fbpx
  • Vereinbaren Sie jetzt telefonisch Ihren 1. Termin für Ihr Unternehmen - Social Media bzw. Marketing: 0173 375 48 65

Reichweite in Social Media: Was bedeutet sie?

Was bedeutet die Reichweite in Social Media?

Was bedeutet die Reichweite in Social Media? 2000 1333 Ralph Scholze

Die Reichweite in Social Media ist für Unternehmen ein sehr wichtiges Ziel, damit ihre Strategie für Social Media-und Online Marketing erfolgreich verläuft. Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) ist dieses Ziel lohnenswert. Können sie mit hervorragend kalkuliertem Budget und cleverer Online-Strategie sehr viel Aufmerksamkeit in Social Media wie zum Beispiel auf Facebook oder Twitter erzeugen.

Vor allem besteht bei einer sehr guten Social Media-Strategie die Wahrscheinlichkeit, dass der Return on Investment (ROI) positiv ist und somit den eigenen Umsatz mittel- bis langfristig steigert. Zurück zum Thema — Reichweite.

Was bedeutet Reichweite?

Zuerst findet sich auf Wikipedia folgende Erklärung: „Die Reichweite gibt den Anteil der Zielpersonen an, die durch einen Werbeträger oder durch eine Werbeträgerkombination erreicht werden“ [1]. Befragt man den Duden nach der Bedeutung, dann ist die Erklärung ähnlich. Ergänzend findet man jedoch den Hinweis auf Synonyme; Aktionsradius, Einflussbereich [2]. Vor allem die beiden Begriffe Aktion und Einfluss sind markant. Bedeuten diese doch, dass man für die Nutzung der Potenziale der Reichweite in Social Media aktiv sein muss und gleichzeitig man einen bestimmten Bereich mit seiner Meinung beeinflussen kann. Überdies stellt das Gabler Wirtschaftslexikon eine weitere Definition vor. Neben einer interessanten Mindmap zur Reichweite (Einflussfaktoren, Auswirkungen) findet man die Unterscheidung in „qualitative“ und „quantitative“ Reichweite [3].

Ist Reichweite für Unternehmen ein Allheilmittel?

Im Grunde genommen ist die Reichweite in Social Media ein wichtiges Ziel in der Kommunikations- und Social-Media-Strategie von Unternehmen. Demzufolge interessant ist in diesem Zusammenhang der Blogartikel: „Effektive Reichweite: Warum Zahlen wenig aussagen“ [4]. Dieser greift die Problematik der Zahlen (Fakt) mit dem Ergebnis auf, dass man diese mit Vorsicht betrachten sollte. Dessen ungeachtet werden in diesen Blogartikel Möglichkeiten vorgestellt, wie Unternehmen die Reichweite in ihrer potentiellen Zielgruppe feststellen können. Beispielsweise stelle ich auszugsweise einige Möglichkeiten für den Aufbau von Reichweite in Social Media vor:

  • Kommentare auswerten,
  • Empfehlungen abfragen,
  • Einfach nachfragen.

Sofort ist zu erkennen; ohne eigene Aktivitäten seitens eines Unternehmens wird das Potenzial der Reichweite in Social Media kaum vollständig ausgeschöpft.

Titelbild auf webpixelkonsum Hamburg

Reichweite in Social Media zu gewinnen ist kein Geschenk, aber am Ende für den Erfolg doch ein Geschenk.

Fazit für: Was bedeutet die Reichweite in Social Media?

Zahlreiche Möglichkeiten haben Unternehmen gerade in Social Media aktiv die Reichweite für die eigenen strategischen Unternehmensziele zu nutzen. Denken Unternehmen an Social Media, so denken sie wohl unmittelbar an Facebook. Immerhin ist die potenzielle Zielgruppe auf Facebook über 1 Milliarde groß [5]. Damit Unternehmen dieses Potenzial auf Facebook ausschöpfen können, können sie unterschiedliche Marketing Kampagnen starten. Diesbezüglich verweise ich auf einen sehr lesenswerten Blogartikel: „Reichweite lässt sich bei Facebook nur noch einkaufen“ [6].

Genauso für Unternehmen ist der Artikel: „Video Marketing: Diese Strategien wirken auf Facebook, Twitter und YouTube“ [7] hilfreich. Ob man auf Grund dieser Tipps umgehend Facebook, Twitter & Co. dominiert halte muss die eigene Praxis zeigen. Auf jeden Fall helfen diese Tipps gerade Unternehmen bei der Verfolgung Ihrer Ziele in Social Media. Wie gesagt, auf Facebook gibt es zwar die potentielle meiste Reichweite, aber Facebook ist ein „privates“ soziales Online-Netzwerk und verlangt somit bestimmte Anforderungen an Unternehmen. Jedoch ist das Thema Reichweite in Social Media manchmal ein unterschätztes Thema, wie der Artikel: „Die stille Masse – Wie hoch ist die Reichweite von Facebook Posts?“ [8] verdeutlicht.

Denkst Du auch, dass die Reichweite in Social Media ein wichtiges Ziel von Unternehmen sein sollte? Schreibe mir Deine Meinung als E-Mail oder in einen Kommentar!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 1. April 2017:

[1] Wikipedia — Reichweite (Medien)
[2] Duden | Reichweite | Rechtschreibung, Bedeutung, Definition, Synonyme, Herkunft
[3] Definition Reichweite | Gabler Wirtschaftslexikon
[4] Effektive Reichweite: Warum Zahlen wenig aussagen
[5] socialbakers — Facebook Statistics by Country
[6] Reichweite lässt sich bei Facebook nur noch einkaufen
[7] Video Marketing: Diese Strategien wirken auf Facebook, Twitter und YouTube
[8] Die stille Masse – Wie hoch ist die Reichweite von Facebook Posts?

Ralph Scholze

… ist der Mann mit der Leidenschaft für die digitale Wirtschaft; speziell für Marketing und PR sowie Social Media. Darüber bloggt er als Gastautor und hier in diesem Corporate Blog. Der studierte Kaufmann ist glücklich, dass die Einzel-Unternehmer und -innen, Start-ups sowie mittelständischen Unternehmen (KMU) wesentlich aktiver das Thema Digitalisierung, Social Media, Online-Marketing und Online-PR umsetzen als die Politik.

Alle Blogartikel von: Ralph Scholze
6 Kommentare
  • Meine Meinung darf die Reichweite niemals Ziel in einer Social Media Strategie sein, sonst kommt man auf Abwege. Die Reichweite ist etwas um Zahlen zu verkaufen und für Werbung. Reichweite kann eine Folge von guter Strategie sein. Wichtig sind Engagement Rate und Erhöhung der Bindungen zu den Menschen. Die Reichweite kommt dann von selbst.

    • Hallo Gerry,

      danke für Deinen Kommentar, welchen ich sehr anregend finde.

      „Meine Meinung darf die Reichweite niemals Ziel in einer Social Media Strategie sein, sonst kommt man auf Abwege. Die Reichweite ist etwas um Zahlen zu verkaufen und für Werbung. Reichweite kann eine Folge von guter Strategie sein.“

      Du schreibst „Reichweite niemals Ziel in einer Social Media Strategie sein“. Persönlich stimme ich mit Dir überein, wenn Reichweite das Ziel einer Social-Media-Strategie sein soll. Meiner Meinung nach ist Reichweite ein Ziel in einer Social-Media-Strategie – ein Teil-Ziel. Ohne Reichweite habe ich keine Leser. Ohne Leser keine Interaktion und kein Engagement. Ohne Interaktion und kein Engagement kein Beitrag zur Umsatzsteigerung. Ohne Umsatzsteigerung muss die Social-Media-Strategie überarbeitet werden. Für diesen vereinfacht, dargestellten Kreislauf sind der Fokus auf den Mensch und „geiler Content“ die Basis. Infolgedessen stimme ich mit Deiner folgenden Aussage: „Reichweite kann eine Folge von guter Strategie sein.“ überein.

      „Die Reichweite kommt dann von selbst.“

      Dafür braucht man einen langen Atmen.

      Beste Grüße. Ralph

    • Hey Gerry da stimme ich dir voll zu.

      Unsere Dozenten haben uns gesagt, daß der ROI im Social Media schwer oder fast gar nicht ermittelbar ist.

      Social Media sollte nicht als Werbung verkauft werden., viel mehr ist es die Stellung mit dem Kunden/Partner auf Augenhöhe.
      Deshalb (englisch )Social!

      • Hallo Alexander,

        danke für Deinen Kommentar.

        „Unsere Dozenten haben uns gesagt, daß der ROI im Social Media schwer oder fast gar nicht ermittelbar ist.“

        Zu ähnlichem Ergebnis kam ich in meiner Diplomarbeit auch, die sich jedoch mehr auf Social Software in Unternehmen fokussierte. Hinter Social Software und Social Media steckt in beiden das Wort — Social. Dennoch sind KPIs für Social Media wichtig.

        Beste Grüße. Ralph

  • Sind da sehr auf einer Linie und beim langen Atem ist genau das Problem – denn Firmen wollen schnelle, messbare Ergebnisse haben und daher wird oft zu viel auf Reichweite anstatt auf Qualität geachtet. Zahlen verkaufen sich besser als nur kompliziert messbare Stimmungen.

    Ich gehe allerdings noch weiter weg von der Reichweite als du – denn 100 Personen, die wirklich Fans sind sind mir in Social Media lieber als eine große Reichweite. Wenn ich diese 100 Personen so aktiviert kann, dass Sie Empfehlungen, Bewertungen etc. machen, dann habe ich mit denen mehr Erfolg als mit 10.000 – und wie gesagt: die Reichweite entsteht dann von selbst bzw. spielt sich dann vielleicht woanders ab als direkt in Social Media.

    Ich stelle also Reichweite ganz hinten an, beginne teilweise bei meinen Kunden mit 1, 2 Personen als Fans zu arbeiten und bauen dann diese Community mit hoher Loyalität aus. Dazu gehört ein Zusammenspiel analoger und digitaler Community Management Maßnahmen.

    • Hallo Gerry,

      danke für Deinen ausführlichen Kommentar.

      „Ich stelle also Reichweite ganz hinten an, beginne teilweise bei meinen Kunden mit 1, 2 Personen als Fans zu arbeiten und bauen dann diese Community mit hoher Loyalität aus. Dazu gehört ein Zusammenspiel analoger und digitaler Community Management Maßnahmen.“

      Ein interessanter Ansatz. Da viele aktuellen Kunden-Projekte rund um das Corporate Blog realisiert werden, spielt die Reichweite über Suchmaschinen eine sehr wichtige Rolle. Bei der Reichweite in Social Media gehe ich ähnlich wie Du vor.

      Beste Grüße. Ralph

Kommentare sind geschlossen.

Nummer für Ihr Erstgespräch

+49 173 375 48 65

Kontakt per E-mail

info@webpixelkonsum.de

© 2021 webpixelkonsum. Marketing, Public Relations und Social Media.

    Modernes Marketing für erfolgreiche Unternehmen

    IHR ERFOLG

    MEIN ZIEL

    webpixelkonsum

    Öffnungszeit: 09:00 – 17:00
    Adresse: Seitenstraße 5b, Dresden 01097
    Telefon: +49 351 216 72 61
    E-Mail: info@webpixelkonsum.de