fbpx

Was ist ein Hashtag?

Hashtag: Was bist Du? Was bringst Du mir? Wie setze ich Hashtags in Social Media ein?

Hashtag: Was bist Du? Was bringst Du mir? Wie setze ich Hashtags in Social Media ein? 2000 1333 Ralph Scholze

Ein Hashtag ist hilfreich, denn tagtäglich strömen und strömen Informationen ins Web. Wer soll bei diesen vielen Informationen durchblicken? Infolgedessen helfen uns für den ersten Überblick die Suchmaschinen. Jedoch existiert neben diesen noch weitere Möglichkeiten wie zum Beispiel Hashtags.

Hashtag — Was bist Du?

Das Tag hilft uns weiter. Einerseits ist ein Tag ein Schlagwort oder wie auf Wikipedia steht: „… eine Auszeichnung eines Datenbestandes mit zusätzlichen Informationen“ [1]. Zudem hilft noch etwas. Kontinuierlich bahnte und bahnt es sich seinen Weg durch das Social Web. Exakt! Das Hashtag. Es fängt immer mit einem Doppelkreuz (Raute) — # — an. Anschließend folgt ein Wort oder eine Zeichenkette [2].

Das Hashtag und seine Geschichte

Hashtags werden oft mit dem Kurznachrichten Dienst Twitter in Verbindung gebracht. Jedoch begann seine Geschichte weit vor Twitter wie folgende Infografik von Digital Marketing Philippines zeigt. Wenngleich Twitter einen starken Einfluss auf die signifikante Verbreitung des Hashtags beiträgt. Im Folgenden zeigt die Infografik neben der Geschichte des Hashtags auch das Potenzial für das Social-Media-Marketing für Unternehmen.

Der erste Tweet auf Twitter mit einem Hashtag

Weiterhin las ich einen sehr interessanten Artikel über das Hashtag auf Twitter: „The History of Hashtags in Social Media Marketing [INFOGRAPHIC]“ [3]. Entsprechend wird der Tweet von der 1. Person vorgestellt, die einen Hashtag auf Twitter verwendete. Dabei handelt sich um diesen Tweet aus dem Jahre 2007:

Erfreulich ist, dass das verwendete Hashtag — #barcamp — heißt. Zurück zur Infografik von Digital Marketing Philippines [4]. Vor allem die drei Vorteile für Unternehmen bei der Verwendung des Hashtags im Social-Media-Marketing auf der Infografik sprechen für seinen Einsatz, denn Hashtags:

  1. can help increase your brand awareness,
  2. help build relationships,
  3. increase brand loyalty.

Sind Hashtags vom Aussterben bedroht?

Natürlich ist das Hashtag vom Aussterben bedroht. Zumindest auf Twitter sieht dies ganz danach aus wie dieser Artikel zeigt: „Twitter testet — #Hashtag und @Replies verschwinden sowie “Pinned Tweets” kommen“ [5]. Unabhängig davon experimentiert Twitter weiter mit dem Einsatz von Hashtags für das Social-Media-Marketing wie dieser Artikel verdeutlicht: „Twitter Experiments With a New Video-Sharing Feature“ [6]. Auf jeden Fall eröffnet dieses Experiment für das Hashtag und Unternehmen neue Möglichkeiten. Dementsprechend ist die Zeit der Hashtags in Social Media aktuell noch nicht vorbei.

So verwende ich Hashtags

Sehr hilfreich ist die individuelle Verwendung. Verwendet werden kann es normal im Fließtext. Es besitzt keine Begrenzung in der Anzahl der Zeichen bzw. in der Länge. Einfluss auf die Lesbarkeit hat die Länge. Deswegen ist ein Hashtag mit einer sinnvollen Länge zu verwenden. Des Weiteren ist ein Hashtag an der üblichen Farbe blau zu erkennen; also an der „eingebürgerten“ Farbe für Links. Denn es ist ein Link und funktioniert genau so.

Herausforderung: Das Finden des passenden Hashtag

Ferner können Unternehmen vor dieser Herausforderung stehen: Wie sollen Hashtags für dies oder jenes lauten?. Diese Situation kann dann zu Diskussionen führen, wie dieses Beispiel: „Hashtag-Diskussion: d2m13 vs. dmm13 oder gar dmms13“ verdeutlicht. Diskutiert wurde über einen sinnvollen Hashtag auch im Team von #DDTweetup. Intern wurden einige vorgeschlagen und auf ihre langfristige, sinnvolle Verwendung überprüft. Schließlich entschied sich das Team vom #DDTweetup die „eigene Community auf Twitter“ zu fragen. Dadurch kam dieser Tweet zu Stande:

Hashtag — Was bringst Du mir?

Ein – #Hashtag — ist ein Meta-Tag und hilft Artikel mit dem selben Tag zusammenzuführen. Deswegen nutzen soziale Online-Netzwerke und Mikroblogging-Dienste wie Twitter Hashtags, um die Suche nach relevanten Themen und das Finden von sinnvollen Informationen (bei Twitter sind damit die Tweets gemeint) zu vereinfachen [2]. Außerdem „… erfährt der Tweet doppelt soviel Engagement (Link Follow, Retweet, Favorisieren)“ [7] mit einem Hashtag [8]. Überdies finde ich diese Sichtweise und Äußerung zu Hashtags sehr interessant:

„Hashtags sind also eine Methode, die Fülle der [Informationen] […] zu strukturieren, zu gliedern, zu filtern. Sie sind ein Service des Autors für den Leser.“ [9]

Vor allem den zweiten Satz finde ich für Unternehmen sehr wichtig. Der Servicegedanke rückt in den Vordergrund. Das Hashtag schafft einen Mehrwert in dem „Brei der Informationen“ für die Leser/-innen.

Hashtags besitzen einen viralen Effekt

Das Hashtags einen viralen Effekt besitzen oder eine Community zusammen halten können, zeigt dieser Artikel auf Spiegel Online über das Hashtag — #vadering [10].

Wo finden sich Hashtags in Social Media?

Gerade aus unternehmerischer Sicht stellt sich die Frage: Wo kann ich als Unternehmen Hashtags in Social Media verwenden?. Bisher war es sehr eng mit Twitter verbunden. Zum Glück entwickelte sich das Thema — Anwendung von Hashtags — weiter. Aktuell kann das Hashtag neben Twitter auf:

  • Google+,
  • Facebook,
  • Instagram,
  • FlickR

verwendet werden. Sogar Facebook scheint über seine Einführung nachzudenken [11]. Zahlreiche Artikel setzen sich mit seinem Nutzen auf diesen Social Media-Plattformen auseinander [12, 13].

Hashtags sind ein wichtiges Instrument im Content Marketing, Marketing und PR

Hashtags sind ein wichtiges Instrument im Content Marketing [14] und für das Marketing sowie die PR. Obwohl es individuell gestaltet und verwendet werden kann, entwickelten sich im Laufe der Zeit „Regeln“ [9]:

  • Maximal 3 Hashtags in einen Tweet
  • Hohe Lesbarkeit
  • Kein Hashtag an 1. Stelle in einem Tweet

Ja, ich halte diese Regeln meistens ein. Hin & wieder gibt es für mich in einem Tweet einen Zielkonflikt. Jedoch sind diese einfachen Regeln ein sehr hilfreicher Leitfaden, an dem man sich „entlang hangeln“ kann. Diese kurzweilige Übersicht über potenzielle Fehler im Umgang mit Hashtags hilft für einen sinnvollen Einsatz auf Twitter [15].

Der Siegeszug in Social Media und bei den Nutzern

Etwas lustig finde ich diese Nachricht aus Frankreich. Ab sofort heißt dies für den Hashtag — salut! — auf Frankreich, denn „Frankreich verabschiedet sich von Hashtag“ [16]. Auf jeden Fall bewegt es die Social-Media-Welt und tritt wohl zum Siegeszug im Social Web an [17]. Immerhin

“ … nutzen 75% der Social-Media-Nutzer/innen Hashtags und davon sind 70% weiblich.“ [18]

Daran ist zu erkennen, dass das Hashtags im Social Web keine „Alltagsfliege irgendwelcher Nerds“ sind, sondern fest etabliert im Alltag angewendet wird. Und was dies für die PR und das Marketing bedeutet, dafür kann man seine eigene Kreativität ruhig beanspruchen. Gerade für die PR und das Marketing sind Hashtags wichtige Informationsquellen von ihrer Zielgruppe. Denn

„… Hashtags in der alltäglichen Kommunikation drücken oft persönliche Gedanken und Ideen sowie Emotionen aus, wie 41% der Befragten angaben.“ [19]

Hashtags: Von Twitter über Google+ bis hin zu Facebook

Anzutreffen sind Hashtags in Social Media auf vielen Plattformen. Jedoch unterscheiden sie sich in ihrer Anwendung und Nutzung.

Das Hashtag auf Facebook

Der „Platzhirsch“ in Social Media Facebook brauchte für die Einführung der Hashtags sehr lange, obwohl Argumente für ihre Nutzung auf Facebook existierten [20]. Auf jeden Fall erhoffte man sich eine Erleichterung im Alltag auf Facebook [21].

Tipps im Umgang mit Hashtags auf Facebook

Während auf Twitter der Umgang mit Hashtags überschaubar ist, sieht die Situation auf Facebook ganz anders aus. Immerhin unterscheiden sich Twitter und Facebook sehr. Deswegen empfehle ich nicht nur für Unternehmen die folgenden interessanten Tipps zur Verwendung auf Facebook:

  • „Facebook führt Hashtags ein – Thementagging jetzt möglich!“ [22]
  • „Facebook: Hashtag! Öffentliche Diskussionen sind somit neu möglich!“ [23]
  • „Hashtags auf Facebook – Möglichkeiten für Unternehmen“ [24]

Selbst begrüße ich den Wunsch nach einfacher Nutzung einer jeglichen Social-Media-Plattform. Ob die Einführung auf Facebook tatsächlich so bedeutend ist [25] wird sich zeigen.

Herausforderungen für Hashtags auf Facebook

Auf jeden Fall sollte der Umgang Hashtags in Social Media und im Social Web gelernt sein [14]. So wäre dies denkbar, dass nicht jede Social-Media-Plattform ein Hashtag benötigt, wie der Blogger Daniel Schöberl hinweist [26]. Diese Diskussion „Sinn und Unsinn des Hashtag auf Facebook“ wird in diesen Artikel [27] aufgegriffen und die Vor- und Nachteile des Hashtag auf Facebook gegenüber gestellt. Treffend finde ich diese Bemerkung über die Einführung von Hashtags auf Facebook: „Damit versucht sich das soziale Netzwerk attraktiver zu machen für den Austausch über aktuelle Geschehnisse, wo Twitter stark ist. Außerdem bedeuten mehr Besucher am Ende mehr Werbeeinnahmen.“ [28]. Deswegen spricht diese Aussage an sich schon Bände:

„Hashtags sind ein kleiner Schritt für den Nutzer, aber ein großer Schritt für Facebook“ [25]

Vorausgesetzt die Akzeptanz seitens der Nutzer auf Facebook ist vorhanden. Damit diese eintritt, richtete Facebook extra für die Frage eine Hilfsseite ein: „Wie verwende ich Hashtags?“ [29]. Genauso muss das Wissen für den sinnvollen Einsatz auf einer Social-Media-Plattform (bei den Unternehmen) vorhanden sein.

Neue Möglichkeiten auf Facebook für Unternehmen

Insbesondere für die Unternehmen ergaben sich neue Möglichkeiten durch die Einführung des Hashtags auf Facebook. Immerhin waren Hashtags von anderen Social-Media-Plattformen bekannt. Folglich liest man solche Artikel: „Guten Tag, Hashtag – Brands vertaggen sich“ [30]. Diese Artikel beziehen sich auf die Artikel: „Hashtags on Facebook Do Nothing To Help Additional Exposure“ [31] beziehungsweise weiterhin auf diesen Artikel „Facebook hashtags said to have zero viral impact“ [32].

Was bedeutet dies für Unternehmen?

Unternehmen müssen wohl ihre Strategie für Facebook und für ihre Hashtags überdenken. Gegebenenfalls muss diese Strategie wegen Facebook angepasst werden. Gerade kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sollten diese Recherchen von EdgeRank Checker lesen, da sie wohl um jeden Hinzugewinn von Reichweite auf Facebook gegenüber den größeren Unternehmen und Marken kämpfen müssen. Vielleicht ist diese Recherchen von EdgeRank Checker vor allem für die kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) sehr förderlich, denn oft verwenden sie eine persönlichere Kommunikation als die größeren Unternehmen und Marken. Somit sind sie aus kommunikativer Sicht wohl näher an dem Kommunikationsverhalten der Nutzer/-innen auf Facebook. Aus diesem Grund stellt sich die Frage: Ist dies ein Wettbewerbsvorteil für die kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU)?

Auf jeden Fall müssen Unternehmen selbst entscheiden, was Hashtags für die eigene Unternehmensstrategie im Einzelfall bedeutet. Dementsprechend interessant sind dazu die Gedanken des Blogger Andi Gentsch in dem Absatz: „Pushen fördert das Interesse nicht“ seines Blogartikels: „Guten Tag, Hashtag – Brands vertaggen sich“ [30].

Veränderungen benötigen Zeit, auch in Social Media

Genauso bin ich der Meinung, dass man diese Ergebnisse zur Kenntnis nehmen sollte und zu einem späteren Zeitpunkt eine erneute Recherche durchzuführen ist. Immerhin müssen sich die Nutzer/-innen auf Facebook an das Hashtag gewöhnen. Folglich geht damit einher ein mögliches, verändertes Kommunikationsverhalten. Bekanntlich dauern Veränderungen bei uns Menschen eben etwas länger. Auf jeden Fall zeigt mir dies ganz klar, dass Facebook anders als zum Beispiel Twitter von seinen Nutzer/-innen verwendet wird. Auf Facebook sind die meisten Nutzer/-innen privat unterwegs. Dementsprechend kommunizieren sie grundsätzlich wie in ihrem Alltag oder verwendet jemand in seiner alltäglichen verbalen Kommunikation Hashtags? Somit seien wir gespannt, wie die Situation in Zukunft auf Facebook aussieht.

Hashtags auf Twitter in „Action“

Die folgende Abbildung zeigt einen Tweet mit einem Hashtag:

Hashtag auf Twitter

Quelle: webpixelkonsum (Hashtag auf Twitter)

Funktionsweise auf Twitter:

  1. Rautezeichen — # — eintippen. (Hinweis: Noch bleibt das Rautezeichen schwarz),
  2. Schlagwort beginnen einzutippen. (Hinweis: Unmittelbar nach dem Rautezeichen bginnen, ansonsten wird dies kein Hashtag),
  3. Mit dem ersten Buchstaben nach dem Rautezeichen ändert sich die Farbe. Von schwarz zu blau. (Hinweis: Damit ist man auf dem „richtigen“ Weg),
  4. Mit dem 4. Buchstaben öffnet sich ein Dropdown-Menü mit Vorschlägen zu dem gewünschten Hashtag (Hinweis: Auf der Abbildung zu sehen).

Infolgedessen ist das Ergebnis ein „blaues Wort mit einem Rautezeichen in der selben Farbe“ im Tweet.

Hashtags auf Facebook in „Action“

Wie auf Twitter funktioniert dies auch mit dem Hashtag auf Facebook. Die Funktionsweise auf Facebook ist:

  1. Rautezeichen — # — eintippen. (Hinweis: Noch bleibt das Rautezeichen schwarz),
  2. Schlagwort beginnen einzutippen. (Hinweis: Unmittelbar nach dem Rautezeichen bginnen, ansonsten wird dies kein Hashtag),
  3. Mit dem ersten Buchstaben nach dem Rautezeichen ändert sich die Farbe des Hintergrunds und es entsteht ein Rechteck um das Schlagwort.

Ebenso wie bei Twitter ist das Ergebnis auf Facebook; ein „blaues Wort mit einem Rautezeichen in der selben Farbe“ innerhalb des Post. Fallsman die obige Abbildung von Facebook mit der folgenden Abbildung vergleicht, dann bemerkt an den Unterschied. Das Aussehen während der Eingabe und im veröffentlichenden Post auf Facebook ist unterschiedlich.

Hashtags auf Google+ in „Action“

Wie bei Twitter und Facebook gilt die Funktionsweise auf Google+:

  1. Rautezeichen — # — eintippen. (Hinweis: Noch bleibt das Rautezeichen schwarz),
  2. Schlagwort beginnen einzutippen. (Hinweis: Unmittelbar nach dem Rautezeichen bginnen, ansonsten wird dies kein Hashtag),
  3. Mit dem ersten Buchstaben nach dem Rautezeichen öffnet sich ein Dropdown-Menü,
  4. An dieser Stelle kann man sich das gewünschte Wort auswählen oder weiter schreiben.

Das Ergebnis auf Google+ weicht völlig von den Ergebnissen auf den anderen Social-Media-Plattformen ab. Dementsprechend existieren auf Google+ Besonderheiten. Tippt man das Rautezeichen — # — und dann ein Buchstaben ein, öffnet sich das erwähnte Dropdown-Menü. Tippt man jetzt ein Leerzeichen ein und will jetzt noch einmal sein Schlagwort ändern, erscheint das Dropdown-Menü nicht mehr. Dieses Dropdown-Menü wird aktiviert, wenn das Rautezeichen und der erste Buchstabe eingetippt (!) wird. Wünscht man also die angebotene Auswahl aus dem Dropdown-Menü, muss man wieder das Rautezeichen — # — eintippen. Schreibt man jedoch weiter, fehlt zwar das Dropdown-Menü während der Eingabe, aber das Hashtag ist nach der Veröffentlichung vorhanden.

Jede Social-Media-Plattform hat ihren Umgang mit Hashtags

Abgesehen von dem allgemeinen Image von Facebook verfolgt Facebook meiner Meinung nach einen sehr interessanten Ansatz. Infolgedessen finde ich diesen sehr freundlich für mich als Benutzer. Demgemäß rede ich hier von der Funktionsweise und nicht von der Verwendung im Alltag auf Facebook. Für mich als Benutzer ist auf Google+ die Erstellung eines Hashtag komplizierter als zum Beispiel auf Facebook. Sehr interessant ist dafür die Darstellung der verwendeten Hashtags auf Google+. Bis auf die angezeigte Auswahl von Personen mit dem Schlagwort im Nutzernamen (@) ist die Erstellung auf Twitter ebenfalls sehr einfach.

Hashtags in Social Media: Tipps für ihre Verwendung

Dass das Hashtag dabei weltberühmte Unterstützer hatte, verdeutlicht der folgende Tweet:

Hingegen interessant für Unternehmen und Marken mit deutscher Zielgruppe ist der folgende Artikel: „8 von 10 Deutschen kennen den #Hashtag, zwei Drittel denken bei ihm an Twitter“ [33]. Anders ausgedrückt: Damit existiert bei der deutschen Zielgruppe bezüglich des Hashtags eine sehr komfortable Basis. Somit ist keine größere Aufklärungsarbeit mehr notwendig. Jedoch wird auch deutlich, dass das Hashtag unterschiedlich aktiv auf den Social-Media-Plattformen eingesetzt wird. Deswegen gilt bei jeder Hashtag-Kampagne: Überlege vorher, wie aktiv nutzen die Nutzer auf einer konkreten Social-Media-Plattform das Hashtag und passe daran die KPIs an.

Eigenschaften von Hashtags in Social Media

Überdies interessant für Unternehmen und Marken sind die Eigenschaften von Hashtags in Social Media, die die Befragten äußerten [34]. Dementsprechend besitzen Hashtags einen positiven Charakter mit:

  • 78 %: modern,
  • 60 %: innovativ,
  • 59 %: zukunftsorientiert.

Diese positiven, wahrgenommenen Eigenschaften eines Hashtags stimmen mit den Eigenschaften der meisten Unternehmen überein oder welches Unternehmen will „altbacken“ als Eigenschaft strategisch verfolgen? Auf Grund dessen wird deutlich, dass eine erfolgreiche Hashtag-Kampagne von vielen Faktoren abhängt. Entsprechend empfehle ich diesen lesenswerten Artikel rund um die Hashtags in Social Media: „Die Hashtag-Inflation“ [35].

Praktische Tipps für den Einsatz von Hashtags in Social Media

Vor allem verweise ich darauf, dass für intensive Interaktionen mit den Nutzern das Thema stimmen muss, sonst „laufen sie ins Leere“ [35]. Zwar stellt der Artikel: „Tipps für Hashtag-Management auf Twitter“ [36] Tipps für die Verwendung von Hashtags auf Twitter vor, aber sie können ebenfalls für eine plattformübergreifende Hashtag-Kampagne dienen.

  1. Spamme nicht mit Hashtags!
  2. Verwende Hashtags nur zum passenden Thema!
  3. Setze kurze Hashtags ein!
  4. Nutze einprägsame Hashtags in Social Media!
  5. Generiere für die Nutzer einen Mehrwert mit den Hashtags!
  6. Sei selbst bei den Interaktionen rund um das Hashtag aktiv!
  7. Erzeuge innerhalb der Unternehmenskommunikation und im Marketing Bekanntheit für die eigenen Hashtags!

Best Practices zu Hashtags in Social Media

Der Artikel: „Best Practices: Warum und wie Hashtags in Social Media Marketing angewendet werden“ [37] stellt Best Practices zu Hashtags in Social Media vor. Wer noch passende Tools benötigt: „How to Find the Best Twitter Hashtags“ [38]. Darin werden 9 Tools bezogen auf den Einsatz von Hashtags vorgestellt. Damit Kampagnen mit Hashtags in Social Media erfolgreich werden, sind bestimmte Voraussetzungen notwendig:

Probiere in Social Media ein Grundrauschen zu erzeugen, damit Dein Account und somit die Hashtag-Kampagne wahrgenommen wird. Stelle ein Team, ein Budget und passende Tools zur Verfügung, um bei vielen Menschen die Bereitschaft zur Interaktion zu erzeugen und aufzubauen.

Hashtag-Feature auf Instagram

Instagram publizierte ein neues Feature. Demzufolge kannst Du auf Instagram direkt einem Hashtag oder mehreren Hashtags Deiner Wahl folgen [39]. Probier dies gleich aus und entdecke die neue Möglichkeit!

Wie setzt Du Hashtags im Social Web ein? Welche Erfahrungen sammeltest Du bereits mit Hashtag-Kampagnen? Welche Tipps hast Du noch parat? Schreibe mir Deine Erfahrung und Deine Meinung sowie und Tipps unten in einen Kommentar!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 1. April 2017:

[1] Erklärung von Tag (Informatik) auf Wikipedia
[2] Erklärung von Hashtag auf Wikipedia
[3] The History of Hashtags in Social Media Marketing [INFOGRAPHIC]
[4] The History and Power of Hashtags in Social Media Marketing (Infographic)
[5] Twitter Hints That At-Replies And Hashtags Are About To Be Streamlined
[6] Twitter Experiments With a New Video-Sharing Feature
[7] Hashtags – von Katzen und Flöhen
[8] How to Herd Cats on Twitter
[9] Hashtags – oder wozu braucht man eigentlich den Gartenzaun?
[10] Superkräfte wie Darth Vader
[11] HASHTAG-SUCHE — #Weltherrschaft
[12] How Hashtags Work On Instagram
[13] Der Hashtag – eine Raute erobert Social Media
[14] Blogparade zu Content Marketing: Was ist Content Marketing für mich?
[15] Die sechs größten Hashtag-Fehler
[16] Franzosen erfinden eigenes Wort für #hashtag
[17] Der Siegeszug des Hashtag
[18] 75% Of Social Media Users Now Use Hashtags [STUDY]
[19] #Hashtags auf dem Vormarsch!
[20] Hashtags: Warum Facebook sie unbedingt braucht
[21] Kennzeichnung von Themen: Facebook führt # ein
[22] Facebook führt Hashtags ein – Thementagging jetzt möglich!
[23] Facebook: Hashtag! Öffentliche Diskussionen sind somit neu möglich!
[24] Hashtags auf Facebook – Möglichkeiten für Unternehmen
[25] Die Einführung von Hashtags ist für Facebook so bedeutend, wie zuletzt die Einführung der Facebook-Pages
[26] Nicht jedes soziale Netzwerk braucht einen Hashtag
[27] Sinn und Unsinn der Facebook Hashtags
[28] Facebook führt den # ein
[29] Facebook — Wie verwende ich Hashtags?
[30] Guten Tag, Hashtag – Brands vertaggen sich
[31] Hashtags on Facebook Do Nothing To Help Additional Exposure
[32] Facebook hashtags said to have zero viral impact
[33] 8 von 10 Deutschen kennen den #Hashtag, zwei Drittel denken bei ihm an Twitter
[34] Fast jeder kennt Hashtags
[35] Die Hashtag-Inflation
[36] Tipps für Dein Hashtag Management auf Twitter
[37] Best Practices: Warum und wie Hashtags in Social Media Marketing angewendet werden
[38] How to Find the Best Twitter Hashtags
[39] Now You Can Follow Hashtags on Instagram

Ralph Scholze

… ist der Mann mit der Leidenschaft für die digitale Wirtschaft; speziell für Marketing und PR sowie Social Media. Darüber bloggt er als Gastautor und hier in diesem Corporate Blog. Der studierte Kaufmann ist glücklich, dass die Einzel-Unternehmer und -innen, Start-ups sowie mittelständischen Unternehmen (KMU) wesentlich aktiver das Thema Digitalisierung, Social Media, Online-Marketing und Online-PR umsetzen als die Politik.

Alle Blogartikel von: Ralph Scholze
3 Kommentare
  • Isabel Krüger 12. April 2018 um 10:28

    #danke für den informativen und gut recherchierten Text! Er hilft mir schon jetzt weiter.

    • Hallo Isabel,

      danke für Deinen Kommentar und Dein Kompliment 😊

      Beste Grüße. Ralph

Kommentare sind geschlossen.

Für Ihren Anruf

+49 173 375 48 65

Kontakt per E-mail

info@webpixelkonsum.de

© 2019 webpixelkonsum. Marketing, Public Relations und Social Media.

Modernes Marketing für erfolgreiche Unternehmen

IHR ERFOLG

MEIN ZIEL

webpixelkonsum

Öffnungszeit: 09:00 – 17:00
Adresse: Seitenstraße 5b, Dresden 01097
Telefon: +49 351 216 72 61
E-Mail: info@webpixelkonsum.de