fbpx

Über die Direktnachrichten auf Twitter

Über die Direktnachrichten auf Twitter

Über die Direktnachrichten auf Twitter 2000 1333 Ralph Scholze

Die Direktnachrichten auf Twitter, kurz DM, sind fester Bestandteil für die Kommunikation auf Twitter. Dabei besitzen die Direktnachrichten auf Twitter eine bewegte Entwicklung, wie dieser Artikel Dir zeigt.

Mit seinen Direktnachrichten auf Twitter bietet der Kurznachrichten-Dienst neben seinen Tweets die Möglichkeit für eine „unsichtbare Kommunikation“ auf seiner Social-Media-Plattform. Während Tweets [1] öffentlich sind und damit für alle zu lesen sind, haben Direktnachrichten auf Twitter diese Eigenschaften nicht. Statt dessen unterlagen sie sogar „strengere Regeln“ als Tweets. So kann ich einen Tweet ungefragt und ohne den Inhaber/-in dieses Tweets zu folgen [1] kommentieren oder weiter empfehlen. Wohingegen dies bei der Direktnachricht nicht funktioniert. Vielmehr muss man sich gegenseitig folgen, um jemanden Direktnachrichten auf Twitter zu schreiben. Jedoch gilt dies ab sofort nicht mehr. Wieso? Twitter hat diese Regel gelockert wie beispielsweise dieser Artikel zeigt: „News per Direktnachricht: Twitter zeigt neue Tricks vorm Börsengang“ [2].

Wo aktiviere bzw. deaktiviere ich diese „neue Direktnachrichten auf Twitter“?

Da ich diese Funktion in meinen Twitter-Einstellungen nicht vorfinde, verweise ich auf diese Artikel:

  • „Twitter: Direktnachrichten von jedem Follower akzeptieren“ [3],
  • „Twitter Direktnachrichten von jedem Follower: Neue Möglichkeiten für den Kundensupport“ [4].

Zu finden ist die Deaktivierung der „neuen DM“ in den Einstellungen [5].
Unter dem Strich hilft diese Änderung vor allem den Unternehmen und Marken. Ich denke, dass diese Funktion gerade für den Kundensupport sehr hilfreich ist. Kann doch jetzt eine Angelegenheit umgehend über den selben Kommunikationskanal gelöst werden. Ansonsten war bisher dafür der Weg über die E-Mail notwendig. Dies kann somit entfallen.

Die Direktnachrichten auf Twitter mit dem Gruppenchat

Die Twitter Direktnachricht ist in einer Twitter Strategie ein sehr wichtiges Kommunikationswerkzeug. Warum? Mit der Twitter Direktnachricht kann ich mit jemanden auf Twitter nicht öffentlich kommunizieren. Damit liegt klar auf der Hand, dass über die Twitter Direktnachricht vertrauliche Informationen weitergegeben werden können. Weshalb dies manchmal sehr hilfreich ist. Jedoch besaß die bisherige Funktion Direktnachricht auf Twitter ein Problem. Sie konnte nur genutzt werden, wenn sich beide Kommunikationspartner gegenseitig folgen. Ein weiterer Wermutstropfen existiert noch. Denn nur 2 Personen konnten sich direkt austauschen. Damit ist es ab sofort vorbei. Twitter führte den Gruppenchat ein [6].

Titelbild auf webpixelkonsum Hamburg

Die Entwicklung der Direktnachrichten auf Twitter zeigt in eine Richtung: Twitter Messenger.

So funktioniert die neue Twitter Direktnachricht mit dem Gruppenchat

Zu der neuen Twitter Direktnachricht mit dem Gruppenchat sendete Twitter eine E-Mail. Darin erklärt Twitter ganz einfach und anschaulich die neue Funktion — Gruppenchat. Der Start ist einfach, denn in dieser E-Mail befindet sich ein Button. „Los gehts!“. Sobald auf „Los gehts!“ geklickt wird, landet man auf Twitter. Genauer bei seinen Direktnachrichten. Das Vorgehen ist ebenfalls einfach: Eins, zwei, drei und fertig ist der Gruppenchat 😉 Weiterhin nimmt Twitter die Sicherheit sehr ernst.

Demzufolge ist die Nutzung des Gruppenchat bei den Direktnachrichten auf Twitter denkbar einfach. Schließlich ist vom Prinzip her der einzige Unterschied in der größeren Anzahl der Kommunikationspartner. Wie bisher geht man folgendermaßen vor:

  1. Auswählen des Namens,
  2. Schreiben der Nachricht und
  3. Nachricht senden.

Direktnachrichten auf Twitter bekommen neue Funktion: Direktnachrichten auf Twitter

Tweets privat zu teilen funktioniert bei dem Kurznachrichten-Dienst bisher nur über umständliche Wege, indem der Tweet zum Beispiel per E-Mail an jemanden empfohlen wird. Jetzt bietet Twitter auf seiner Social-Media-Plattform eine Lösung an: „Privat unterhalten“. Entsprechend berichtet Twitter im eigenen Blog: „An easier way to share Tweets privately“ [7]. Dafür existiert bei einem Tweet unter iOS und Android ein neuer Button.

Interessant ist, dass genau diese Funktion nach Aussage von Twitter auf der Liste der Wünsche einen TOP-Platz besaß. Immerhin untermauert dies Twitter in seinem Blog mit der folgenden Aussage:

„And the number of Tweets shared privately has grown even faster, at 200% in just the second half of last year.“ [7]

Nehme ich diese Fakten als gegeben, leuchtet mir die Einführung „Tweets privat teilen“ logisch ein. Gleichzeitig frage ich mich an dieser Stelle, warum so ein hoher Bedarf auf Twitter existiert?

Tweets privat teilen: Für mich offene Fragen

Die folgenden Fragen sind für mich aktuell noch unklar:

  1. Wonach werden nach dem Klicken auf den Button Privat in der Liste die Twitteratis ausgewählt?
  2. Wird unter Twitter Analytics [8] oder unter Mitteilung angezeigt, welche Tweets privat geteilt worden sind?
  3. Was passiert, wenn der privat geteilte Tweet gelöscht wird?

Was ist der Sinn von der neuen Funktion: „Tweets privat teilen“?

In Zeiten von NSA & Co. kann ich als Nutzer das Argument Privatsphäre nur bedingt „ins Feld rücken“. Infolgedessen stellt der Aspekt Datenschutz für mich kein starkes Argument für die Verwendung dieser neuen Funktion dar, da Twitter in der nach europäischen politischen und gesetzlichen Auffassung (bösen) USA seinen Hauptsitz hat und dort mit den Daten freier umgegangen wird als bei uns in Europa und Deutschland. Was ist also der Sinn von der neuen Funktion? Den Sinn sehe ich darin, dass man jemanden auf Twitter einen tollen Tweet einfach und direkt sowie diskret empfehlen kann, ohne das davon die Öffentlichkeit „Wind bekommt“.

Die Direktnachrichten auf Twitter (Direct Message) werden lebhafter

Erneut legt Twitter an seine Twitter DM (Direct Message) Hand an und probiert diese direkten, persönlichen Nachrichten lebhafter zu gestalten.

Twitter DM (Direct Message) spielt auf Twitter für den persönlichen Austausch mit einem privaten Schutz eine große Rolle. Vor allem, wenn nicht jeder mitlesen soll oder vertrauliche Informationen schnell über den selben Kommunikationskanal versenden werden sollen.

Welche Funktionen Twitter für die direkten Nachrichten anbietet, stellt diese Webseite dar [9]. So führte Twitter im April für die direkten Nachrichten die Möglichkeit ein, Tweets privat zu teilen. Ebenfalls änderte Twitter sehr radikal die Anzahl der Zeichen für die Direktnachrichten auf 10.000 Zeichen. Jetzt änderte Twitter erneut die Direktnachricht wie dieser Tweet zeigt:

Anscheinend existiert ein neuer Trend auf Twitter. Für mich sieht dies ganz danach aus als wenn bevorzugt über direkte Nachrichten (Twitter DM) korrespondiert werden soll beziehungsweise wird. Diesen Eindruck gewinne ich durch die Änderungen für die Direct Message in kleinen Schritten über die letzten Monate.

Die Entwicklung der Direktnachricht auf Twitter bis heute mit 10000 (!) Zeichen

Die Direktnachrichten auf Twitter erfahren schrittweise Neuerungen folgt erneut eine Auffrischung für die Direktnachricht auf Twitter. Persönlich muss ich sagen, dass diese erneut spektakulär ist. Noch einmal. Ein Markenzeichen von Twitter stellt die Begrenzung von 140 Zeichen sowohl für einen Tweet als auch für eine Direktnachricht dar.

Dieses Markenzeichen von Twitter ist gefallen. Ab Juli 2015 existiert eine neue Zeichenbegrenzung: „The new limit for DMs will be 10k characters.“ [10].

Da ich oft die Direktnachrichten nutze, sehe ich einen Mehrwert für die Erweiterung der Zeichenanzahl. Warum dies jetzt unbedingt 10.000 (!) Zeichen sein müssen, verstehe ich nicht. Vielleicht findet sich eine logische Erklärung in den Kommentaren wieder. Ob damit ein neuer Messenger wie bei Facebook üblich über die Hintertür Einzug hält oder die E-Mail abgelöst werden soll, wird die Zukunft zeigen.

Was ich mich frage: „Fällt damit die Zeichenbegrenzung der Tweets in naher Zukunft?“. Im Grunde genommen wäre dies meiner Meinung nach ein Paukenschlag. Dadurch würde Twitter weit die Forderung der Investoren übertreffen, die „lediglich“ 160 Zeichen forderten.

Fazit für: Über die Direktnachrichten auf Twitter

Für den nicht öffentlichen Austausch bietet Twitter seine Direktnachrichten an. Insbesondere für Unternehmen und ihren Kundenservice sind die stetig neuen Funktionen sehr Willkommen. Demzufolge können Fragen und sensible Daten über die Direktnachrichten schnelle und einfach versendet werden.

Wie intensiv nutzt Du auf Twitter die Direktnachrichten? Welche Meinung besitzt Du über die Direktnachrichten? Sammeltest Du bisher positive Erfahrungen mit dem Einsatz der Direktnachrichten auf Twitter? Schreibe mir Deine Meinung beziehungsweise Erfahrung als E-Mail oder in einen Kommentar!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 1. April 2017:

[1] Ist der Kurznachrichten-Dienst Twitter ein „blauer, rasender, plaudernder Vogel“?
[2] News per Direktnachricht: Twitter zeigt neue Tricks vorm Börsengang
[3] Twitter: Direktnachrichten von jedem Follower akzeptieren
[4] Twitter Direktnachrichten von jedem Follower: Neue Möglichkeiten für den Kundensupport
[5] Twitter — Einstellungen für die „neue Direktnachricht“
[6] Now on Twitter: group Direct Messages and mobile video camera
[7] An easier way to share Tweets privately
[8] Tools für Twitter vorgestellt
[9] Twitter — Unterhalten wir uns privat.
[10] Removing the 140 character limit from Direct Messages

Ralph Scholze

… ist der Mann mit der Leidenschaft für die digitale Wirtschaft; speziell für Marketing und PR sowie Social Media. Darüber bloggt er als Gastautor und hier in diesem Corporate Blog. Der studierte Kaufmann ist glücklich, dass die Einzel-Unternehmer und -innen, Start-ups sowie mittelständischen Unternehmen (KMU) wesentlich aktiver das Thema Digitalisierung, Social Media, Online-Marketing und Online-PR umsetzen als die Politik.

Alle Blogartikel von: Ralph Scholze

Für Ihren Anruf

+49 173 375 48 65

Kontakt per E-mail

info@webpixelkonsum.de

© 2019 webpixelkonsum. Marketing, Public Relations und Social Media.

Modernes Marketing für erfolgreiche Unternehmen

IHR ERFOLG

MEIN ZIEL

webpixelkonsum

Öffnungszeit: 09:00 – 17:00
Adresse: Seitenstraße 5b, Dresden 01097
Telefon: +49 351 216 72 61
E-Mail: info@webpixelkonsum.de