Dir viel Spaß und bestes Gelingen 😉

Passend zum Geburtstag von den Hashtags auf Twitter stellt Wired die lebendige Geschichte in dem Artikel: „#schonSOgroß: 5 Fakten zum 10. Geburtstag des Hashtag“ [3] vor. Interessant an der Überschrift ist, dass diese mit einem Hashtag anfängt. Damit zeigt sich, dass das Hashtag weiter über Twitter und Instagram zum Einsatz kommt. Demzufolge verdeutlicht dies die Dynamik von Hashtags [4].

Titelbild auf webpixelkonsum Hamburg

Das Hashtag eroberte von Twitter aus die große, weite Welt: #HappyBirthdayHashtag.

Fazit für: Hashtag auf Twitter: Es feiert Geburtstag

Seit 10 Jahren findet das Hashtag auf Twitter seinen festen Platz. Einerseits interessant ist, dass die trendigen Hashtags ein Spiegel der „digitalen Gesellschaft“ sind. Deswegen war dies logisch, dass das Hashtag Einzug in die Kunst und den Alltag hält wie zum Beispiel die Persiflage von Jimmy Fallon und Justin Timberlake amüsant zeigt [4]. Andererseits finden sich kritische Stimmen zum Einsatz des Hashtag auf Twitter, Instagram und Co wie zum Beispiel dieser Artikel von Johnny Haeusler: „Zehn Jahre Hashtag sind genug!“ [5]. Dieser Artikel ist sehr lesenswert, denn er gibt gleichzeitig Tipps für die eigene Hashtag-Strategie auf Instagram. Genauso lesenswert ist jener Artikel, der das „Hashtag als Marketinginstrument“ ins Rampenlicht rückt [6].

Zuletzt noch ein paar Fakten zu dem täglichen Einsatz von Hashtags auf Twitter:

Wie denkst Du über das Hashtag auf Twitter & Co? Verwendest Du Hashtags und wenn ja, wie individuell sind sie? Persönlich interessiert bin ich an Deiner Meinung. Schreibe mir Deine Erfahrungen sehr gern als E-Mail oder unten in einen Kommentar!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 23. August 2017:

[1] Hashtag: Was bist Du? Was bringst Du mir? Wie setze ich Hashtags in Social Media ein?
[2] Hashtag-Quiz: Sag’s mit #
[3] #schonSOgroß: 5 Fakten zum 10. Geburtstag des Hashtag
[4] Beispiele für die Dynamik von Hashtags
[5] Zehn Jahre Hashtag sind genug!
[6] #HappyBirthday, Hashtag

Titelbild auf webpixelkonsum Moritzburg Fasanenschloss Serienbild 3

Neuigkeiten rund um Twitter im Juli 2017

Neuigkeiten rund um Twitter im Juli 2017 2000 1333 Ralph Scholze

Diese Neuigkeiten rund um Twitter im Juli sind breitgefächert. Denn diesmal stellen Dir die Neuigkeiten rund um Twitter aus dem letzten Monat Artikel rund um das Twitter Marketing und Twitter PR sowie zahlreiche Twittertipps zum Nachmachen vor.

Twitter testet Werbe-Abo

Was für eine Nachricht! Twitter testet für Unternehmen ein spezielles Programm. Die Rede ist von einem Werbe-Abo für 99 US-Dollar im Monat [1]. Dahinter verbirgt sich folgendes Prinzip: Unternehmen können eine definierte Anzahl von Tweets automatisch als Promoted Tweets publizieren. Diese Tweets werden wie andere Promoted Tweets hervorgehoben. Twitter bietet eine Analyse dieser Tweets an. Falls Du Dich dafür interessierst, dann melde Dich bei Twitter für dieses Beta-Programm an [2]. Bei einer Registrierung musst Du Dich entscheiden zwischen diesen beiden Targeting-Optionen:

  1. Targeting nach Interesse: Die beworbenen Tweets werden anhand von übereinstimmenden Interessensmustern an Nutzer ausgespielt. Der Werbungtreibende kann hier eine von insgesamt 25 Kategorien auswählen.
  2. Targeting nach Ort: Der Twitter-Algorithmus spielt die Promoted Tweets nur an User in einer bestimmten Region oder mit einer bestimmten Herkunft aus.

Beachte, dass bei einer Teilnahme an diesem Programm Dein existierender Twitter-Werbe-Account deaktiviert wird. Solltest Du weiterhin Dein Twitter-Werbe-Account benötigen, musst Du dieses erneut anmelden. Eine clevere Lösung sieht anders aus.

Hintergrund für dieses Test-Programm scheinen die sinkenden Werbeeinnahmen von Twitter [3] aufgrund stagnierender Nutzerzahlen [4] zu sein. Die Entwicklung der Nutzerzahlen und des Umsatzes der letzten Jahre sind alles andere als erfreulich [5].

Bleiben wir gleich beim Twitter Marketing. Twitter ist bekannt für seine starke Präsenz im TV. Jetzt gibt Twitter Unternehmen und Marken die Chance mithilfe von Videos gezielt die Zielgruppe anzusprechen [6].

Twitter und die PR

Während die obigen Tipps und Neuigkeiten für das Twitter Marketing vorstellten, widmet sich der nächste Artikel der PR. Der folgende Artikel: „6 Tipps, wie Sie Twitter für Ihre PR nutzen können“ [7] stellt Dir Twittertipps vor, die Du schnell und einfach realisieren kannst.

Twitter und die Sicherheit

Jetzt ermöglicht Twitter, dass man Replies ausblenden kann von neuen Nutzern oder von jenen, die einem nicht folgen wie dieser Tweet anzeigt:

Weiterhin verschärft Twitter den Kampf gegen Spam [8], Mobbing oder Hassreden [9]. Dabei kommt es vor, dass der eigene Twitter Account auf einmal unerreichbar ist. Dafür existiert ein Hashtag: #Shadowbanned. Darauf ging bereits der letzte Artikel über die Neuigkeiten rund um Twitter ein. Darin wird ein Tool vorgestellt, welches den eigenen Twitter Account diesbezüglich überprüft [10].

Wenn Du Twitter noch erfolgreicher einsetzen willst, dann setze die Tipps aus diesem Artikel von Lilach Bullock um [11]. Einige stelle ich kurz vor:

  • Pin Deine Top-Tweets,
  • Verwende Twitter Moments [12],
  • Setze besondere Fotos ein.

Twitter ist dynamisch. Vor allem gilt Twitter für die Berichterstattung in Echtzeit als wichtiges Medium. Dabei existieren einige Herausforderung wie der Artikel von Wolfgang Wichmann anschaulich erklärt in dem Artikel: „Von wann ist der Tweet?“ [13].

Fazit für: Neuigkeiten rund um Twitter im Juli 2017

Die vorgestellten Neuigkeiten rund um Twitter im Juli fokussieren vorwiegend den Einsatz von Twitter in Unternehmen. Die „heißeste Neuigkeit“ ist für mich das angekündigte Werbe-Abo. Da bin ich über erste Erfahrungen sehr gespannt.

Weiterhin sinnvoll finde ich die Tipps für den Einsatz von Twitter in der PR für mehr Erfolg. Dafür zähle ich auch den Artikel von Andreas Prokop: „Kurze massive #Hashtag Trends in sozialen Netzwerken wie #ohneTwitter, wenn Gefühle ausbrechen! Statistiken dazu“ [14].

Ein Highlight auf Twitter

Wer kennt sie nicht? Wenn Du aktiv auf Twitter bist, dann wird Dir diese Dame bereits „über den Weg gelaufen“ sein. Die Rede ist von: Renate Bergmann. Wer hinter diesem Twitter Account steckt und warum, findest Du in diesem Interview: „Renate Bergmann: Wie ein Buchhalter zur Twitter-Omi wurde“ [15].

Welche Neuigkeiten rund um Twitter halfen Dir weiter? Schreibe mir Deine Meinung sehr gern als E-Mail oder unten in einen Kommentar!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 21. August 2017:

[1] Twitter is testing a subscription-style ad program that costs $99 a month
[2] Anmeldung für Beta-Programm von Twitter
[3] Werbeeinahmen von Twitter sinken weiter
[4] Twitter enttäuscht Anleger mit stagnierender Nutzerzahl
[5] Twitter added zero users last quarter
[6] Twitter is becoming a TV channel
[7] 6 Tipps, wie Sie Twitter für Ihre PR nutzen können
[8] Twitter verbessert Filter zur Spam-Abwehr
[9] Twitter: Härteres Vorgehen gegen Missbrauch zeigt Wirkung
[10] Neuigkeiten rund um Twitter im Juni 2017
[11] 10 Twitter features that you should be using now
[12] Twitter Moments: Das neue Format auf Twitter [Gastartikel]
[13] Von wann ist der Tweet?
[14] Kurze massive #Hashtag Trends in sozialen Netzwerken wie #ohneTwitter, wenn Gefühle ausbrechen! Statistiken dazu
[15] Renate Bergmann: Wie ein Buchhalter zur Twitter-Omi wurde

Titelbild auf webpixelkonsum Hamburg Serienbild 3

„Deine Tweet-Aktivität“: Twitter schaltet neue Funktion am Desktop unter Twitter Profil frei und sie ist für Dich hilfreich

„Deine Tweet-Aktivität“: Twitter schaltet neue Funktion am Desktop unter Twitter Profil frei und sie ist für Dich hilfreich 2000 1333 Ralph Scholze

Wer Twitter aktiv nutzt, wird sich über die neue Funktion am Desktop unter Twitter Profil — „Deine Tweet-Aktivität“ — freuen. Erleichtert diese Deine Arbeit und verkürzt Dein Workflow auf Twitter.

Du findest diese neue Funktion „Deine Tweet-Aktivität“ am Desktop unter Twitter Profil. Sie zeigt Dir Deine Daten an und gleichzeitig steht Dir ein Link zur Verfügung, der Dich direkt zu Twitter Analytics [1] führt. Damit verbessert sich Dein Workflow auf Twitter an Deinem Desktop, da Du direkt vom Twitter Profil zum Dashboard gelangst. Du brauchst also nicht mehr über die Twitter Einstellung oder den direkten Link zu Twitter Analytics wählen.

Mir fiel auf, dass diese neue Funktion am Desktop unter Twitter Profil wechselt. Das heißt, Du findest abwechselnd „Wem folgen?“ und „Deine Tweet-Aktivität“ vor. Weiterhin kann dies passieren, dass die vorgestellte neue Funktion am Desktop unter Twitter Profil bei Dir anders aussieht als bei mir. Einige Twitteratis berichteten, dass die Balken noch fehlen. Da hilft nur Geduld.

So sieht „Deine Tweet-Aktivität“ bei dem Twitter Account von @webpixelkonsum aus:

Twitter - Neue Funktion unter Profil am Desktop @webpixelkonsum

Quelle: webpixelkonsum (Twitter – Neue Funktion unter Profil am Desktop @webpixelkonsum)

Denke daran, dass Du diese Ansicht aktuell nur am Desktop findest. Rufe dafür Dein eigenes Twitter Profil auf. Rechts findest Du dann „Deine Tweet-Aktivität“ mit den Kennzahlen:

  • Impressionen der letzten 24 Stunden als Zahl,
  • Impressionen der letzten 24 Stunden als Verlauf,
  • Link zu „Deinen Top Tweets anzeigen“.

Fazit für: „Deine Tweet-Aktivität“: Twitter schaltet neue Funktion am Desktop unter Twitter Profil frei und sie ist für Dich hilfreich

Bekanntlich „führen viele Wege nach Rom“. Genauso unterschiedlich ist die Nutzung des Kurznachrichten-Dienstes Twitter. Einerseits nutzen viele Twitteratis Twitter spontan für Echtzeitkommunikation. Andererseits setzen vor allem Unternehmen und Marken gezielt und geplant Twitter ein. Unter dem Strich hilft Dir die Anzeige als erstes Indiz, wann Deine Tweets bei Deinen Fans im Rampenlicht stehen. Für genauere Details bietet sich weiterhin das Twitter Dashboard an [1].

Über den folgenden Tweet erfuhr ich, dass das Rollout dieser neuen Funktion „Deine Tweet-Aktivität“ bereits einige Wochen läuft:

Zwar führte Twitter vor einigen Wochen sein neues Design [2] und neue Funktionen bei der Direktnachricht [3] ein, aber während das Design alle Twitteratis vorfinden, fehlt bei meinen Twitter Accounts immer noch die neue Funktionen bei der Direktnachricht. Daher habe Geduld, wenn die Funktion „Deine Tweet-Aktivität“ bei Dir nicht gleich angezeigt wird. Bei mir half ein mehrmaliges Reload der Webseite mit dem Twitter Profil. Daher fiel mir auf, dass dieser Bereich auf der rechten Seite keine feste Struktur, sondern eine dynamische Struktur besitzt.

Eine Besonderheit

Soeben erfuhr ich, dass das neue Feature ab einer gewissen Einstellung des Browsers auf der linken Seite erscheint. Danke für den hilfreichen Tipp an Falk:

Jetzt bist Du dran. Wie denkst Du über diese neue Funktion am Desktop „Deine Tweet-Aktivität“? Wird sie bei Deinem Twitter Profil bereits angezeigt? Persönlich interessiert bin ich an Deiner Meinung. Schreibe mir Deine Erfahrungen sehr gern als E-Mail oder in einen Kommentar oder als Antwort auf den Tweet in diesem Artikel!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 18. August 2017:

[1] Twitter Analyse mit dem Dashboard von Twitter
[2] Neues Design von Twitter
[3] Neue Funktionen bei der Direktnachricht von Twitter

Titelbild auf webpixelkonsum Dresden Serienbild 4 by webpixelkonsum

Neuigkeiten rund um Twitter im Juni 2017

Neuigkeiten rund um Twitter im Juni 2017 2000 1333 Ralph Scholze

Diese Neuigkeiten rund um Twitter im Juni sind breitgefächert. Denn diesmal stellen Dir die Neuigkeiten rund um Twitter aus dem letzten Monat Artikel rund um das Twitter Marketing und das heiße Thema „Shadowban“ sowie das Design von Twitter und zahlreiche Twittertipps zum Nachmachen vor.

Was bedeutet „Shadowban“ von Twitter?

Bei diesem Thema schlagen die Wellen hoch und die Diskussionen sind feurig. Die Rede ist von „Shadowban“ bei Twitter [1]. Einerseits sagt Twitter, dass „Shadowban“ aktuell ein Softwareproblem (Bug) ist. Andererseits spielt die Zensur durch gesetzliche Restriktionen bei diesem Thema und all den Vermutungen rund um „Shadowban“ eine starke Rolle. Infolgedessen existiert ein Online-Tool zur Überprüfung Deines Twitter Accounts [2]. Damit stellst Du selbst in Sekundenschnelle fest, ob Dein Twitter Account von „Shadowban“ betroffen ist. Wie hoch die Wellen bei diesem Thema schlagen, zeigt dieser Artikel: „Tschüß Twitter, hallo gab.ai!“ [3].

Demgegenüber motiviert der Artikel“: „Warum ich als PR-Anfänger twittere“ [4] aktiv Twitter zu nutzen. Einerseits begrüße ich diese Ansage. Andererseits änderte sich Twitter und Social Media in den letzten Jahren gravierend. Dennoch ist meiner Meinung nach Twitter für die PR aktuell ein sehr wichtiger Informations- und Dialogkanal.

Neues Design zog bei Twitter ein

Wer Twitter mobil und mit der hauseigenen App auf seinem Smartphone nutzt, erfuhr von dem neuen Twitter-Design [5]. Auf jeden Fall ist das neue Design markant. So gravierend wechselte Twitter sein Design für die Web-Version nicht. Da ich Twitter vorwiegend über die hauseigene Twitter-App. mobil nutze und das neue mobile Design doch sehr eigen ist, dauerte bei mir die Gewöhnungsphase einige Wochen.

Weiterhin testet Twitter neue Funktionen bei der Direktnachricht bei einigen Twitter-Accounts aus [6]. Bisher sind mir diese neue Funktionen in freier Wildbahn noch nicht über den Weg gelaufen. Wenn Du diese Funktionen bereits besitzt, dann freue ich mich über Deine ersten Erfahrungen als Kommentar.

Neuigkeiten zu Twitter Marketing

Auf jeden Fall sind die folgenden Neuigkeiten rund um Twitter im Juni für Unternehmen und Marken interessant. Im Folgenden kam eine aktuelle Studie zum Video Marketing mithilfe Social Media zum Ergebnis, dass „25 Percent of Marketers are Investing in Video Ads on Instagram and Twitter“ [7]. Gleichzeitig bedeutet dies, dass der Aufwand für Social Ads und das Marketing steigt. Denn Videos müssen vorab aufwendig erstellt werden, um Emotionen in Social Media zu bewegen [8]. Zum Thema Video auf Twitter passt der folgende Tweet:

Dieser Tweet verweist auf den Artikel: „How to create video that captivates on Twitter“ [9], in dem Du zahlreiche Tipps und Gründe für erfolgreiche Videos auf Twitter findest.

Tipps für Twitter gehören zu den Neuigkeiten rund um Twitter im Juni

Tipps für Twitter betrachte ich als Anregungen für die eigene Twitter-Strategie und die taktische Nutzung von Twitter. Entsprechend widmete sich die Autorin Eva Ihnenfeldt dem Thema der gemeinsamen Nutzung eines Twitter-Accounts. Infolgedessen verweist vor allem auf die gefährdete Privatsphäre durch die gemeinsame Nutzung [10].

Bei der nächsten Artikelempfehlung war ich in einer Zwickmühle. Einerseits tangiert dieser Artikel das Marketing. Andererseits ist der Artikel voller Tipps für Twitter. Deswegen publiziere ich den Artikel an dieser Stelle: „Tipps & Tricks: Wie man Twitter-Follower in loyale Kunden wandelt“ [11]. Dieser Artikel besitzt wegen der Infografik zahlreiche Anregungen für Deine Twitter-Strategie. Weitere Tipps liefert der folgende englischsprachige Artikel: „15 Killer Tactics to Boost your Engagement On Twitter“ [12].

Anregungen für ein Tweetup

Zuerst bedeutet ein Tweetup ein Treffen von Twitteratis in der realen Welt in lockerer Runde und oft zu einem konkreten Thema. Bestimmt bemerkst Du, wie umfangreich so ein Tweetup ist. Hierzu und welche Herausforderungen noch existierten, stellt Dir die Autorin Tanja Praske in ihrem Artikel: „Tweetup – was bringt es? Von der Idee zur Entwicklung“ [13] vor.

Fazit für: Neuigkeiten rund um Twitter im Juni 2017

Die vorgestellten Neuigkeiten rund um Twitter im Juni sind vielfältig. Sie reichen von dem neuen Design von Twitter über Tipps und Tricks zur besseren Nutzung von Twitter bis hin zum Marketing mithilfe von Twitter. Weiterhin thematisiert dieser Artikel das „heiße“ Thema — „Shadowban“. Interessant finde ich die Zunahme an Video Ads für das Twitter Marketing. Mit deren Einsatz ändert sich das Marketing selbst.

Welche Neuigkeiten rund um Twitter halfen Dir weiter? Schreibe mir Deine Meinung sehr gern als E-Mail oder in einen Kommentar!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 21. Juli 2017:

[1] Twitter: Es gibt keinen „Shadowban“
[2] Tester für Shadowban auf Twitter
[3] Tschüß Twitter, hallo gab.ai!
[4] Warum ich als PR-Anfänger twittere
[5] Neues Design von Twitter
[6] Neue Funktionen bei der Direktnachricht von Twitter
[7] 25 Percent of Marketers are Investing in Video Ads on Instagram and Twitter
[8] Emotionen in Social Media: Wichtig für Dein Marketing und Content Marketing
[9] How to create video that captivates on Twitter
[10] Twitteraccount im Team nutzen: Privatsphäre könnte gefährdet sein
[11] Tipps & Tricks: Wie man Twitter-Follower in loyale Kunden wandelt
[12] 15 Killer Tactics to Boost your Engagement On Twitter
[13] Tweetup – was bringt es? Von der Idee zur Entwicklung

Titelbild auf webpixelkonsum Moritzburg Fasanenschloss Serienbild 3

Neuigkeiten rund um Twitter im Mai 2017

Neuigkeiten rund um Twitter im Mai 2017 2000 1333 Ralph Scholze

Diesmal stellen Dir die Neuigkeiten rund um Twitter aus dem letzten Monat Mai vorwiegend Artikel rund um den Twitter Account und das Twitter Marketing vor.

Twitter Account

Wer Twitter aktiv für seine Social-Media-Aktivitäten einsetzt, der möchte bestimmt auch wissen, welche Interaktionen die eigenen Tweets generieren. Dafür bietet der Kurznachrichten-Dienst Twitter Analytics an. Wie dies funktioniert und welche Informationen zu sehen sind, stellt dieser Artikel ausführlich vor [1]. Weiterhin stellt dieser Artikel: „Simple Twitter Analytics Tips to Immediately Improve Your Engagement“ [2] eine sehr ausführliche Infografik für Twitter Analytics vor. Auch dieser englischsprachige Artikel von Hootsuite widmet sich dem Thema Twitter Analytics speziell für das Marketing: „How to Use Twitter Analytics: The Complete Guide for Marketers“ [3].

Wenn Du einen Twitter Account besitzt, dann kennst Du auch den Header. Damit setzt sich Frauke Bitomsky in ihrem Artikel: „Der Twitter-Header: Das musst Du wissen“ [4].

Twitter Marketing

Wie herausfordernd Twitter für Unternehmen und deren Marketing sowie Public Relations ist, probiert dieser Artikel zu verdeutlichen. Der Artikel: „Twitter – Social-Media-Strategie im SEE-THINK-DO Modell“ [5] widmet sich mit Beispielen dem Thema Twitter Marketing. Ferner setzt sich der Artikel:“The Complete Guide to Twitter Marketing“ [6] sehr intensiv mit dem Marketing auf Twitter auseinander. Persönlich empfehle ich Dir diesen Artikel, wenn Du Twitter noch etwas besser und gezielter für Dein Unternehmen zum Erfolg verhelfen willst.

Titelbild auf webpixelkonsum Hamburg

„Auf Twitter finden über 90% der re:publica-Erwähnungen statt“ [7]

Im eigenen Blog publiziert Twitter einen interessanten Artikel über die Timeline von Twitter. Darin gibt Twitter den Einsatz von „Deep Learning“ für das Ranking von Tweets für die Timeline bekannt und deren Faktoren auf einen „erfolgreichen Tweet“ [8]. Dafür stellt Twitter in dem Artikel diese 3 Punkte vor:

  1. The Tweet itself: its recency, presence of media cards (image or video), total interactions (e.g. number of Retweets or likes),
  2. The Tweet’s author: your past interactions with this author, the strength of your connection to them, the origin of your relationship,
  3. You: Tweets you found engaging in the past, how often and how heavily you use Twitter
  4. Fazit für: Neuigkeiten rund um Twitter im Mai 2017

    Die vorgestellten Neuigkeiten rund um Twitter aus dem Mai 2017 widmen sich meistens um das Twitter Marketing. Dafür kommen meistens Tools für Twitter [9] zum Einsatz, damit die Tweets erfolgreich sind [10].

    Neues Design von Twitter

    Zwar gehört der folgende Artikel nicht in diesen Artikel über die Neuigkeiten rund um Twitter im Mai 2017, aber auf das neue Design von Twitter möchte ich Dich verweisen [11].

    Welche Neuigkeiten rund um Twitter halfen Dir weiter? Schreibe mir Deine Meinung sehr gern als E-Mail oder in einen Kommentar!

    Quellenangaben

    Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 23. Juni 2017:

    [1] Plattform intern: Twitter Analytics
    [2] Simple Twitter Analytics Tips to Immediately Improve Your Engagement
    [3] How to Use Twitter Analytics: The Complete Guide for Marketers
    [4] Der Twitter-Header: Das musst Du wissen
    [5] Twitter – Social-Media-Strategie im SEE-THINK-DO Modell
    [6] The Complete Guide to Twitter Marketing
    [7] Live-Trends zur re:publica 17
    [8] Using Deep Learning at Scale in Twitter’s Timelines
    [9] Tools für Twitter vorgestellt
    [10] Tipps und Ideen für regelmäßige Posts in Social Media
    [11] Neues Design von Twitter

Titelbild auf webpixelkonsum Brasilien Serienbild 5

Neues Design von Twitter

Neues Design von Twitter 2000 1333 Ralph Scholze

Das neue Design von Twitter ändert sich sowohl für die Ansicht per Web als auch für die mobile Ansicht. Was sich ändert stellt Dir dieser Artikel kurz vor.

Zuerst einmal stellt der Kurznachrichten-Dienst in seinem Blog das neue Design von Twitter vor [1]. Demzufolge änderte Twitter das Design für seine eigene App [2] und für die Web-Ansicht. Einerseits blieben bekannte Funktionen erhalten. Andererseits änderte sich vor allem in der mobilen Version das Design so stark, dass Funktionen wo anders zu finden sind. Jedenfalls bringt dies bei mir meinen „Workflow auf Twitter“ doch durcheinander, da zum Beispiel der Abruf der eigenen Tweets jetzt über das eigene Profil erfolgt. Entsprechend finde ich diese Lösung wenig elegant.

Was änderte Twitter am Design?

Laut eigenem Blogartikel änderte Twitter diese Punkte:

  • Darstellung des Profils,
  • Zusammenspiel Link und ihre Betrachtung (für iOS-Nutzer in der Safari-Reader-Ansicht),
  • Typographie für bessere Lesbarkeit,
  • Selbsterklärende Icons.

Neue, runde Profilbilder

Auffallend ist, dass die Profilbilder rund sind. Dafür spricht laut Twitter die Rückmeldung der Nutzer, die eine schärfere Trennung von (vorher eckigen) Prodilbild und den Bildern in Tweets wünschten. Da die Profilbild jetzt rund sind, erleichtert dies eine bessere Zuordnung zu einer Person. Jene Lösung und Umsetzung finde ich gelungen.

Neue Icons

Zuerst einmal sind die neuen Icons bei dem neuen Design von Twitter klarer und heller. Dies fällt tatsächlich auf. Meiner Meinung nach sind sie sogar fi­li­g­raner. Beispielsweise fällt das neue Icon zum Antworten auf einen Tweet auf. Ab jetzt wird dieser Button als „Sprechblase“ dargestellt und damit zeigt dieses Icon klarer den Dialog, der auch auf Twitter stattfindet. Wenn Du die neuen Icons in einer Übersicht anschauen willst, dann empfehle ich Dir den Artikel: „Twitter tweaks its design again in an attempt to woo newcomers“ [3].

Titelbild auf webpixelkonsum Hamburg

Weht bei Twitter ein neuer Wind?

Bessere Lesbarkeit

Für eine bessere Lesbarkeit der Tweets in der mobilen App änderte Twitter die Schriften. Beispielsweise sind die Überschriften größer.

Fazit für neues Design von Twitter

Unter dem Strich zeigt dieses neue Design von Twitter in eine richtige Richtung. Während Nutzer mit einem Android-Handy dieses Design bereits kennen, stellen Nutzer eines iPhone zahlreiche Neuheiten bei dem neuen Design für Twitter fest.

Wünsche für neue Funktionen

Ein Wunsch hätte ich persönlich: Die nachträgliche Korrekturfunktion für einen bereits gesendeten Tweet. Auf beispielsweise Facebook und Google+ funktioniert dies auch. Warum also stellt sich Twitter diesbezüglich quer? Meinetwegen kann die nachträgliche Korrektur für maximal 5 Minuten aktiv sein. Bei der nachträgliche Korrekturfunktion geht es mir geht vor allem um die „Bearbeitung von Rechtschreibfehlern“.

Unter dem Strich arbeitet Twitter aktuell kräftig am Design. Beispielsweise probiert Twitter den Bereich rund um die Direktnachrichten stark zu verbessern wie dieser Artikel bereits vorstellte: „Neue Funktionen bei der Direktnachricht von Twitter“ [4].

So sieht das neue Design von Twitter aus

Einen ersten Einblick in das neue Design liefert Twitter in seinem Blogartikel [1]:

Neues Design von Twitter - mobile Ansicht by Twitter

Wie findest Du das neue Design von Twitter? Bist Du begeistert? Stimmt die Richtung von Twitter für Dich? Persönlich interessiert bin ich an Deiner Meinung. Schreibe mir Deine Meinung sehr gern als E-Mail oder in einen Kommentar!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 16. Juni 2017:

[1] Check out our new look!
[2] Tools für Twitter vorgestellt
[3] Twitter tweaks its design again in an attempt to woo newcomers
[4] Neue Funktionen bei der Direktnachricht von Twitter

Titelbild auf webpixelkonsum Dresden Serienbild 4 by webpixelkonsum

Neue Funktionen bei der Direktnachricht von Twitter

Neue Funktionen bei der Direktnachricht von Twitter 2000 1333 Ralph Scholze

Mit den neuen Funktionen bei der Direktnachricht von Twitter gibt der Kurznachrichten-Dienst aktuell mächtig Gas. Jedenfalls zeigen dies aktuelle Neuigkeiten rund um die Direktnachricht.

Zuerst verweise ich darauf hin, dass ich bei meinen betreuten Twitter-Accounts noch nicht diese neuen Funktionen bei der Direktnachricht von Twitter [1] besitze. Infolgedessen beziehe ich mich auf aktuelle Nutzerberichte und Artikel zum Thema.

Will Twitter neue Wege gehen?

Der Wettbewerb um den Kundenkreis „Unternehmen“ verschärft sich bei den Social-Media-Anbietern. So auch bei Twitter. Zum Beispiel legen diese Anbieter von Social-Media-Plattformen ihren Fokus auf den Kundenservice von Unternehmen und Marken. Dafür bietet sich beispielsweise die Direktnachricht von Twitter an. Infolgedessen erweitert Twitter die Direktnachricht um neue Funktionen, die eben stärker auf den Kundenservice von Unternehmen und Marken ausgerichtet sind.

Der Artikel: „Twitter has an interesting new strategy to get you DMing with brands“ [2] verweist mit einem Screenshot auf die „Direct Message Card“. Damit können Marken „visually eye-popping tweets that have a direct message call-to-action feature“ [2] in ihrer Twitter- und Marketing-Strategie einsetzen. Des Weiteren können Marken für diese „Direct Message Card“ sogenannte „paid, promoted plus organic tweets“ einsetzen.

Weiterhin verweist der folgende Tweet auf neue Funktionen bei der Direktnachricht von Twitter, die ich sehr förderlich und clever finde:

Wie dies im Alltag aussehen soll, zeigt Twitter in einem Tweet:

Schließlich sind diese beiden neuen Funktionen bei der Direktnachricht von Twitter noch nicht alles. Entsprechend des Artikels: „Twitter powers-up Direct Messages with smart new action buttons“ [3] wird die dritte neue Funktion bei der Direktnachricht vorgestellt und neue Möglichkeiten für ihren Kundenservice ermöglichen.

Titelbild auf webpixelkonsum Hamburg

Die neuen Funktionen bei der Direktnachricht von Twitter zeigt in eine Richtung; sie wird komplexer.

Fazit für: Neue Funktionen bei der Direktnachricht von Twitter

Unter dem Strich weist die Erweiterung der Direktnachricht meiner Meinung nach in eine sinnvolle Richtung. Einrerseits steigt durch die zahlreichen neuen Funktionen bei der Direktnachricht von Twitter die Komplexität der Direktnachricht. Andererseits bieten genau diese Funktionen für Unternehmen und Marken zahlreiche Möglichkeiten um mehr über ihre Kunden zu erfahren. Weiterhin intensivieren sich die Interaktionen durch Call-to-Action [4].

Besitzt Du bereits diese neuen Funktionen? Wie denkst Du über diese neuen Funktionen bei der Direktnachricht von Twitter? Persönlich interessiert bin ich an Deiner Meinung. Schreibe mir sie sehr gern als E-Mail oder in einen Kommentar!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 15. Juni 2017:

[1] Über die Direktnachrichten auf Twitter
[2] Twitter has an interesting new strategy to get you DMing with brands
[3] Twitter powers-up Direct Messages with smart new action buttons
[4] Verbessere Dein Lead Management mithilfe Deines Corporate Blogs und „Call-to-Action“

Einblicke in die Reichweite von Tweets auf Twitter

Einblicke in die Reichweite von Tweets auf Twitter 2000 1333 Ralph Scholze

Die Reichweite von Tweets ist für den Erfolg auf Twitter eine Grundvoraussetzung. Deshalb bin ich überrascht, wie unterschiedlich die Reichweite von Tweets auf Twitter ist wie ich jetzt selbst wieder anhand drei Tweets entdeckte.

Reichweite von Tweets mit fast ähnlicher Veröffentlichungszeit

Erstaunt war ich über die unterschiedliche Schnelligkeit der Reichweite zweier Tweets zur „beinah selben Zeit.“ Jedoch unterscheiden sie sich. Aus diesem Grund berichte ich darüber, damit Du für Dich selbst Anregungen für Deine Twitter Strategie gewinnst.

Zuerst wurde dieser Tweet als „normaler“ Tweet publiziert:

Entsprechend folgen die Fakten, die Twitter bei jedem eigenen Tweet zur Verfügung stellt:

Einblicke in die Reichweite von Tweets auf Twitter by webpixelkonsum

Quelle: webpixelkonsum (Einblicke in die Reichweite von Tweets auf Twitter)

Dagegen der folgenden Tweet zur „beinah selben Zeit“:

Dieser Tweet als Antwort beinhaltet neben dem Hinweis auf einen Artikel auch Hashtags einer aktuellen Veranstaltung passend zum Thema. Auch hier die Fakten zum Tweet:

Einblicke in die Reichweite von Tweets auf Twitter by webpixelkonsum

Quelle: webpixelkonsum (Einblicke in die Reichweite von Tweets auf Twitter)

Was lerne ich dadurch?

Entsprechend der unterschiedlichen Geschwindigkeiten der Reichweite von Tweets gilt ein alleiniges Tweeten kaum sinnvoll. Abgesehen von der geringeren Reichweite nimmt auch die Interaktionsrate mit dieser „Art der Publizierung von Tweets“ ab. Im Gegensatz dazu bieten Tweets als Antwort und dem Einbinden von themenrelevanten Hashtags von aktuellen Veranstaltungen eine größere Reichweite und mehr Interaktionen in der selben Zeit. Jedoch erfordert dieses Vorgehen auf Twitter mehr Zeit. Denn relevante Veranstaltungen und Hashtags die zum Unternehmen oder der Marke wollen gefunden werden.

Fazit für: Einblicke in die Reichweite von Tweets auf Twitter

Mithilfe des Dashboard von Twitter bekommst Du interessante Einblicke zu jedem Tweet. Dadurch hast Du genau wie ich die Möglichkeit die „Wirkung von Tweets“ festzustellen. Infolgedessen kann man selbst schauen, welche Tweets mehr Interaktionen hervorruft und welche nicht.

Ein weiterer Tweet gibt Einblicke, die zwar auf den ersten Blick interessant sind, aber im Vergleich zu dem zweiten Tweet doch weniger wirkungsvoll ist:

Auch hier die Fakten des Tweets bzgl. Reichweite und Interaktionen als Vergleich zu den beiden obigen Tweets:

Einblicke in die Reichweite von Tweets auf Twitter by webpixelkonsum

Quelle: webpixelkonsum (Einblicke in die Reichweite von Tweets auf Twitter)

Während die beiden obigen Abbildung nach etwa einer Stunde erfolgten, zeigt die letzte Abbildung das Ergebnis nach etwa 2 Tagen. Demgemäß zeigt sich auch die Dynamik in dem obigen Tweet als Antwort. Dementsprechend ist der „Antwort-Tweet“ eine Art „Turbo Booster“, der clever zu nutzen ist für sein eigenen Content. Ergänzend empfehle ich Dir noch diese Twitter-Studie und die Anregungen für die erfolgreiche Nutzung von Twitter.

Wie denkst Du über die Reichweite von Tweets auf Twitter? Setzt Du Dich auch mit der Reichweite Deiner Tweets auseinander? Wenn ja, dann bin ich neugierig auf Deine Erfahrung und Deine Erkenntnisse. Schreibe mir diese sehr gern unten in einen Kommentar!

Fernsehturm in Berlin-Alexanderplatz als Instagram- und Social-Media-Motiv by webpixelkonsum

Tipps und Ideen für regelmäßige Posts in Social Media

Tipps und Ideen für regelmäßige Posts in Social Media 2000 1333 Ralph Scholze

Ob als Start-up oder als KMU mit einer Zielgruppe in den Bereichen B2C oder B2B, Social Media gehört in die Unternehmensstrategie. Dafür notwendig ist eine Social-Media-Strategie. Auf Grund dessen sind regelmäßige Beiträge in Social Media für den Erfolg der eigenen Social-Media-Strategie enorm wichtig. Wer sich intensiv mit Influencer Marketing auseinandersetzt, dem wird dies bekannt vorkommen. Denn genau die regelmäßigen Beiträge in Social Media von Facebook über Instagram oder YouTube bis hin zu Twitter sind eines der „Geheimnisse“, warum Influencer in Social Media so viele Fans und Followers besitzen. Demgegenüber können Unternehmen und Marken ebenfalls Infuencer werden, wenn sie auf ihren Social-Media-Accounts regelmäßig publizieren.

Probleme für Unternehmen mit den regelmäßigen Posts in Social Media

Jedoch tun sich Unternehmen damit schwer. Einerseits sind die rechtlichen Restriktionen ein großes Problem. Insbesondere Start-ups und sehr kleine Unternehmen scheuen wegen der zahlreichen „rechtlichen Stolpersteine“ Social Media. Andererseits fordern die Zielgruppe und Öffentlichkeit eine Präsenz im Internet. Demgemäß sind Unternehmen mit fehlender Präsenz im Internet in der allgemeinen Meinung suspekt.

Ein Dilemma.

Anregungen für regelmäßige Beiträge

Im Grunde genommen gehört dazu das Content-Marketing mit seiner Vielfalt an Content [1] und ein Redaktionsplan [2]. Hierdurch existiert eine Grundlage, um strukturiert und unterhaltsam sowie abwechslungsreich in Social Media über Unternehmensneuigkeiten zu berichten.

Schließlich kommt noch ein sehr wichtiger Punkt hinzu. Damit Dein Unternehmen in Social Media erfolgreich ist: Die besten Zeiten für eine hohe Reichweite. Das heißt, dass jede Social-Media-Plattform von deren Nutzer unterschiedlich genutzt wird. Darauf verweist die Infografik aus dem folgenden Tweet:

Allerdings sind diese Fakten mit Vorsicht zu betrachten, da die Quelle und die Zeitzone sowie der Sprachraum fehlen. Dennoch zeigt diese Infografik, dass zu einer erfolgreichen Social-Media-Strategie auch die Kenntnis über den besten Zeitpunkt gehört.

Weiterhin liefert für Deine regelmäßige Posts der Anbieter Buffer (Social-Media-Tool) [3] einen „Fahrplan“. Jedoch finde ich diese Anregungen sehr sportlich, aber schau selbst:

4 Tipps für Deine Social-Media-Posts

Im Blog von Logikal Code findest Du Anregungen für „großartige Social-Media-Posts“ als Infografik [4]. In deren Anlehnung fasste ich diese Punkte für Dich in der folgenden Grafik zusammen:

4 Tips for Social Media Posts by webpixelkonsum

Quelle: webpixelkonsum (4 Tips for Social Media Posts)

Checkliste für regelmäßige Publizieren in Social Media

Jetzt folgt für Dich eine Übersicht als Checkliste mit zahlreichen Ideen für Deine Beiträge in Social Media. Abhängig von Deinem gewünschten Rhythmus kannst Du täglich der aller zwei Tage unterschiedliche Post-Ideen veröffentlichen. Wenn Du willst, dann lade Dir diese „Checkliste für Deine Social-Media-Posts“ als pdf-Datei herunter [5].

Checkliste für Deine Social-Media-Posts by webpixelkonsum

Quelle: webpixelkonsum (Checkliste für Deine Social-Media-Posts)

Fazit für: Tipps und Ideen für regelmäßige Posts in Social Media

Regelmäßige Beiträge in Social Media sind sehr wichtig, denn sie präsentieren dank Deiner Corporate Identity Deiner Zielgruppe auf ihrer Customer Journey stetig eine einheitliche Präsentation von Deinem Unternehmen.

Vor allem die vorgestellte Checkliste gibt Dir zahlreiche Anregungen, damit Du Deinen Fans und Followers in Social Media abwechslungsreiche Inhalte anbieten kannst. Zwar können für einige Unternehmen diese Ideen unpassend sein, da sie zum Beispiel keine Stellenangebote anbieten oder einen Pressebereich auf der Website besitzen. Entscheiden muss sich ein Unternehmen, ob täglich oder aller 2 oder 3 Tage in Social Media publiziert werden soll. Davon abhängig lassen sich die Ideen auf der Checkliste bis auf 3 Monate anwenden, ohne ein Thema doppelt anzuwenden.

Weiterhin lässt sich diese Checkliste für den Social Content ausbauen. Zum Beispiel können Thema, Frequenz, Account, Tag, Uhrzeit hinzugefügt werden.

Zu gu­ter Letzt noch zwei Extra-Tipps für Dich. Der erste Tipp gibt Dir Anregungen für Deine Social-Media-Aktivitäten. Mit Tipp Nummer zwei lege ich Dir eine herausfordernde Aufgabe ans Herz: Bleibe stets aktuell über die Content-Formate in Social Media.

Welche Tipps und Ideen für regelmäßige Posts in Social Media setzt Du um? Schreibe mir Deine Anregungen sehr gern unten in einen Kommentar für einen regen Austausch!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 21. April 2021:

[1] Nutze die enorme Vielfalt an Content für Deine Content-Marketing-Strategie
[2] Tipps für ein erfolgreichen Corporate Blog mit einem Themenplan, Redaktionsplan und Produktionsplan
[3] Tools für Twitter vorgestellt
[4] What makes a great Social Media Post?
[5] „Checkliste für Deine Social-Media-Posts“ als pdf-Datei

Titelbild auf webpixelkonsum Brasilien Serienbild 30

Tools für Twitter vorgestellt

Tools für Twitter vorgestellt 2000 1333 Ralph Scholze

Sobald der Kurznachrichtendienst intensiv genutzt wird, sind Tools für Twitter förderlich. Umso mehr, als das zahlreiche Tools für Twitter die einfachere Handhabung und Organisation von Twitter ermöglichen. Deswegen stellt dieser Artikel eine Auswahl an Tools für Dein Twitter Management vor.

Zuerst der Hinweis: Es spielt für den Einsatz dieser Tools keine Rolle, ob Du Twitter für Dich selbst als Privatperson oder im Unternehmen als Kommunikationsmedium einsetzt. Genauso ist es unbedeutend, ob man Twitter intensiv verwendet oder nur sehr sporadisch. Dennoch fokussieren sich einige der vorgestellten Tools für Twitter an „Profi-Twitteratis“. Deshalb gilt vor dem Einsatz eines dieser Tools für Twitter festzustellen, wie intensiv Du Twitter nutzt.

Die Twitter-App.

Abgesehen von all den weiteren Twitter Tools stelle ich auch die hauseigene App von Twitter vor. Persönlich nutze ich die Twitter-App. mobil für mehrere Accounts seit Jahren.

  • Name: Twitter-App.
  • Anbieter: Twitter
  • Betriebssysteme: iOS, Android
  • Nutzung: mobil
  • Fokus: Twitter
  • Kostenpflichtig: Nein
  • Link: Startseite Twitter App.
Twitter-Tools: Nutze die eigene App von Twitter auf Deinem Smartphone und Desktop sowie Tablet.

Tweetdeck

Auf jeden Fall in nähere Betrachtung gehört das Tool Tweetdeck. Auch wenn dieses Twitter Tool aktuell zu Twitter gehört, so unterscheidet sich Tweetdeck von der Twitter App. erheblich. Kurzum, Tweetdeck ist als native App. und per Web-Browser einzusetzen.

  • Name: Tweetdeck
  • Anbieter: Twitter
  • Betriebssysteme: iOS, Android, Internet
  • Nutzung: mobil, desktop
  • Fokus: Twitter
  • Kostenpflichtig: Nein
  • Link: Startseite Tweetdeck

Du willst wissen, wie Du Tweetdeck startest und in Deinem Alltag einsetzen? Dann empfehle ich Dir diesen Artikel: „Tipps für Tweetdeck zur besseren Nutzung von Twitter“ [1]. Auch empfehle ich Dir den Artikel im Blog von Twitter [2]. Erwähnt ist, dass Tweetdeck nur für die Verwaltung von Accounts auf Twitter zu verwenden ist.

Titelbild auf webpixelkonsum Hamburg

Diese Tools für Twitter sollen Dir Deinen Alltag mit Twitter und Social Media „versüßen“.

Twitter-Tools: Nutze für Twitter das Tool Tweetdeck als Einzelperson oder im Team.

Echofon for Twitter

Ein drittes Tool für Twitter ist Echofon for Twitter:

  • Name: Echofon
  • Anbieter: UberMedia
  • Betriebssysteme: iOS, Android, Internet
  • Nutzung: mobil, desktop
  • Fokus: Twitter, Facebook
  • Kostenpflichtig: Nein (Free-Version), Ja (Premium-Version)
  • Link: Startseite Echofon
Twitter-Tools: Nutze für Twitter das Tool Echofon.

Crowdbooster

Ein viertes Tool für Twitter mit dem Fokus auf Analytics ist Crowdbooster:

  • Name: Crowdbooster
  • Anbieter: Conversely Inc
  • Betriebssysteme: iOS, Android, Internet
  • Nutzung: mobil, desktop
  • Fokus: Twitter, Facebook
  • Kostenpflichtig: Nein (Free-Version), Ja (Premium-Versionen)
  • Link: Startseite Crowdbooster
Crowdbooster - Twitter Main Dashboard by Crowdbooster - Tools für Twitter vorgestellt

Quelle: Conversely Inc. (Das Dashboard von Crowdbooster für Twitter)

Twitter-Tools: Entdecke Dein Netzwerk auf Twitter mit Crowdbooster.

Audiense (ehemals SocialBro)

Ein weiteres Tool für Twitter ist Audiense:

  • Name: Audiense
  • Anbieter: Audiense
  • Betriebssysteme: Internet
  • Nutzung: mobil, desktop
  • Fokus: Twitter & Instagram
  • Kostenpflichtig: Nein (Free-Version bis 5.000 Followers), Ja (Premium-Versionen)
  • Link: Startseite Audiense
Twitter-Tools: Entdecke Dein Netzwerk auf Twitter mit Audiense (ehemals SocialBro) neu.

Commun.it

Ein sechstes Tool für Twitter ist Commun.it:

  • Name: Commun.it
  • Anbieter: Commun.it
  • Betriebssysteme: iOS, Android, Internet
  • Nutzung: mobil, desktop
  • Fokus: Twitter
  • Kostenpflichtig: Nein (Free-Version), Ja (Premium-Versionen)
  • Link: Startseite Commun.it
Twitter-Tools: Nutze Commun.it für Dein Netzwerk auf Twitter.

SumAll

Ein weiteres Tool für Twitter ist SumAll:

  • Name: SumAll
  • Anbieter: SumAll
  • Betriebssysteme: iOS, Android, Internet
  • Nutzung: mobil, desktop
  • Fokus: Social Media
  • Kostenpflichtig: Nein (Free-Version)
  • Link: Startseite von SumAll
Twitter-Tools: Mit SumAll Dein Netzwerk auf Twitter neu entdecken.

Twitonomy

Ein weiteres Analyse-Tool für Twitter ist Twitonomy, welches Dir nach dem „Login per Twitter-Account“ auch kostenpflichtig als Twitonomy Premium zur Verfügung steht:

  • Name: Twitonomy
  • Anbieter: Diginomy Pty Ltd
  • Betriebssysteme: Internet
  • Nutzung: mobil, desktop
  • Fokus: Social Media
  • Kostenpflichtig: Nein (Free-Version), Ja (Premium-Versionen)
  • Link: Startseite von Twitonomy
Twitter-Tools: Entdecke mit Twitonomy Dein Netzwerk auf Twitter neu

Hootsuite

Der nächste Kandidat für die Verwaltung und Organisation seines Twitter-Account ist das Tool — hootsuite. Hierzu ist erwähnt, dass das Tool — hootsuite nicht nur für Twitter zu verwenden ist, sondern für sehr viele Accounts in Social Media. Somit ist das Tool — hootsuite sinnvoll, wenn man mehrere Accounts in Social Media besitzt und diese zentral verwalten will.

  • Name: Hootsuite
  • Anbieter: Hootsuite
  • Betriebssysteme: iOS, Android, Internet
  • Nutzung: mobil, desktop
  • Fokus: Social Media
  • Kostenpflichtig: Nein (Free-Version), Ja (Premium-Versionen)
  • Link: Startseite Hootsuite
Hootsuite - Tool für Social-Media-Management (Analytics Report) by Hootsuite - Tools für Twitter vorgestellt

Quelle: Hootsuite (Tool für Social-Media-Management)

Twitter-Tools: Mit Hootsuite kannst Du Twitter und weitere Social-Media-Aktivitäten clever managen.

dlvr.it

Mit diesem Tool für Twitter kannst Du neben Twitter weitere Social-Media-Accounts sehr clever mit Content lebendig halten:

  • Name: dlvr.it
  • Anbieter: dlvr.it
  • Betriebssysteme: iOS, Android, Internet
  • Nutzung: mobil, desktop
  • Fokus: Social Media
  • Kostenpflichtig: Nein (Free-Version), Ja (Premium-Versionen)
  • Link: Startseite dlvr.it
Twitter-Tools: Mit dlvr.it kannst Du Twitter und weitere Social-Media-Aktivitäten clever mit Content lebendig halten.

Buffer

Ein weiteres Tool für Twitter ist Buffer, welches als Alternative zu Hootsuite gehandelt wird:

  • Name: Buffer
  • Anbieter: Buffer
  • Betriebssysteme: iOS, Android, Internet
  • Nutzung: mobil, desktop
  • Fokus: Social Media
  • Kostenpflichtig: Nein (Free-Version), Ja (Premium-Versionen)
  • Link: Startseite Buffer
Twitter-Tools: Mit Buffer kannst Du Twitter und weitere Social-Media-Aktivitäten clever managen.

RecurPost

Ein weiteres Tool für Twitter ist RecurPost, welches als Alternative zu Buffer und Hootsuite gehandelt wird:

  • Name: RecurPost
  • Anbieter: RecurPost
  • Betriebssysteme: iOS, Android, Internet
  • Nutzung: mobil, desktop
  • Fokus: Social Media
  • Kostenpflichtig: Nein (Free-Version), Ja (Premium-Versionen)
  • Link: Startseite RecurPost
Twitter-Tools: Mit RecurPost kannst Du Twitter und weitere Social-Media-Aktivitäten clever managen.

Twitter Counter

Ein weiteres Tool für Twitter ist Twitter Counter, welches sich mehr auf die Gewinnung neuer Followers fokussiert:

  • Name: Twitter Counter
  • Anbieter: TwitterCounter B.V.
  • Betriebssysteme: iOS, Android, Internet
  • Nutzung: mobil, desktop
  • Fokus: Twitter
  • Kostenpflichtig: Nein (Free-Version), Ja (Premium-Versionen)
  • Link: Startseite Twitter Counter
Twitter-Tools: Schau mit Twitter Counter Deine Zahlen genauer an.

Fazit für: Tools für Twitter vorgestellt

Die vorgestellten Tools für Twitter für einen besseren Alltag auf Twitter existieren schon einige Jahre auf dem Markt. Somit weiß man, dass sie ausgereift sind. Zusätzlich ist bekannt, dass sie kontinuierlich weiter entwickelt werden. Jetzt stellt sich die Frage, welches dieser vorgestellten Tools man nutzen sollte.

Welches dieser Tools für Twitter soll ich nutzen?

Abgesehen von der Auswahl gilt vorab die Frage zu klären: Wird Twitter als alleiniger Kommunikationskanal in Social Media oder neben weiteren Kommunikationskanälen eingesetzt? Entsprechend der Antwort grenzt sich die Auswahl erheblich ein. Nutzt man Twitter als einzigen Social-Media-Dialogkanal, dann empfiehlt sich Tweetdeck oder Commun.it. Folglich bieten sich Buffer und Hootsuite an, wenn neben Twitter noch über weitere Social-Media-Plattformen kommuniziert wird.

Wissen sollte man, dass Twitter genau wie die anderen Social-Media-Plattformen eine Schnittstelle (API) für die Kommunikation mit Tools von Dritten anbietet. Für diese API werden seitens der Social-Media-Plattformen Anforderungen und Richtlinien festgelegt. Fakt ist, dass diese Anforderungen und Richtlinien für uns Nutzer manchmal sehr ungünstig sind. Betrachtet man die Verwendung einer dieser vorgestellten Tools für den Alltag auf Twitter aus diesem Gesichtspunkt, dann wäre für die Verwendung das hauseigene Tool von Twitter, also die Twitter App. beziehungsweise Tweetdeck der sichere Kandidat. Letztendlich muss man mit seinem „Werkzeug“ arbeiten können. Dafür bietet sich ein kurzzeitiger Test an, damit am Ende das beste Tool für das eigene Twitter Management zum Einsatz kommt. Denn Twitter soll Spaß bereiten.

Welche Tools für Twitter setzt Du ein? Probierst Du weitere Tools für Twitter aus oder bleibst Du bei dem Tool, wofür Du Dich einmal entschiedest? Welche Erfahrungen sammelst Du mit Deinem Tool beziehungsweise Tools? Schreibe mir Deine Erfahrungen sehr gern als E-Mail oder in einen Kommentar für einen regen Austausch!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 30. August 2017:

[1] Tipps für Tweetdeck zur besseren Nutzung von Twitter
[2] Twitter Hilfe-Center | Getting started with TweetDeck

Titelbild auf webpixelkonsum Dresden Serienbild 2

Für Start-ups und KMU Tipps für die erfolgreiche Nutzung von Twitter

Für Start-ups und KMU Tipps für die erfolgreiche Nutzung von Twitter 2000 1333 Ralph Scholze

Diese Tipps für die erfolgreiche Nutzung von Twitter berücksichtigen die unterschiedliche Ausgangssituationen auf Twitter für ein Start-up und KMU. Davon unabhängig existieren auch Tipps, die Start-ups und KMU trotz ihrer Unterschiede gemeinsam nutzen können. Lass uns starten mit den Tipps.

Voraussetzung für erfolgreiche Nutzung von Twitter

Für viele Start-ups und KMU gehört Twitter [1] fest zur Social-Media-Strategie. Dafür notwendig ist ein professioneller Twitter Account [2]. Am besten für die eigene Reputation auf Twitter ist das blaue Häkchen [3], welches zwar schwierig aber dennoch zu bekommen ist.

Abgesehen von dieser Tatsache ist die Kenntnis der „6 Nutzertypen auf Twitter“ [4] für die erfolgreiche Nutzung von Twitter:

  1. Polarized Crowd„: Darunter wird ein Publikum verstanden, welches über das selbe Thema diskutiert, aber sich in zwei Gruppen unterteilt. Kennzeichnend ist, dass zwischen beiden Gruppen eine geringe Vernetzung existiert.
  2. Tight Crowd„: Jetzt wird ein Publikum festgestellt, welches stark vernetzt ist, so dass es nur wenig isolierte Teilnehmer gibt. Gemeinsam diskutiert man über ein Thema. Diese Art von Publikum entsteht meistens um bestimmte Themen wie ein Fachthema oder gar ein Hobby.
  3. Brand Clusters„: Hierbei handelt sich es um einen Sender und „seinem Publikum“ wie zum Beispiel bei einer Marke oder einer prominenten Person. Obwohl sehr häufig auf den Sender geantwortet wird, kommuniziert das Publikum untereinander wenig.
  4. Community Clusters„: Sie bilden sich um Themen, die breitgefächert in unterschiedlichen Zusammenhängen diskutiert werden.
  5. Broadcast Clusters„: Diese Form tritt häufig bei Tweets zu Neuigkeiten auf. Dabei erhält der Ursprung-Tweet viele Retweets oder Antworten.
  6. Support Network„: Jenes findet sich bei zum Beispiel dem Kundenservice großer Unternehmen oder Marken, welches sich um einen Sender entwickelt. Ähnlichkeiten zum „Brand Cluster“ existieren. Beim Support Network entwickeln sich mehrere Untergruppen, in denen über die Tweets des Senders diskutiert wird.

Zudem zeigt eine Studie Einblicke in das Verhalten der Nutzer, wenn die Emotionen auf Twitter [5] „aufkochen“. Das Ergebnis überrascht und zeigt, dass Tweets im emotionalen Kontext zu setzen sind. Entsprechend der Ergebnisse dieser Studie kann mithilfe gezielter Emotionen das eigene Marketing auf Twitter erfolgreicher werden. Kein einfaches Unterfangen.

Mehr Followers und Interaktion gewinnen

Bezüglich der Followers haben die meisten KMU einen großen Vorteil gegenüber den Start-ups. Dies hat mehrere Ursachen. Einmal sind mittelständische Unternehmen länger am Markt. Dadurch besitzen sie eine größere Bekanntheit, die ihnen auch in Social Media eine bessere Ausgangssituation verschaffen.

Tipps für die erfolgreiche Nutzung von Twitter: Twitter Chat

Dennoch vereint Start-ups und KMU das gemeinsame Ziel: Der Aufbau von Followers für mehr Reichweite und intensivere Interaktionen. Dafür sinnvoll ist zum Beispiel ein Twitter Chat [6]. Jedoch erfordert das Durchführen eigener Chats auf Twitter einen hohen Aufwand für die Durchführung, Realisierung und Nacharbeiten. Vorteilhaft für Unternehmen ist vor allem das weitergegebene Wissen während des Twitter Chats und die damit verbundene Interaktion während eines Twitter Chats.

Tipps für die erfolgreiche Nutzung von Twitter: Follow Friday

Mit weniger Aufwand und wesentlich mehr Empathie können Start-ups und KMU auf Twitter die Interaktion steigern: Follow Friday [7]. Wie beim Twitter Chat gilt auch für den Follow Friday der regelmäßige Einsatz.

Tipps für die erfolgreiche Nutzung von Twitter: Hashtags

Der Einsatz von Hashtags auf Twitter [8] erfordert von Start-ups und KMU eine gute Planung und einen konsequenten Einsatz über Twitter hinaus. Folglich kann der clevere Einsatz von Hashtags auf Twitter neue Followers gewinnen.

Tipps für die erfolgreiche Nutzung von Twitter: Twitter Suche

Twitter bietet ein sehr mächtiges Werkzeug an, welches sogar kostenlos zur Verfügung steht. Kurzum: Ich meine die Twitter Suche [9]. Falls die Twitter Suche gezielt zum Einsatz kommt, können auf Twitter Wissensträger, Entscheidungsträger und Influencer [10] gefunden werden.

Tipps für die erfolgreiche Nutzung von Twitter: Einsatz von Twitter Tools

Meistens besitzen KMU gegenüber Start-ups ein höheres Budget für Social Media, um die eigenen PR- und Marketingziele zu erreichen. Aus diesem Grund setzen Verantwortliche in KMU Tools ein, die sich Start-ups gegenwärtig kaum leisten können. Dennoch können Start-ups (und auch KMU) Tools für ihre Twitteraktivitäten einsetzen, die kostenlos sind. Zum Beispiel sind dies das Twitter Tool — Tweetdeck und das hauseigene Dashboard von Twitter für die eigene Twitter Analyse.

Fazit für: Für Start-ups und KMU Tipps für die erfolgreiche Nutzung von Twitter

Die vorgestellten Tipps sind Anregungen für Start-up und KMU, wie sie Twitter erfolgreich „rocken“. Ob Dein Twitter-Account rockt, findest Du schnell an der Reichweite Deiner Tweets mithilfe des Dashboard von Twitter heraus. Natürlich ist die Ausgangssituation zwischen Start-ups und KMU verschieden. Seien an dieser Stelle die personelle Situation oder das größere finanzielle Budget als Beispiele genannt. Weiterhin unterscheiden sie sich oft darin, ob eine Corporate Identity existiert oder nicht. Hingegen besitzen Start-ups meistens kurze Entscheidungswege und eine höhere Experimentierfreudigkeit, so dass auf Twitter auch Experimente gestartet werden, die eine größere Reichweite und mehr Interaktionen bewirken. Als Beispiel dient diese spezielle Blogparade zu Twitter. Dafür stellte ich Dir diese Tipps gern zur Verfügung zum selbst ausprobieren.

Falls dann doch einmal Deine Kreativität fehlt und Du keinen Anfang findest, dann helfen Dir bestimmt diese Kreativitätstechniken weiter. Denn ohne Kreativität stellt sich der Erfolg auf Twitter schwer ein.

Welche Tipps für die erfolgreiche Nutzung von Twitter hast Du an Start-ups und KMU, damit die Twitter Strategie erfolgreich ist? Schreibe mir Deine Tipps für uns unten in einen Kommentar!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 1. April 2017:

[1] Ist der Kurznachrichten-Dienst Twitter ein „blauer, rasender, plaudernder Vogel“?
[2] Mit diesen zahlreichen Tipps wird Dein Twitter Account ein Magnet
[3] So bekommst Du das blaue Häkchen auf Twitter
[4] Nutze diese 6 Nutzertypen auf Twitter für Deine Twitter Strategie
[5] Emotionen in Social Media: Wichtig für Dein Marketing und Content Marketing
[6] So wird Dein Twitter Chat erfolgreich
[7] Follow Friday: Die besondere Twitter Gepflogenheit
[8] Tipps für Dein Hashtag Management auf Twitter
[9] So clever kannst Du die Twitter Suche für Deine Recherche nutzen
[10] Influencer Marketing: So findest Du Influencer auf Twitter

Titelbild auf webpixelkonsum Taxi

Tipps für Tweetdeck zur besseren Nutzung von Twitter

Tipps für Tweetdeck zur besseren Nutzung von Twitter 2000 1333 Ralph Scholze

Im Folgenden stellt dieser Artikel Tipps für Tweetdeck vor, um den Kurznachrichten-Dienst Twitter besser zu verwalten und den Überblick zu wahren. Dabei helfen diese Tipps, egal ob Tweetdeck als Team oder für mehrere Twitter Accounts eingesetzt wird.

Genauso wie es „viele Wege nach Rom“ gibt, existieren viele Wege in Form von Twitter Tools, um Twitter aktiv zu nutzen. Dazu sollte man wissen, dass man Twitter nutzen kann über [1]:

  • den Web-Browser,
  • Tweetdeck,
  • Hootsuite,
  • Tweetbot,
  • Buffer und
  • über die Twitter-App. aus dem Hause Twitter.

Kurze Hintergründe zu Tweetdeck


Das Tool Tweetdeck existiert seit vielen Jahren und wurde von Twitter aufgekauft. Dadurch existierte im Mai 2013 die Meldung über die Einstellung von Tweetdeck durch Twitter wie mehrere Artikel berichteten [2, 3]. Dessen ungeachtet sind diese Informationen wissenswert:

  • Tweetdeck wurde von Twitter aufgekauft und damit besitzt Twitter zwei eigene Apps.
  • Twitter kaufte Posterous auf und schloss diesen Dienst [4]
  • Die Schnittstelle (Twitter-API) schränkte Twitter für die Entwickler stark ein.

Folglich wurde das Tool Tweetdeck für Android und iPhone sowie Tweetdeck auf Basis von Adobe Air eingestellt. Jedoch existiert das Tool Tweetdeck als native App. weiterhin.

Tipps für Tweetdeck


Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Tweetdeck ein „cooles Tool für Twitter“ ist und den Alltag wesentlich stark vereinfacht. Neben der eigenen Erfahrung mit Tweetdeck publizierte die Bloggerin Katja Evert zahlreiche praktische Tipps für den Einsatz von Tweetdeck: „21 Tweetdeck Tipps fürs bessere Twittern“ [5]. Einige ihrer Tipps sind:

  • Nutze Sammlung für Deine eigenen Inhalte,
  • Setze Tweetdeck für Dein Twitter Team ein,
  • Wende die Twitter Suche bei Tweetdeck gezielt an,
  • Personalisiere Tweetdeck nach Deinen Wünschen.

Wer dagegen neben Twitter noch zum Beispiel Facebook, Instagram oder eine andere Social-Media-Plattform einsetzt, ist mit Tweetdeck falsch beraten. Hierfür bieten sich andere Social-Media-Tools wie zum Beispiel Buffer oder Hootsuite [1] an. Dies bedeutet, dass man selbst genau wissen muss, auf welchen Social-Media-Plattformem man aktiv sein will. Daran koppelt sich das entsprechende Tool.

Titelbild auf webpixelkonsum Hamburg

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Tweetdeck ein „cooles Tool für Twitter“ ist und den Alltag wesentlich stark vereinfacht.

Als Team mit Tweetdeck seinen Twitter Account managen


Wer einen Twitter Account als Team managen will, kann dies ebenfalls mit Tweetdeck realisieren. Entsprechend beschrieb Twitter im eigenen Blog dieses Tool wie folgt:

„TweetDeck Teams is a simple solution to Twitter account sharing.“ [6]

Vor allem für Unternehmen finde ich persönlich diese Erweiterung sehr sinnvoll. Gerade für Twitter Teams die im Kundensupport aktiv sind eröffnen sich dadurch neue Möglichkeiten Anfragen über einen Twitter Account schneller zu beantworten.

Wie funktioniert Tweetdeck als Team?


Ebenfalls in diesem Artikel wird die neue Funktion von Tweetdeck vorgestellt. Jetzt stellt sich die Frage, ob die Einrichtung eines Teams mit Tweetdeck herausfordernd ist? Darauf gibt folgendes Video von Twitter die beste Antwort:

Darauf ist zu achten bei dieser Team-Funktion


Gleichzeitig mit dieser Funktion von Tweetdeck führte Twitter in der Einstellung folgende neue Auswahl ein:

  • Jedem erlauben, mich zu dessen Team hinzuzufügen oder
  • Nur jenen, denen ich folge, erlauben, mich zu deren Team hinzuzufügen oder
  • Nicht jedem erlauben, mich zu dessen Team hinzuzufügen.

Diese Rollen für das Team existieren


Weiterhin ist wissenswert, dass 2 Rollen für das Team existieren:

  1. Admin und
  2. Contributor.

Als Admin verwaltet man einen Twitter Account. Vor allem kann nur ein Admin neue Teammitglieder hinzufügen bzw. wieder entfernen. Sowohl der Contributor als auch der Admin können:

  • Tweets verfassen und im voraus planen,
  • Twitter Accounts folgen und entflogen und
  • Listen anlegen [7].

Tweetdeck für das lokale Marketing


Beispielsweise ist Tweetdeck auch für Unternehmen mit lokalem Marketing sinnvoll. Denn mit Tweetdeck soll folgendes möglich sein:

Dafür stehen diese beiden Funktionen zur Verfügung [8]:

  1. date search filter,
  2. location filter.

Das „advanced TweetDeck“ für Unternehmen


Gerade für Unternehmen, die Tweetdeck nutzen, ist das Gerücht äußerst interessant [9, 10]. Demzufolge plant Twitter ein sogenanntes „advanced TweetDeck“ für Unternehmen. Dabei bedeutet „advanced TweetDeck“ eine Bezahlversion von Tweetdeck gegen ein monatliches Entgelt. Damit stehen zahlenden Unternehmen weitere Funktionen von Tweetdeck zur Verfügung, um das eigene Twitter Management effektiver und effizienter zu gestalten.

Fazit für: Tipps für Tweetdeck zur besseren Nutzung von Twitter


Die Tipps für Tweetdeck sollen den Alltag mit Tweetdeck und damit auch auf Twitter erleichtern. Wer Twitter aktiv in seiner Social-Media-Strategie einsetzt, kennt die Dynamik auf dieser Social-Media-Plattform. Gerade diese Dynamik zeigt sich in Tweetdeck. Dennoch bleibt man „Herr der Lage“, da der Aufbau und die Handhabung von Tweetdeck die eigene Arbeitsweise fördert, indem das Tool einfach und übersichtlich gehalten ist.

Wie setzt Du Tweetdeck für Dein Twitter Management ein? Ode nutzt Du ein alternatives Toll für Twitter? Welche Erfahrungen sammeltest Du bisher mit Deinem „Lieblings-Twitter-Tool“? Schreibe mir Deine Erfahrungen und Meinung per E-Mail oder in einen Kommentar!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 1. April 2017:

[1] Tools für Twitter vorgestellt
[2] Twitter Killing TweetDeck for iPhone and Android [engl.]
[3] An update on TweetDeck [engl.]
[4] Twitter schließt Posterous: So rettest du deine Daten
[5] 21 Tweetdeck Tipps fürs bessere Twittern
[6] Introducing TweetDeck Teams
[7] Twitter Listen für Unternehmen: Dafür sind sie einzusetzen
[8] Tweetdeck adds location and date search filters7
[9] Twitter might build a paid subscription service for power users
[10] Twitter remembers it owns TweetDeck

Öffentlicher vs. geschützter Twitter Account: Ihre Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Öffentlicher vs. geschützter Twitter Account: Ihre Gemeinsamkeiten und Unterschiede 2000 1333 Ralph Scholze

Twitter ist ein Nachrichten- und Kommunikationskanal in Social Media. Deswegen kann der Wunsch bestehen, diese Social-Media-Plattform in kleinen und übersichtlichen Schritten kennen zu lernen. Dafür bietet sich ein geschützter Twitter Account an. Neben einigen Gemeinsamkeiten mit einem öffentlichen Account auf Twitter existieren zahlreiche Unterschiede. Genau diese Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen einem öffentlichen und geschützten Twitter Account werden in das Lampenlicht gerückt.

Gemeinsamkeiten: Öffentlicher & geschützter Twitter Account

Zuerst fangen wir mit den Gemeinsamkeiten an. Grundsätzlich stellt sich jetzt die Frage, welche Gemeinsamkeiten ein öffentlicher und geschützter Twitter Account haben. Ein öffentlicher und geschützter Twitter Account haben zahlreiche Gemeinsamkeiten, die ich kurz vorstelle.

Organisation der Listen auf Twitter

Bereits in diesem Blogartikel schrieb ich ausführlich über die Listen auf Twitter [1]. Die Verwendung von Listen ist für beide Arten von Accounts identisch. Dies bedeutet also keine Einschränkung beim anlegen und verwalten von Listen für einen geschützten Account.

Funktionen von Twitter

Die Funktionen von dieser Social-Media-Plattform wie einen Tweet zu veröffentlichen oder einen Tweet zu retweeten bzw. zu zitieren (nicht bei der Anwendung von Twitter per Web möglich) bzw. Listen auf Twitter zu organisieren oder die Verwendung von dem Reiter Verbinden (Interaktionen, Erwähnungen) stehen sowohl dem öffentlichen als auch dem geschützten Twitter Account zur Verfügung.

Sichtbarkeit von relevanten Information auf Twitter

Genauso wie beispielsweise bei Facebook und Google+ sind bei diesem Kurznachrichten-Dienst bestimmte Informationen des Profils für alle sichtbar, also öffentlich. Konkret sind dies:

  • der Name,
  • der Username,
  • das Profilbild,
  • die „Kopfzeile“,
  • die Bio (Kurzbeschreibung in 160 Zeichen),
  • Kennzahlen wie Anzahl der Tweets, Folge ich, Follower und
  • das Hintergrundbild.

Direktnachricht (DM)

Grundsätzlich gilt: Sobald sich zwei Twitteratis folgen, können sie sich Direktnachrichten schreiben. Dies ist für beide Arten von Accounts auf Twitter richtig.

Beziehungsmanagement

Weder für den öffentlichen noch für den geschützten Twitter Account folgt man jemanden automatisch, nur weil diese Person einen folgt, außer man verwendet spezielle Tools. Diese Tools sind jetzt kein Thema.

Ein öffentlicher Twitter Account

Die meisten Nutzer/innen und Unternehmen werden sich einen öffentlichen Account auf Twitter anlegen. Vor allem das einfache Beziehungsmanagement und die simple Ausnutzung des viralen Effekts durch zum Beispiel Retweets sind Punkte, die bedeutende Vorteile für einen öffentlichen Account auf dieser Social-Media-Plattform sind. Diese beiden Punkte helfen seine Zeit für Twitter sinnvoller zu nutzen. Nämlich für das veröffentlichen von Inhalten und uneingeschränkte führen von Dialogen auf Twitter.

Ein geschützter Twitter Account

Nachdem der öffentliche Twitter Account kurz erwähnt wurde, soll sich das Augenmerk auf den geschützten Account richten. Hilfreich wäre zu erst einmal Gründe zu erwähnen, wieso man als private Person oder als Unternehmen einen geschützten Account anlegt.

Gründe für einen geschützten Account auf Twitter

Gerade für Unternehmen kann Twitter zahlreiche Herausforderungen mit sich bringen [1]. Deswegen sprechen einige Gründe für einen geschützten Twitter-Account, wie diese Auflistung verdeutlicht:

  • Schutz seines sozialen Online-Netzwerks auf Twitter vor Dritten (Hinweis: dafür bieten sich private Listen an [1], jedoch sind keine Direktnachrichten (DM) möglich),
  • die höhere Privatsphäre wird gewünscht,
  • Fehlende Erfahrung und Vertrautheit mit den Eigenarten von dieser Social-Media-Plattform,
  • das Zeitmanagement ermöglicht nur eine geringe zeitliche Nutzung von Twitter,
  • die Nutzung von diesem Kurznachrichten-Dienst ist ein Testballon für ein Unternehmen,
  • der geschützte Account dient als Argumentationsgrundlage für eine ganzheitliche Twitter-Strategie gegenüber dem Management,
  • fehlende Unterstützung seitens des Managements,
  • Schutz vor der zu großen Dynamik (virale Effekt) durch die Twitteratis während des Aufbaus der persönlichen bzw. unternehmenseigenen Präsenz auf Twitter.

Gründe existieren für einen geschützten Account auf dieser Social-Media-Plattform zahlreiche, wie wir nun wissen. Jedoch, woran erkenne ich, dass ein bzw. mein Twitter Account geschützt ist?

Daran erkennt man ein geschützten Account auf Twitter

Woran erkennt man ein geschützten Account auf Twitter? Ein geschützten Account auf dieser Social-Media-Plattform erkennt man an dem Schloss-Symbol hinter dem Namen. Weiterhin muss eine Anfrage erstellt werden, um diesem Twitter Account zu folgen.

Wie kann man seinen Account auf Twitter schützen?

Bevor sich intensiver mit den Eigenarten eines geschützten Account befasst werden soll, stellt sich jetzt noch die Frage, wie man zu einen geschützten Account kommt. Dies ist kein Geheimnis. Unter

  1. Profil bearbeiten,
  2. Einstellungen,
  3. Account und
  4. darunter Tweet Sicherheit

kann man, wie die folgende Abbildung zeigt, seine Tweets schützen.

Einstellung für geschützten Account auf Twitter

Quelle: webpixelkonsum (Einstellung für geschützten Account auf Twitter)

Alsbald man diese Änderung durch die erneute Eingabe des Passworts speichert, erhält der Twitter Account sein Schloss-Symbol. Sobald ein Account auf Twitter dieses Schloss-Symbol besitzt, ändert sich sehr viel. Die einhergehenden Einschränkungen stelle ich nun vor.

Ein geschützter Twitter Account: Seine Einschränkungen

Die folgenden Punkte habe ich alphabetisch gelistet. Eine Reihenfolge nach der Priorität festzulegen gleicht der Frage: „Was war zu erst da; das Ei oder die Henne?“, die ich nicht beantworten kann. Grundsätzlich kann man äußern, dass der hohe gewünschte Schutz der Privatsphäre viele Einschränkungen gegenüber dem öffentlichen Account mit sich bringt. Beachten sollte man, dass sämtliche Veröffentlichungen trotz des geschützten Account, auf den Servern von diesem Kurznachrichten-Dienst vorhanden sind. Man sollte, ähnlich wie bei Facebook, Google+ & Co., vorsichtig mit den eigenen Veröffentlichungen sein.

Beziehungsmanagement für einen geschützten Twitter Account

Beim Beziehungsmanagement für einen geschützten Account fällt auf, dass es wesentlich mehr Aufwand gegenüber einem öffentlichen Account bedeutet. Bei einem öffentlichen Account ist dies ähnlich wie auf einem Bahnhof; ein kommen & gehen ohne Verbindlichkeiten. Dagegen beim geschützten Account; hier muss sich die neue Person, die den geschützten Account folgen will, anfragen. Wie bei einer Wohungstür. Man klingelt. Die Tür wird geöffnet. Man stellt sich vor. Ist die Vorstellung angenehm, darf man herein treten. In die Wohnung beziehungsweise in das Netzwerk von dem geschützten Account.

Sichtbarkeit für einen geschützten Account auf Twitter

Die Sichtbarkeit für einen geschützten Account ist sehr eingeschränkt, jedoch ist der Account nicht unsichtbar. Bereits oben stehen unter „Sichtbarkeit von relevanten Information auf Twitter“ all die Informationen, die für jeden Account gültig sind. Deswegen sollte man auf das Gesamtbild seines Account achten.

Kein viraler Effekt mehr für einen geschützten Twitter Account?

Ein Retweet ermöglicht in Twitter sein Twitter Account bekannter zu machen und somit die Sichtbarkeit zu erhöhen. Fehlt diese Möglichkeit, wird dies schwieriger, seinen Twitter Account bekannter zu machen und die Sichtbarkeit zu erhöhen. Für einen geschützte Twitter Account bedeutet dies, dass man sämtliche geschützten Tweets normalerweise nicht retweeten kann. Somit entfällt eine wichtige Möglichkeit, um die Sichtbarkeit für einen geschützten Twitter-Account mittels der Retweets zu erhöhen. Dementsprechend bleibt der betreffende geschützte Account auf Twitter normalerweise „unsichtbar“. Das heißt auch, dass selbst mit Hilfe der Suche auf Twitter sind die Tweets eines geschützten Twitter Account üblicherweise unauffindbar.

Ein geschützter Twitter Account soll öffentlich werden

Wünscht man einen geschützten Account in einen öffentlichen umzuwandeln, stellt sich unweigerlich die Frage: „Was passiert, wenn ein geschützter Twitter-Account nicht mehr geschützt sein soll?“. Zuerst muss man unter Einstellung, dort unter Tweets schützen den Haken entfernen. Sobald diese Änderung gespeichert ist, ist der Account öffentlich.

Fazit für: Öffentlicher vs. geschützter Twitter Account: Ihre Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Ob man sich Twitter, den „blauen, rasenden, plaudernden Vogel“ [2] in Form eines öffentlichen oder geschützten Account hingibt, muss jede Einzelperson und jedes Unternehmen für sich entscheiden. Für mich existiert in dieser Frage kein gut vs. schlecht. Viel mehr richtet sich diese Entscheidung an die eigene Erfahrung und das Zeitmanagement für diesen Kurznachrichten-Dienst sowie nach der eigenen Meinung zur Privatsphäre. Auf jeden Fall ist für kleine bis mittelständische Unternehmen (KMU) der zeitliche Aufwand für diese Social-Media-Plattform tatsächlich eine sehr wichtige Einfluss- und Entscheidungsgröße. Ebenso ist die Privatsphäre ein sehr wichtiges Thema im Social Web bzw. im Internet, womit sich die Unternehmen aktiv auseinander setzen sollten. Wünscht man als Unternehmen auf Twitter mit einen geschützten Account zu starten, so empfehle ich intern einen Zeitpunkt festzulegen, ab dem dieser geschützte Account öffentlich wird.

Wie denkst Du über den öffentlichen beziehungsweise geschützten Twitter Account? Sammeltest Du bereits Erfahrungen mit geschützten Twitter Accounts? Wenn ja, dann schreibe mir diese unten als Kommentar. Ich freue mich über einen Erfahrungsaustausch.

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 1. April 2017:

[1] Twitter Listen im Alltag auf Twitter: Chaos oder Ordnung?
[2] Ist der Kurznachrichten-Dienst Twitter ein „blauer, rasender, plaudernder Vogel“?

Nummer für Ihr Erstgespräch

+49 173 375 48 65

Kontakt per E-mail

info@webpixelkonsum.de

© 2021 webpixelkonsum. Marketing, Public Relations und Social Media.

    Modernes Marketing für erfolgreiche Unternehmen

    IHR ERFOLG

    MEIN ZIEL

    webpixelkonsum

    Öffnungszeit: 09:00 – 17:00
    Adresse: Seitenstraße 5b, Dresden 01097
    Telefon: +49 351 216 72 61
    E-Mail: info@webpixelkonsum.de