fbpx
  • Vereinbaren Sie jetzt telefonisch Ihren 1. Termin für Ihr Unternehmen - Social Media bzw. Marketing: 0173 375 48 65

Facebook

Eine Social-Media-Strategie ohne Facebook mit seinen Social-Media-Plattformen wie Instagram sowie Facebook Messenger und WhatsApp ist höchstwahrscheinlich unrealistisch und unvollständig. Immerhin nutzen Milliarden an Menschen alltäglich mindestens einen Dienst aus dem Hause Zuckerberg. Gleichzeitig wurde die hauseigene Social-Media-Plattform im Laufe der Zeit sehr umfangreich und komplex. Folglich experimentiert Facebook stetig zur Verbesserung und Optimierung seiner Social-Media-Plattformen. Dementsprechend bietet eine Strategie für all diese Social-Media-Plattformen für Unternehmen zahlreiche Möglichkeiten zur Gewinnung von Leads und Kunden sowie für die Produktentwicklung und den Support. Dies bedeutet jedoch auch, dass Unternehmen diese Möglichkeiten aktiv nutzen.

Dies findest Du unter diesem Schlagwort

Unter diesem Schlagwort findest Du zahlreiche Artikel, die Neuigkeiten zu all den genannten Social-Media-Plattformen vorstellen. Gleichzeitig findest Du Artikel, die Dir Tipps zur besseren Nutzung geben oder Best Practices zum Nachmachen vorstellen. Sei dies rund um die organische Reichweite oder der Einsatz von Facebook Ads oder die clevere Nutzung der Gruppen oder neue Funktionen. Für Deine Fragen bieten sich die Kommentare unter den jeweiligen Blogposts hervorragend an ;)

Titelbild auf webpixelkonsum Dresden Serienbild 4 by webpixelkonsum

Business Manager von Facebook: Einrichten und sofort nutzen

Business Manager von Facebook: Einrichten und sofort nutzen 2000 1333 Ralph Scholze

Wenn Du Facebook für Dein Unternehmen oder mehrere Unternehmen verwaltest, steht Dir der Facebook-Bussiness-Manager zur Seite. Dieser Business Manager von Facebook ist ein nützliches Tool. Wie Du diesen einrichtest und im Alltag nutzt, findest Du in diesem Artikel.

Fragst Du Dich: Wozu ist der Facebook-Business-Manager sinnvoll? Wenn ja, dann ist die Antwort sehr einfach. Einerseits weist Du mit seiner Hilfe Rollen zu und erteilst Berechtigungen. Anderseits kannst Du Facebook Seiten und Werbekonten hinzufügen, die mit Deinem Unternehmen verbunden sind auf Facebook [1]. Die folgende Anleitung zur Nutzung des Business Manager von Facebook soll Dich schnell ans Ziel bringen.

Stopp!

Zuerst einige allgemeine Anmerkungen, bevor wir uns intensiver mit den ersten Schritten zur Nutzung des Business Manager von Facebook auseinandersetzen:

  1. Um Zugriff per Business Manager auf eine Facebook Seite zu bekommen, benötigst Du Rechte als Administrator für die entsprechende Facebook Seite. Besitzt Du diese noch nicht, dann kannst Du diese per Business Manager anfordern.
  2. Das Einrichten und Nutzen des Business Manager von Facebook ist kostenlos. Nicht aber die Schaltung von Facebook Ads (Werbung auf Facebook), die ist logischerweise kostenpflichtig.
  3. Sinnvoll ist der Business Manager für das Managen mehrerer Facebook Seiten und Werbekonten. Das heißt, wenn Du eine einzelne Facebook Seite verantwortest, dann ist der Business Manager kaum sinnvoll.
  4. In Deinem Business-Manager-Konto werden keine Informationen Deines persönlichen Facebook Profils angezeigt.
  5. Hinweis der besonderen Art: Sobald Du eine Facebook Seite in Deinen Business Manager integriertest, kannst Du diese nicht mehr über Dein Facebook Profil erreichen. Demzufolge wandelt sich Dein Facebook Profil in ein tatsächliches privates Profil, außer Du bist noch bei einer Facebook Seiten als Redakteur oder weitere Rollen involviert. Diese Facebook Seiten kannst Du weiterhin über Dein Facebook Profil managen.

Business Manager von Facebook: Einrichten oder die ersten Schritte

Damit Du den Business Manager von Facebook nutzt kannst, musst Du dafür ein neues Konto anlegen. Keine Angst! In lockeren zwei Schritten ist dies erledigt. Rufe jetzt die Startseite für den Business Manager von Facebook auf.

Kontoerstellung in 2 Schritten

Trage im 1. Schritt den Namen Deines Unternehmens ein. Achte darauf, dass der Unternehmensname identisch dem Namen auf der entsprechenden Facebook Seite ist. Sollte dies nicht der Fall sein, dann erhältst Du von Facebook eine entsprechende Rückmeldung in Form eines Tipps zur richtigen Schreibweise.
Im 2. Schritt fügst Du Deinen Namen und die geschäftliche E-Mail-Adresse hinzu, die im Business Manager zum Einsatz kommen soll. Ein Hinweis: An diese geschäftliche E-Mail-Adresse werden Benachrichtigungen zu Deinem Unternehmen gesendet.

Business Manager von Facebook: Kontoerstellung in 2 Schritten

Business Manager: Sein Menü

Aktuell unterteilt sich das Menü in folgende sechs Punkte von links nach rechts:

  1. Häufig verwendet
  2. Plan
  3. Erstellung und Verwaltung
  4. Messung und Berichte
  5. Elemente
  6. Einstellungen
Business Manager von Facebook: Sein Menü

Rollen und Zugriffsrechte für den Business Manager

Bei diesem Thema solltest Du Vorsicht walten lassen. Dies bedeutet, dass Du niemanden leichtfertig als Administrator zu Deinem Business Manager hinzufügen solltest. Sobald jemand im Business Manager als Administrator gelistet ist, hat dieser Zugriff auf alle Deine Unternehmenseinstellungen in Facebook. Empfehlenswert an dieser Stelle ist die Rolle – Manager-Mitarbeiter.

Zu diesem Thema gebe ich Dir jetzt noch eine exzellente Empfehlung, wenn Du mehr Licht in die angebotenen Rollen und Zugriffsrechte für den Business Manager wünschst. Der Autor Philipp Roth publizierte bei allfacebook.de einen ausführlichen Artikel zu diesem Thema, welchen ich Dir sehr gern empfehle: „Facebook Business Manager: Alle Rollen und Zugriffsrechte im Überblick“ [2].

Damit Du jetzt nach den ersten Schritten den Business Manager besser kennenlernst, empfehle ich Dir das folgende Video. Darin wird Dir ausführlich der Business Manager erklärt, so dass Du anschließend ihn sofort nutzen kannst.

Business Manager von Facebook: Rollen und Zugriffsrechte

Business Manager von Facebook: Facebook-Seiten hinzufügen und managen

Wenn Du mehrere Facebook-Seiten verantwortest, dann möchtest Du diese Business Manager verwalten. Denn genau dafür bietet Facebook den Business Manager an; alle Facebook-Seiten an einem zentralen Ort aus verwalten. Dafür benötigst Du eine sehr wichtige Voraussetzung. Du musst Admin aller Facebook Seiten sein, die Du verwaltest [2].

Jetzt entdecktest Du bestimmt schon im Business Manager, dass uns Facebook zwei Möglichkeiten anbietet:

  1. Personen und
  2. Partner im Business Manager managen.

An dieser Stelle fragst Du Dich bestimmt, was der Unterschied zwischen diesen beiden Möglichkeiten sind. Einerseits ist ein Partner ein anderes Unternehmen mit eigenem Business-Manager-Konto. Andererseits sind Personen die, die kein eigenes Business-Manager-Konto besitzen wie Mitarbeiter oder Freelancer mit eigener Facebook Seite.

Wie Du Deine Facebook-Seiten Deinem Business-Manager-Konto hinzufügst, beschreibt Facebook für beide Möglichkeiten [3, 4]. Ein Tipp für Dich gebe ich Dir gern weiter: Habe Geduld, wenn Du eine Facebook Seite Deinem Business Manager hinzufügst. Manchmal passiert folgendes: Der aktuelle Admin einer Facebook Seite, die Du Deinem Business Manager hinzufügen willst, gab Dir keine Admin-Rechte. Folglich erscheint diese neue Facebook Seite nicht in Deinem Business-Manager-Konto.

Genau mit diesem Thema bist Du konfrontiert, wenn Du zwei Facebook-Seiten zusammenführen willst.

Fazit für: Business Manager von Facebook: Einrichten und sofort nutzen

Der Business Manager erleichtert Dir die Organisation Deiner Aktivitäten auf Facebook als Unternehmen. Bevor Du ihn nutzen kannst, musst Du ein Konto für den Business Manager anlegen. Achten solltest Du auf die vielen kleinen Feinheiten, die der Business Manager hervorruft. Eine solche Besonderheit vergaß ich bis jetzt. Wenn Du Facebook Seiten per Smartphone oder Tablet verwaltest, dann musst Du dafür den Facebook Seitenmanager nutzen. Diesen empfehle ich Dir sowieso, da er unterwegs eine klare Trennung zwischen Facebook Profil und Facebook Seite bewirkt.

Denke weiterhin daran, dass Facebook seinen Business Manager stetig verbessert wie Dir dieser Screenshot von Facebook zeigt:

Business-Manager für Facebook-Seiten: Facebook ändert die Unternehmensberechtigung - Business Manager von Facebook: Einrichten und sofort nutzen

Business-Manager für Facebook-Seiten: Facebook ändert die Unternehmensberechtigung

Ein wichtiger Hinweis für Dich. Bereits in dem Artikel: „Facebook ändert Link-Vorschau: 3 Lösungen“ [5] findet der Business Manager als Lösung für dieses Problem seine Erwähnung. Demzufolge solltest Du Dich beeilen wie dieser Artikel hinweist: „So geht’s: Webseite verifizieren und Link Vorschau wieder bearbeiten“ [6].

Wie denkst Du über den Business Manager? Persönlich interessiert bin ich an Deiner Meinung und Deinen Erfahrungen. Schreibe mir sie unten sehr gern in einen Kommentar!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 11. Dezember 2018:

[1] Startseite für Business Manager von Facebook
[2] Facebook Business Manager: Alle Rollen und Zugriffsrechte im Überblick
[3] Seiten im Business Manager hinzufügen und verwalten
[4] Hinzufügen und Entfernen von Partnern im Business Manager
[5] Facebook ändert Link-Vorschau: 3 Lösungen
[6] So geht’s: Webseite verifizieren und Link Vorschau wieder bearbeiten

Titelbild auf webpixelkonsum Hamburg Serienbild 3

Facebook Seite verifizieren: Geht ganz einfach

Facebook Seite verifizieren: Geht ganz einfach 2000 1333 Ralph Scholze

Wer in Social Media wie zum Beispiel auf Facebook aktiv ist, muss in Zeiten von Informationsflut und Fake News sehr aufpassen. Eine Maßnahme auf Facebook ist eine verifizierte Facebook Seite. Wie Du Deine Facebook Seite verifizieren kannst, findest Du in dem folgenden Artikel.

In Zeiten von Informationsflut und Fake News müssen Unternehmen in Social Media Maßnahmen ergreifen, um die eigene Marke glaubhaft zu präsentieren und zu schützen vor Dritten. Wie auf Twitter der blaue Haken [1] dient eine verifizierte Facebook Seite auf Facebook als wertvolle Maßnahme.

Facebook Seite verifizieren: Zwei Symbole stehen zur Auswahl

Facebook selbst beschreibt das Ziel verifizierter Facebook Seiten oder eines verifizierten Profils auf Facebook wie folgt: „…, um den Menschen mitzuteilen, dass sie authentisch sind“ [2]. Dafür unterscheidet Facebook zwei farbig unterschiedliche Symbole: Blaues Symbol und graues Symbol.

Das blaue Symbol bedeutet: Facebook bestätigt die Echtheit einer Facebook Seite (Medienunternehmen, Marke) beziehungsweise das Profil einer Person des öffentlichen Lebens. Weiterhin verweist Facebook darauf, dass nicht alle Personen des öffentlichen Lebens oder Berühmtheiten oder Marken ein blaues Symbol auf Facebook kennzeichnet [2].

Ein graues Symbol verdeutlicht: Facebook bestätigt die Echtheit einer Facebook Seite (Unternehmen, Organisation) beziehungsweise das Profil einer Person [2].

Auffallend ist der Unterschied zwischen den beiden Symbolen speziell bei dem Typ des Unternehmens. Dementsprechend erhalten „klassische Unternehmen“ lediglich das graue Symbol und sie erhalten nicht das blaue Symbol. Jenes blaue Symbol steht nur Marken und Medienunternehmen zu.

So einfach kannst Du Deine Facebook Seite verifizieren

Um Deine Facebook Seite verifizieren zu können mit dem grauen Symbol müssen wir nicht in die Hexenküche. Facebook selbst beschreibt 6 Schritte [3]:

  1. Gehe auf Deiner Facebook Seite in Deine „Einstellungen“
  2. Dort unter „Allgemein“ suchst Du die „Seitenbestätigung“
  3. Klick „Bestätige diese Seite“ und dann auf „Los geht’s“! Ein Pop-up öffnet sich.
  4. Jetzt tippe eine offiziell für dein Unternehmen eingetragene Telefonnummer, dein Land und deine Sprache ein
  5. Klicke auf „Rufe mich jetzt an“. Jetzt ruft Dich Facebook fast zeitgleich zurück und meldet Dir den Verifizierungscode. Solltest Du beim ersten Mal diesen nicht sofort vollständig hören, dann sei beruhigt: Der Verifizierungscode wird während des Anrufs noch einmal wiederholt.
  6. Trage den vierstelligen Verifizierungscode ein und klicke auf „Weiter“
6 Schritte zum Verifizieren Deiner Facebook Seite

Diese 6 Schritte sind der ideale Weg. Das heißt, dass Du keine Probleme beim Verifizieren Deiner Facebook Seite erfährst. Dennoch passieren sie: Die Probleme. Häufig treten Probleme unterschiedlicher Art auf. Infolgedessen verlangt Facebook alternativ Dokumente, die Dein Unternehmen bestätigen.

Andererseits dauert dies einige Tage bis zur Bestätigung Deiner Verifizierung. Diese bekommst Du entweder per E-Mail oder als Benachrichtigung.

Titelbild auf webpixelkonsum Hamburg

Um Deine Facebook Seite verifizieren zu können brauchst Du vor allem dies: Geduld.

Fazit für: Facebook Seite verifizieren: Geht ganz einfach

Die eigene Facebook Seite verifizieren zu lassen erfordert vor allem eins: Nerven! Wie die zahlreichen Erfahrungsberichte zeigen, solltest Du so lange probieren, bis Du endlich Dein Symbol bei Deiner Facebook Seite korrekt angezeigt bekommst. Bleib auch dann am Ball, selbst wenn Teilschritte erfolgreich sind.

Persönlich brauche ich eine größere Portion Glück, denn bisher glückte mit das Verifizieren meiner Facebook Seite nicht. Anregungen für eine reibungslose Verifizierung Deiner Facebook Seite findest Du in dem Artikel: „Anleitung Facebook Verifizierung in 3 Schritten“ [4] und „So habe ich den Facebook Haken bekommen – Trotz Problemen bei der Verifizierung“ [5]. Im Grunde genommen helfen Dir diese vorgestellten Probleme dabei Deine Verifizierung einfacher und schneller zu realisieren. Ein sehr guter Tipp ist der: Achte auf die korrekten Angaben zu Deinem Unternehmen auf Deiner Facebook Seite. Für die Facebook Seite von webpixelkonsum steht fest: Ich werde dies weiter probieren.

Hast Du für Deine Facebook Seite ein blaues oder graues Symbol? Wenn ja, dann schreibe mir Deine Erfahrung sehr gern unten in einen Kommentar!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 1. Februar 2018:

[1] So bekommst Du das blaue Häkchen auf Twitter
[2] Was ist eine verifizierte Seite oder ein verifiziertes Profil?
[3] Wie beantrage ich ein graues Verifizierungsbanner für meine Seite?
[4] Anleitung Facebook Verifizierung in 3 Schritten
[5] So habe ich den Facebook Haken bekommen – Trotz Problemen bei der Verifizierung

Titelbild auf webpixelkonsum Dresden Serienbild 9

Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp im Dezember 2017

Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp im Dezember 2017 2000 1333 Ralph Scholze

Auf jeden Fall geben Dir diese Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp aus dem Dezember zahlreiche Anregungen für Deine Facebook- und Instagram-Strategie. Einerseits eröffnen diese neue Chancen für das Facebook Marketing. Andererseits übernimmt Instagram in der Berichterstattung und in diesem Artikel viel Raum ein. Das Thema – Reichweite – spielt auch eine signifikante Rolle. 

Was für eine Nachricht!

Wenn Du Facebook in Deiner Social-Media-Strategie und Content-Marketing-Strategie einsetzt, dann spielt das Thema – Reichweite – für die eigenen Posts auf Facebook eine signifikante Rolle. Jetzt so eine Nachricht: „Facebook Traffic bricht um 25 Prozent ein: Google wieder Top-Quelle für Publisher“ [1].

Setzt Du in Deinem Online-Marketing auf das Influencer Marketing, dann schau Dir die vorgestellte Untersuchung in dem Artikel: „Facebook und Youtube sind die wichtigsten Kanäle für Influencer Marketing“ [2] an. Demzufolge spielt nach dieser Untersuchung statt Instagram Facebook die entscheidende Rolle für das Influencer Marketing.

Neuigkeiten rund um Facebook

Die ersten Neuigkeiten rund um Facebook beziehen sich auf die Facebook Seite. Weiterhin findest Du Neuigkeiten zu den Facebook Ads und zum Facebook Messenger.

Engagement Bait auf Facebook

Abgesehen von den zahlreichen Neuigkeiten rund um Facebook bleiben wir gleich bei dem herausfordernden Thema auf Facebook: Die Reichweite. Jedenfalls ist dieses Thema wie Katze und Maus. Mit anderen Worten: Die Fans auf Facebook wollen mir ihren Freunden coolen Content. Wir Unternehmer wollen über eine hohe Reichweite intensive Interaktionen über unsere Marke. Facebook will Umsatz. Deswegen erscheinen neue Formate, die die Reichweite steigern sollen und zur Interaktion anregen, wie zum Beispiel: Engagement Bait. Diesem Format sagt Facebook den Kampf an wie der Facebook-Experte Thomas Hutter [3] und Facebook [4] berichten. Falls Dir Engagement Bait unbekannt ist, dann versteht Facebook darunter folgende Formate [3]:

  • Vote Baiting – Beispiel: Zeige mit dem „Like-Butons“ Deine Vorliebe.
  • React Baiting – Beispiel: Klick auf “Gefällt mir”, um an unserem Gewinnspiel teilzunehmen.
  • Share Baiting – Beispiel: Bitte teile!
  • Tag Baiting – Beispiel: Markiere einen Freund, der auch …….
  • Comment Baiting – Beispiel: Kommentiere, um am Gewinnspiel teilzunehmen.

Zum Thema Engagement Bait auf Facebook schrieb die Autorin Tina Bauer ebenfalls einen Artikel [5]. In ihrem Artikel zeigt sie die Kehrseite von diesem neuen Schritt zur Einschränkung von Engagement Bait auf Facebook.

Was bedeutet dies für Deine Facebook-Strategie: Facebook schränkt auf seiner Plattform Engagement Bait ein.

Facebook Neuigkeit zur Facebook Seite

Vielleicht ist Dir bereits der „Neuer About Bereich für Unternehmen auf Facebook Seiten“ [6] über den Weg gelaufen. Wenn nicht, dann kann dies in naher Zukunft passieren.

Facebook Neuigkeit zu Marketing auf Facebook (Facebook Ads)

Ohne Ziele für Dein Marketing auf Facebook kann kein Erfolg eintreten. Damit setzt sich der Autor Martin Maubach treffend in seinem Artikel: „Facebook Ads Kampagnen-Ziele: So geht’s richtig“ [7] ausführlich und verständlich auseinander.

Videos auf Facebook

Da das Format Videos auf Facebook immer stärker an Bedeutung gewinnen, wäre doch Werbung rund um das Video aus Sicht von Facebook sinnvoll. Jedenfalls setzt sich mit diesem Thema der folgende Artikel auseinander, welcher auf die Pre-Roll Ads auf Facebook hinweist: „Werbung vor Videos: Facebook liebäugelt mit Pre-Roll Ads“ [8].

Damit Du mehr Erfolg mit Videos auf Facebook erzielst, empfehle ich Dir den Artikel von Jordan Julian auf Socialbakers: „6 Ways to Improve Your Videos on Facebook With Dynamic Benchmarks“ [9].

Facebook Custom Audience

Vielleicht setzt Du für Dein Facebook-Marketing die Maßnahme Facebook Custom Audience ein. Wenn ja, dann findest Du speziell zum Datenschutz sehr hilfreiche und ausführliche Anregungen in dem Artikel: „Diskussion um Facebook Custom Audience“ [10].

Facebook Neuigkeit zu Facebook Event

Facebook bietet sich für die Publizierung eigener Veranstaltungen (Events) hervorragend an. Jetzt kannst Du genaueres Event-Tracking mit mehreren Facebook Pixel realisieren. Darauf verweist der Artikel von Thomas Hutter: „Facebook: Genaues Event Tracking mit mehreren Facebook Pixel“ [11] auch mit Beispielen.

Facebook Neuigkeit zu Facebook Messenger

Eine spannende Entwicklung erlebt aktuell der Facebook Messenger. So spendierte Facebooks einem Messenger im Dezember neue Funktionen. Diese stellt der Autor Joel Ferro in dem Artikel: „Facebook Messenger: Let’s play live!“ [12] vor.

Neuigkeiten rund um Instagram

Wie würdest Du Dich bei der folgenden Nachricht fühlen?

600k Follower in einer Woche …

Überrascht?

Dies war jedenfalls auch für den Inhaber des Instagram-Accounts. Aber lies selbst diesen Bericht: „Mehr als 600k Follower in einer Woche: Wie dieser Pilot zum Teppich-Influencer wurde“ [13].

Für Deine Instagram-Stratwgie wichtig ist auch die Interaktionsrate. Wie Du diese auf Instagram steigerst, stellt Dir dieser Artikel vor: „Instagram: 15% höhere Interaktionsrate dank Emojis!“ [14].

Titelbild auf webpixelkonsum Hamburg

Wie Du anhand der vielen Neuigkeiten zu Instagram selbst bemerkst, gibt Instagram aktuell richtig Tempo.

Instagram ist bekannt für den Einsatz von Hashtags. Im Dezember führte dafür Instagram eine neue Funktion ein: Das Hashtag Follow-Feature. Einerseits  findest Du in dem Instagram Hashtag Guide [15] Tipps, falls Du Hashtags auf Instagram besser einsetzen willst. Andererseits gewinnst Du Anregungen für Deine Hashtags-Strategie auf Instagram durch diesen Artikel: „Für die perfekte Reichweite: Das sind die aktuellen Top Hashtags auf Instagram“ [16].

Instagram Stories

Instagram aktualisierte seine Stories um zwei Neuerungen [17]. Infolgedessen kannst Du:

  • Deine Stories nun auch automatisch archivieren.
  • Teile einer Story zusammenfügen zu Highlights und diese sogar sortieren
Instagram: 600k Follower in einer Woche und Anregungen für Deine Hashtags-Strategie auf Instagram.

Marketing auf Instagram

Sofern Du Instagram bisher in Deiner Marketing-Strategie noch unbeachtet lässt, dann solltest Du schnell diesen spannenden Artikel mit dem Ausblick für Instagram lesen: „Instagram verdoppelt Werbeumsatz bis 2019“ [18]. Infolge dieser Prognose empfehle ich Dir zwei weitere Artikel mit Tipps für Dein Marketing auf Instagram. Der erste Artikel gibt Dir „6 Instagram Marketing Tipps für 2018“ [19] mit auf dem Weg. Lediglich „5 Instagram Marketing Strategies CMOs Need To Adapt In 2018“ [20] empfiehlt Dir jener Artikel. Bedenke bei Deinem Marketing auf Instagram, dass Instagram zunehmend an der Reichweite Deiner Instagram Posts schraubt [21]. Einerseits schränkt Instagram die Möglichkeit der Posts seiner Freunde zu sehen ein. Andererseits empfiehlt Instagram Instagram Accounts von Personen, die Du nicht folgst [22].

Wenn Du Inspirationen für Dein Marketing auf Instagram wünschst, dann könntest Du zahlreiche Ideen in den „10 erfolgreichsten Instagram-Bilder des Jahres“ [23] finden.

Tipps für Dein Marketing auf Instagram

Neuigkeiten rund um WhatsApp

WhatsApp wird immer häufiger geschäftlich genutzt und diese Chance nutzt WhatsApp gezielt wie die neue App – WhatsApp Business [24] – zeigt. Deswegen stelle ich Dir einen lesenswerten Artikel für den Einsatz von WhatsApp in Deiner Marketing-Strategie vor: „CRM-Kampagne: Newsletter zu Spezialangeboten oder Aktionen“ [25].

WhatsApp kommt immer stärker im Marketing an.

Fazit für: Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp im Dezember 2017

All die Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp zum Jahresende zeigen reichlich Dynamik auf allen drei Plattformen. Darüberhinaus zeigt sich, dass die Themen Reichweite und Newsfeed auf Facebook und Instagram stetig aktuell bleiben.

Welche weiteren Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp hast Du für mich? Welche der vorgestellten Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp findest Du super und warum? Deswegen schreibe mir Deine Meinung und Tipps sehr gern unten in einen Kommentar!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 22. Januar 2018:

[1] Facebook Traffic bricht um 25 Prozent ein: Google wieder Top-Quelle für Publisher
[2] Facebook und Youtube sind die wichtigsten Kanäle für Influencer Marketing
[3] Facebook: Bye Bye Engagement Baits – Anpassungen im News Feed Algorithmus
[4] News Feed FYI: Fighting Engagement Bait on Facebook
[5] Warum die Herabstufung von Engagement Bait auf Facebook eigentlich nichts Gutes verheißt
[6] Neuer About Bereich für Unternehmen auf Facebook Seiten
[7] Facebook Ads Kampagnen-Ziele: So geht’s richtig
[8] Werbung vor Videos: Facebook liebäugelt mit Pre-Roll Ads
[9] 6 Ways to Improve Your Videos on Facebook With Dynamic Benchmarks
[10] Diskussion um Facebook Custom Audience
[11] Facebook: Genaues Event Tracking mit mehreren Facebook Pixel
[12] Facebook Messenger: Let’s play live!
[13] Mehr als 600k Follower in einer Woche: Wie dieser Pilot zum Teppich-Influencer wurde
[14] Instagram: 15% höhere Interaktionsrate dank Emojis!
[15] Der ultimative Instagram Hashtag Guide für 2018
[16] Für die perfekte Reichweite: Das sind die aktuellen Top Hashtags auf Instagram
[17] Introducing Stories Highlights and Stories Archive
[18] Instagram verdoppelt Werbeumsatz bis 2019
[19] 6 Instagram Marketing Tipps für 2018
[20] 5 Instagram Marketing Strategies CMOs Need To Adapt In 2018
[21] Instagram zeigt noch weniger gewünschte Inhalte an
[22] Instagram blendet Empfehlungen im Newsfeed ein
[23] Das sind die 10 erfolgreichsten Instagram-Bilder des Jahres
[24] Funktionen von WhatsApp Business: Erste Einblicke
[25] CRM-Kampagne: Newsletter zu Spezialangeboten oder Aktionen

Titelbild auf webpixelkonsum Elektroauto

Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp im November 2017

Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp im November 2017 2000 1500 Ralph Scholze

Auf jeden Fall geben Dir diese Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp aus dem November zahlreiche Anregungen für Deine Facebook- und Instagram-Strategie. Einerseits eröffnen diese neue Chancen für das Facebook Marketing. Anderseits übernimmt der Facebook Messenger eine Schlüsselrolle. Weiterhin ändert Facebook seine Prinzipien rund um die Werbung auf seiner Social-Media-Plattform. Lies selbst.

Neuigkeiten rund um Facebook

Die ersten Neuigkeiten rund um Facebook beziehen sich auf die Facebook Seite. Weiterhin findest Du Neuigkeiten zu den Facebook Ads und zum Facebook Messenger.

Tipps für Facebook Seiten

Bestimmt hast Du dies selbst festgestellt. Seit geraumer Zeit findet auf Facebook ein starker Einbruch der Reichweite seiner Facebook Posts statt. Daher sind Tipps, die die organische Reichweite auf Facebook steigern, sehr willkommen. Deswegen findest Du in den beiden folgenden Artikel zahlreiche Best Practices zum Thema:

  1. „7 überzeugende Facebook Seiten mit effektiven Strategien für User Engagement“ [1] und
  2. „Diesen 8 Facebook-Seiten sollten Sie folgen“ [2].

Jedenfalls findest Du Anregungen, um Deine Facebook Seite bekannter und die Reichweite zu steigern [3] (Vielleicht helfen Dir diese Tipps für eine größere Reichweite auf Facebook weiter [4]).

Facebook Seiten und Facebook Gruppen

Gewinnen Facebook Gruppen an Bedeutung?

Je nach Deiner Facebook Strategie bist Du in einer eigenen oder fremden Facebook Gruppe mit Deinem Unternehmen aktiv. Wie Du Deine Facebook Seiten mit einer Facebook Gruppen verbindest, findest Du in diesem Artikel vorgestellt: „Facebook Seiten mit Facebook Gruppen verknüpfen – werden Gruppen immer wichtiger?“ [5].

Facebook Seiten und Facebook Stories

Auf jeden Fall sind sie bekannt – die Facebook Stories. Aktuell findet ein Rollout genau dieser Facebook Stories statt. Darum können Facebook Seiten diese Facebook Stories für ihre Facebook Strategie einsetzen wie dieser Artikel berichtet: „Facebook Stories für Facebook Seiten sind da“ [6].

Was für eine Nachricht für Unternehmen, die eine Facebook Seite betreiben!

Facebook möchte die Transparenz für alle Nutzer auf seiner Social-Media-Plattform verbessern. Infolgedessen müssen (!) Admins von Facebook Seiten alle Ads offen legen und dies ab Sommer 2018 [7]. Entsprechend findest Du in diesem Artikel eine Anleitung, wie Du bereits jetzt den erforderlichen Tab auf Deiner Facebook Seite einrichtest.

Noch ein Tipp für Dich: Die Umfrage-Funktion führt Facebook weltweit ein [8].

Obenrein könnte die folgende Neuigkeit für Dein Unternehmen und Deine Strategie für Facebook relevant sein. Das Magazin t3n startete einen Versuch: „Was bringen Verticals auf Facebook? t3n startet einen Versuch“ [9]. Dieser Artikel ist für Dich lesenswert, wenn Du auf Facebook eine heterogene Zielgruppe ansprichst beziehungsweise ansprechen willst.

Tipps für die Bearbeitung der Link Vorschau

Tipps für die Bearbeitung der Link Vorschau Deiner Facebook Posts stellte Dir bereits vor längerer Zeit der Artikel: „Facebook ändert Link-Vorschau“ [10] vor. Jetzt gibt es noch eine Lösung, die Du in dem Artikel: „Facebook: Domain Verifizierung im Business Manager möglich“ [11] findest.

Neuigkeiten zum Facebook Messenger

Fest etabliert im Alltag ist der Facebook Messenger bei den privaten Nutzern und Unternehmen. Inzwischen bietet sich für Unternehmen bezüglich des Facebook Messenger eine neue Lösung an: „Facebook testet Messaging Tool für Unternehmen“ [12]. Demzufolge steht diese Lösung Unternehmen nur via API zur Verfügung. das Besondere daran ist – der Versand von Massen-Nachrichten an Nutzer.

Die nächste Neuigkeit zum Facebook Messenger finde ich persönlich sehr spannend, sehe aber für Deutschland auf Grund der neuen EU-Datenschutzverordnung (DSVBG) keine rechtliche Chance zur Realisierung. Davon unabhängig sehe ich für Unternehmen den Facebook Messenger in einer Schlüsselposition oder besser Hub.

Titelbild auf webpixelkonsum Hamburg

Facebook Messenger bekommt Schlüsselposition zwischen Facebook und Corporate Website.

Nach diesen Informationen [13, 14] führt Facebook aktuell einen Beta-Test durch, um den Facebook Messenger mit der eigenen Corporate Website zu verbinden. Wie dies konkret aussieht, beschreibt Dir folgender Artikel: „Facebook introduces a Messenger plugin for business websites“ [14].

Weiterhin empfehle ich Dir den folgenden Artikel, wenn Du E-Mail-Marketing in Deiner Marketing Strategie einsetzt. Dieser Artikel beschreibt Dir, wie Du den: „Facebook Messenger Chatbots und E-Mail Marketing miteinander kombinieren“ kannst [15].

Neuigkeiten rund um die Facebook Ads

Unter dem Strich lebt Facebook von den Werbeeinnahmen, die die Unternehmen für die Facebook Ads bezahlen. Infolgedessen probiert Facebook so viel wie möglich an Ads-Varianten auf seinen Social-Media-Plattformen zu integrieren. Zum Beispiel können Unternehmen auch im Facebook Messenger Ads schalten. Dafür empfehle ich Dir dieses Tutorial: „So schaltet ihr Anzeigen im Facebook Messenger“ [16].

Obwohl Facebook von den Werbeeinnahmen lebt, überarbeitete Facebook sein Werbesystem. Infolgedessen finden sich jetzt folgende Prinzipien wieder [17]:

  • Der Mensch steht immer an erster Stelle.
  • Werbung muss transparent sein.
  • Facebook verkauft keine Daten.
  • Jeder kann selbst steuern, welche Werbung er oder sie sieht.
  • Werbung muss sicher sein und darf nicht diskriminieren.
  • Facebook verbessert sich stetig.
  • Werbung muss große und kleine Unternehmen stärken.

Wenn Du mit einer Facebook Seite aktiv bist, dann kennst Du den „blauen Button“ zum Bewerben Deiner Facebook Posts. Falls Du diesen einsetzen willst oder einsetzt, lies Dir diesen Artikel: „Warum du nie den blauen Button verwenden solltest“ [18] durch.

Im Folgenden ein weiterer „heißer Tipp“, wenn Du Facebook Ads schaltest: „Facebook Carousel Ads mit Overlays für Angebote, Preisnachlässe oder Bestseller“ [19].

Zuletzt noch ein Tipp für Deine Facebook Ads. Kurzum: Facebooks schaltet ein neues Text-Overlay-Tool frei [20].

Spannende Neuigkeiten zu Facebook Seite, Facebook Gruppe und Facebook Messenger sowie Facebook Ads.

Neuigkeiten rund um Instagram

Instagram gibt Gas. Demzufolge bleibt Instagram für Unternehmen sehr spannend und gehört für viele Unternehmen und Marken in die Social-Media-Strategie und in das Online-Marketing.

Sind die – Instagram Stories – heiß?

Jedenfalls nutzen die Instagram Stories täglich unglaubliche 300 Millionen Menschen [21]. Infolgedessen stellt sich auf Grund dieser Dominanz berechtigterweise die Frage: Lösen die Instagram Stories den Newsfeed auf Instagram ab? Sollte diese Entwicklung eintreten, dann hat dies auf jeden Fall Auswirkungen für die Instagram Strategie.

Wenn Du Anregungen für Deine Instagram Strategie im kommenden Jahr wünschst, dann findest Du diese bestimmt in diesem Artikel: „Top Accounts, Top Stories & Top Hashtags: Das sind die Instagram Highlights 2017“ [22].

Zwar ist diese Neuigkeit aus dem Dezember, aber ich teile sie Dir bereits mit: „Hashtags direkt auf Instagram folgen“ [23].

Da Instagram von Bildern und Videos lebt, empfehle ich Dir den Artikel im Blog von Hubspot mit zahlreichen Tipps für bessere Videos auf Instagram (und Facebook): „75 Creative Facebook and Instagram Video Tips“ [24].

Spannende Neuigkeiten zu Instagram.

Neuigkeiten rund um WhatsApp

Noch eine Neuigkeit zu WhatsApp, die Dir im Alltag hin & wieder Ärger vermeiden kann. Dementsprechend bietet WhatsApp ein Feature an, womit Nutzer künftig einzelne Nachrichten innerhalb einer bestimmten Zeit löschen können [25].

Kennst Du diese Neuigkeit zu WhatsApp bereits?

Fazit für: Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp im November 2017

Unter dem Strich gewinnt meiner Meinung nach der Facebook Messenger eine stärkere Rolle. Dafür spricht die Verknüpfung zwischen dem Facebook Messenger und der Corporate Website. Demzufolge müssen weder Nutzer noch Unternehmen eine neue Software erlernen, sondern können sofort den vertrauten Facebook Messenger einsetzen. Damit sinken die Barrieren.

Welche weiteren Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp hast Du für mich? Welche der vorgestellten Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp findest Du super und warum? Deswegen schreibe mir Deine Meinung und Tipps sehr gern unten in einen Kommentar!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 21. Oktober 2017:

[1] 7 überzeugende Facebook Seiten mit effektiven Strategien für User Engagement
[2] Diesen 8 Facebook-Seiten sollten Sie folgen
[3] 5 1/2 führende Faktoren der Facebook-Reichweite
[4] Beispiele für mehr Reichweite auf Facebook und Tipps für bessere Facebook Posts
[5] Facebook Seiten mit Facebook Gruppen verknüpfen – werden Gruppen immer wichtiger?
[6] Facebook Stories für Facebook Seiten sind da
[7] Neue Transparenzoffensive: Seitenbetreiber müssen ab Sommer 2018 alle Ads offen legen
[8] Neue Facebook Umfragen: Großes Potenzial für Dein Marketing oder Spielerei
[9] Was bringen Verticals auf Facebook? t3n startet einen Versuch
[10] Facebook ändert Link-Vorschau
[11] Facebook: Domain Verifizierung im Business Manager möglich
[12] Facebook testet Messaging Tool für Unternehmen
[13] Facebook Will Let Brands Integrate Messenger With Their Websites
[14] Facebook introduces a Messenger plugin for business websites
[15] Facebook Messenger Chatbots und E-Mail Marketing miteinander kombinieren
[16] Tutorial: So schaltet ihr Anzeigen im Facebook Messenger
[17] Neue Richtlinien: Facebook reformiert sein Werbesystem
[18] Warum du nie den blauen Button verwenden solltest
[19] Facebook Carousel Ads mit Overlays für Angebote, Preisnachlässe oder Bestseller
[20] Facebook: Image Text Check
[21] 300 Mio. Menschen nutzen Instagram Stories täglich. Spielt der Feed bald nur noch eine Nebenrolle?
[22] Top Accounts, Top Stories & Top Hashtags: Das sind die Instagram Highlights 2017
[23] Now You Can Follow Hashtags on Instagram
[24] 75 Creative Facebook and Instagram Video Tips
[25] WhatsApp: Neues Feature wird Chats für immer verändern

Titelbild auf webpixelkonsum Dresden Serienbild 6

Neue Facebook Umfragen: Großes Potenzial für Dein Marketing oder Spielerei

Neue Facebook Umfragen: Großes Potenzial für Dein Marketing oder Spielerei 2000 1333 Ralph Scholze

Umfragen bieten für Dein Marketing Einblicke in Deine Zielgruppe, wenn sie in großer Zahl beantwortet werden und sinnvoll sind. Jetzt ist dies auf Facebook möglich, denn Facebook führt neue Umfragen weltweit auf seiner Social-Media-Plattform ein.

Die Facebook Umfragen sind kein Ersatz für eine professionelle Marktforschung. Obwohl sich Facebook bestimmt aufgrund seiner Unmengen an soziodemographischen Daten dafür hervorragend eignen würde. Wer eine Gruppe auf Facebook verwaltet, der konnte eigene Umfragen erstellen. Damit war auf einfache Weise die Meinung anderer User zu erfahren.

Jetzt erweitert Facebook seine Umfrage-Funktion weltweit.

Seit Anfang November startet Facebook seine neue Umfrage-Funktion. Überraschend ist, dass die Facebook Umfragen für Marken-Seiten und Privatpersonen möglich sind.

Positiv ist, dass Facebook die Erstellung von Umfragen sehr einfach hält. Infolgedessen könnten wir ein „Boom an Facebook Umfragen“ erleben. Denn mit wenigen Klicks lassen sich ab sofort Umfragen mit zwei Antwortmöglichkeiten erstellen.

Facebook Umfragen: Seine Verfügbarkeit

Erfreulich ist, dass Facebooks seine neue Umfrage-Funktion weltweit und für alle Nutzergruppen (Facebook-Apps, Desktop) zur Verfügung stellt. Solltest Du diese neue Umfrage-Funktion noch nicht vorfinden, dann warte einige Tage.

Facebook Umfragen: Ihre Erstellung

Die eigene Facebook Umfrage realisierst Du mit wenigen Klicks. Dafür nutzt Du eine neue Status-Mitteilung. Dort findest Du (normalerweise) ab sofort die neue Funktion. Formuliere Deine Frage! Anschließend füge Deine beiden Antworten hinzu. Lade ein Bild oder GIF hoch und letztendlich bestimme die Dauer Deiner Umfrage. Nach dem Senden erscheint die Umfrage.

Für die Erstellung Deiner eigenen Umfrage(n) auf Facebook verweise ich auf folgenden Artikel: „So funktionieren die (GIF-)Umfragen für Facebook Seiten“ [1]. Darin wird Dir anschaulich die Erstellung einer Facebook Umfrage erklärt, so dass Du sofort loslegen kannst.

Fazit für: Facebook Umfragen: Großes Potenzial für Dein Marketing

Da staunt der Laie und der Profi wundert sich. Jetzt haben wir wieder eine Umfrage-Funktion auf Facebook. Immerhin existierte sie schon einmal, um sie anschließend wieder zu entfernen. Jetzt schlägt Facebook ein neues Kapitel auf und will die Interaktion auf seiner Social-Media-Plattform steigern. Weiterhin bindet diese neue Umfrage-Funktion die Nutzer länger an Facebook, denn eine Umfrage muss erstellt werden. Gleichzeitig antworten Freunde oder Fans, so dass sie wieder einige Augenblicke länger auf Facebook verweilen.

Für Dein Marketing bietet sich die Chance, Deine Fans länger mit Deiner Marke oder Deinem Unternehmen oder Deinen Produkten beziehungsweise Dienstleistungen zu beschäftigen. Zwar bieten die neuen Umfragen auf Facebook nur zwei Auswahlmöglichkeiten, aber clever eingesetzt gewinnst Du durch eine „Umfrage-Serie“ reichlich Informationen über Deine Fans. Deswegen bin ich auf Best Practices sehr gespannt.

Wenn Du eine Umfrage auf Facebook einsetzt, dann siehst Du die Ergebnissen und wer für was stimmte. Entsprechend könnten sich unter Deinen Fans wahre „Umfrage-Junkies“ befinden. Sei gespannt!

Ein Tipp für Dich: Willst Du Umfragen auf Facebook umfangreicher und öfters einsetzen, dann schau Dir diesen kostenpflichtigen Dienst von Facebook an [2].

Unter dem Strich halte ich diese Facebook-Umfrage-Option für das Marketing eher für eine Spielerei.

Wie denkst Du über die neue Umfragen von Facebook? Schreibe mir Deine Meinung unten in einen Kommentar!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 13. November 2017:

[1] So funktionieren die (GIF-)Umfragen für Facebook Seiten
[2] Umfragen auf Facebook Seiten

Titelbild auf webpixelkonsum Dresden Serienbild 3

Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp im September 2017

Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp im September 2017 2000 1333 Ralph Scholze

Auf jeden Fall stellt Dir dieser Artikel geballte Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp aus dem September vor wie zum Beispiel zahlreiche Fakten, Neuheiten aus dem Hause Facebook und Instagram. Einerseits eröffnen diese neue Chancen für das Facebook Marketing. Anderseits ändert sich das Design mit gravierenden Folgen. Infolgedessen müssen Marketingverantwortliche stetig ihr Facebook Marketing optimieren und mit weiteren Marketingmethoden sinnvoll vernetzen.

Neuigkeiten rund um Facebook: Fakten

Auf jeden Fall für deutsche Unternehmen wichtig sind für deren Social-Media-Strategie Fakten zu den Nutzern in Deutschland. Demgemäß wollen deutsche Unternehmen auch von Facebook Nutzerzahlen für Deutschland. Zwar sind diese Fakten von Facebook schwierig zu bekommen, aber hin & wieder publiziert Facebook diese Zahl. Infolgedessen der dmexco 2017, wo Facebook präsent war, liefert Facebook in einem Nebensatz seine aktuellen Nutzerzahlen für Deutschland: „Weltweit sind jeden Monat zwei Milliarden Menschen […] – 31 Millionen davon kommen aus Deutschland.“ [1].

Bleiben wir gleich bei den Fakten rund um Facebook. Folglich lässt die Zahl in der nächsten Artikelüberschrift bei einigen Facebook-Verantwortlichen das „Gesicht einschlafen“. Dabei handelt es sich um die Reichweite auf Facebook. Der Autor Anton Priebe verweist in seinem Artikel darauf, dass das „Engagement auf Facebook um 20 Prozent gesunken“ ist seit Anfang des Jahres [2]. Die Auswertung beruht auf unglaubliche 880 Millionen Facebook Posts in der Zeit von Juli 2016 bis Juli 2017.

Bei allfacebook.de publizierte der Autor Philipp Roth einen wertvollen Artikel, wenn Du weitere Facebook aus dem Hause Facebook benötigst. Er bezieht sich in seinem Artikel auf Facebook IQ und verweist im selben Artikel auf ein Update für Facebook IQ im September: Insights to Go [3, 4].

Aktuelle Nutzer von Facebook für Deutschland: 31 Millionen.

Neuigkeiten rund um Facebook: Tipps für Facebook Seiten und Facebook Marketing

Gleich 14 Tipps für eine Facebook Seite findest Du in dem ausführlichen Artikel im Blog von Hubspot vorgestellt [5]. Bist Du neugierig und willst wissen, wer Deine Facebook Seite besuchte? Genau mit dieser Frage setzte sich Sam Steiner in seinem Artikel: „Facebook: Wer war auf meiner Seite?“ [6] auseinander.

Probiere dies gleich aus und schau, wer Deine Facebook Seite besuchte!

Weiterhin empfehlenswert ist der nächste Artikel, der Dir wertvolle Tipps für den Einsatz Deiner Nachrichtenfunktion auf Deiner Facebook Seite liefert: „Push Nachricht für Direktnachrichten auf Facebook Seiten und die Optionen dazu“ [7].

Bleiben wir bei den Tipps auf Facebook.

Im Blog von Hootsuite publizierte Maryam Lawal aufregende Tipps für den „perfekten Facebook-Post“, die Du umgehend ausprobieren kannst [8]. Wenn Du noch mehr Tipps in dieser Richtung willst, dann findest Du diese in dem Artikel: „How to Use Facebook Posts with Blog Content to Drive Traffic for Lead Generation“ [9].

Neuigkeiten rund um Facebook für Dein Facebook Marketing

Im September führte Facebook ein „folgenschweres“ Update durch, welches Dein Facebook Marketing beeinflusst. Infolgedessen wurden der Power Editor und Werbeanzeigenmanager zusammengeführt [10]. Gleich auf mehrere Änderungen rund um die Facebook Ads verweist der Facebook-Experte Thomas Hutter in seinen beiden Artikel: „Facebook: Dynamic Creative für automatisiertes Ads Testing und Optimierung“ [11] und „Facebook: Anpassungen in der Zielgruppenauswahl – Facebook sperrt Targeting nach Jobtitel, Unternehmen, Universität und Bildung nach Missbrauch“ [12]. Auch Facebook publizierte in seinen News auf die: „Updates to Our Ad Targeting“ [13].

Überdies auf ein neues Geschäftsumfeld für Advertiser weist der Autor Florian Franck hin in seinem Artikel: „Facebook Watch: Sponsored Shows als Marketinginstrument und Goldesel“ [14]. Gespannt bin ich in diesem Zusammenhang auf den „Erfolg des erwähnten Goldesels“.

Neuigkeiten rund um Facebook: Videos auf Facebook

Sie sind die neuen Lieblinge in Social Media und damit auch auf Facebook: Die Videos.

Somit sind Tipps speziell für Videos auf Facebook Willkommen wie jener folgende Artikel. Der Gründer von Stoyo-Gründer Patrick Bales gibt Einblicke in einem Interview für virale Video-Hits und wenn Du erfolgreiche Videos auf Facebook einsetzen willst, dann ist dieses Interview Pflicht [15].

Im Gegensatz dazu liefert Dir der folgende Artikel anhand zahlreicher Fakten Anhaltspunkte für erfolgreiche Facebook-Videos [16]. Der Artikel gibt Dir Anhaltspunkte zu:

  • Welche Emotionen sprechen Publisher mit den Videos an?
  • Welche Themen funktionieren gut?
  • Wie lang sollte ein Video sein?
  • Wie viele Zeichen sind für den Text des Video-Posts zu wählen?

Chancen durch Facebook Live

Noch höhere Interaktionen und somit auf Facebook erfolgreicher ist Facebook Live. Einerseits findest Du dafür Fakten in dem Artikel: „Facebook Video: 4 Hebel für optimale Reichweite und maximales Engagement“ [17]. Andererseits liefert Dir für den erfolgreichen Einsatz von Facebook Live der Artikel: „Facebook Live – Tipps für erfolgreiches Videomarketing“ [18] zahlreiche Anregungen.

Video-Formate auf Facebook (und Instagram)

Weiterhin liefert Dir Facebook selbst wertvolle Tipps für die passenden Video-Formate auf Facebook (und Instagram) [19]:

Video-Formate auf Facebook und Instagram von Facebook - Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp im September 2017

Quelle: Facebook (Video-Formate auf Facebook und Instagram)

Diese Video-Formate kannst Du auf Facebook und Instagram einsetzen.

Neuigkeiten rund um Instagram: Fakten

Wenn Du aktuelle Fakten zu Instagram benötigst, dann findest Du diese vorgestellt in den beiden Artikeln: „Instagram Statistiken für 2017: Nutzerzahlen, Instagram Stories, Instagram Videos & tägliche Verweildauer“ [20] und „Nutzerrekord: Instagram kratzt an der Milliarde“ [21].

Die folgende Zahl wird Marketing-Manager erfreuen.

Die COO von Instagram Marne Levine verkündete eine erstaunliche Zahl, die Deine Instagram- und Marketingstrategie beeinflusst. Demzufolge folgen 80% aller Instagram Nutzer freiwillig auf Instagram einer Marke [22]. Infolgedessen ist das Potenzial für Unternehmen auf Instagram enorm. Daher ist für Unternehmen wichtig, dass sie auf Instagram eine hohe Sichtbarkeit erzielen. Dafür liefert Dir der folgende Artikel Anregungen: „Mehr Sichtbarkeit auf Instagram“ [23].

80% aller #Instagram Nutzer folgen freiwillig Marken auf Instagram.

Neuigkeiten rund um Instagram: Design

Was für eine Nachricht aus dem Hause Instagram! Ob dies am Ende so bleibt oder um ein Test handelt, ist aktuell unklar. Dessen ungeachtet klar ist, dass Instagram aktuell eine neue Darstellung von Bildern auf Profilen testet. Infolgedessen stellt sich die Frage: Naht damit das Ende der Darstellung auf Instagram mit den 3 Spalten? Unter dem Strich sieht das neue 4-spaltige Design sehr merkwürdig aus und dürfte bei vielen Instagram-Nutzern zu Verärgerung führen [24].

Im Grund genommen bietet Instagram für das Influencer Marketing enormes Potenzial, welches intensiv genutzt wird. Daher kam es in der Vergangenheit zu Problemen auf Instagram, da die Kennzeichnung von Ads (Werbung) auf Instagram unmöglich war. Dem bietet Instagram jetzt Abhilfe. Denn Instagram führt die Kennzeichnung von Werbe-Posts ein [25].

Neuigkeiten rund um Instagram: Hashtag

Sie gehören zu Instagram wie die „Luft zum Atmen“ für uns Menschen. Sie sind auf Twitter und Instagram zu Hause. Und doch sind die eine große Herausforderung. Die Rede ist von: Das Hashtag [26]. Speziell für den Einsatz auf Instagram gibt Dir der Artikel:“Instagram Hashtags 2017 für viele Likes – Top Anleitung“ [27] zahlreiche Tipps it auf den Weg.

Neuigkeiten rund um Instagram: Instagram Stories

Die Instagram Stories sind stark an Snapchat angelehnt. Hinter Instagram Stories verbergen sich Videos, die nach 24 Stunden verschwinden. Damit Deine Instagram Stories nach 24 Stunden zwar verschwinden und dennoch bei Deinen Instagram-Fans im Gedächtnis bleiben, stellt Dir folgende Artikel Tipps vor: „Unsere besten Tipps und Tricks für Instagram Stories“ [28].

Die Idee ist fantastisch.

Jetzt können Instagram Stories noch erfolgreicher werden. Der Hintergrund ist der, dass Facebook einen aktuellen Test durchführt. Demzufolge bietet Facebook die Option an, seine Instagram Stories auch noch direkt auf Facebook zu publizieren [29]. Was dies bedeutet, kannst Du Dir bestimmt vorstellen. Auf jeden Fall rücken damit Facebook und Instagram immer enger zusammen. Entsprechend nah ist der nächste Schritt: Neue Optionen für Ads in Instagram Stories [30].

Clever!

Dies fällt mir dabei ein, wenn ich die aktuelle Herbst-Winter-Kampagne von Diesel auf Instagram betrachte. Zuerst einmal löscht Diesel alles auf Instagram. Dann verweist auf ein wichtiges Thema für die Mode-Marke Diesel [31].

Neuigkeiten rund um WhatsApp

Eine interessante Frage, die der folgende Artikel zu WhatsApp stellt: „WhatsApp: Bald Nummer 1 in der Kundenkommunikation?“ [32]. Einerseits betrachtet dieser Artikel die Vorteile. Andererseits verweist er auf die Befürchtungen seitens der privaten WhatsApp-Nutzer. Beide Sichtweisen sollten Unternehmen im Einsatz von WhatsApp Business [33] beachten.

Weiterhin aufschlussreich für die eigene WhatsApp-Strategie sind die vorgestellten Charakter des Gegenübers und deren Persönlichkeit aufgrund der Nutzung von WhatsApp [34].

Fazit für: Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp im September 2017

Zuerst fällt das stärkere Zusammenwachsen von Facebook und Instagram auf. Daher sollten Unternehmen und Marken sehr genau auf diese Entwicklung achten und clever für die eigene Social-Media-Stratgeie nutzen. Weiterhin auffallend sind die weiteren Werbemöglichkeiten auf Facebook und Instagram.

Des Weiteren sind einige Änderungen an den Designs von Facebook und Instagram zu bemerken. Darauf verweist der folgende Artikel: „Download this: Why Facebook’s app looks so different“ [35].

Zu guter Letzt noch ein Hinweis mit zahlreichen Tipps zu Facebook von Felix Beilharz vorgestellt: „10 gut versteckte, aber enorm hilfreiche Facebook-Funktionen“ [36].

Welche weiteren Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp hast Du für mich? Welche der vorgestellten Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp findest Du super und warum? Deswegen schreibe mir Deine Meinung und Tipps sehr gern unten in einen Kommentar!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 21. Oktober 2017:

[1] Facebook auf der dmexco 2017
[2] Reichweiteneinbruch: Engagement auf Facebook um 20 Prozent gesunken
[3] Insights to Go – passende Zahlen für eure Social Media Strategie & Kampagnen
[4] Facebook Insights to Go — BETA
[5] 14 grundlegende Tipps für eine ansprechende Unternehmensseite auf Facebook
[6] Facebook: Wer war auf meiner Seite?
[7] Push Nachricht für Direktnachrichten auf Facebook Seiten und die Optionen dazu
[8] Die 5 wichtigsten Zutaten für den perfekten Facebook-Post
[9] How to Use Facebook Posts with Blog Content to Drive Traffic for Lead Generation
[10] Großes Facebook Update: Power Editor und Werbeanzeigenmanager werden zusammengeführt
[11] Facebook: Dynamic Creative für automatisiertes Ads Testing und Optimierung
[12] Facebook: Anpassungen in der Zielgruppenauswahl – Facebook sperrt Targeting nach Jobtitel, Unternehmen, Universität und Bildung nach Missbrauch
[13] Updates to Our Ad Targeting
[14] Facebook Watch: Sponsored Shows als Marketinginstrument und Goldesel
[15] Dieser 27-Jährige produziert Facebook-Virals am laufenden Band
[16] Facebook Video: 4 Hebel für optimale Reichweite und maximales Engagement
[17] Facebook Live mit höherer Reichweite und mehr Interaktionen als native Facebook Videos
[18] Facebook Live – Tipps für erfolgreiches Videomarketing
[19] Guide: Image and Video Requirements on Facebook, Instagram and Audience Network
[20] Instagram Statistiken für 2017: Nutzerzahlen, Instagram Stories, Instagram Videos & tägliche Verweildauer
[21] Nutzerrekord: Instagram kratzt an der Milliarde
[22] 80% of Instagram Users Voluntarily Connect With a Brand on the Platform
[23] Mehr Sichtbarkeit auf Instagram
[24] Aus 3 mach 4: Instagram testet aktuell neue Darstellung von Bildern auf Profilen
[25] Instagram: Kennzeichnung von Werbe-Posts jetzt möglich
[26] Hashtag: Was bist Du? Was bringst Du mir? Wie setze ich Hashtags in Social Media ein?
[27] Instagram Hashtags 2017 für viele Likes – Top Anleitung
[28] Unsere besten Tipps und Tricks für Instagram Stories
[29] Facebook Tests a New Option to Cross-Post Instagram Stories to Facebook
[30] Neue Optionen für Instagram Ads in Stories – Instagram Stories treffen auf Canvas ADs
[31] Warum Diesel alles auf Instagram löscht
[32] WhatsApp: Bald Nummer 1 in der Kundenkommunikation?
[33] WhatsApp Business für Unternehmen: Spannende Neuigkeiten
[34] WhatsApp-Psychologie: Was die Nutzung des Messengers über dich aussagt
[35] Download this: Why Facebook’s app looks so different
[36] 10 gut versteckte, aber enorm hilfreiche Facebook-Funktionen

Titelbild auf webpixelkonsum Moritzburg Fasanenschloss Serienbild 3

Facebook Newsfeed: Er steht unter Druck

Facebook Newsfeed: Er steht unter Druck 2000 1333 Ralph Scholze

Der Newsfeed von Facebook ist für viele Facebook-Nutzer die Zentrale, um die Neuigkeiten von ihren Freunden und Marken zu sehen. Dort interagieren sie sofort. Daher wollen Unternehmen in den Facebook Newsfeed ihrer Fans. Doch jetzt testet Facebook mit seinem Newsfeed und diesen Test müssen Unternehmen und Marken genau beobachten.

Die aktuellen Schlagzeilen und Berichte zu dem Facebook Newsfeed überstürzen sich. Denn gegenwärtig testet Facebook mit seinem Newsfeed. Und dieser Test hat es in sich. Der Facebook Newsfeed ändert sich, wenn Facebook diesen Test endgültig realisiert. Vor allem für Unternehmen mit ihren Facebook Seiten sind die Folgen dann gravierend.

Fragen über Fragen.

Wie kommen die Neuigkeiten von Freunden und „Lieblings-Marken“ in den eigenen Newsfeed? Wie funktioniert der Newsfeed von Facebook? Diese Fragen beantwortet Facebook selbst [1]. Infolgedessen widme ich mich dem aktuellen Test von Facebook zum Newsfeed.

Was testet Facebook gerade mit seinem Newsfeed?

Der spezielle, neue Facebook Newsfeed: Der Entdecker-Feed (Explore Feed)

Hinter dem „Explore Feed“ beziehungsweise Entdecker-Feed verbirgt sich ein „weiterer Newsfeed“. Und wie funktioniert dieser Entdecker-Feed (Explore Feed)? Darauf gibt der Artikel von onlinemarketing.de folgende Antwort [2]:

„Der Entdecker-Feed soll User dabei unterstützen, Content zu erkunden, der normalerweise untergehen würde. So kommen hier Bilder, Videos und Posts zum Vorschein, die vom Algorithmus im Newsfeed herausgefiltert werden. Dabei handelt es sich um personalisierte Inhalte, die zwar nicht aus dem eigenen Netzwerk stammen, denen jedoch stark ähnlich sind. Sie basieren auf den Likes und Interessen der User oder entspringen den Netzwerken der Freunde.“

So sieht der Entdecker-Feed in der Seitenleiste von Facebook aus:

Entdecker-Feed in der Seitenleiste von Facebook - Facebook Newsfeed: Er steht unter Druck

Quelle: webpixelkonsum (Der Facebook Newsfeed – Explore Feed beziehunshweise Entdecker Feed)

So sieht der Entdecker-Feed in der Seitenleiste von Facebook aus.

Demzufolge muss ein Nutzer sich jetzt durch mehrere „Newsfeed“ klicken, um seine „Lieblings-Neuigkeiten“ zu sehen. Benutzerfreundlichkeit sieht anders aus.

Mit diesem Test wünscht Facebook eins erneut zur erreichen: Die Nutzer sollen zu mehr Interaktion auf Facebook angeregt werden.

Interessant ist, dass Facebook selbst von einem Test in einer potenziellen Testreihe spricht mit offenem Ende [3].

Fazit für: Facebook Newsfeed: Er steht unter Druck

Ob der Test von Facebook in die befürchtete Richtung wirkt oder Facebook tatsächlich lediglich probiert die Interaktion anzuregen, erfahren wir in naher Zukunft.

Bekannt ist das aktuelle Vorgehen seitens Facebook. Zuerst probiert Facebook ein neues Content-Format aus. Dieses bekommt am Anfang ausreichend organische Reichweite, bevor Facebook dies probiert „zu Gold zu machen“. Dies erfolgt zu späterer Zeit mithilfe von Facebook Ads durch die Unternehmen, um weiterhin die Nutzer zu erreichen. Dafür müssen Unternehmen Kapital investieren.

Titelbild auf webpixelkonsum Hamburg

Neue Herausforderung am Social-Media-Himmel: Organische Reichweite im Newsfeed von Facebook eventuell nur gegen Bezahlung.

Unter dem Strich noch ein lesenswerter Artikel, falls Du mehr über die Vielfalt der Newsfeeds auf Facebook wissen willst: „Mehr als ein Facebook News Feed – die verschiedenen Feeds von Facebook und ist der Explore Feed die Zukunft?“ [4].

Wie denkst Du über den aktuellen Test von Facebook? Schreibe mir Deine Meinung sehr gern unten in einen Kommentar!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 24. Oktober 2017:

[1] Facebook: So funktionieren die Neuigkeiten im Newsfeed
[2] Neuer Facebook-Feed: Organische Reichweite im Newsfeed bald nur noch gegen Bezahlung?
[3] Reichweiten-Einbrüche im Newsfeed: Facebook nimmt Stellung
[4] Mehr als ein Facebook News Feed – die verschiedenen Feeds von Facebook und ist der Explore Feed die Zukunft?

Konzept der Quelle für Social-Media-Strategie

Funktionen von WhatsApp Business: Erste Einblicke und Tipps

Funktionen von WhatsApp Business: Erste Einblicke und Tipps 2000 1333 Ralph Scholze

Immer mehr Menschen nutzen zum Austausch mit ihren Freunden und mit Unternehmen beziehungsweise Marken mobile Instant-Messaging-Dienste wie zum Beispiel WhatsApp. Dagegen war WhatsApp für Unternehmen ein „Schloss ohne Schlüssel“. Bis jetzt.

Die Einführung von WhatsApp Business kündigte bereits der Artikel: „WhatsApp Business für Unternehmen: Spannende Neuigkeiten“ [1] an. Wie in diesem Artikel bereits geschrieben, wird der Einsatz von WhatsApp Business für die Unternehmen herausfordernd, die WhatsApp Business einsetzen wollen. Zum Beispiel liegt dies daran, dass aktuell der Fokus auf Android liegt und eine Version für das iPhone und iPad wohl nicht geplant ist [2]. Mit dem 4. April 2019 stimmt diese Aussage nicht mehr, da die WhatsApp Business App für das iPhone offiziell angeboten wird. Infolgedessen können Unternehmen mit Apple-Hardware ab sofort auch WhatsApp Business offiziell als Unternehmen nutzen unter der Einhaltung der EU-DSGVO.

Die Funktionen von WhatsApp Business

Bevor ich näher auf die Funktionen von WhatsApp Business komme, stelle ich Dir aktuelle Fakten rund um WhatsApp vor. Diese können Dir vielleicht helfen, wenn Du intern um die Einführung von WhatsApp Business kämpfen musst.

Fakten zu WhatsApp

Einerseits steigt die Zahl der genutzten Smartphones täglich und damit die Möglichkeit für den Einsatz von Instant-Messaging-Diensten per Internet. Andererseits ist der Hintergrund dieser neuen Entwicklung die intensive Nutzung von Instant-Messaging-Diensten per Internet. Beispielsweise bekräftigen dies aktuelle Statistiken wie jene von Statista mit über 2.000 Befragten in Deutschland im Juli 2017 [3]:

Infografik: Wie sich die digitale Kommunikation verändert hat | StatistaQuelle: Statista

Weiterhin bekräftigt die aktuelle ARD/ZDF-Onlinestudie 2017 in der Abbildung 7 auf Seite 8 die aktuelle Entwicklung von WhatsApp [4]. Mit seiner zunehmenden Community-Eigenschaften steigerte WhatsApp in Deutschland seine Reichweite und die wöchentliche Nutzung seiner Nutzer.

Wahnsinn, die folgende Zahl.

Titelbild auf webpixelkonsum Hamburg

Über eine Milliarde Menschen benutzen WhatsApp jeden Tag, um mit Freunden und Familie in Kontakt zu bleiben [5].

Über eine Milliarde Menschen nutzen #WhatsApp täglich, um mit Freunden und Familie in Kontakt zu bleiben.

Daher ist logisch, dass Unternehmen und Marken sich mit WhatsApp Business auseinandersetzen müssen. Denn neben dem E-Mail-Marketing [6] mit dem Fokus auf die persönliche E-Mail steht mit WhatsApp Business mit dem Fokus auf die persönliche mobile Telefonnummer die nächste „Wunderwaffe für stärkere Kundenbindung und mehr Umsatz“ in den Startlöchern.

Jetzt!

Vorstellung der Funktionen von WhatsApp Business

Die ersten Einblicke zu den Funktionen von WhatsApp Business stellt die Autorin Rita El Khoury in ihrem Artikel: „First look at WhatsApp Business: Android app, landline number registration, and multiple accounts options“ [7] vor. Dort findest Du zahlreiche Abbildungen. Bedenke, dass sich WhatsApp mit WhatsApp Business aktuell für das mobile Betriebssystem Android fokussiert. Wie Du selbst bemerkst sind die beiden WhatsApp-Versionen (Privat, Business) optisch sehr ähnlich. Dies zeigt Dir die folgende Abbildung. Wenn Du WhatsApp bereits nutzt, dann wirst Du mit den Funktionen von WhatsApp Business Dich schnell anfreunden. Wer den Messenger privat nutzt, wird auch in der Unternehmensversion keine Überraschungen erleben.

Die Abbildung für den Umgang mit Deinem privaten (WhatsApp) und geschäftlichen (WhatsApp Business) WhatsApp-Account [7]:

WhatsApp Business - How to manage your Personal and Business Accounts by Androidpolice - Funktionen von WhatsApp Business: Erste Einlicke

Quelle: Androidpolice (WhatsApp Business – How to manage your Personal and Business Accounts)

Abbildung für Umgang mit privaten (#WhatsApp) und geschäftlichen (#WhatsApp Business) WhatsApp-Account.

Dein Business-Profil in WhatsApp Business

Wie beim Einrichten einer Facebook Seite existieren beim Anlegen Deines Business-Profil für WhatsApp Business folgende Auswahlmöglichkeiten mithilfe der Unternehmenseinstellungen („Business settings“):

  • Titelbild (mit Angaben zur Branche),
  • Kontaktdaten,
  • Standort,
  • Link zur Website und
  • Anzeige des verifizierten WhatsApp-Business-Account.

Entsprechend sehen Deine Kunden bei ihrer Kontaktaufnahme mit Deinem Unternehmen Deine Corporate-Profilseite. Demzufolge muss sie professionell wirken, da sie Vertrauen aufbauen und zum Austausch anregen soll. Dies erfolgt auch beim gegenseitigen Chat, denn währenddessen erfolgt ein Hinweis, ob man mit einem verifizierten oder nicht verifizierten Unternehmen kommuniziert. Demzufolge sollten Unternehmen viel Wert auf die Verifizierung legen, denn aus Sicht seiner potenziellen und bestehenden Kunden wirkt dies vertrauensbildend.

Positiv und wichtig für Unternehmen sind von der WhatsApp-Business-App:

  1. die Unterstützung von Festnetznummern,
  2. die Hinterlegung automatischer Antworten auf Kundenanfragen außerhalb der eigenen Geschäftszeiten und
  3. die Statistiken („Statistics“), d.h. Anzeige der Daten zu versendeten, zugestellten, gelesenen und empfangenen Nachrichten.

Zur besseren Nutzung unterteilt sich die WhatsApp-Business-App in drei Bereiche:

  • Chats,
  • Status und
  • Calls.
So sieht Dein Business-Profil in WhatsApp Business mit folgenden Funktionen aus.

Fazit für: Funktionen von WhatsApp Business: Erste Einblicke

Gleich zuerst: Du erkennst WhatsApp Business „in der freien Wildbahn“ an dem prägnanten „B“.

Wenn Du WhatsApp bereits nutzt, dann wirst Du Dich schnell anfreunden mit den Funktionen von WhatsApp Business. Meiner Meinung nach sehr clever gelöst von Facebook. Dadurch sinken die Berühungsängste extrem nach unten und der erfolgreiche Einsatz findet sehr schnell statt. Infolgedessen etabliert sich WhatsApp Business rasant in der Unternehmenswelt und verdrängt aktuelle und aufkommende Konkurrenten frühzeitig.

Infolgedessen könnte damit WhatsApp in der Unternehmenskommunikation das System werden wie Windows bei den Betriebssystemen.

Vorherrschend.

Entsprechend könnten Unternehmen sich vor allem wegen Facebook at Work [8] immer stärker auf Facebook mit seinen Diensten fokussieren. Infolgedessen wäre das Unternehmen von Facebook abhängig.

Titelbild auf webpixelkonsum Hamburg

Wahnsinn, dass Potenzial für Unternehmen und Marken durch Facebook (Facebook, WhatsApp und Instagram).

Zuletzt empfehle ich Dir zu WhatsApp den folgenden Artikel mit seinen zahlreichen Tricks zur besseren Nutzung von WhatsApp: „11 hidden WhatsApp features“ [9]. Einen weiteren Artikel zur erfolgreichen Nutzung von WhatsApp Business findest Du in dem Artikel: „5 Dinge, auf die du achten solltest“ [10]. Interessant in diesem Artikel finde ich diese Aussage: „Kunden, die eine Frage oder Bestellung über WhatsApp senden, erwarten, dass du auf eine WhatsApp-Nachricht schneller reagierst als auf eine E-Mail.“ [10]. Demzufolge steigen die Anforderungen an das Marketing durch den Einsatz von WhatsApp Business.

Wie denkst Du über die Funktionen von WhatsApp Business? Planst Du in Deinem Unternehmen den Einsatz von WhatsApp Business? Persönlich interessiert bin ich an Deiner Meinung. Schreibe sie mir sehr gern unten als Deinen Kommentar!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 12. Oktober 2017:

[1] WhatsApp Business für Unternehmen: Spannende Neuigkeiten
[2] Größte Neuerung in WhatsApp: Sie kommt mit einer entscheidenden Einschränkung
[3] Messaging-Dienste: Wie sich die digitale Kommunikation verändert hat
[4] ARD/ZDF-Onlinestudie 2017 [PDF]
[5] Wir entwickeln für Menschen – und jetzt auch Unternehmen
[6] Was bedeutet E-Mail-Marketing und welche Vorteile besitzt Marketing per E-Mail?
[7] [Update: APK Download] First look at WhatsApp Business: Android app, landline number registration, and multiple accounts options
[8] Mit Facebook at Work drängt Facebook stärker in Unternehmen
[9] 11 hidden WhatsApp features
[10] WhatsApp Business: 5 Dinge, auf die du achten solltest

Titelbild auf webpixelkonsum Brasilien Serienbild 23

WhatsApp Business für Unternehmen: Spannende Neuigkeiten

WhatsApp Business für Unternehmen: Spannende Neuigkeiten 2000 1334 Ralph Scholze

Noch sehr neu auf dem Markt ist WhatsApp Business für Unternehmen. Dennoch bietet WhatsApp Business großes Potenzial von der PR über das Marketing bis zum individuellen Kundenservice.

Was für eine Neuigkeiten aus dem Hause Facebook: WhatsApp Business für Unternehmen steht vor der Tür. Diese Ansage findet sich im Blog von WhatsApp [1]. Auf jeden Fall probiert laut t3n WhatsApp zwei unterschiedliche Business-Tools für WhatsApp aus [2]. Demgemäß richtet sich das eine Business-Tool von WhatsApp an kleinere Unternehmen und das andere WhatsApp-Business-Tool an größere Unternehmen. Interessant ist, dass die Version für kleinere Unternehmen kostenlos sein soll und Umfragen und Updates senden kann. Des Weiteren können Unternehmen mit WhatsApp Business laut des Artikels von Chip [3]:

  • Öffnungszeiten festlegen und
  • Dokumente weiterleiten sowie
  • automatisierte Nachrichten senden.

Auf jeden Fall müssen sich WhatsApp-Nutzer für den Dialog mit ihrem Unternehmen per WhatsApp per „Opt-in“-Funktion anmelden. Ferner liefert der Artikel: „New information about the WhatsApp business app!“ [4] weitere Einblicke in die Funktionen und von dem Design. Die vorgestellte Screenshots zeigen auch, dass Unternehmen durch ein „grünes Symbol“ verifiziert sind.

Unternehmen können mit #WhatsAppBusiness diese Punkte realisieren.
Titelbild auf webpixelkonsum Hamburg

Über eine Milliarde Menschen benutzen WhatsApp jeden Tag, um mit Freunden und Familie in Kontakt zu bleiben [1].

Fazit für: WhatsApp Business für Unternehmen: Spannende Neuigkeiten

WhatsApp soll zu jederzeit kostenlos sein war die Aussage der Macher von WhatsApp während der Übernahme durch Facebook 2014. Im Grunde genommen trifft bis jetzt diese Aussage zu. Selbst mit WhatsApp Business bleibt diese Aussage zumindest für Privatpersonen richtig. Mit anderen Worten Unternehmen werden wohl zur Kasse gebeten. Dieses Geschäftsmodell kennen wir bereits von Facebook.

Herausfordernd für Unternehmen, die WhatsApp Business für Unternehmen einsetzen wollen, wird die aktuelle Beschränkung auf Android sein [5]. Mit dem 4. April 2019 stimmt diese Aussage nicht mehr, da die WhatsApp Business App für das iPhone offiziell angeboten wird. Infolgedessen können Unternehmen mit Apple-Hardware ab sofort auch WhatsApp Business offiziell als Unternehmen nutzen unter der Einhaltung der EU-DSGVO.

Zuletzt empfehle ich Dir zu WhatsApp den folgenden Artikel mit seinen zahlreichen Tricks zur besseren Nutzung von WhatsApp: „11 hidden WhatsApp features“ [6].

Wie denkst Du über WhatsApp Business speziell für Unternehmen? Findest Du diese Entwicklung positiv? Wirst Du für Dein Marketing eine der beiden Versionen Business Tools von WhatsApp einsetzen? Persönlich interessiert bin ich an Deiner Meinung. Schreibe mir Deine Meinung sehr gern unten in einen Kommentar für einen gemeinsamen Austausch!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 6. September 2017:

[1] Wir entwickeln für Menschen – und jetzt auch Unternehmen
[2] Whatsapp Business: Facebook will mit seinem Messenger jetzt Geld verdienen
[3] Neue WhatsApp-Version wird konkret: Erste Firma nutzt schon den neuen Messenger
[4] New information about the WhatsApp business app!
[5] Größte Neuerung in WhatsApp: Sie kommt mit einer entscheidenden Einschränkung
[6] 11 hidden WhatsApp features

Titelbild auf webpixelkonsum Dresden Serienbild 5 by webpixelkonsum

Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp im Juli 2017

Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp im Juli 2017 2000 1333 Ralph Scholze

Auf jeden Fall stellt Dir dieser Artikel geballte Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp aus dem Juli vor wie zum Beispiel zahlreiche Fakten, Neuheiten aus dem Hause Facebook. Einerseits eröffnen diese neue Chancen für das Facebook Marketing und die Datenanalyse der Facebook Fans. Anderseits erhöhen diese vor allem für Unternehmen den Druck aufgrund der mobilen „Konsumgewohnheiten der Facebook Nutzer“. Infolgedessen müssen Marketingverantwortliche stetig ihr Facebook Marketing optimieren und mit weiteren Marketingmethoden sinnvoll vernetzen.

Neuigkeiten rund um Facebook

Die erste Neuigkeit bezieht sich auf das Facebook Custom Audiences, denn das Bayerische Landesamtes für Datenschutz bezieht Stellung. Daher ist diese Stellungnahme für jene interessant, die Facebook in ihrer Marketingstrategie einsetzen. Denn im Blog von AllFacebook.de schreibt der RA Dr. Carsten Ulbricht in seinem Artikel über die Zulässigkeit des Targeting über Facebook Custom Audiences [1].

Ziele für Facebook

Auf jeden Fall wünscht sich jeder Tipps und Anregungen für mehr Erfolg auf Facebook. Dafür sind Ziele für Facebook wichtig. Aus diesem Grund setzt sich der Blogger Sebastian Riehle in seinem Artikel: „Wie Du konkrete Ziele für Deine Facebook-Seite steckst und diese mit Sicherheit erreichst“ [2] ausgiebig mit der Zielsetzung für Facebook auseinander. Schließlich sind die Anzahl und Vielfalt der vorgestellten Ziele förderlich für den Erfolg mit Facebook, aber wichtig ist: „Nur messbare Ziele sind gute Ziele“ [2].

„Versteckte Facebook-Funktionen“

Wie vielfältig eine Facebook Seite mit Funktionen versehen ist, zeigt der Artikel von t3n: „9 versteckte Facebook-Funktionen, die Seitenbetreiber kennen sollten“ [3]. Diese sind:

  1. Debugger,
  2. Anhänge aktualisieren,
  3. Grid-Tool,
  4. Audience-Insights,
  5. Negatives Feedback,
  6. Gespeicherte Antworten,
  7. Freunde einladen,
  8. Mitbewerber monitoren und
  9. Top-Posts der Mitbewerber monitoren.

Ebenso Tipps für eine erfolgreiche Facebook Seite liefert der Blogger Sam Steiner mit seinem Artikel: „Wie kann ich meine Facebook-Seite bekannt machen?“ [4]. Anders ausgedrückt: Er hebt die starke Bedeutung des „Live-Video von Facebook“ für mehr Reichweite und größere Bekanntheit hervor. Weiterhin verweist der englischsprachige Artikel: „Stories Are Coming To Your Facebook Page [UPDATED]“ [5] auf ein Update der besonderen Art .

Für viele Verantwortliche von Facebook Seiten kann der folgende Artikel von Nathalie Sifrig wertvolle Anregungen geben: „Facebook: 4 Tipps für erfolgreiche Titel bei Link-Posts“ [6].

Neue Page Insights für Deine Facebook Seite

Auf ein aktuelles Updates für die Page Insights von Facebook verweist der folgende Artikel: „Facebook rollt neue Metriken aus“ [7]. Die neuen Metriken sind die „Landing Page Views“ und „Pre-Impression Activity Breakdown“. Die neuen Page Insights für Deine Facebook Seite sind:

  • Follows, d.h. Anzahl der Follower, die Deiner Facebook Seite über eine bestimmte Zeit gewinnt beziehungsweise verliert. Zusätzlich angezeigt werden Dir die demografischen Daten Deiner Follower und die Aufteilung dieser nach organisch und paid.
  • Previews, d.h. Anzahl der Personen, die Deine Seiteninformationen sahen, indem sie mit der Maus über den Seitennamen fuhren.
  • Recommendations, d.h. Anzahl der Empfehlungen Deiner Facebook Seite an die Freunde Deiner Follower.

Da Facebook at Work für Unternehmen [8] eine alternative Lösung sein kann und Praxisberichte selten sind, findet mit folgenden Artikel: „Workplace by Facebook – Wir haben es getestet“ [9] einen solchen Praxisbericht vor.

Tipps für mehr Reichweite und Bekanntheit

Damit sich die Fans im Sinne der Marke an die Facebook Seite erinnern und die Akzeptanz der URL zur Facebook Seite sehr hoch in der geschäftlichen Korrespondenz ist, bietet sich eine Vanity-URL für die eigene Facebook Seite sein. Wie die eigene Vanity-URL für die eigene Facebook Seite einzurichten ist, stellt der Artikel: „So gehts: Vanity-URL und Facebook Nutzername für Seiten anlegen oder ändern“ [10] vor.

Bereits in den Neuigkeiten zu Facebook aus dem letzten Monat wurde die hohe Bedeutung der Videos auf Facebook vorgestellt [11]. Dem fügt der Artikel:“ 20 mal mehr Facebook Video Views: Dieses Experiment zeigt 3 erfolgreiche Ansätze“ [12] weitere Fakten aufgrund eines Experiments hinzu.

Best Prac­tice: So setzen Auto-Marken Facebook ein

Aktuell erleben wir Dieselgate und den wohl schleichenden Untergang des Autos wie wir dieses bisher kennen. Gerade für uns Marketing- und PR-Verantwortliche ist dies ein spannendes Thema. Denn wie agieren oder reagieren die betreffenden Auto-Marken auf diese Vorfälle, wenn neue Konkurrenten und die Politik den Auto-Markt aufmischen und die Kunden Alternativen suchen? Welche Strategie auf Facebook setzen die Auto-Marken ein? Eine Antwort liefert der Artikel von Tina Bauer: „Die Facebook-Erfolgsstrategien der Automobilhersteller in der DACH-Region“ [13]. Interessant ist, dass Audi zu der Top-Auto-Marke auf Facebook bezüglich der Interaktionen zählt. Hier bin ich wegen Dieselgate gespannt, ob die aufgebaute Reputation von Audi auf Facebook (Social Media) bei all den Fans die Marke durch die aktuelle „Gewitterlage“ trägt.

Dem spannenden Thema „Facebook Gruppe“ widmete sich der Blogger Peer Wandiger in seinem Artikel: „Was sind Facebook Gruppen und was bringen diese Website-Betreibern?“ [14]. Dabei geht er auf aktuelle Entwicklungen und Erfolgsgeschichten ein. Weiterhin berichtet er von seinen eigenen Erfahrungen mit seinen Facebook Gruppen.

Facebook Marketing: Spannende Neuigkeiten

Abgesehen von den „allgemeinen“ Marketingaktivitäten gehört in vielen Unternehmen das Facebook Marketing zum Alltag. Wer als Unternehmen für die Erreichung der Marketingziele auf Facebook noch Facebook Ads schaltet, befindet sich in bester Gesellschaft. Denn viele Unternehmen setzen darauf wie der Artikel: „Traffic-König Facebook: Reichweite gegen Bezahlung boomt“ [15] anhand zahlreicher Fakten und Infografiken zeigt. Jedoch sind die bezahlten Impressions auf Facebook nicht ins Unendliche zu realisieren. Einerseits setzen die „Konsumgewohnheiten der Facebook Nutzer“ mit ihrer geringen Aufmerksamkeitspanne [16] eine Grenze.

Anregungen für Dein Facebook Marketing

Infolgedessen muss das Facebook Marketing diese Gewohnheit beachten und die eigenen Facebook Ads für die mobile Nutzung optimieren. Der Kommentar zu diesem Artikel fasst dies sehr gut zusammen. Andererseits setzt das eigene Budget für Facebook Marketing eine Grenze. Mit anderen Worten, die Ziele müssen eindeutig und die Kalkulation auf den Punkt stimmen. Ansonsten liefert Facebook Marketing andere als die gewünschten Ergebnisse und ineffektives Facebook Marketing ist zu teuer.

Obenrein setzt sich mit diesem speziellen Facebook-Thema folgender Artikel von Socialbakers auseinander: „Are You Overpaying for Brand Awareness?“ [17] und gibt Dir gleichzeitig Anregungen für Dein Facebook Marketing. Natürlich passieren beim Marketing auf und mit Facebook Fehler. Weshalb ich Dir den sehr ausführlichen Artikel von Ivana Baric-Gaspar: „Was ich aus meinen misslungenen Facebook Werbeanzeigen über dich und über mich gelernt habe“ [18] empfehle. Der Blogger Sebastian Denzin stellt eine interessante Frage und beantwortet diese sogleich mit einem Artikel: „Was kostet Facebook Werbung?“ [19].

Neuigkeiten rund um Facebook Messenger

Ferner spielt neben WhatsApp in unserer täglichen Kommunikation mit Freunden und der Familie der Facebook Messenger eine bedeutende Rolle. Aufgrund dessen nutzen private Nutzer den Facebook Messenger für Anfragen an Unternehmen. Infolgedessen sind Unternehmen gefordert, den Facebook Messenger in ihre eigene Kommunikationsstrategie zu integrieren. Wenn ein Unternehmen oder eine Marke sehr viele Anfragen über den Facebook Messenger erhält, dann bietet sich eine spezielle Möglichkeit an: Der Facebook-Messenger-Bots. Wie ein solcher zu erstellen ist, stellt Dir der englischsprachige Artikel von Rob Mathison: „Facebook Messenger Bots for Business: A Guide for Marketers“ [20] vor. Für Dich interessant sind bestimmt die vielen Beispiele von Facebook-Messenger-Bots in diesem Artikel.

Wie kann dies anders sein? Facebook lebt von den Werbeeinnahmen, die Unternehmen freiwillig zahlen. Daher ist der logische Schritt, dass der Facebook Messenger seine eigenen Messenger Ads erhält. Folglich starten sie jetzt auch in Deutschland und bieten deutschen Unternehmen vielfältige Marketingmöglichkeiten [21]. Dazu passt „wie die Faust auf das Auge“ der nächste Artikel, der ein ausführliches Tutorial zum Schalten von Anzeigen im Facebook Messenger (Messenger Ads) [22] vorstellt.

Neuigkeiten rund um Instagram

Der Facebook Experte Thomas Hutter setzt sich in seinem Artikel: „Facebook: TV + Facebook/Instagram = gemeinsam besser“ [23] neben Facebook auch mit Instagram auseinander. Insbesondere die Aspekte Reichweite und Return on Investment geben Dir für Dein Social-Media-Marketing und Dein Marketing anhand zahlreicher Fakten wertvolle Tipps. Weiterhin wertvolle Tipps für Deine erfolgreichere Nutzung von Instagram liefert Dir Alex York mit seinem Artikel: „12 Ways to Successfully Promote Your Instagram“ [24]. Seine Tipps reichert er mit bildlichen Beispielen an, so dass Du diese sehr schnell selbst realisieren kannst.

Best Practices für Instagram

Weiter oben stellte ich Dir einen Artikel zur Facebook-Strategie von Automarken im DACH-Bereich vor. Dessen ungeachtet folgen jetzt zwei weitere Artikel. Folglich liefern Dir diese Artikel Anregungen für eine erfolgreiche Nutzung von Instagram oder als Argumentationshilfe für den Einsatz von Instagram in Deinem Unternehmen. Der erste Artikel stellt die Nutzung von Instagram der Supermärkte und Discounter vor [25]. Insbesondere für Unternehmen mit aus der „Food Branche“, die Rezepte und Lebensmittel anbieten, finden hier wertvolle Anregungen für die Instagram Strategie.

Bei dem nächsten Artikel müsste stehen: Lesebefehl, wer auf Instagram erfolgreich sein will.

Denn die Überschrift des nächsten Artikels über den Erfolg der Marke Asphaltgold sagt bereits alles: „Mit Instagram Marketing zum achtstelligen Umsatz: Dieser hessische Sneakershop macht’s vor“ [26].

Neuigkeiten rund um WhatsApp

Im Folgenden liefert eine aktuelle Studie zu WhatsApp eine überraschende und positive Nachricht. Demnach wünschen WhatsApp-Nutzer Business-Anfragen zu erhalten [27]. Damit eröffnen sich für Unternehmen und Marken interessante Möglichkeiten bei gleicher Zunahme der Komplexität in der Kommunikation.

Fazit für: Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp im Juli 2017

Diese zahlreichen Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp liefern Dir Anregungen für Dein Facebook Marketing. Immerhin verursacht Facebook Marketing Kosten. Entsprechend wertvoll sind die vorgestellten Beste Practices für Facebook, Instagram und WhatsApp, die Du in Ruhe studieren und anschließend für Dein Unternehmen und Deine Marke realisieren kannst. Aufgrund der neuen Kris für Facebook und der Metriken, die uns Facebook zur Verfügung stellt, erhalten wir weitere Daten über den Erfolg unserer Aktivitäten und Kampagnen auf Facebook. Eindrucksvoll zeigt die Erfolgsgeschichte der Marke Asphaltgold [26] das Potenzial von Instagram für das eigene Marketing. Solche Erfolge sind daher schon beeindruckend, da die mobile Aufmerksamkeitspanne so gering ist [16].

Neuigkeit zur Facebook-Paywall

Die nächste Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp bezieht sich auf die Facebook-Paywall. Schließlich bietet Facebook Verlegern an, damit ihre Inhalte auf der Plattform kostenpflichtig auszuspielen [28]. Einerseits ist diese Neuigkeit für Verleger gedacht. Andererseits erhalten wir als Facebook Nutzer diese Inhalte in unsere Timeline. Und für alle anderen Unternehmen steigt der Druck wertvollen Content für seine Fans auszuspielen, denn der Platz im Newsfeed ist begrenzt und wird durch dieses Angebot noch enger, da Facebook die Verleger zufriedenstellen muss. Dies bedeutet, dass deren Inhalt bevorzugt angeboten wird.

Aktuelle Fakten zu Facebook

Bevor dieser Artikel gleich zu Ende ist, folgen noch aktuelle beachtliche Zahlen zu Facebook: 2,006 Mrd. monatlich aktive Nutzer (MAUs) und 1,325 Mrd. täglich aktive Nutzer (DAUs) [29]. Weitere Fakten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp liefert Mark Zuckerberg auf Facebook selbst [30]. So fleißig sprudeln die Werbeeinnahmen für Facebook: Im zweite Quartal 2017 3,9 Milliarden US-Dollar [31].

Zum Abschluss verweise ich auf den folgenden Artikel: „Die drei größten Videoplattformen sind YouTube, Facebook…und INSTAGRAM“ [32]. Da Videos im Rahmen der Content-Marketing-Strategie eine Spitzenposition einnimmt, ist jeder Artikel für viele Unternehmen sehr lesenswert. Vor allem die zahlreichen Fakten sollten dazu führen, die eigene Strategie für das Video Marketing zu überprüfen und optimieren.

Welche weiteren Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp hast Du für mich? Welche der vorgestellten Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp findest Du super und warum? Deswegen schreibe mir Deine Meinung und Tipps sehr gern als E-Mail oder unten in einen Kommentar!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 21. August 2017:

[1] Landesdatenschutzbehörde erklärt Facebook Custom Audiences über die Webseite für zulässig
[2] Wie Du konkrete Ziele für Deine Facebook-Seite steckst und diese mit Sicherheit erreichst
[3] 9 versteckte Facebook-Funktionen, die Seitenbetreiber kennen sollten
[4] Wie kann ich meine Facebook-Seite bekannt machen?
[5] Stories Are Coming To Your Facebook Page [UPDATED]
[6] Facebook: 4 Tipps für erfolgreiche Titel bei Link-Posts
[7] Facebook rollt neue Metriken aus
[8] Mit Facebook at Work drängt Facebook stärker in Unternehmen
[9] Workplace by Facebook – Wir haben es getestet
[10] So gehts: Vanity-URL und Facebook Nutzername für Seiten anlegen oder ändern
[11] Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp im Juni 2017
[12] 20 mal mehr Facebook Video Views: Dieses Experiment zeigt 3 erfolgreiche Ansätze
[13] Die Facebook-Erfolgsstrategien der Automobilhersteller in der DACH-Region
[14] Was sind Facebook Gruppen und was bringen diese Website-Betreibern?
[15] Traffic-König Facebook: Reichweite gegen Bezahlung boomt
[16] Goldfische waren gestern – Aufmerksamkeitspanne auf Facebook liegt mobil bei 1,7 Sekunden
[17] Are You Overpaying for Brand Awareness?
[18] Was ich aus meinen misslungenen Facebook Werbeanzeigen über dich und über mich gelernt habe
[19] Was kostet Facebook Werbung
[20] Facebook Messenger Bots for Business: A Guide for Marketers
[21] Facebook Messenger Ads kommen nach Deutschland
[22] Tutorial: So schaltet ihr Anzeigen im Facebook Messenger
[23] Facebook: TV + Facebook/Instagram = gemeinsam besser
[24] 12 Ways to Successfully Promote Your Instagram
[25] Das treiben Supermärkte und Discounter auf Instagram & Co
[26] Mit Instagram Marketing zum achtstelligen Umsatz: Dieser hessische Sneakershop macht’s vor
[27] Studie überrascht: WhatsApp-Nutzer wollen Business-Anfragen bekommen
[28] Facebook-Paywall: Erste Tests für Bezahl-Inhalte ab Oktober
[29] Facebook: Aktuelle Zahlen zu Facebook (Q2/2017)
[30] Posts von Mark Zuckerberg zu Fakten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp
[31] Facebook: Top-Gewinne dank sprudelnder Werbeeinnahmen
[32] Die drei größten Videoplattformen sind YouTube, Facebook…und INSTAGRAM

Titelbild auf webpixelkonsum Brasilien Serienbild 8

Facebook ändert Link-Vorschau: 3 Lösungen

Facebook ändert Link-Vorschau: 3 Lösungen 2000 1333 Ralph Scholze

Die meisten Menschen nutzen für Ihren Alltag Facebook. Dort erzählen Sie Neuigkeiten aus dem eigenen Alltag oder publizieren Links von tollen Artikel aus Blogs oder der Tagespresse. Genau den letzten Punkt ändert Facebook laut einem Bericht.

Viele Unternehmen und auch Blogger nutzen die Social-Media-Plattform Facebook um auf eigene Artikel aufmerksam zu machen. Dafür bietet Facebook auch die Möglichkeit der Link-Vorschau an. Dies bedeutet, dass nach dem Einfügen eines Links in einen Facebook Post sich Facebook Informationen rund um den verlinkten Artikel holt und anzeigt. Manchmal passt die angezeigte Link-Vorschau noch nicht und Facebook gibt Dir die Möglichkeit der Anpassung. Bis jetzt!

Facebook ändert Link-Vorschau bald

Was für eine Nachricht die allfacebook.de heute publizierte: „Achtung: Link-Vorschau Änderungen ab dem 17. Juli nicht mehr möglich“ [1]. Demnach ändert Facebook seine Link-Vorschau aufgrund häufigen Missbrauches für „Fake-News“. Und diese Änderung seitens Facebook müssen Social-Media-Manager sowie Verantwortliche von Websites und Corporate Blogs beachten, wollen sie weiterhin einen guten Eindruck von ihrem Unternehmen oder ihrer Marke auf Facebook behalten.

Facebook ändert Link-Vorschau und notwendige Maßnahmen

Entsprechend gibt der Autor Jens Wiese in dem Artikel Hinweise, die Du jetzt realisieren kannst. Ein Hinweis bezieht sich auf die bestmögliche Optimierung für den OpenGraph bezogen auf Facebook. Falls Du dafür eine verständliche Anleitung benötigst, dann findest Du diese in dem Artikel: „OG Tags optimieren – Tipps und Tricks für bessere Webseiten Vorschau auf Facebook“ [2]. Für den zweiten Hinweis benötigst Du den Facebook Debugger [3].

Titelbild auf webpixelkonsum Hamburg

Facebook ändert Link-Vorschau und verlangt indirekt dafür Qualität für einen korrekten OpenGraph.

Maßnahme über Facebook-Business-Manager

Diese Lösung zum Bearbeiten der Link Vorschau in Deinen Facebook Posts publizierte der Facebook Experte Thomas Hutter in seinem Artikel: „Facebook: Domain Verifizierung im Business Manager möglich“ [4]. Jedoch erfordert diese Maßnahme etwas Geduld. Verwendest Du den Facebook-Business-Manager im Alltag, dann steht Dir hier eine einfache Lösung an.

Tipp 3: Nutze den Facebook-Business-Manager für die Link-Vorschau auf Facebook

Fazit für: Facebook ändert Link-Vorschau: 3 Lösungen

Diese Änderung der Link-Vorschau auf Facebook soll angeblich gegen „Fake-News“ wirken. Wir werden sehen. Selbst nutze ich die Link-Vorschau auf Facebook um den Link-Titel zu kürzen oder die Kurzbeschreibung anzupassen. Einerseits verliere ich damit diese doch wichtige Möglichkeit. Andererseits fordert Facebook durch diese Änderung der Link-Vorschau auf seiner Plattform mehr Qualität ein, denn ein korrekt optimierter OpenGraph stärkt die Qualität für die Link-Vorschau und damit auch für die Social-Media-Plattform Facebook.

Wie denkst Du über diese Änderung der Link-Vorschau auf Facebook? Bist Du davon betroffen? Wirst Du deswegen in Zukunft auf Facebook weniger Links teilen? Persönlich interessiert bin ich an Deiner Meinung. Deswegen schreibe mir Deine Meinung sehr gern unten in einen Kommentar!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 12. Dezember 2017:

[1] Achtung: Link-Vorschau Änderungen ab dem 17. Juli nicht mehr möglich
[2] OG Tags optimieren – Tipps und Tricks für bessere Webseiten Vorschau auf Facebook
[3] Facebook Debugger
[4] Facebook: Domain Verifizierung im Business Manager möglich

Titelbild auf webpixelkonsum Social-Media-Guidelines

Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp im Mai 2017

Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp im Mai 2017 2000 1333 Ralph Scholze

Diese Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp aus dem Mai bringen zahlreiche Neuheiten aus dem Hause. Einerseits eröffnet diese neue Chancen. Anderseits erhöhen diese vor allem für Unternehmen den Druck wie zum Beispiel das Publizieren von hochwertigen Inhalten auf Facebook. Andererseits erstaunlich ist eine aktuelle Zahl aus dem Hause Facebook.

Facebook Allgemein

Zuerst stellt das Blog von Hubspot „6 aktuelle Facebook-Innovationen, die Sie nicht verpassen sollten“ [1] vor. Dazu zählen die Facebook Stories genauso wie die neue Jobvermittlung durch Facebook. Wer sich intensiv mit Facebook Live beschäftigen will, der findet im selben Blog eine sehr ausführliche Anleitung zum Ausprobieren [2]. Im Folgenden bleiben wir gleich beim Video auf Facebook. Erstens können Videos ab sofort auch als Cover für Facebook Seiten zum Einsatz kommen [3]. Zweitens berichtet ein Artikel von  Tipps zu Facebook Live (Videos) und der  Lösung des Problems der Ortsgebundenheit durch Facebook [4].

Einerseits kann durch eine eigene Facebook Gruppe der Austausch zu einem bestimmen Thema fokussiert werden. Andererseits erfordert eine lebendige Facebook Gruppe viel Arbeit. Daher führte Facebook jetzt einen Fragebogen für Facebook Gruppen ein [5], der den Aufwand für Facebook Gruppen minimiert.

Neue Anforderungen an die Content Qualität von Facebook

Die folgende Empfehlung zu Facebook „hat es in sich“. Wenn Du eine Facebook Seite betreust, dann lies Dir den folgenden Artikel von Basicthinking auf jeden Fall durch: „Facebook bestraft minderwertige Inhalte und böswillige Werbung“ [6]. Dementsprechend wird klar, das der Druck auf hochwertige Inhalte auf Facebook steigt. Des Weiteren dürfen die Headlines und die Inhalte der eigenen Facebook Seite entsprechend der Maßnahme gegen Clickbaiting durch Facebook  „kein Clickbaiting“ fokussieren [7]. Folglich bedeutet dies: Wer mehr Reichweite und Interaktion will, der soll nach Meinung von Facebook hochwertigen Inhalt liefern. Unter dem Strich ist dies von Facebook ein sehr cleverer Schachzug und für Unternehmen ein Spagat. Bleiben wir bei der Facebook Seite. Dafür liefert der Blogpost von Buffer: „The Simple Facebook Posting Strategy That Helped us 3x Our Reach and Engagement“ [8] einen Erfahrungsbericht, welchen jeder selbst ausprobieren kann.

Facebook als Hub für den Alltag

Wer jetzt gerade Hunger oder Appetit verspürt, wird sich über den folgenden Artikel freuen. Dort heißt es: Facebook startet einen neuen Dienst und steigt mit „Order Food“ ins Geschäft der Essensbestellung ein [9].

Nachdem Facebook das Thema „Job“ und das Thema „Essensbestellung“ besetzt, folgt ein weiteres Thema wie der folgende Artikel verkündete: „Nutzer können auf Facebook nun Geld von Freunden einsammeln“ [10]. Demzufolge übernimmt Facebook immer mehr Bereiche des Alltags, so dass sich „Facebook als Hub für den Alltag“ festigt. Allerdings bedeutet dies für Unternehmen eine Zunahme der Abhängigkeit von Facebook.

Der folgende Artikel widmet sich den Facebook Instant Articles. Demnach unterstützt Facebook ab sofort das Googles AMP-Format [11] und erleichtert für Unternehmen den Einsatz sowie spart am Ende auch noch Kosten.

Titelbild auf webpixelkonsum Hamburg

Wie „mächtig Facebook“ bereits heute ist, zeigt diese aktuelle Zahl aus dem Hause Facebook: 2 Milliarden User (MAU) [12].

Zwar sind diese 30 Tipps für den Facebook Messenger auf französisch [13], aber doch anhand zahlreicher Abbildung sehr gut zu verstehen.

Facebook Marketing

Da Unternehmen in ihrer Marketingstrategie auch auf Facebook setzen, sind Tipps und Erfahrungsberichte immer Willkommen. So Bericht der Artikel: „Facebook Werbestrategien für B2B: Paneldiskussion im Berliner Facebook Office mit Viola Backfisch“ [14] von Einblicken in eine Facebook Werbestrategien speziell für B2B. Der Blogger Sebastian Riehle berichtet in seinem Rückblick auf das Facebook Ads Camp 2017 in Köln [15] von zahlreichen interessanten Einblicken in unterschiedliche Ad-Strategien. Dazu gehören manchmal kleine Tricks wie diese [16] oder jene [17]. Wenn Du Facebook Ads schaltest, dann liefert Dir Facebook darüber die Zahlen. Auf jeden Fall musst Du dabei vorsichtig sein wie der folgende Artikel berichtet: „Falsch abgerechnete Ad Impressions: Facebook gesteht Messfehler“ [18].

Weiterhin stellte Facebook ein neues Werbeformat vor: Die Facebook Collection. Was dahinter steckt und wie Facebook Collection eingesetzt wird, stellt Dir der Artikel: „Facebook Collection: Neues Anzeigenformat für den Produktverkauf“ [19] Schritt für Schritt vor. Damit diese und all Deine anderen Facebook Ads erfolgreicher sind, stellt Facebook zwei verschiedene Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung. Diese erklärt der Facebook Experte Thomas Hutter in seinem Artikel: „Facebook: Verbesserung für Conversion-optimierte Adsets“ [20].

Facebook und das lokale Marketing

Wenn Dein Unternehmen vorwiegend auf lokales Marketing setzt und dafür auch Facebook benutzt, dann sind die Tipps von der Bloggerin Katrin Hill für Dich bestimmt sehr interessant. Dort in ihrem Artikel: „8 Tipps für mehr Check-Ins auf Facebook (Aktualisiert)“ [21] stellt sie Dir Anregungen für Dein lokales Marketing im Zusammenhang mit Facebook vor, die Du schnell und einfach realisieren kannst.

Neuigkeiten zu Instagram

Zu dem Unternehmen Facebook gehören die Plattformen Facebook, Instagram und WhatsApp. Da diese immer mehr untereinander verknüpft werden, bietet jede Plattform allein und alle Plattformen zusammen ein enormes Potenzial für Dein Marketing. Jedoch unterscheiden sich die Plattformen stark. Daher sind Fehler in deren Nutzung üblich. Darauf verweist und welche Fehler im Marketing auf Instagram passieren stellt  Dir Trajan Tosev in seinem Artikel auf Zielbar vor: „Instagram richtig nutzen: Diese sieben Fehler schaden deinem Marketing“ [22]. Passend als Lösung stellt Dir der Artikel: „6 Creative Ways to Use Instagram Multiple Photos and Videos“ [23] Beispiele zur besseren Nutzung der Bilder und Videos auf Instagram. Dessen ungeachtet sind einige dieser Beispiele wirklich kreativ und cool. Um Bilder auf Instagram hochzuladen, kannst Du neben Deinem Smartphone auch Deinen Rechner benutzen [24]. Wie dies funktioniert, beschreibt Dir der Artikel: „Instagram-Fotos vom Desktop hochladen: So geht’s“ [25]. Damit sollte Dein Workflow für Instagram doch wesentlich vereinfacht werden.

Solltest Du Instagram für Dein Marketing einsetzen, dann verfolgst Du bestimmt KPIs. Dafür gibt Dir der Autor Christian Erxleben Anregungen in seinem Artikel: „Warum die Engagement Rate als Instagram-KPI völlig wertlos ist“ [26].

Tipps für Instagram

Des Weiteren geben Dir diese Artikel Tipps und Tricks für die bessere Nutzung von Instagram:

  • „Links in Instagram: So geht es auch ohne verifizierten Account“ [27]
  • „Instagram is just now offering support for sending links in direct messages“ [28]
  • „Instagram integriert Hashtags in Instagram Stories“ [29]
  • „Instagram’s new feature helps you clean up your profile without deleting“ [30]
  • „How to Use Instagram Search & Explore to Boost Your Instagram Marketing“ [31]

Abgesehen von diesen Tipps helfen Unternehmen vorwiegend Best Practices. Darum liefert Dir der Artikel: „Diese deutschen Retail-Unternehmen performen bei Instagram am besten“ [32] Unternehmen, die erfolgreich Instagram einsetzen. Damit gewinnst Du Einblicke und bestenfalls sogar Anregungen für Deine eigene Instagram Strategie und Dein Marketing auf Instagram.

Neuigkeiten zu WhatsApp

Wenn Du WhatsApp nutzt, dann wirst Du Dich bestimmt über die Sticker und neue GIF-Suche auf WhatsApp freuen [33].

Fazit für Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp im Mai 2017

Die vorgestellten Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp zeigen Dir vor allem für Dein Marketing zahlreiche Tipps, Anregungen und auch potenzielle Fehler. Ebenfalls ermöglichen Dir die neuen Funktionen auf Facebook, Instagram und WhatsApp entweder Deine Arbeitsweise zu verbessern. Weiterhin bieten Dir einige Artikelempfehlungen Anregungen für bessere Facebook Ads. Aus diesem Grund sollten Deine Facebook Kampagnen erfolgreicher werden und am Ende mehr Spaß bereiten.

Welche weiteren Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp hast Du für mich? Welche der vorgestellten Neuigkeiten rund um Facebook, Instagram und WhatsApp findest Du super und warum? Deswegen schreibe mir Deine Meinung und Tipps sehr gern als E-Mail oder in einen Kommentar!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 22. Juni 2017:

[1] 6 aktuelle Facebook-Innovationen, die Sie nicht verpassen sollten
[2] Facebook Live – eine umfassende Anleitung
[3] Nicht nur Titelbilder – Videos als Cover für Facebook Seiten einrichten
[4] Geheime Live-Videos und Video-Konferenzen über Facebook
[5] Fragebogen für Facebook Gruppen: Neue Mitglieder für dem Gruppenbeitritt vorselektieren
[6] Facebook bestraft minderwertige Inhalte und böswillige Werbung
[7] Facebook stuft verlinkte Seiten mit zu viel Werbung herab
[8] The Simple Facebook Posting Strategy That Helped us 3x Our Reach and Engagement
[9] „Einen Burger, bitte“: Essensbestellung via Facebook
[10] Nutzer können auf Facebook nun Geld von Freunden einsammeln
[11]Schnelle Ladezeiten: Facebook Instant Articles unterstützen ab sofort auch Googles AMP
[12] Facebook is about to hit 2 billion users. Here’s a closer look at the rise of the social giant
[13] 30 astuces Facebook Messenger
[14] Facebook Werbestrategien für B2B: Paneldiskussion im Berliner Facebook Office mit Viola Backfisch
[15] Rückblick auf das Facebook Ads Camp 2017 in Köln
[16] 10 Little-Known Facebook Marketing Features and Hacks You Can Try Today
[17] Facebook Ads Strategy: How Marketers Can Win With Facebook
[18] Falsch abgerechnete Ad Impressions: Facebook gesteht Messfehler
[19] Facebook Collection: Neues Anzeigenformat für den Produktverkauf
[20] Facebook: Verbesserung für Conversion-optimierte Adsets
[21] 8 Tipps für mehr Check-Ins auf Facebook (Aktualisiert)
[22] Instagram richtig nutzen: Diese sieben Fehler schaden deinem Marketing
[23] 6 Creative Ways to Use Instagram Multiple Photos and Videos
[24] Instagram stärkt seine mobile Web-Version
[25] Instagram-Fotos vom Desktop hochladen: So geht’s
[26] Warum die Engagement Rate als Instagram-KPI völlig wertlos ist
[27] Links in Instagram: So geht es auch ohne verifizierten Account
[28] Instagram is just now offering support for sending links in direct messages
[29] Instagram integriert Hashtags in Instagram Stories
[30] Instagram’s new feature helps you clean up your profile without deleting
[31] How to Use Instagram Search & Explore to Boost Your Instagram Marketing
[32] Diese deutschen Retail-Unternehmen performen bei Instagram am besten
[33] WhatsApp: Sticker und neue GIF-Suche kommen

Fernsehturm in Berlin-Alexanderplatz als Instagram- und Social-Media-Motiv by webpixelkonsum

Tipps und Ideen für regelmäßige Posts in Social Media

Tipps und Ideen für regelmäßige Posts in Social Media 2000 1333 Ralph Scholze

Ob als Start-up oder als KMU mit einer Zielgruppe in den Bereichen B2C oder B2B, Social Media gehört in die Unternehmensstrategie. Dafür notwendig ist eine Social-Media-Strategie. Auf Grund dessen sind regelmäßige Beiträge in Social Media für den Erfolg der eigenen Social-Media-Strategie enorm wichtig. Wer sich intensiv mit Influencer Marketing auseinandersetzt, dem wird dies bekannt vorkommen. Denn genau die regelmäßigen Beiträge in Social Media von Facebook über Instagram oder YouTube bis hin zu Twitter sind eines der „Geheimnisse“, warum Influencer in Social Media so viele Fans und Followers besitzen. Demgegenüber können Unternehmen und Marken ebenfalls Infuencer werden, wenn sie auf ihren Social-Media-Accounts regelmäßig publizieren.

Probleme für Unternehmen mit den regelmäßigen Posts in Social Media

Jedoch tun sich Unternehmen damit schwer. Einerseits sind die rechtlichen Restriktionen ein großes Problem. Insbesondere Start-ups und sehr kleine Unternehmen scheuen wegen der zahlreichen „rechtlichen Stolpersteine“ Social Media. Andererseits fordern die Zielgruppe und Öffentlichkeit eine Präsenz im Internet. Demgemäß sind Unternehmen mit fehlender Präsenz im Internet in der allgemeinen Meinung suspekt.

Ein Dilemma.

Anregungen für regelmäßige Beiträge

Im Grunde genommen gehört dazu das Content-Marketing mit seiner Vielfalt an Content [1] und ein Redaktionsplan [2]. Hierdurch existiert eine Grundlage, um strukturiert und unterhaltsam sowie abwechslungsreich in Social Media über Unternehmensneuigkeiten zu berichten.

Schließlich kommt noch ein sehr wichtiger Punkt hinzu. Damit Dein Unternehmen in Social Media erfolgreich ist: Die besten Zeiten für eine hohe Reichweite. Das heißt, dass jede Social-Media-Plattform von deren Nutzer unterschiedlich genutzt wird. Darauf verweist die Infografik aus dem folgenden Tweet:

Allerdings sind diese Fakten mit Vorsicht zu betrachten, da die Quelle und die Zeitzone sowie der Sprachraum fehlen. Dennoch zeigt diese Infografik, dass zu einer erfolgreichen Social-Media-Strategie auch die Kenntnis über den besten Zeitpunkt gehört.

Weiterhin liefert für Deine regelmäßige Posts der Anbieter Buffer (Social-Media-Tool) [3] einen „Fahrplan“. Jedoch finde ich diese Anregungen sehr sportlich, aber schau selbst:

4 Tipps für Deine Social-Media-Posts

Im Blog von Logikal Code findest Du Anregungen für „großartige Social-Media-Posts“ als Infografik [4]. In deren Anlehnung fasste ich diese Punkte für Dich in der folgenden Grafik zusammen:

4 Tips for Social Media Posts by webpixelkonsum

Quelle: webpixelkonsum (4 Tips for Social Media Posts)

Checkliste für regelmäßige Publizieren in Social Media

Jetzt folgt für Dich eine Übersicht als Checkliste mit zahlreichen Ideen für Deine Beiträge in Social Media. Abhängig von Deinem gewünschten Rhythmus kannst Du täglich der aller zwei Tage unterschiedliche Post-Ideen veröffentlichen. Wenn Du willst, dann lade Dir diese „Checkliste für Deine Social-Media-Posts“ als pdf-Datei herunter [5].

Checkliste für Deine Social-Media-Posts by webpixelkonsum

Quelle: webpixelkonsum (Checkliste für Deine Social-Media-Posts)

Fazit für: Tipps und Ideen für regelmäßige Posts in Social Media

Regelmäßige Beiträge in Social Media sind sehr wichtig, denn sie präsentieren dank Deiner Corporate Identity Deiner Zielgruppe auf ihrer Customer Journey stetig eine einheitliche Präsentation von Deinem Unternehmen.

Vor allem die vorgestellte Checkliste gibt Dir zahlreiche Anregungen, damit Du Deinen Fans und Followers in Social Media abwechslungsreiche Inhalte anbieten kannst. Zwar können für einige Unternehmen diese Ideen unpassend sein, da sie zum Beispiel keine Stellenangebote anbieten oder einen Pressebereich auf der Website besitzen. Entscheiden muss sich ein Unternehmen, ob täglich oder aller 2 oder 3 Tage in Social Media publiziert werden soll. Davon abhängig lassen sich die Ideen auf der Checkliste bis auf 3 Monate anwenden, ohne ein Thema doppelt anzuwenden.

Weiterhin lässt sich diese Checkliste für den Social Content ausbauen. Zum Beispiel können Thema, Frequenz, Account, Tag, Uhrzeit hinzugefügt werden.

Zu gu­ter Letzt noch zwei Extra-Tipps für Dich. Der erste Tipp gibt Dir Anregungen für Deine Social-Media-Aktivitäten. Mit Tipp Nummer zwei lege ich Dir eine herausfordernde Aufgabe ans Herz: Bleibe stets aktuell über die Content-Formate in Social Media.

Welche Tipps und Ideen für regelmäßige Posts in Social Media setzt Du um? Schreibe mir Deine Anregungen sehr gern unten in einen Kommentar für einen regen Austausch!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 21. April 2021:

[1] Nutze die enorme Vielfalt an Content für Deine Content-Marketing-Strategie
[2] Tipps für ein erfolgreichen Corporate Blog mit einem Themenplan, Redaktionsplan und Produktionsplan
[3] Tools für Twitter vorgestellt
[4] What makes a great Social Media Post?
[5] „Checkliste für Deine Social-Media-Posts“ als pdf-Datei

Abbildung zeigt einen Teil der IAA 2019. Einen Teil von dem Pavillon Mercedes.

Facebook Workplace: Spezielles Online-Tool für Unternehmen

Facebook Workplace: Spezielles Online-Tool für Unternehmen 2000 1500 Ralph Scholze

Zuerst stellte der Facebook Experte Thomas Hutter einen ausführlichen Artikel zu dieser Business-Lösung aus dem Hause Facebook vor [1]. Wer als Unternehmen Facebook Workplace (ehemals Facebook at Work) nutzen will, findet von Facebook eine eigene Website [2] vor. Dort zu finden sind beispielhafte Screenshots wie der Folgende:

Facebook at work by Facebook

Quelle: Facebook (Facebook Workplace Real-time communication and Live video)

Was ist Facebook Workplace?

Dafür bietet Facebook selbst eine hilfreiche Erklärung auf der Hilfeseite für diese Business-Lösung an [3]:

„Mit Facebook at Work kannst du neben deinem persönlichen Facebook-Konto ein separates Arbeitskonto einrichten. Mit einem Facebook at Work-Konto kannst du die Facebook-Funktionen für die Interaktion mit Kollegen nutzen. Inhalte, die du über dein Arbeitskonto teilst, sind nur für andere Personen in deinem Unternehmen sichtbar.“ [3]

Was wird für Facebook Workplace benötigt?

Zuerst der größte Vorteile für viele Privatpersonen: Da diese Business-Lösung von Facebook keine Verbindung zu einem persönlichen Facebook Profil besitzt, muss man selbst als Privatperson nicht auf Facebook angemeldet sein. Dennoch, um ein (Arbeits-) Konto nutzen zu können, bedarf es seitens seines Unternehmens die Nutzung von dieser Facebook-Business-Lösung. Ist diese Voraussetzung erfüllt, bietet Facebook 2 Wege an:

„Wenn dein Unternehmen Facebook at Work nutzt, kannst du ein Konto einrichten, indem du in der E-Mail, die du erhalten hast, auf den Link klickst oder indem du von deinem Computer aus [NameDeinesUnternehmens].facebook.com (z. B.: unternehmen.facebook.com) aufrufst.“ [3]

Da Slack zunehmend ein ernstzunehmendes Unternehmen ist, steht Facebook mit seinem Collaboration Tool unter Druck. Demzufolge kündigt Facebook eine Gratis-Version von Workplace (Facebook at work) an, die einen eingeschränkten Funktionsumfang besitzt [4].

Welche Funktionen besitzt Facebook Workplace?

Der Funktionsumfang dieser Business-Lösung ist enorm. Welche Funktionen dies sind, findet sich auf der Website von Facebook. Einige der Funktionen stell ich gleich vor:

  • Gruppen,
  • Live Video,
  • News Feed,
  • Knowledge Library,
  • Integration in an were Tools,
  • Arbeitsplatz Chat,
  • Audio- and Video-Konferenzen und
  • weitere Funktionen.

Preise für Facebook Workplace

Im Laufe der letzten Jahren änderte Facebook die Preise für seine Business-Lösung. Während diese anfänglich kostenlos war, kostet sie aktuell einen monatlichen Betrag.

Facebook liefert aktuell 2 Preisangebote [5]:

  • Advanced, d.h. 4 Dollar je Person und Monat.
  • Enterprise, d.h. 8 Dollar je Person und Monat.

Aktuelle Fakten zu dieser Business-Lösung

Facebook liefert aktuelle Fakten zu seiner Business-Lösung für Unternehmen. Demzufolge steigt die Nachfrage in letzter Zeit enorm [6].

Facebook at work by Facebook

Quelle: Facebook (Facebook Workplace has 7 Million Paid Subscribers)

Fazit für: Mit Facebook Workplace drängt Facebook stärker in Unternehmen

Im Grunde genommen richtet sich Facebook mit dieser Business-Lösung an Unternehmen, welche mehrere Standorte und sehr viele Mitarbeiter besitzen. Persönlich finde ich diesen Schritt sehr clever. Denn viele Mitarbeiter/-innen kennen Facebook aus dem privaten Leben. Die Hürden zur Nutzung dieser Business-Lösungen aus dem Hause Facebook sollten deswegen sehr gering sein.

Überdies reduziert dies für Unternehmen die Kosten für Schulungen. Demzufolge ermöglicht dies die rasant schnelle Realisierung und Durchdringung im Unternehmensalltag. Da Facebook für seine Business-Lösung ein bestimmten Typ von Unternehmen anspricht, dürfte für viele Start-ups und KMU diese Lösung für Facebook keine Option darstellen. Dies ist umso ärgerlicher, da die Business-Lösung bisher kostenlos angeboten wird.

Umgang mit dem Thema Sicherheit

Eine Hürde für die Business-Lösung von Facebook besteht beim Thema Sicherheit. Jedoch scheint Facebook diese Problematik bewusst zu sein. Deswegen kümmert sich Facebook ausgiebig um dieses Thema. Entsprechend ist die strikte Trennung von Arbeitskonto und privatem Konto eine Lösung. Demzufolge schützt dies vor unbeabsichtigten Publizieren von Unternehmensgeheimnissen über das private Facebook-Profil. Weiterhin spielt auch der Preis für diese Business-Lösung aus dem Hause Facebook eine Rolle.

Wie findest Du diese Business-Lösung von Facebook? Nutzt Du diese bereits und kannst bereits von Deinen ersten Erfahrungen berichten? Schreibe mir Deine Erfahrung und Meinung unten als Kommentar für einen regen Austausch!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 22. Mai 2021:

[1] Facebook: Mehr Infos zu Facebook at Work
[2] Startseite von Facebook at Work
[3] Facebook Hilfeseite für Facebook at Work
[4] Slack im Visier: Facebook kündigt Gratis-Version von Workplace an
[5] Preise: Get Started for Free
[6] Workplace Reaches 7 Million Paid Subscribers

Titelbild auf webpixelkonsum Brasilien Serienbild 29

Reichweite auf Facebook: Beispiele und Tipps

Reichweite auf Facebook: Beispiele und Tipps 2000 1333 Ralph Scholze

Reichweite auf Facebook ist für Unternehmen und Marken eine große Herausforderung. Deswegen gibt dieser Artikel Anregungen für eine bessere organische Reichweite auf Facebook. Eng mit der organischen Reichweite verbunden ist der Facebook Post. Dafür stellt dieser Artikel Tipps für bessere Facebook Posts vor.

Zuerst festzuhalten ist, dass die Reichweite auf Facebook für Unternehmen ein wichtiges Ziel ist. Vielmehr verfolgen viele Unternehmen mit geringem Budget für Facebook beziehungsweise Social Media den stetigen Aufbau der organischen Reichweite als oberstes Ziel. Aus diesem Grund verfolgen alle Tipps dieses Ziel.

„Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.“
(Paul Watzlawick)

Tipps für einen gelungenen Facebook Post

Erste Tipps für einen gelungenen Facebook Post gibt der Blogger Herbert Peck in seinem Artikel: „7 Tipps für den perfekten Facebook-Post“ [1]. Ebenfalls publizierte der Facebook-Experte Thomas Hutter in seinem Blogartikel: „Facebook: 5 häufige Fehler bei Beiträgen – Tipps zur Beitragsoptimierung für mehr Reichweite und bessere Zielerreichung“ [2] weitere Tipps für mehr Reichweite auf Facebook. Demzufolge sind seiner Meinung nach die 5 häufigsten Fehler bei Facebook-Beiträgen:

  • Link-URL in der Bildbeschreibung,
  • Link-URL in der Textbeschreibung,
  • Übermässige Nutzung von Hashtags,
  • Post Targetings nicht nutzen und
  • Falsche Vorschaubilder / Texte verwenden.

Mit dem Thema „Perfekter Facebook Post“ setzten sich ebenfalls die beiden englisch-sprachigen Artikel: „After 1.5 Million Posts Analyzed, Here is the Perfect Facebook Post“ [3] und „The Nuts and Bolts of a perfect Facebook Post“ [4] auseinander. Aus dem letzten Artikel stammt die folgende Infografik [4]:

The perfect Facebook Post by Trackmaven - Beispiele für mehr Reichweite auf Facebook und Tipps für bessere Facebook Posts

Quelle: Trackmaven (The perfect Facebook Post)

Gelungene Beispiele für mehr Reichweite auf Facebook vermittelt der Artikel: „Die organische Reichweite ist nicht Tot: Die besten Posts von mehr als 10 bekannten Facebook Seiten“ [5] vor. Ergänzend zu diesem Artikel stelle ich den Artikel von dem Blogger Sebastian Riehle vor: „Vitamin V-Mangel? Social Media Marketing baut Vertrauen auf“ [6]. Interessant finde ich seinen Artikel deswegen, da er das Thema Vertrauen in Social Media näher beleuchtet. Dieses Vertrauen auf zum Beispiel Facebook aufzubauen kann am Ende ebenfalls für mehr Reichweite auf Facebook bewirken.

Bessere Facebook Posts brauchen einen Plan

Ohne Vorarbeiten und einem Plan wird dies sehr schwer jedes Mal einzigartige Facebook-Posts auf seiner Facebook-Seite zu publizieren. Aus diesem Grund publizierte der Blogger Stephan Eyl von Fanpage Karma den Artikel: „Mehr LSD für alle: Jeder Post muss einen Mehrwert haben“ [7]. Mithilfe der „zentrale[n] Frage nach dem Sinn“ [7] rückt der einzelne Facebook-Fan in den Mittelpunkt eines Facebook Posts. Dafür notwendig ist das Vorhandensein einer Persona [8], die als Vorarbeit geleistet sein muss. Weiterhin werden sowohl für die Facebook-Fans als auch für die Unternehmen der Nutzen vorgestellt.

Nutzen für einen Facebook-Fan

Der subjektive Mehrwert wird von jedem Fan selbst bestimmt. Dementsprechend ist für Unternehmen hilfreich zu wissen, welchen Nutzen ein Facebook Post für einen Facebook-Fan liefern kann. Dafür hat Fanpage Karma drei Kategorien erstellt:

  1. Emotion: Diese Facebook Posts liefern dem Nutzer ein emotionales Erlebnis wie zum Beispiel ein Schmunzeln.
  2. Information: Jene Facebook Posts erzählen oder erklären dem Facebook-Fan etwas neues. Kurz: Eine Bildungslücke wird geschlossen. Der Facebook-Fan erlangt neues Wissen.
  3. Prämie: Diese Facebook Posts verschaffen dem Facebook-Fan einen finanziellen oder prestigeträchtigen Vorteil. Dies kann zum Beispiel ein Gewinnspiel oder ein Sonderangebot sein.
Bessere Facebook Posts brauchen einen Plan

Nutzen für das Unternehmen

Ich gehe davon aus, dass Unternehmen eine Facebook-Seite mit einem konkreten Ziel verfolgen. Deswegen besitzen Facebook Posts für Unternehmen genauso wie für die Facebook-Fans einen verfolgten Nutzen. Dieser unterteilt sich ebenfalls in drei Kategorien:

  1. Markenbildung
  2. Traffic-Generierung
  3. Kundendienst (Service)

Um den Nutzen sowohl für seine Facebook-Fans als auch für das Unternehmen zu erreichen, bedarf es die notwendige Reichweite [9]. Dafür publizierte der Autor Felix Disselhoff in seinem Artikel: „Fünf Gratis-Tipps, mit denen Dir die perfekte Social-Media-Headline gelingt“ [10] jene 5 Anregungen:

  1. Direkte Ansprache,
  2. Listen, Listen, Listen,
  3. Geschenke, Geschenke, Geschenke,
  4. Mach es selbst und
  5. Ein Netzwerk, eine Headline.

Anmerken will ich, dass sich diese Tipps aus einer Studie auf englischsprachige Facebook Posts beziehen.

Ideen für mehr organische Reichweite auf Facebook

Wie dramatisch der Einbruch der organische Reichweite auf Facebook ist, findest Du in dem sehr ausführlichen Artikel von Neil Patel: „4 Facebook Algorithm Hacks to Bring Your Reach Back from the Dead“ [11]. Anhand von Chicago Tribune zeigt er konkrete Daten und den Abwärtstrend der organischen Reichweite auf Facebook. Infolgedessen sind „starke“ Facebook Seiten von diesem Trend betroffen und daher müssen sie sich ebenfalls Gedanken machen. In seinem Artikel gibt Neil Patel folgende Tipps, die Du selbst zügig und einfach realisieren kannst:

  • Use preferred audience targeting („Bevorzugte Seitenzielgruppe“), d.h. Einerseits sprichst Du nicht jeden Fan Deiner Facebook Seite an. Andererseits ermöglicht Dir der Fokus auf die „richtigen Wenigen“ signifikant höhere Interaktionsraten je Facebook Post. Meiner Meinung nach ein Spagat, der sich mittel- bis langfristig lohnt.
  • Post more video content („Video-Content rockt“), d.h. Videos sind auf Facebook (wie überall in Social Media) sehr belebt. Demzufolge nehmen die Interaktionen zu und infolgedessen steigt die organische Reichweite für Deine Facebook Posts.
  • Share your best content only („Einzigartiger Content“), d.h. Eruiere, welcher Content passend für die Probleme Deiner Fans auf Facebook sind.
  • Invite engagements to like your page („Bring Dich ins Gespräch“), d.h. Lade Menschen ein Fan Deiner Facebook Seite zu werden. Achte darauf, dass Du täglich zwischen 500 und 1.000 Einladungen versenden kannst und Du nicht als Spam-Account wahrgenommen wirst.
Ideen für mehr organische Reichweite auf Facebook

Fazit für: Beispiele für mehr Reichweite auf Facebook und Tipps für bessere Facebook Posts

Im Grunde genommen sollen alle vorgestellten Tipps Unternehmen Anregungen liefern für bessere Facebook Posts. Jedes Unternehmen „träumt“ von viralen Facebook-Posts, die „wie eine Rakete abgehen„. Jedoch passiert dies nicht von allein. Das heißt, dass jeder einzelne Facebook Post wird von jedem Facebook-Fan individuell auf seinen persönlichen Nutzen überprüft und bewertet. Demzufolge keine leichte Aufgabe für Unternehmen.

Auf die Frage: „Was bedeutet LSD in diesem Artikel [7]?“, findet sich folgende Antwort, die die Tipps für bessere Facebook Posts schön zusammenfassen:

„LSD steht für Lachen, Sparen, Dazulernen. Das repräsentiert natürlich die drei Kategorien Emotion, Information und Prämie. Wenn ich mich bei jedem Post frage: Kann mein Fan hier lachen, sparen oder etwas dazulernen, dann ist das schon einmal ein Schritt in die richtige Richtung.“ [7]

Titelbild auf webpixelkonsum Hamburg

Eine wichtige Aufgabe bezüglich Facebook ist die Gewinnung der Aufmerksamkeit seiner Fans und sie aus der Sicht seiner Fans mit Bedeutung aufzuladen.

Unter dem Strich liefert sehr geballt der folgende Artikel: „14 Ideen für mehr Engagement auf deiner Facebook-Seite“ [12] zahlreiche Anregungen für mehr Reichweite auf Facebook für Dich.

Noch 2 „heiße“ und einfache Tipps

Der Autor Ingo Bartels liefert weitere Anregungen zum Steigern der organischen Reichweite Deiner Facebook Posts [13]. Einige seiner Tipps findest Du bereits in diesem Artikel. Jedoch zwei Tipps sind besonders und einfach. Daher stelle ich sie Dir gleich vor:

  1. Uhrzeit: Achte darauf!
  2. Emojis: Setze sie ein!

Welche Tipps besitzt Du für bessere Facebook Posts? Wie zufrieden bist Du mit der Reichweite auf Facebook? Schreibe mir Deine Erfahrung und Meinung für einen regen Austausch unten in einen Kommentar!

Quellenangaben

Für die folgenden Quellenangaben gilt der Stand vom 13. Januar 2018:

[1] 7 Tipps für den perfekten Facebook-Post
[2] Facebook: 5 häufige Fehler bei Beiträgen – Tipps zur Beitragsoptimierung für mehr Reichweite und bessere Zielerreichung
[3] After 1.5 Million Posts Analyzed, Here is the Perfect Facebook Post
[4] The Nuts and Bolts of a perfect Facebook Post
[5] Die organische Reichweite ist nicht Tot: Die besten Posts von mehr als 10 bekannten Facebook Seiten
[6] Vitamin V-Mangel? Social Media Marketing baut Vertrauen auf
[7] Mehr LSD für alle: Jeder Post muss einen Mehrwert haben
[8] Darum ist eine Persona für die Online Strategie wichtig
[9] Was bedeutet die Reichweite in Social Media?
[10] Fünf Gratis-Tipps, mit denen Dir die perfekte Social-Media-Headline gelingt
[11] 4 Facebook Algorithm Hacks to Bring Your Reach Back from the Dead
[12] 14 Ideen für mehr Engagement auf deiner Facebook-Seite
[13] 5 Tipps deine organische Reichweite zu steigern

Nummer für Ihr Erstgespräch

+49 173 375 48 65

Kontakt per E-mail

info@webpixelkonsum.de

© 2021 webpixelkonsum. Marketing, Public Relations und Social Media.

    Modernes Marketing für erfolgreiche Unternehmen

    IHR ERFOLG

    MEIN ZIEL

    webpixelkonsum

    Öffnungszeit: 09:00 – 17:00
    Adresse: Seitenstraße 5b, Dresden 01097
    Telefon: +49 351 216 72 61
    E-Mail: info@webpixelkonsum.de