Apple iOS 11 könnte QR-Code und Marketing beflügeln

QR-Code und Marketing: Bringt Apple iOS 11 neuen Schwung?

QR-Code und Marketing: Bringt Apple iOS 11 neuen Schwung? 2000 1333 Ralph Scholze

Die Kombination „QR-Code und Marketing“ scheint noch vor vielen Herausforderungen zu stehen. Dabei besitzt ein QR-Code zahlreiche Vorteile. Der neue Schwungbringer für den intensiveren Einsatz des QR-Code könnte Apple sein.

Bereits der Artikel: „Der QR-Code im Marketing: Genial oder überflüssig?“ [1] setzt sich intensiv mit der Funktionsweise eines QR-Code auseinander. Weiterhin verweist dieser Artikel auf die Nachteile des QR-Code und stellt Tipps für seinen Einsatz vor. Interessant sind für das Marketing die Ergebnisse einer Studie zum QR-Code von Statista [2]. Beispielsweise beantwortet diese Studie die Frage: „Welche Informationen erhoffen Sie sich vom Scannen eines QR-Codes?“ die Fragenden wie folgt:

  • 81 % für „gezielte Produktinformationen“,
  • 44 % für einen „Link zur Homepage des Produktherstellers“,
  • 20 % für „ein Gewinnspiel“.

Wer einen QR-Code Generator benötigt, der findet in dem obigen Artikel zahlreiche Empfehlungen und hier ein Beispiel:

QR Code Generator - Erstellen Sie hier QR Codes - QR-Code und Marketing

Quelle: QR Code Generator (Erstellen Sie hier QR Codes)

Bringt Apple iOS 11 neuen Schwung für den QR-Code?

Heute entdeckte ich diesen Artikel Apple iOS 11: „Warum der QR-Code und Du am 12.September eine 2. Chance bekommen“ [3]. Diesen Artikel empfehle ich Dir zum Lesen, da er den vielfältigen Einsatz des QR-Code vorstellt. Weiterhin stellt der Artikel eine sehr interessante Funktion im nächste Apple iOS 11 vor. Wenn Du für das Marketing verantwortlich bist, dann solltest Du diese näher anschauen. Immerhin reden wir hier von Millionen von iPhones, die im Einsatz sind [4]. Infolgedessen bieten diese ein enormes Potenzial für Dein Marketing und Online-Marketing. Angeblich soll in iOS 11 der umständliche Weg über eine spezielle App zum Lesen von QR-Codes entfallen. Entsprechend einfach wird die Handhabung im Alltag sein. Damit könnte der QR-Code neuen Schwung erhalten.

Fazit für: QR-Code und Marketing: Bringt Apple iOS 11 neuen Schwung?

Apple könnte mit seinem iOS 11 neuen Schwung für den QR-Code liefern und damit Deinem Marketing neue Ideen. Immerhin soll die Kamera QR-Codes automatisch erkennen [5]. Infolgedessen bietet sich für das Marketing neue Möglichkeiten zur Gewinnung neuer Kunden und Daten über seine Zielgruppe. Dafür bietet der QR-Code die Möglichkeit, potenzielle Kunden aus der realen Welt in die virtuelle Welt sehr einfach zu bringen. Durch gezielte Webanalyse kannst Du den Erfolg für Deine QR-Codes messen und optimieren.

Wie einfach der QR-Code unter iOS 11 zu nutzen ist, zeigt Dir ein Video in dem Artikel von Rolf Warnecke: „QR-Code scannen mit iOS 11“ [6].

Titelbild auf webpixelkonsum Hamburg

QR-Code und Marketing bietet Chancen die Customer Journey [7] seiner Kunden besser zu verstehen.

Wie denkst Du über das Thema QR-Code und Marketing? Planst Du in naher Zukunft den QR-Code stärker in Deinem Marketing einzusetzen? Persönlich interessiert bin ich an Deiner Meinung. Schreibe mir Deine Erfahrungen sehr gern als E-Mail oder unten in einen Kommentar!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 18. September 2017:

[1] Der QR-Code im Marketing: Genial oder überflüssig?
[2] Welche Informationen erhoffen Sie sich vom Scannen eines QR-Codes?
[3] Warum der QR-Code und Du am 12.September eine 2. Chance bekommen
[4] Absatz von Apple iPhones weltweit in den Geschäftsjahren 2007 bis 2016 (in Millionen Stück)
[5] iOS 11 liest QR-Codes und NFC-Tags
[6] QR-Code scannen mit iOS 11
[7] Was bedeutet Customer Journey?

Ralph Scholze

… ist der Mann mit der Leidenschaft für die digitale Wirtschaft; speziell für Marketing und PR sowie Social Media. Darüber bloggt er als Gastautor und hier in diesem Corporate Blog. Der studierte Kaufmann ist glücklich, dass die Einzel-Unternehmer und -innen, Start-ups sowie mittelständischen Unternehmen (KMU) wesentlich aktiver das Thema Digitalisierung, Social Media, Online-Marketing und Online-PR umsetzen als die Politik.

Alle Blogartikel von: Ralph Scholze
15 Kommentare
  • Die Möglichkeiten des Einsatzes von QR-Codes werden von Unternehmen sehr stark unterschätzt. Umso erfreulicher, wenn er jetzt eine neuen Impuls erfährt. Dieser wird sicherlich nicht ganz uneigennützig sein. Immerhin ist der asiatische Markt sehr bedeutend für Apple. Dort ist die Allround-App WeChat zu Hause und extrem beliebt. Diese arbeitet sehr stark auch mit dem Marketinginstrument des QR-Codes, der in China allgegenwärtig ist. Da diese App jetzt ganz leise und quasi durch die Hintertür in Europa Fuß fasst, dürfte dies noch einmal ein Grund sein, sich mit dem QR-Code zu beschäftigen. Für lokale Unternehmen in Touristenregionen in Deutschland bereits ein muss.
    Warum dies so ist und wer mehr darüber erfahren will, sollte sich Zeit für diesen Podcast nehmen. https://goo.gl/z9m5Pm

    • Hallo Herr Lotze,

      danke für Ihren anregenden Kommentar und den Podcast.

      Ich bin ebenfalls gespannt darauf, ob der QR-Code durch Apple neuen Schwung bekommt. Gleichzeitig könnte der QR-Code dadurch neuen Schwung erhalten, da WeChat deutsche Unternehmen ansprechen will. Da diese die Gepflogenheiten der chinesischen Menschen für das eigene Marketing beachten müssen und jene den QR-Code gewohnt sind, müssen sich die deutschen Unternehmen damit auseinandersetzen. Meiner Meinung nach beflügeln diese beiden Strömungen den QR-Code.

      Beste Grüße. Ralph Scholze

  • Hallo Herr Scholze,

    Korrekt!!! Und wer in Zeiten der Digitalisierung diese Entwicklung nicht wahrnimmt – z.B. weil er ihrem Blog oder unseren SocialMedia-Accounts nicht folgen – der hat zukünftig keine Berechtigung mehr zu klagen oder die Politik um Subventionen zu bitten.

    Viele Grüße
    Clemens Lotze

    • Hallo Herr Lotze,

      danke für Ihren anregenden Kommentar, der diesmal „harte Worte“ beinhaltet.
      Das Thema: „der hat zukünftig keine Berechtigung mehr zu klagen oder die Politik um Subventionen zu bitten.“ ist sehr komplex und doch spannend. Als Wirtschaftswissenschaftler betrachte ich dieses Thema differenziert.

      Unabhängig davon stimme ich mit Ihnen überein, dass Unternehmen solche Entwicklung experimentell ausprobieren sollten.
      Anschließend ist zu entscheiden, ob und wie sie neue Entwicklungen in die eigene Strategie integrieren.
      Wie beispielsweise der QR-Code zeigt (durch ihren wertvollen Hinweis), findet er in wichtigen Märken starken Anklang und gehört zum Alltag.
      Teilweise kommt der Schwung aus der technologischen Richtung wie zum Beispiel durch das neue iOS 11 von Apple.
      Auf jeden Fall bleibt die Entwicklung rund um den QR-Code spannend.

      Beste Grüße. Ralph Scholze

  • Das sind ja mal gute Neuigkeiten!
    In meinem Unternehmem werden schon seit längerer Zeit QR-Codes eingesetzt, mal mehr und mal weniger erfolgreich. Wir nutzen sie dazu, von unseren Print-Produkten auf die Online-Plattform zu führen, um dort weitere Informationen zu liefern. Ich kann mir gut vorstellen, dass dieses Konzept noch besser funktioniert, wenn man nicht extra einen QR-Code Scanner auf dem Smartphone haben muss.

    • Hallo Henriette,

      danke für Deinen Kommentar.

      „In meinem Unternehmem werden schon seit längerer Zeit QR-Codes eingesetzt, mal mehr und mal weniger erfolgreich. Wir nutzen sie dazu, von unseren Print-Produkten auf die Online-Plattform zu führen, um dort weitere Informationen zu liefern.“

      Genau da sehe ich den größten Vorteil der QR-Codes für Unternehmen und die Zielgruppe. Unternehmen erhalten Daten durch das Messen und die Zielgruppe weitere Informationen und Emotionen zum Thema. Wie kreativ setzt Ihr bei Euch im Unternehmen den QR-Code ein? Sprich, besitzt Ihr ein eigenen QR-Code angelehnt an das Corporate Design oder den „klassischen“ QR-Code in schwarz/weiß?

      Da ich neugierig bin: Was sind für Dich die Herausforderungen rund um den QR-Code neben dem „extra QR-Code Scanner auf dem Smartphone“?

      Beste Grüße. Ralph

      • Hallo Ralph,

        bisher haben wir die QR-Codes nur farblich angepasst, also (noch) nicht mit Logo wie oben beschrieben. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass wir da noch was machen.

        Was die Herausforderungen betrifft: Die Größe des QR-Codes ist ab und zu ein Problem, da sie ja schließlich groß genug sein müssen um lesbar zu bleiben aber auch nicht so groß zu sein dass sie das Gesamtbild stören. Außerdem verwenden wir meist gekürzte Links, um die Codes zu generieren, da sie sonst zu „dicht“ werden und dann ab gewisser Größe nicht mehr von jeden Scanner/Smartphone lesbar sind.

        Ich hoffe, ich konnte deine Neugier stillen.

        Liebe Grüße,

        Henriette

      • Hallo Henriette,

        „bisher haben wir die QR-Codes nur farblich angepasst, also (noch) nicht mit Logo wie oben beschrieben. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass wir da noch was machen.“

        Ihr könntet den QR-Code so gestalten, dass jeder sieht: Da geht es um Mathe 😉 Solche „coolen“ Beispiele hatte ich in einem früheren Blogpost. Wenn Du willst, dann sende ich Dir diese als Anregung sehr gern per E-Mail zu.

        „Was die Herausforderungen betrifft: Die Größe des QR-Codes ist ab und zu ein Problem, da sie ja schließlich groß genug sein müssen um lesbar zu bleiben aber auch nicht so groß zu sein dass sie das Gesamtbild stören.“

        Ja, die Größe der QR-Codes ist in der Realität eine Herausforderung. Einerseits wegen des Gesamtbildes. Andererseits wegen der Entfernung zur Nutzung. Vor einigen Jahren waren meine Kinder „heiß auf QR-Codes“. Daher war kein Plakat vor ihnen sicher. Dabei erlebte ich verrückte Sachen, die meistens Professionalität missen ließen.

        „Außerdem verwenden wir meist gekürzte Links, um die Codes zu generieren, da sie sonst zu „dicht“ werden und dann ab gewisser Größe nicht mehr von jeden Scanner/Smartphone lesbar sind.“

        Was meinst Du mit „dicht“?

        „Ich hoffe, ich konnte deine Neugier stillen.“

        Etwas ist noch von der Neugierde da 😉

        Beste Grüße. Ralph

  • Hallo Ralph,

    das sind ja mal gute News für meinen QR Code Generator (https://www.qrcode-monkey.com)! 🙂 Essentiell für den Erfolg von QR Codes ist, dass die Nutzer wissen was Sie scannen. Einfach den QR Code irgendwo hinbauen ohne zu sagen was der macht, wird wenig Erfolg bringen. Der Nutzer muss optisch schon eine Ahnung bekommen wohin es geht! Bin gespannt, wieviele die Integration in IOS nutzen!

    mfg
    Norbert von LineUpr.

    • Hallo Norbert,

      danke für Deinen Kommentar. Ich bin ja ganz überrascht über Deinen Kommentar. Unbekannt war mir bisher, dass Du Dich mit dem QR-Code intensiver auseinandersetzt. Da müssen wir uns mal näher austauschen. Lass uns mal wieder treffen und währenddessen berichtet ihr mir von Euren Neuigkeiten bei LineUpr! Passt Euch Ende September?

      Beste Grüße. Ralph

      • Ich wurde schon mal als „QR Code Papst“ betitelt… soviel dazu! 😉 Für ein Treffen am besten ein Mail mit vorschlägen schreiben!

      • „Ich wurde schon mal als „QR Code Papst“ betitelt… soviel dazu! 😉“

        Oh ha … 😎

        Mail geht später raus.

        Bis bald. Ralph

  • Dietmar Hölscher 31. August 2017 um 13:59

    Danke Ralph für die Verlinkung meines Blogartikels. Ich habe dadurch auch Deinen interessanten Blog entdeckt.

    • Hallo Dietmar,

      ich danke Dir für Deinen Kommentar und sehr informativen Artikel.
      Dadurch lernte ich wieder interessantes Neues.

      „Ich habe dadurch auch Deinen interessanten Blog entdeckt.“

      Herzlich Willkommen! Welches Thema findest Du spannend hier im Blog?

      Beste Grüße. Ralph

  • Dies ist doch eine tolle Diskussion. Ich freue mich, dass der QR-Code wirkliche Anhänger hat.

    @Herr Scholze
    Mit meinen „harten Worten“ möchte ich lediglich rechtzeitig darauf hinweisen, dass wir bei der temporeichen Entwicklung in der digitalen Kommunikation nicht mehr Subventionen für Unternehmen zahlen sollten, die ihrer Verantwortung nach rechtzeitiger Information nicht nachkommen. Dies würde die Entwicklung der Wirtschaft ausbremsen, da Technologien gefördert werden, die schon im Mainstream angekommen sind. Eine gute Übersicht für die kommenden 10 Jahre dazu und Entscheidungshilfe liefert z.B. der jährliche Gartner-Bericht – oder eben den richtigen Personen bzw. Blogs folgen.

    @Henriette
    Ich finde es toll und richtig, wie ihr den QR-Code nutzt. Es die klassische Art der Nutzung in Deutschland. Und es ist richtig – wenn die Technik von Apple diese Nutzung vereinfacht, dann wird dies einen Wettbewerbsvorteil für alle bringen, die sich bereits damit beschäftigt haben..
    Es sei mir erlaubt, anzumerken, dass hier noch viel Potenzial schlummert. Wie im obigen, erwähnten Podcast bereits heraus gestellt, gibt es hier viele Möglichkeiten und Ideen.
    In China ist es oft üblich, die Nutzer des QR-Codes und anschließenden Kunden mit einem kleinen Give-Away zu belohnen. Dies wird auf der Landingpage explizit heraus gestellt. Warum soll eine Bäckerei mit einem Angebot für Schwarzwälder Kirschtorte in der Dose nicht dem chinesischen Kunden einen Schlüsselanhänger mit Bollenhut dazu legen. Selbstverständlich mit einem kleinen Flyer mit einem weiteren QR-Code für den Onlineshop zum direkten Nachbestellen in der fernen Heimat. Oder ein original Vesperbrettle zum vakuumverpackten Schwarzwälder Schinken ebenfalls mit QR-Code versehen.
    Bei größeren Gegenständen kann ich z.B. Kuckucksuhren oder Christstollen direkt mit dem Angebot eines Direktversandes kombinieren. Ein Chinese gibt durchschnittlich € 500.- /Tag!!!! aus. Er kauft nicht nur Souvenirs, sondern braucht auch ständig Nachschub oder Service für seine digitales Equipment. Er ist einen Service über QR-Code genauso selbstverständlich gewohnt wie ein Amerikaner sein Eis in Englisch bestellt.
    Wer einen Messetermin vereinbart und diesen wahrnimmt könnte ein exklusives und nützliches Give-Away erhalten. Daten sind sehr kostbar!
    Aber auch solche Selbstverständlichkeiten wie Informationen zum Konferenz- und Tagungsraum in Restaurants oder Hotels könnten direkt neben der Tür mit einer speziellen Landingpage mit dem QR-Code verbunden werden.
    Hier in der Region haben wir einen Food-Truck der gehobenen Klasse, der hat auf allen Türen in passender Höhe seinen QR-Code angebracht hat, damit die Wartenden in der Schlange – aber auch an der Ampel auf der Straßenspur neben dran – direkt und schnell Kontakt zu Firmeninformationen bekommen. Sorgt auch für wertvollen SEO-Traffic!

    @Norbert
    Tolles Tool, richtige Gedanken! Damit werde ich experimentieren und ggfs. weiter empfehlen. Der Anpassung des QR-Codes an das unternehmenseigene CI gehört die Zukunft und ist leider noch lange nicht Mainstream.

    Beste Grüße
    Clemens

Für Ihren Anruf

+49 173 375 48 65

Kontakt per E-mail

info@webpixelkonsum.de

© 2018 webpixelkonsum. Marketing, Public Relations und Social Media.

Modernes Marketing für erfolgreiche Unternehmen

IHR ERFOLG

MEIN ZIEL

webpixelkonsum

Öffnungszeit: 09:00 – 17:00
Adresse: Seitenstraße 5b, Dresden 01097
Telefon: +49 351 216 72 61
E-Mail: info@webpixelkonsum.de